Bildleiste

Rasterweite

Die Rasterweite entspricht der Anzahl der Druckpunkte oder Rasterzellen pro Zoll, die zur Ausgabe von Graustufenbildern oder Farbseparationen verwendet werden. Die Rasterweite wird in Linien pro Zoll (lpi) beziehungsweise Zellenlinien pro Zoll in einem Halbtonraster gemessen. Je höher die Auflösung des Ausgabegerätes, desto feinere (höhere) Rasterweiten sind möglich. Die Qualität eines gedruckten Bildes hängt von der gewählten Bildauflösung und der Rasterweite ab. Für die optimale Ausgabequalität von Rasterbildern wird in der Regel eine Bildauflösung verwendet, die das 1,5- bis maximal 2-Fache der Rasterweite beträgt. Bei manchen Bildern und Ausgabegeräten lassen sich jedoch auch mit einer niedrigeren Auflösung gute Ergebnisse erzielen.
 

Fototipps kurz und prägnant 01 / 2010

Bewerten 71

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle