Bildleiste

Architekturfotografie - Objektive

Professionelle Architekturfotografie verlangt nach Objektiven, die in der Lage sind, archetektonische Motive geometriegetreu wiederzugeben. Wichtig ist es, dass die Objektive verzeichnungs- und verzerrungsfrei arbeiten. Als Verzeichnung wird ein Objektivfehler bezeichnet, bei dem gerade Linien gekrümmt abgebildet werden. Von tonnenförmiger Verzeichnung ist die Rede, wenn die Linien nach außen gewölbt sind. Bei der kissenförmigen Verzeichnung wölben sich die Linien nach innen. Für die Architekturfotografie wird eine breite Palette an Objektiven benötigt. Eine sinnvolle Fotoausrüstung umfasst Objektive vom Ultraweitwinkel bis zur gemäßigten Telebrennweite. Eventuelle Abbildungsfehler lassen sich durch abblenden verhindern.
 

Fototipps kurz und prägnant 07 / 2010

Bewerten 67

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle