Bildleiste

Infrarotfotografie

Viele Digitalkameras sind aufgrund des Fotochips für die Infrarotfotografie geeignet. Für Infrarotaufnahmen wird lediglich ein Infrarotfilter vor das Objektiv montiert. Wegen der langen Belichtungszeiten empfiehlt sich ein Stativ. Bei Kameras mit „Night-Shot“-Funktion können Probleme auftreten, da sie Infrarotlicht für Nachtaufnahmen nutzen. Inwieweit die Digitalkamera für die Infrarotfotografie geeignet ist, steht in der Gebrauchsanleitung. Falls nicht, so gibt ein Test Aufschluß darüber: Kamera einschalten und auf Bildvorschau stellen. Anschließend mit einer Infrarot-fernbedienung für TV- oder Videogeräte in das Objektiv hineinleuchten, indem eine Taste gedrückt wird. Wenn auf dem Display die Infrarotdiode der Fernbedienung sichtbar wird, klappt es sehr wahrscheinlich auch mit den Aufnahmen.
 

Fototipps kurz und prägnant 10 / 2005

Bewerten 77

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle