Bildleiste

Der eigene Stil

Rund 1.000 Mal in der Sekunde macht es alleine in Deutschland Klick. Vielfach werden in diesem Moment die gleichen Motive mit der Kamera eingefangen, die sich jedoch von der Bildwirkung voneinander unterscheiden. Gründe hierfür gibt es - mit dem Bildausschnitt, der Position des Motivs oder seiner Größe im Bild - viele. Es ist aber auch der fotografische Stil eines jeden, der ein und dasselbe Motiv so unterschiedlich wirken lässt. Heutige Kameras bieten mit ihren Features den großen Vorteil, sich den Gestaltungsexperimenten unbeschwert hingeben zu können, ohne sich zuvor mit der Technik vertraut machen zu müssen. Der eigene fotografische Stil entwickelt sich mit der Schaffenskraft und dem Experimentieren - aber auch der fotografischen Fantasie kommt eine besondere Bedeutung zu. Um den eigenen Stil zu entwickeln, ist es nicht zwangsläufig notwendig, sich an die gestalterischen Regeln der Fotografie zu halten. Auch der Besuch von Fotoausstellungen lohnt sich, denn hier bekommt man unzählige Anregungen für das eigene Spiel mit Zeit und Blende, aber auch für den eigenen fotografischen Stil.
 

Fototipps kurz und prägnant 07 / 2009

Bewerten 64

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle