Blende 2014 - Guten Appetit

© Blende, Christa Schweins, Tierisch lecker
© Blende, Christa Schweins, Tierisch lecker
Eine ganz „ausgekochte Sache“ haben wir uns für Euch, unsere Nachwuchsfotografen bis 18 Jahre, mit dem diesjährigen Blende-Thema einfallen lassen. Es lautet „Guten Appetit“ und soll Euch mit der Kamera förmlich auf den Geschmack bringen – Ihr könnt mit diesem Blende-Thema Eure Kreativität auf einem ganz reizvollen und facettenreichen Gebiet beweisen. Wir sind uns gewiss, dass wir mit „Guten Appetit“ Eure Fantasie anregen – dementsprechend vielsagend werden Eure Aufnahmen sein, von lecker zum Reinbeißen bis abstoßend, das mag ich nicht. Und gewinnen könnt Ihr auch noch – aber nur dann, wenn Ihr mit Euren Aufnahmen bei Blende 2014 mit von der Partie seid. Ihr könnt sowohl bei Eurer Zeitung Preise erringen und in der bundesweiten Endausscheidung von Blende 2014. Wir haben in diesem Jahr wieder Preise im Gesamtwert von über 35.000 Euro ausgelobt. Und nur für die Jugendteilnehmer gibt es 55 Sonder- und 111 Verlosungspreise zu gewinnen.

© Blende, Clemens Hermann, Alles Gummi
© Blende, Clemens Hermann, Alles Gummi
Zurück zum diesjährigen Blende-Thema: Die Bandbreite an Fotomotiven ist gigantisch und so groß wie alles, was man essen kann, von Gummibärchen über Mehlwürmer, Currywurst, Salatteller bis hin zur Sahnetorte oder aber der Mohrrübe. Ihr könnt das Essen als solches abbilden – warum also nicht einmal das Lieblingsgericht in sehr ästhetischer Weise dekorieren und zum optisch wirksamen Bild gestalten? Das Auge isst bekanntlich mit. Da gibt es reizvolle Motive zu entdecken und zu arrangieren.

Ihr könnt das Thema „Guten Appetit“ aber auch à la Struwwelpeter interpretieren: Nein, meine Suppe ess ich nicht! Ihr habt quasi alle fotografischen Freiheiten vom spärlich angerichteten Teller bis hin zum überlaufenden. In der thematischen Vorgabe steckt aber noch sehr viel mehr – es kann der Biss in den Döner ebenso sein wie in einen Apfel. Es kann aber auch ein Hamburger in XXL-Format sein, aus dem beim Hineinbeißen alles herausquillt, der vom Schleckermäulchen verschmierte Schokoladenmund oder der Kampf mit den langen Spaghetti. Ihr kennt sicherlich Loriots Beitrag mit der Nudel, die durch das Gesicht wandert. Bei „Guten Appetit“ muss es also nicht zwangsläufig ästhetisch zugehen.

© Blende, Laura Georgi, Rauschende Smarties
© Blende, Laura Georgi, Rauschende Smarties
Ihr habt darüber hinaus auch die Freiheit, Kritik zu üben. Hier kann auf Fettsucht oder Schlankheitswahn ebenso eingegangen werden. Wenn Ihr Personen in diesem Zusammenhang ablichtet, achtet bitte auf die Würde und den Schutz der Persönlichkeitsrechte.

Unser diesjähriges Thema „Guten Appetit“ lässt natürlich auch zu, dass Ihr Euch den Hobbyköchen bei der Arbeit zuwendet. Auch optisch delikate Dinge gilt es hier ins Bild zu setzen. Sinnliche Reize, die als Gaumenfreuden gedacht sind, können auch für die Augen zum sichtbaren Genuss werden. Die Liebhaber der Nahaufnahme mit dem Makroobjektiv unter Euch können dabei selbstverständlich besondere Leckerbissen visuell zubereiten. Was die Profifotografen in brillant illustrierten Kochbüchern zur kulinarischen Verführung zeigen, das kann mit sehr viel einfacheren Mitteln auch dem Hobbykoch in durchaus vergleichbarer Weise geschmackvoll gelingen. Die Küche ist überhaupt ein origineller Schauplatz mit ereignisreichen sehenswerten Vorkommnissen. Da passiert viel, was sich lohnt, fotografiert zu werden. Es müssen ja nicht gleich die fliegenden Pfannkuchen sein, die in artistischer Weise meisterlich von der Pfanne abheben und dort mehr oder weniger geschickt wieder landen. Glück und der Blick für Situationskomik haben hier ebenso einen Spielraum, wie die urgemütliche Atmosphäre einer fröhlichen Tafelrunde oder in einem kühlen Schnellimbiss mit den das Essen in sich hineinschlingenden Menschen. Das Picknick im Grünen, die wundervolle Terrasse des Lieblingsrestaurants in den Ferien, all das ist fotografisch reizvoll und kann für unser diesjähriges Thema „Guten Appetit“ im Bild festgehalten werden.

© Blende, Tamara Pohl, 3 Apfel
© Blende, Tamara Pohl, 3 Apfel
Natürlich könnt Ihr auch Euer Essen, das Ihr in Kneipen oder beispielsweise in der Pizzeria um die Ecke verzehrt, ablichten. Hier müsst Ihr aber darauf achten, ob Ihr auch fotografieren dürft. Einigen Inhabern missfällt es, dass ihre Gäste vor dem ersten Biss lieber Fotos von den Speisen machen – sie haben in ihren Räumlichkeiten ein Fotografierverbot verhängt. Daran sollte man sich halten, denn sonst wird man schlimmstenfalls mit knurrendem Magen vor die Tür gesetzt.

Wir sind uns sicher, dass Euch unser diesjähriges Blende-Thema zusagt und uns bei Euren Bildeinsendungen das Wasser im Mund förmlich zusammenlaufen wird. Eure Aufnahmen werden voller Überraschungen stecken. Essen – vom zeitaufwändigen Schlemmen bis hin zum zeitsparenden Fast-Food-„Genuss“ im alltäglichen Leben, wie auch in den schönsten Tagen und Stunden des Jahres – ist naturgemäß ein zentrales Thema. Vom Appell für gesünderes Essen bis hin zur Hymne an die Schlemmerei können auch ganz persönliche Vorlieben von Euch deutlich gemacht werden. Macht mit, lasst uns teilhaben an Eurer vielschichtigen Interpretation unseres diesjährigen Blende-Jugendthemas „Guten Appetit“.

Wenn Ihr in Erfahrung bringen möchtet, welche Redaktion in Eurer Nähe Blende 2014 ausschreibt, dann lasst es uns wissen.

Blende Informationen A-Z 07 / 2014

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden