„Blende 2012“-Nachwuchs - Die Entscheidung!!!

1. Sonderpreis, Nino Gerlach (15 Jahre), Main-Echo, „Die kleine Lilli auf der grünen Wiese“ zum Thema „Auf Straßen, Gassen und Plätzen“ Bildgalerie betrachten

Nino Gerlach (15 Jahre), Main-Echo, „Die kleine Lilli auf der grünen Wiese“ zum Thema „Auf Straßen, Gassen und Plätzen“

Neuer Einsenderekord – „Blende“-Nachwuchsfotografen trumpfen auf „Blende“ – Wichtiges Forum für den fotografischen Nachwuchs

Der fotografische Nachwuchs entdeckt „Blende“ in verstärktem Maße für sich, was in 2012 für einen neuerlichen Einsenderekord mit über 6.200 Bildeinsendungen – entspricht einer Steigerung von mehr als 70 Prozent zu 2011 – zu den vorgegebenen Themen sorgte. „Blende“ ist als wichtiges und unerlässliches Forum bei den Nachwuchsfotografen fest etabliert, die sich durch die Themen ebenso inspiriert fühlen wie durch das Öffentlichmachen ihrer Fotografien. Hoch geschätzt wird von den Blende“-Nachwuchsfotografen, dass man durch die Mitstreiter viele kreative Anregungen erhält und man sein Talent mit anderen Fotobegeisterten teilen kann. Auch, wenn die Konkurrenz groß ist, ist der Spaß an „Blende“ größer und beflügelt die eigene fotografische Schaffenskraft. Motivation pur sind die jährlichen Themen und wie sie von den Mitstreitern fotografisch umgesetzt werden.

Wie in den Jahren zuvor suchten auch bei „Blende 2012“ wesentlich mehr Mädchen bis 18 Jahre die Herausforderung. Aber auch die Zahl der männlichen „Blende“-Nachwuchsfotografen konnte zum Vorjahr weiter gesteigert werden. Allen „Blende“-Nachwuchsfotografen gemein ist die große Liebe zur Fotografie, die für sie nicht nur das Kommunikationsmedium Nummer Eins ist, sondern oftmals auch die einzige Form, andere an den eigenen Erlebnissen, Gefühlen und Ängsten ohne Worte teilhaben zu lassen.

„Außergewöhnliche Standpunkte, ungeahnte Interpretationen der vorgegebenen Themen, gepaart mit gekonntem Einsatz von Fototechnik, lassen Motive außerhalb des Gewohnten erscheinen und machen sie für Außenstehende dadurch sehenswert“, so die einhellige Meinung der Juroren der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2012“. Die Spontanität der Fotografie macht für den „Blende“-Nachwuchs den Zugriff auf originelle Motive immer leichter, die diese Form von Fun und Fotografie so schätzt.

„Blende“-Nachwuchsfotografen sind große Entdecker, die mit ihren Kameras Motive, und damit Zeitdokumente, aufspüren, an denen oftmals achtlos vorbeigegangen wird. Große Begeisterung für „Kleinigkeiten“ ist eines der Steckenpferde der „Blende“-Nachwuchsfotografen ebenso wie ein großer Hang zu Romantik in Kombination mit der Natur. Wolkenspiele begeistern ebenso wie Sonnenauf- und -untergänge, auch Gewitterstimmungen haben es ihnen angetan. Auch Inszenierungen stehen absolut hoch im Kurs – sie sind ein Beleg für die intensive Auseinandersetzung mit den gestellten Themen, aber auch die grenzenlose Geduld der Akteure vor der Kamera. Nicht nur das „Schöne“ verstehen die „Blende“-Nachwuchsfotografen sehenswert abzulichten – konstruktive fotografische Kritik wird ebenso geübt, aber nicht plakativ, sondern überaus gefühlvoll.

„‚Blende‘ hat durch den fotografischen Nachwuchs eine deutliche Bereicherung erfahren“, so Constanze Clauß, Geschäftsführerin der Prophoto GmbH. „Der inspirierende Einfluss auf andere Fotobegeisterte bleibt da nicht aus, wobei im Vordergrund nicht das Kopieren steht, sondern die Entwicklung der eigenen unverwechselbaren Handschrift.“

Die glücklichen Gewinner der Jugend-Sonderpreise bei „Blende 2012“

1. Sonderpreis – Leica Kompaktkamera V-Lux 40 mit Ledertasche, CEWE-Fotobuch im Wert von € 30,— und Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie Nik Software „Snapseed Desktop für Windows“ – geht an Nino Gerlach (15 Jahre), Main-Echo, „Die kleine Lilli auf der grünen Wiese“ zum Thema „Auf Straßen, Gassen und Plätzen“.

