Bildleiste

Blendensterne

Lichtquellen oder helle Reflexe im Blickfeld der Kamera sind für eine ganze Reihe unterschiedlicher optischer Artefakte verantwortlich. So auch für die sogenannten Blendensterne. Diese können bei hellen Lichtquellen in Nachtaufnahmen ebenso auftreten wie bei Wassertropfen oder in spiegelnden Flächen. Das optische Erscheinungsbild ist sternenförmig, weswegen man von Blendensterne spricht. In Foren ist zu lesen, dass Blendensterne bei digitalen Kompaktkameras häufiger auftreten als bei Spiegelreflexkameras. Vielfach ist der Effekt von Blendensternen gewünscht. Entscheidend ist die Lichtquelle, die möglichst punktförmig sein sollte und die Wahl der Blende. Erst eine geschlossene Blende lässt diesen Effekt entstehen. Wird beispielsweise mit einer APS-Digitalkamera fotografiert, so gilt es auf Blende 16 abzublenden, um den Effekt zu erzielen.

Fototipps kurz und prägnant 01 / 2011

Bewerten 79

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle