Bildleiste

Fotografieren im Winter

Wenn es schneit, gilt es, hinsichtlich der Ausrüstung einiges zu beachten. Die Feuchtigkeit ist das größte Problem. Ein robustes, wenn möglich wasserdichtes beziehungsweise spritzwasserabweisendes Kameragehäuse ist unverzichtbar. Behelfen kann man sich zudem mit einem Unterwassergehäuse, das die Kamera vor Feuchtigkeit sicher schützt. Gelangen Schneeflocken auf die Linsen, die den Bildeindruck unter Umständen sehr beeinträchtigen können, so sind diese mit speziellen Reinigungstüchern zu entfernen. Niemals die Objektivlinse mit einem fusselnden Tuch oder gar Papiertaschentüchern reinigen. Letztere enthalten feinste Holzpartikel, die die Linsen zerkratzen können. Gleiches gilt auch für den Sucher und das Display. Gerade der Sucher beschlägt durch Kondensfeuchtigkeit im Winter sehr häufig. Arbeitet man im Winter mit Metallstativen so werden diese eiskalt. Es ist daher ratsam, die Stative mit Isoliermanschetten zu ummanteln. Carbonstative haben neben dem geringen Gewicht den großen Vorteil, dass man sie ohne kalte Hände zu bekommen, anfassen kann.
 

Fototipps kurz und prägnant 10 / 2009

Bewerten 72

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle