Bildleiste

Ausschnittgrößen

Entscheidend für die Bildwirkung ist der Bildausschnitt. Wie beim Film unterscheidet man in der Fotografie zwischen Weit, Total, Halbtotal, Halbnah, Nah, Groß und Detail. Je nachdem, auf welche Ausschnittgröße die Wahl fällt, verändern sich der Inhalt und damit der Informationsgehalt einer Fotografie. Möchte der Fotograf eine Übersicht über die Szenerie vermitteln, so gelingt dies nur mit einem weiten Bildausschnitt. Wird die Übersicht enger dargestellt, so fällt die Wahl auf Total. Mit dem Heranzoomen – halbtotal bis nah – wird das Hauptmotiv zunehmend isolierter abgebildet und die Umgebung beziehungsweise der Hintergrund spielen in der Aufnahme eine untergeordnete Rolle. Von Groß ist zum Beispiel bei Kopfportraits die Rede und von Detail wenn sich der Fotograf bei einem Portrait für eine Großaufnahme eines Mundes oder zum Beispiel der Augen entscheidet.

Fototipps kurz und prägnant 07 / 2010

Bewerten 87

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle