Blende 2009 - 55 Sonderpreise - Nachwuchsfotografen setzen Akzente

3 Äpfel, Tamara Pohl Bildgalerie betrachten

3 Äpfel, Tamara Pohl,

„Blende“-Nachwuchsfotografen setzen Akzente

Auf die Story kommt es an – mit Fotos Geschichten erzählen

Die Jugend hat die Fotografie für sich entdeckt. Von Klein bis Groß wird die Kamera spielerisch intensiv eingesetzt, werden Motive erblickt, die den Erwachsenen oftmals verborgen sind. Die Kamera gehört heute für diese Altersgruppe – nicht nur als Feature beim Handy – zum angesagten „digital Equipment“. Es muss sogar eine Kamera sein, und das nicht nur, weil sie in und trendy ist. Die Jugend hat den gekonnten Blick für den entscheidenden Moment, das machen die Bildeinsendungen bei „Blende 2009“ augenfällig. Das Resultat ist eine frische, mitunter freche Bilderwelt, die Akzente setzt und bereichert.

Betrachtet man die Bildeinsendungen, so haben die „Blende“-Veranstalter vor über zehn Jahren genau richtig entschieden, den Nachwuchsfotografen bei Europas größtem Fotowettbewerb für Amateurfotografen ein eigenes Forum zu bieten. Die Aufnahmen der Nachwuchsfotografen verdienen Anerkennung, aber auch eine breite Öffentlichkeit – beides garantiert „Blende“. Die Jugend bedankt sich jedes Jahr aufs Neue mit Aufnahmen, die eine Augenweide für „Blende“, aber auch für alle anderen sind, die sie sehen dürfen. Die Jugend überzeugte bei „Blende 2009“ mit Quantität, aber vor allem mit Qualität – was viel entscheidender ist. Sechs Jugendliche konnten sich in der bundesweiten Endausscheidung mit den Erwachsenen messen – ein Zeugnis für ihr bildliches Können. Die Vergabe der 55 ausgelobten Sonderpreise war für die Jury der Finalrunde kein leichtes Unterfangen – bei der kreativen Bilderlebniswelt, die ihnen die Nachwuchsfotografen bescherte.

Fantasievoll geht es bei den Nachwuchsfotografen zu, die nur so vor Ideen strotzen. Inszenierungen in einer Aufnahme, die Geschichten zu erzählen wissen, gehören genauso zu den Bildeinsendungen bei „Blende 2009“ wie aussagestarke Sequenzen in mehreren Aufnahmen, mit denen Jugendliche ihren Emotionen visualisierten Raum verschaffen. Nicht selten gerät die Story zu einem Sketch, der sich nahe an Vorbildern bewegt und sich an den beliebten Comedy-Serien orientiert.

Foto und Fun gehen dabei eine ebenso logische wie auch wirkungsvolle Verbindung ein. Es gibt, so zeigt der Fotowettbewerb „Blende“, keinen Themenbereich, dem junge Hobbyfotografen keine Perspektiven abgewinnen können. Immer weit weg von konventionellen Vorstellungen und mit begeisternden, unverbrauchten frischen Ideen zeigt der Nachwuchs, wie viel kreatives Potenzial in zeitgemäßer Bildtechnik steckt. Wer wissen möchte, wie die Jugend denkt und fühlt, der muss sich ihre Fotografien anschauen, die voller Leben und Freude, aber mitunter auch mit Kritik angereichert sind. Es ist der offene Blick, eingefangen mit der Kamera, der sich in den Fotografien zeigt.

Jeder Jugendliche, der bei „Blende 2009“ den Wettstreit und die Herausforderung suchte, darf sich als Sieger fühlen, auch, wenn er nicht zu den Preis- beziehungsweise Sonderpreisträgern oder zu den 111 Verlosungspreisträgern zählt. Verlierer gibt es in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2009“ nicht. Als Anerkennung für die Teilnahme erhält jeder Jugendliche von der Prophoto GmbH den „Blende“-Kalender für 2010 mit zwölf prämierten Bildern aus dem vergangenen Jahr.

Nur eine kurze Zeit des Verschnaufens wird allen Hobbyfotografen bundesweit gewährt. In Kürze werden die Veranstalter – Prophoto GmbH und Tageszeitungen – zum 36. Deutschen Zeitungsleser-Photowettbewerb aufrufen. Ein weiterer Höhepunkt wird in diesem Jahr die Premiere der neuen Wanderausstellung „Blende“ sein, die erstmalig auf der photokina 2010 vom 21. bis 26. September in Köln zu sehen ist. Natürlich werden auch wieder zahlreiche Aufnahmen von Jugendlichen bis 18 Jahre die Ausstellung „Blende“ auf der photokina bereichern.

Blende Informationen A-Z 02 / 2010

72 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden