Bildleiste

Autofokus, kontinuierlicher

Bei einem normalen Autofokus wird die korrekte Schärfeeinstellung einmalig beim Drücken des Auslösers getroffen. Die kontinuierliche Variante dagegen prüft sie permanent, solange ein Objekt anvisiert wird. Bei vielen Digitalkameras lässt sich diese Anpassung im Display nachverfolgen. Zwar ist die Messchnelligkeit und -genauigkeit der herkömmlichen Methoden oft ausreichend. Doch kann der kontinuierliche Autofokus auch eine relativ genaue Vorhersage treffen, wo ein bewegtes Objekt im nächsten Augenblick sein wird und dies in die Berechnung mit einbeziehen. So kann man sicher sein, dass zum Zeitpunkt des Auslösens das Motiv präzise fokussiert ist – auch, wenn es etwa ein hakenschlagender Hase ist. Aus diesem Grund ist die Technik sehr gut für die Sportfotografie und Bereiche mit ähnlichen Erfordernissen geeignet.

Fototipps kurz und prägnant 02 / 2012

Bewerten 55

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle