Bildleiste

Verklebte Papierbilder voneinander lösen

Wenn Papierbilder nicht richtig aufbewahrt werden oder es in den eigenen vier Wänden mal zu einem Wasserschaden kommt, so passiert es, dass sie eine nicht gewollte Einheit bilden. Das Ärgernis ist groß, erst recht dann, wenn einem die Negative, Dias oder digitalen Bilddatensätze nicht vorliegen, um neue Prints zu fertigen. Je nach Verklebungs- und Trocknungsgrad gelingt es einem beim vorsichtigen Vorgehen, die Aufnahmen voneinander zu trennen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die Bildseite beschädigt wird. Manche Anwender schwören darauf, die Haftfestigkeit zu reduzieren, indem sie die Aufnahmen für 20 bis 30 Minuten ins Eisfach legen. Unser Rat lautet, die verklebten Bilder in klares Wasser mit einer Temperatur von zirka 20 Grad zu geben und sie so lange weichen zu lassen bis sie sich gut voneinander trennen lassen. Wichtig ist die anschließende behutsame Trocknung. Die Aufnahmen können dazu mit speziellen Klemmhaltern an einer Leine/Wäscheständer aufgehängt werden oder man breitet die Aufnahmen mit der Bildunterseite auf Küchenpapier bei normaler Raumtemperatur aus. Der Raum sollte möglichst staubfrei sein, da feuchte Oberflächen dafür extrem anfällig sind.

Fototipps kurz und prägnant 06 / 2011

Bewerten 84

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fototipps alphabetisch

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle