Blende 2013: Notizen des Alltags - Das habe ich gesehen

© Blende, Sophia Wibbeke, herbstliche Stimmung Bildgalerie betrachten

© Blende, Sophia Wibbeke, herbstliche Stimmung

Akku aufladen, Speicherkarte einlegen, ab nach draußen mit der Kamera und los gehts. Bei unserem diesjährigen „Blende“-Sonderthema1 für alle Jugendliche bis 18 Jahre „Notizen des Alltags – Das habe ich gesehen“ dürft Ihr Euch alles leisten, nur keine Ladehemmung der Kamera. Wir suchen Eure Eindrücke, die Ihr überall finden könnt, und die es für Euch wert sind, in Bildern festgehalten und mit anderen geteilt zu werden. Am besten die eigenen vier Wände nur noch mit der Kamera verlassen, denn Motive zu „Notizen des Alltags – Das habe ich gesehen“ erwarten Euch bereits schon an der nächsten Häuserecke.

Eure Entdeckungslust, aber vor allem Euer Auge und wachsamer Blick garantieren besondere Einsichten. Aber nicht nur das. Eure Fotografien, das zeigen die „Blende“-Einsendungen der Vergangenheit, leben von Eurer unverwechselbaren Bildsprache, die auch davon geprägt ist, dass Ihr bewusst fotografische Regeln brecht. Nehmt die Herausforderung und den Wettstreit an – es lohnt sich für Euch, bei „Blende 2013“ mit von der Partie zu sein. Allein in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2013“ gibt es mehr als 600 Preise im Gesamtwert von über 35.000 Euro zu gewinnen.

Fotografieren ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen – eigentlich sieht man niemanden mehr ohne Kamera, diese ist zum Lebensbegleiter geworden. Einher damit geht, dass die Zahl der Klicks innerhalb einer Sekunde ins Unermessliche zu steigen scheint. Allein für Deutschland sind es weit mehr als 2.000 Klicks in der Sekunde – auf ein Jahr hochgerechnet ergibt sich die atemberaubende Zahl von über 63 Milliarden Aufnahmen und viele haben den Alltag zum Thema. Das kann die Mutter mit Lockenwicklern am Frühstücktisch, der Vater bei der Bartrasur, der Bruder beziehungsweise die Schwester beim Spielen oder die Katze beim Sonnenbad sein. Alltag ist die Schlange an der Supermarktkasse ebenso wie die Menschentraube an der Bushaltestelle, der Spaziergang durch den Park, der Stau zur Hauptverkehrszeit, die Müllabfuhr und, und, und. Zum Alltag gehört es auch, Freunde zu treffen und gemeinsam die Freizeit zu verbringen.

Mit dem Begriff „Alltag“ verbinden viele Menschen oftmals ein Leben ohne Überraschungen, Abwechslung und Höhepunkte. Alltag ist für sie das, was man schon alles zu kennen glaubt. Dem ist aber bei weitem nicht so und wer mit offenen Augen seine Welt erlebt wie Ihr, der wird schnell feststellen, wie abwechslungsreich der Alltag ist. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die den Alltag so liebenswert machen. Die große Herausforderung besteht für Euch darin, inmitten des Banalen das Besondere darzustellen. Beeindruckende Motive können beispielsweise entlang der Straßen liegen, wie der überquellende Briefkasten, das Nachbarhaus, das eingerüstet wird, die Dixi Box im verwilderten Vorgarten, kuriose Straßenschilder, die Katze auf dem Fenstersims, das Eichhörnchen beim Vergraben der Nüsse oder beim Plündern des Vogelhäuschens.

Jeder von Euch erlebt seinen Alltag anders, und das macht unser diesjähriges „Blende“-Thema so spannend. Ein weiterer Weg zu interessanten Bildern ist der Tagesablauf, der sich bei jedem anders gestaltet. Wie sieht der Alltag alter Menschen aus? Oder der auf dem Bauernhof? Wie meistert der Bäcker, der Leuchtturmwärter oder der Discjockey seinen Arbeitsalltag?

Wer sich mit einem so „menschelnden“ Thema wie dem Alltagsleben befasst, der wird auf Klischees treffen. Es gibt zwei Wege, mit Klischees erfolgversprechend umzugehen: Entweder bestätigt man sie nach Kräften – oder man wirft sie ebenso überzeugend über den Haufen. Beides löst den „Aha“-Effekt aus, der ansprechende Aufnahmen ausmacht.

Für die Umsetzung unserer „Blende“-Aufgabe „Notizen des Alltags – Das habe ich gesehen“ ist jede Kamera geeignet. Der schlechteste Fotoapparat ist lediglich der, der zu Hause liegt, während man unterwegs auf die tollsten Motive stößt. Wer den Betrachter in sein Motiv hineinziehen möchte, muss bei der Aufnahme auch für die Nähe zum Objekt sorgen. „Ran ans Motiv“ lautet eine Reporterregel. Mittlere Brennweiten vom leichten Weitwinkel bis zum leichten Tele geben dabei am besten den natürlichen Blickwinkel des Auges wieder.

Beeindruckend ist es, wenn Alltagsaufnahmen auch die Perspektive und die Lichtstimmung des jeweiligen Erlebnisses rüberbringen. Wer herumtollende Hunde fotografiert, sollte in die Hocke gehen. Wer den Fensterputzer ablichtet, kann durch einen noch höheren Standpunkt den tiefen Abgrund unter ihm beschreiben. Der Großvater beim Obstbaumschnitt könnte steil von unten reizvoll wirken, weil das die große Höhe betont, in der er sich auf der Leiter befindet.

Natürliches Umgebungslicht macht Aufnahmen authentischer: der Zugbegleiter im dämmrigen Nachtzug, der Grillmeister im Schein der Glut. Bei knappen Lichtverhältnissen können die Erhöhung des ISO-Wertes, lichtstarke Objektive oder Optiken mit Bildstabilisator helfen, die Szene noch aus der Hand zu fotografieren.

Kreative Blitztechniken, wie sie die Automatikprogramme moderner Kameras bieten, mischen Umgebungs- und Blitzlicht, was ebenfalls zu spannenden Effekten führt. Lange Belichtungszeiten bei bewegten Motiven können mit Wischeffekten wiederum die Dynamik der Bewegung einfangen.

Seid unsere Reporter und berichtet von Euren „Notizen des Alltags – Das habe ich gesehen“. Das kann humorvoll, kitschig, kritisch, mahnend, verfremdend oder wie auch immer sein. Mit Spannung erwarten wir Eure Aufnahmen und möglicherweise gehört Ihr zu den Gewinnern und räumt einen der begehrten Preise ab.

1 Die Themen für „Blende 2013“ wurden übrigens gemeinsam mit den über 50 teilnehmenden Redaktionen festgelegt, wobei die Zeitungen wählen können/konnten, welche Themen sie davon für ihre Leser ausschreiben.

Eine Teilnahme an Europas größtem Contest für alle Fotobegeisterten ist nur über eine der über 50 Tageszeitungen und ihre Kopf- sowie Bezirksausgaben möglich, die Blende 2013 für ihre Leser ausschreibt. Welche Zeitung in Ihrer Region bei Blende 2013 mit von der Partie ist, teilt die Prophoto GmbH auf Anfrage Anfrage mit.

Blende Informationen A-Z 08 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden