Blende 2013 - Die Spannung steigt, Geduld ist angesagt

Blende 2013 - Die Spannung steigt, Geduld ist angesagt
© Blende, Erich Spaetgens, Unter Druck
Erste Prognosen – nein, wir thematisieren hier nicht die Bundestagswahl – lassen den Schluss zu, dass der Deutsche Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende“, unsere Gemeinschaftsaktion mit über 50 Hauptredaktionen aus dem gesamten Bundesgebiet, in diesem Jahr seine Vormachtstellung weiter ausgebaut hat. Mit Hochrechnungen können wir derzeit noch nicht aufwarten. Dies wäre verfrüht, denn etliche Redaktionen hatten noch keinen Einsendeschluss. Wir gehen jedoch schon jetzt von einer gestiegenen Teilnehmerzahl aus, und die Zahl der Bildeinsendungen dürfte sich im Rahmen des bisherigen Rekordjahres Blende 2012 bewegen. Beeindruckend ist die Qualität der Bildeinsendungen zu „Blende 2013“ und die Art und Weise, wie die Themen fotografisch umgesetzt wurden. Auszumachen ist schon jetzt, dass die „Blende“-Teilnehmer 2013 noch einmal eine „Schippe draufgelegt“ und atemberaubende Fotografien eingereicht haben. Eine kleine Auswahl präsentiert die „Blende“-Galerie, die täglich erweitert wird. Sie ist ein Spiegelbild aktueller fotografischer Schaffenskraft, die zudem inspiriert.

Fragt man die „Blende“-Teilnehmer, was sie an „Blende“ fasziniert, so fallen immer wieder die Schlagworte Seriosität, Größe, Sympathie und dass „Blende“ anspornt, sich entsprechend der Themenstellung auf Motivjagd zu begeben. Gelobt wird zudem die Vielseitigkeit von „Blende“ und dass man auch außerhalb von sozialen Netzwerken seine Fotografien den Menschen präsentieren kann. Selbst, wenn man nicht zu den Siegern auf Zeitungs- oder Bundesebene gehöre, sei es ein „Wow“-Erlebnis, sich die Fotografien anderer anzuschauen, die zum fotografischen Spiel motivieren. Beflügeln würde zudem die Preisliste der bundesweiten Endausscheidung mit Preisen im Wert von über € 35.000,—. In diesem Jahr unterstützen über 70 Unternehmen aus der Foto- und Imagingbranche mit 600 Preisen den Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende“. Wichtig, so die „Blende“-Teilnehmer, sei aber auch die Anerkennung, die ihnen mit „Blende“ zuteil wird. Die Veranstalter verstehen es brillant, ihre fotografischen Leistungen der Welt zu präsentieren.

Geduld ist jetzt angesagt

Blende 2013 - Die Spannung steigt, Geduld ist angesagt
© Blende, Florian Dümig, Eine Übernachtung kostenlos
Die Teilnehmer von „Blende 2013“ müssen sich derzeit in Geduld üben. Sofern noch nicht geschehen, tagen in den nächsten Tagen und Wochen die Jurys der teilnehmenden „Blende“-Zeitungen. Alle von ihnen prämierten Aufnahmen sowie alle Aufnahmen von jugendlichen „Blende“-Teilnehmern bis 18 Jahre gehen an die Prophoto GmbH zur bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2013“. Hier wird die Jury noch im Dezember 2013 tagen. Ein Ende der Spannung ist dann aber noch nicht in Sicht. Erst Ende Januar / Anfang Februar 2014 hat das Warten für die „Blende“-Redaktionen und -Teilnehmer schließlich ein Ende, denn dann werden die Ergebnisse von „Blende 2013“ bekanntgegeben.

Unser Dank

Blende 2013 - Die Spannung steigt, Geduld ist angesagt
© Blende, Mirko Majchrzak, Colors of the Morning
Wir danken allen, die bei „Blende 2013“ mit von der Partie waren beziehungsweise noch sein werden. Ohne Ihre fotografische Schaffenskraft, aber auch ohne Ihren enormen Zuspruch wäre „Blende“ nicht das, was es ist, nämlich Europas größer Fotowettbewerb für alle Fotobegeisterten. Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie zudem den „Blende“-Zeitungen, wie wichtig „Blende“ für Sie ist. Unser Dank gilt auch den Tageszeitungen, die „Blende“ für ihre Leser ausschreiben. Sie bieten ihren Lesern die Plattform, die Reichweite garantiert. Und da aller guten Dinge drei sind, danken wir den über 70 Sponsoren von „Blende 2013“, die diesen einzigartigen Wettbewerb mit ihrer Unterstützung auch erst möglich machen.

Blende Informationen A-Z 10 / 2013

19 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

An "Blende" schätze ich seit vielen Jahren und besonders in einer Zeit der Sozialen Netzwerke das hier dem engargiertem Hobbyfotografen eine Plattform geboten wird die dank einer unabhängigen Jury im Gegensatz zu auch früher rennomierten Fotoplattformen eine gewisse Objektivität behält ... denn es ist aus mir völlig unverständlichen Gründen heute durchaus die Regel nach einer Vorauswahl durch die Leser die Endausscheidung den Facebook Usern über die " Likies" zu überlassen,der Tod jedes ernstzunehmenden Wettbewerbs und das bei Geldpreisen ! Gruß Hans Lachmann

von Hans Lachmann
02. Oktober 2013, 15:46:44 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden