Bildleiste

Schnappschussfotografie

Wie wir gelesen haben, stammt der Begriff „Schnappschuss“ aus der Jägersprache und bezeichnet einen schnellen Schuss ohne Zielen aus der Hüfte – Fotografen werden vielfach als Jäger bezeichnet, da sie mit ihrer Kamera auf Motivjagd gehen… damit hätte sich der Kreis geschlossen, wenn auch nicht ganz, denn in der Fotografie bedeutet die Schnappschussfotografie nicht, dass der Auslöser unbedingt aus Hüfthöhe betätigt wird. Die Vollautomatik an Kameras ist bestens für die Schnappschussfotografie geeignet, denn der Fotograf hat in den seltensten Fällen die Zeit, die optimalen Einstellungen manuell vorzunehmen. Für die Schnappschussfotografie prädestiniert ist die Programmautomatik P oder die Auto-Funktion. Sofern die Kamera über eine Serienbildfunktion verfügt, sollte auch diese aktiviert werden – so wird kein entscheidender Moment verpasst. Sogenannte stille Beobachter – also die, die nicht vom Motiv wahrgenommen werden – sind klar im Vorteil, denn in der Schnappschussfotografie sind gestellte Aufnahmen ein Tabu. Teleobjektive oder Superzoomkameras helfen, aus dem Verborgenen heraus auf Motivjagd zu gehen.

Fototipps kurz und prägnant 04 / 2012

Bewerten 1

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle