Bildleiste

Alle Fototipps beginnend mit "S"

Schärfespeicherung per Auslöser

Auch, wenn der Autofokus der Kamera nur auf die Mitte eines Bildes scharfstellt, so ist es dennoch möglich, nach dem Goldenen Schnitt beziehungsweise nach der Drittelregel zu fotografieren. Bedingung hierfür ist, dass sich der Fotograf der Schärfespeicherung per Auslöser ...
User-Bewertung: 60

Studiofotografie - Welches Licht darf es sein

In der Studiofotografie wird zwischen Vorder-, Seiten-, Streif- und Gegenlicht unterschieden. Das Vorderlicht, das vorwiegend in der Beautyfotografie aber auch bei High-Key-Aufnahmen in der Aktfotografie eingesetzt wird, garantiert dem Fotografen eine fast schattenlose Ausleuchtung ...
User-Bewertung: 69

Studioblitzgeräte kontra Neonröhren, LED-Leuchten …

Besonders reizvoll ist es, bei Fotoshootings als künstliche Lichtquellen Neonröhren, LED-Leuchten und Lichtschläuche einzusetzen. Dabei wird das Leuchtmittel selbst zu einem Bestandteil der Bildgestaltung. Diese Leuchtmittel eignen sich jedoch nur für ...
User-Bewertung: 86

Schneetreiben

Schneetreiben bringt eine ganz besondere Atmosphäre hervor, die sich der Fotograf zu Nutze machen sollte. Ein dunkler Bildhintergrund erhöht die Kontrastwirkung der Schneeflocken, ein Effekt, den man durch leichte Unterbelichtung verstärken kann ...
User-Bewertung: 62

Studiofotografie - Arbeiten mit Baustrahlern

Aus Kostengründen wird vielfach die Entscheidung in Richtung Baustrahler als Lichtquelle anstatt einer Studioblitzanlage beziehungsweise Dauerlichtanlage gefällt. Prinzipiell sind Baustrahler die preiswerteste Variante, die aber gewichtige Nachteile mit sich bringt ...
User-Bewertung: 69

Sonnenuntergänge - Augen und Chip schützen

Sonnenuntergänge faszinieren, und so ist es auch nicht verwunderlich, dass viele zur Kamera greifen, um den Moment der Momente mit der Kamera einzufangen. Auch, wenn Außenstehende den Sonnenuntergang eventuell als kitschig erachten, so sind sie doch sehr davon angetan. Um die Augen, aber auch die Kamera vor zu starker Sonnenstrahlung zu schützen, sollte man ...
User-Bewertung: 69

Scannen von Dias und Negativen - Digitales Negativ

Ziel eines jeden Anwenders muss es sein, beim Scannen von Dias und Negativen, so viele Bildinformationen wie nur möglich aus der Vorlage zu holen und im digitalen Negativ – der Referenzdatei – abzulegen ...
User-Bewertung: 68

Scannen von Dias

Diapositive, die vom Fotografen bei der Belichtung sehr präzises Arbeiten voraussetzen, bieten ein Maximum an erzielbarer Bildqualität. Sie liefern ein deutlich brillanteres Bild als Farbnegative; der Kontrastumfang ...
User-Bewertung: 62

Scannen von Farbnegativen

Farbnegative gelten aufgrund des Trägermaterials als sehr kratzempfindlich, weshalb man beim Digitalisieren nur mit einer hardwarebasierenden Kratzerkorrektur zu guten Scanergebnissen gelangt. Werden Negative ...
User-Bewertung: 65

Scanvorlagen gehören nicht vernichtet!

Hat man seine Dias und Negative erfolgreich digitalisiert, so liegt der Schluss nahe, die Vorlagen aus Platzgründen zu vernichten. Wir können davon nur abraten. Zum einen ist es nicht ausgeschlossen ...
User-Bewertung: 65

Stativkauf

Stative werden in unterschiedlichen Preisklassen angeboten. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass sie hochwertig verarbeitet sind. Es lohnt nicht, beim Stativkauf zu sparen, denn, im Gegensatz zu anderen Teilen der Fotoausrüstung ...
User-Bewertung: 66

Scannen von Filmvorlagen

Generell gilt: Das gescannte Bild kann nicht besser werden als die Scanvorlage. Ein guter Scan setzt plane Vorlagen voraus. Oftmals sind jedoch Filmstreifen gewölbt und wellig. Gründe hierfür sind die Filmentwicklung im Labor, aber auch die spätere Lagerung ...
User-Bewertung: 65
Seite 3/6