2. Sonderpreis – Tamron Objektiv SP 70-300mm F/4-5.6 Di VC USD, CEWE-Fotobuch im Wert von € 30,— und Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie Nik Software „Snapseed Desktop für Windows“ – geht an Nadine Hördemann (17 Jahre), Westfalen-Blatt, „Sportvielfalt“ zum Thema „Fit and fun“.

3. Sonderpreis – Nik Software Complete Collection, CEWE-Fotobuch im Wert von € 30,— und Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie Nik Software „Snapseed Desktop für Windows“ – geht an Marie Rünzi (17 Jahre), Rhein-Neckar-Zeitung, „Grünes Haus“ zum Thema „Mein Lieblingsplatz“.

4. Sonderpreis – Panasonic digitale Kompaktkamera DMC-TZ31 EG-R, CEWE-Fotobuch im Wert von € 30,— und Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie Nik Software „Snapseed Desktop für Windows“ – geht an Jonas Piontek (17 Jahre), Gießener Allgemeine, „Sternenwirbel“ zum Thema „Licht und Schatten“.

5. Sonderpreis – Canon digitale Kompaktkamera PowerShot SX260 HS, CEWE-Fotobuch im Wert von € 30,— und Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie Nik Software „Snapseed Desktop für Windows“ – geht an Theresia Donnerhak (17 Jahre), Thüringer Allgemeine, „Hoch hinaus“ zum Thema „Aus der Frosch- und Vogelperspektive“.

Der Nachwuchs-Sonderpreis des Photoindustrie-Verbandes in Höhe von € 500,— für die fotografische Gesamtleistung geht an die 17-jährige Laura Fischer (Gießener Allgemeine) für die Bildserie „Spiegelungen“ zum Thema „Doppelt gesehen – Spiegelungen“. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen hat die „Blende“-Nachwuchsfotografin Laura Fischer eine Bildserie geschaffen, die ihre Liebe zu den Akteuren vor der Kamera ebenso widerspiegelt wie zur Fotografie. Bilder wie ein märchenhafter Traum. Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Die Fotografien geben eine eindeutige Aussage. Es gehört schon eine bewundernswerte Bildidee, aber auch fotografisches Können dazu, das natürliche Spiegelbild so unmittelbar und direkt zu nutzen. Großartige, gelungene Aufnahmen, die in der zarten Farbigkeit einen Hauch von frühlingshaftem Charme aufweisen.

„Blende“ baut Spitzenposition weiter aus

Der Deutsche Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende“ hat auch im 38. Jahr seines Bestehens nachhaltig seine Spitzenposition als Europas größter Fotowettbewerb für alle Fotobegeisterten weiter ausgebaut. Bei der Gemeinschaftsaktion deutscher Tageszeitungen und der Prophoto GmbH ging zu „Blende 2012“ bei den mehr als 50 teilnehmenden „Blende“-Redaktionen und ihren angeschlossenen Kopf- und Bezirksausgaben die imposante Zahl von nahezu 80.000 Bildeinsendungen ein.

„Bei allen Anstrengungen, die die Bewertung der über 7.000 Aufnahmen, die von den mehr als 50 Redaktionen zur bundesweiten Endausscheidung eingereicht wurden, mit sich brachte, war es für die Juroren der bundesweiten Endausscheidung von ‚Blende 2012‘ eine große Ehre und purer Genuss, der Jury anzugehören“, so Constanze Clauß, Geschäftsführerin der Prophoto GmbH. „Unsere ‚Blende‘-Fotografen – Nachwuchs, Einsteiger oder ambitionierte – haben, dank ihrer beeindruckenden Qualitäten, den Juroren sehr viel abverlangt. Genauso intensiv, wie sich unsere ‚Blende‘-Fotografen den Themen stellten, gingen die Juroren bei der Bewertung der Bildeinsendungen ans Werk.“

Einen Stillstand gibt es nicht – „Blende 2013“

Die Vorbereitungen zu „Blende 2013“ laufen auf Hochtouren, damit die nächste Runde nahtlos eingeläutet werden kann. Keiner der „Blende“-Teilnehmer 2012 sollte traurig sein, wenn er nicht unter den Siegern gelandet ist. Verlierer gibt es bei „Blende“ nicht! Stärker als bisher wird die Prophoto GmbH über ihre Homepage www.prophoto-online.de, aber auch über ihren Facebook-Kanal (https://www.facebook.com/prophotoonline) die Schaffenskraft der „Blende“-Fotografen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

In Kürze bietet sich mit „Blende 2013“ allen Fotobegeisterten eine neue Chance, den Wettstreit und die Herausforderung zu suchen. Aber nur wer mitmacht, kann gewinnen und dessen Fotografien können Bildgenießern vorgestellt werden.

Die „Blende“-Teilnehmer werden in Kürze von der Prophoto GmbH über Ihr Abschneiden in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2012“ informiert.

» zur Galerie Sonderpreisträger Blende 2012

Blende Informationen A-Z 02 / 2013

4 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden