Bildleiste

Einstellebene / Gegenstandsebene

Das Spiel zwischen Schärfe und Unschärfe in einer Aufnahme macht diese oftmals aus und entscheidet über die Bildwirkung. Oftmals haben Anwender mit Unschärfen zu kämpfen, die, werden sie nicht bewusst eingesetzt, die Bildwirkung herabsetzen. Zunächst so viel: Bei der Schärfeeinstellung auf einen Bildpunkt werden alle Punkte, die sich in derselben Ebene befinden, scharf abgebildet. Diese Ebene wird als Einstellebene beziehungsweise Gegenstandsebene bezeichnet. Befindet sich das bildwichtige Motiv nicht in dieser Ebene, so wird es unscharf abgebildet. Warum sich die Schärfe nicht da befindet, wo der Fotograf sie haben möchte, kann verschiedene Gründe haben. So kann es sein, dass der Autofokus ein anderes Bildelement als das eigentliche Motiv gehalten hat und darauf scharf stellte. Es kann aber auch sein, dass sich das Motiv nach dem Scharfstellen aus der Einstellebene bewegt hat und deshalb nicht scharf abgebildet wurde. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Fotograf nach dem Scharfstellen seine Position verändert hat und dadurch die Schärfeeinstellungen nicht mehr stimmen. Und zu guter Letzt kann es sein, dass sich das Motiv zu nah an der Naheinstellgrenze befand und deshalb die Schärfe in der Aufnahme verloren gegangen ist.

Fototipps kurz und prägnant 03 / 2011

Bewerten 88

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle