Bildleiste

Offenblendenmessung

Spiegelreflexkameras, die mit der Offenblendenmessung ausgestattet sind, messen die Belichtung bei offener Blende. Die bietet für den Fotografen den großen Vorteil, dass ein helles Sucherbild gewährleistet ist. Dies erleichtert das Fokussieren sowohl direkt auf der Einstellscheibe als auch die Nutzung von Fokussierhilfen, wie Schnittbildindikatoren und Mikroprismenring, die bei kleineren Blendenzahlen praktisch nicht mehr zu verwenden sind. Der Nachteil der Offenblendenmessung ist, dass oftmals die Schärfentiefe einer Aufnahme nicht mehr beurteilt werden kann. Bei Spiegelreflexkameras der gehobenen Hobbyklasse kann die Funktion Offenblendenmessung kurzzeitig durch Drücken der Abblendtaste deaktiviert werden, was dann eine Kontrolle der Schärfentiefe im Sucher ermöglicht.
 

Fototipps kurz und prägnant 03 / 2010

Bewerten 90

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle