Bildleiste

Stativköpfe

Generell wird bei Stativköpfen zwischen Neiger und Kugelkopf unterschieden. Letzteres - ist besonders in seinem Element, wenn es darum geht, bewegte Motive zu verfolgen - läßt sich intuitiv bedienen und frei arretieren, hat jedoch Nachteile, wenn lediglich eine Achse, zum Beispiel zur nachträglichen Horizontausrichtung, verändert werden soll. Dabei geht die Positionierung verloren und der Kopf muss komplett neu eingestellt werden. Neiger lassen sich achsenorientiert verstellen. Eine sorgfältige Ausrichtung erfordert jedoch etwas mehr Zeit.
 

Fototipps kurz und prägnant 03 / 2007

Bewerten 71

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle