Bildleiste

Unterwasserfotografie - Nach dem Tauchgang

Wer lange Freude an seiner Fotoausrüstung haben möchte, der sollte diese nach Möglichkeit nach jedem Tauchgang reinigen. Bei Salzwasser ist dies besonders wichtig, denn die Bildung von Salzkristallen gilt es zu verhindern. Diese können zu Lecks führen und die Bedienelemente blockieren. Da die Möglichkeiten an Bord eines Schiffes meist begrenzt sind, weil nur einige Liter Süßwasser in einem Behälter zur Verfügung stehen, der für die meisten Fotoausrüstungen zu klein und auch schon mit Tauchermasken überfüllt ist, empfiehlt sich die Mitnahme eines in Süßwasser getränkten Handtuchs in einer Plastiktüte. In dieses wickelt man vorsichtig das Gehäuse. So wird die Bildung von Salzkristallen unterbunden und zudem ist das Gehäuse vor Schmutz und Sonne geschützt. An Land kann man sich dann der Reinigung unter fließendem Süßwasser hingeben. Das Gehäuse sollte niemals mit Wasser abgespritzt werden, da es bei hohem Wasserdruck Leck schlagen kann. Die meisten Unterwasserfotografen reinigen das Unterwassergehäuse mit Kamera, auch wenn die Hersteller das Gegenteil empfehlen. Grund hierfür ist, dass sie in jedem Fall ausschließen möchten, dass Schmutz in das Innere des Unterwassergehäuses gelangt. Bei sehr kalten Wassertemperaturen wird geraten, mit der Reinigung so lange zu warten, bis sich die Kamera von der kalten Wassertemperatur auf die wärmere Umgebungstemperatur angepasst hat, da sich ansonsten ein Feuchtigkeitsfilm auf der Kamera bilden kann, der in das Innere der Kamera vordringt und dort im schlimmsten Fall zu einem Kurzschluss oder Datenverlust führen kann.
 

Fototipps kurz und prägnant 08 / 2009

Bewerten 67

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle