Blende 2014 - Sonderpreisträger stehen fest

Guten Appetit 2014, Gießener Allgemeine
Autor: Hannah Schmidt Bildgalerie betrachten

Guten Appetit 2014, Gießener Allgemeine
Autor: Hannah Schmidt

Sehenswerte Fotografien stehen für pure Kreativität

In der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2014“ brillierte der fotografische Nachwuchs mit überaus sehenswerten Fotografien. Auffallend, so die Juroren der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2014“, ist die intensive Auseinandersetzung mit den thematischen Vorgaben. Fehlt es an Motiven, so werden sie geschaffen durch Inszenierungen, die voller Ideenreichtum sind. Gummibärchen müssen für diese erschaffenen Bilderwelten beispielsweise ebenso herhalten wie Miniaturfiguren.

Einzug hält in die Fotografie des Nachwuchses verstärkt auch eine große Portion Ernsthaftigkeit und dementsprechend das Verankern von Botschaften, die es verstehen, Geschichten zu erzählen, die auch unter die Haut gehen. Damit verbunden ist, dass – anders als bei den erwachsenen Teilnehmern von Blende – immer wieder Sehnsüchte sowie Ängste und Bedrohungen von außen zu den vorgegebenen Themen visualisiert werden, um dafür zu sensibilisieren. Dabei spielt der fotografische Nachwuchs mit der Kraft und der Macht der Bilder, die keine 1.000 Worte benötigen, um verstanden zu werden.

Augenfällig ist, so die Analyse der Bildeinsendungen, zudem auch die große Liebe für fotografische Experimente und das Betreten von fotografischem Neuland. Ideenreich sind nicht nur die Bildeinsendungen, sondern auch die von den Nachwuchsfotografen vergebenen Bildtitel, die für ein hohes Maß an bildlicher und sprachlicher Kreativität stehen. Fotografisch, so die Juroren der bundesweiten Endausscheidung, ist nicht immer alles hundertprozentig perfekt – der Nachwuchs macht dies mit inhaltlicher Kreativität wieder wett.

Auszumachen ist, dass sich Nachwuchsfotografen – stärker als in den Vorjahren – bei „Blende 2014“ mit dem Thema Bildgestaltung auseinanderzusetzen, um die visuelle Kraft ihrer Bildinhalte zu verstärken. Für die Juroren der bundesweiten Endausscheidung ist dies mit ein Beleg dafür, mit welcher Begeisterung und Intensität diese Altersgruppe der Fotografie nachgeht, die für sie weitaus mehr ist als das Festhalten von Erinnerungen.

Wie in den Jahren zuvor setzte sich bei „Blende 2014“ erneut der Trend fort, dass es vor allem der weibliche Nachwuchs ist, der die Herausforderung und auch den Wettstreit sucht – von den Teilnehmern aus dem Jugendbereich sind etwa zwei Drittel weiblich.

In der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2014“ konnten sich neun Jugendliche bis 18 Jahre bei den Erwachsenen behaupten und einen der 133 begehrten Preise erringen. Darüber hinaus wurden 55 Sonderpreise und 111 Verlosungspreise ohne Bildwertung an die Nachwuchsfotografen in 2014 vergeben.

Die glücklichen Gewinner der ersten fünf Sonderpreise für Jugendliche bei „Blende 2014“ sind:

Der 1. Sonderpreis geht an die Nachwuchsfotografin Hannah Schmidt, Gießener Allgemeine, für ihre Aufnahme „Guten Appetit 2014“, die sie zur thematischen Vorgabe „Guten Appetit“ zu „Blende 2014“ einreichte. Mit ihrer Aufnahme, so die Juroren der bundesweiten Endausscheidung einstimmig, greift die Nachwuchsfotografin den Trend der Food-Fotografie mit den Smartphones auf und interpretiert so auf ihre ganz eigene Art und Weise das gestellte Thema mit einer großen Portion inhaltlicher Kreativität, die möglicherweise auch als Kritik ausgelegt werden kann. Dotiert ist der 1. Sonderpreis mit einer Leica Digitalkamera C-Lux mit Ledertasche, einem Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie einer Urkunde.

Über den 2. Sonderpreis in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2014“ darf sich die 14-jährige Nachwuchsfotografin Selina Schneider, Teilnehmerin über die Oberhessische Presse, freuen. Mit ihrer Aufnahme „Bad Mood“, eingereicht zum Thema „Schwarzweiß“, verstand sie die Juroren der bundesweiten Endausscheidung zu überzeugen. Diese zeigten sich begeistert von den fotografischen Qualitäten hinsichtlich des gekonnten Bildaufbaus, über die eine so junge Nachwuchsfotografin wie Selina Schneider, die zudem ein hohes Maß an Geduld besitzt, verfügt. Dotiert ist der 2. Sonderpreis mit einem Tamron Objektiv SP 70-300mm 4-5.6 Di VC USD, einem Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie einer Urkunde.

Der 3. Sonderpreis geht an Niko Zens, Teilnehmer über die Rhein-Zeitung, für seine Aufnahme „crosses and bows“, die er zur thematischen Vorgabe „Deutschlandreise – Eine Liebeserklärung“ zu „Blende 2014“ einreichte. Seine Aufnahme ist wohldurchdacht, perfekt gestaltet und besticht durch ihren geometrischen Aufbau, der in wunderbarem Einklang mit der Innenarchitektur der Kirchendecke steht. Die nahezu monochrome Farbgebung unterstreicht die Bildintention. Niko Zens erhält als Auszeichnung die Canon digitale Spiegelreflexkamera EOS 1200 D, ein Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie eine Urkunde.

Den 17-jährigen Tim Wehrle, Leser der Tageszeitung Junge Welt, bedachten die Juroren der Finalrunde mit dem 4. Sonderpreis für seine Farbaufnahme „Gesichts Illusion“, die er zum Thema „Mein soziales Netzwerk“ zu „Blende 2014“ einreichte. Die Jury zeigte sich begeistert von Tim Wehrles Werk, der nicht nur die Fotografie beherrscht, sondern auch die digitale Bildbearbeitung. Mit seiner Bildkomposition, so die Jury einstimmig, ist ihm ein Eyecatcher gelungen, der durch optische Irritation fesselt. Dotiert ist der 4. Sonderpreis mit der Picture Instruments Bildbearbeitungssoftware Mask Integrator, einem Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie einer Urkunde.

Mit seiner Nachtaufnahme „Anzenstein“, zur thematischen Vorgabe „Deutschlandreise – Eine Liebeserklärung“ verstand es Lukas Baier, Leser des Neuen Tag Weiden, die Juroren der bundesweiten Endausscheidung zu überzeugen, die ihn mit den 5. Sonderpreis auszeichnen. Dem Nachwuchsfotografen ist eine Aufnahme volle Symbolik gelungen durch die geschickte Wahl des Kamerastandpunktes aus der Froschperspektive mit dem angeleuchteten Kreuz, das gen Sternenhimmel weist. Dotiert ist der 5. Sonderpreis mit der Picture Instruments Bildbearbeitungssoftware Mask Integrator, einem Jahresabonnement der Fotofachzeitschrift „fotoforum“ sowie einer Urkunde.

Stimmen des Nachwuchses zu „Blende“

Motivation für den fotografischen Nachwuchs, bei „Blende“ mit von der Partie zu sein, sind die fotografischen Aufgabenstellungen ebenso wie die Öffentlichkeit, aber auch die Anerkennung der fotografischen Leistungen, die „Blende“ so nachhaltig garantiert. Inspirierend, so das Feedback des „Blende“-Nachwuchses, sind die Themenstellungen und wie diese von den Mitstreitern fotografisch angegangen und umgesetzt werden. Hier, so das Resümee der jugendlichen „Blende“-Teilnehmer, kann man unendlich viele eigene fotografische Anregungen generieren, ohne zu kopieren. Zudem wird man ermutigt, neue fotografische Wege einzuschlagen und auszuprobieren, denn auch außerhalb bestehender fotografischer Regeln kann man bei „Blende“ Erfolg haben. Die Öffentlichmachung ihrer Fotografien und das damit verbundenen Feedback anderer, sind für die eigene fotografische Weiterentwicklung ein weiterer wichtiger Impulsgeber, bei „Blende“ den Wettstreit und die Herausforderung zu suchen. An „Blende“ wird zudem die wachsende Konkurrenz geschätzt, die beflügelt, sich mit seinen Fotografien zu stellen und hier den ganz persönlichen Erfolg zu suchen.

Einen Stillstand gibt es nicht – „Blende 2015“

Die Vorbereitungen zu „Blende 2015“ laufen auf Hochtouren, damit die nächste Runde nahtlos eingeläutet werden kann. Keiner der „Blende 2014“-Nachwuchsfotografen sollte traurig oder enttäuscht sein, wenn er nicht unter den Siegern gelandet ist. Verlierer gibt es bei „Blende“ nicht! Für jeden Einzelnen hat es sich gelohnt, den Wettstreit und die Herausforderung anzunehmen, denn „Blende“ schafft die gewünschte Öffentlichkeit mit beeindruckender Resonanz, die pure Motivation für den weiteren fotografischen Tatendrang ist.

Welchen Zuspruch „Blende“ erfährt, zeigt unter anderem die Zugriffsstatistik auf unsere „Blende“-Galerie mit einer Auswahl an Einsendungen zu „Blende 2014“. Die Resonanz ist überwältigend. Auch, wenn wir über unseren Facebook-Kanal nur einen Bruchteil posten, so wurde die stärkere Berichterstattung überaus positiv gewertet. „Blende“ macht Fotografien öffentlich, so dass Dritte in den Genuss wunderbarer Aufnahmen kommen.

In Kürze bietet sich mit „Blende 2015“ allen Fotobegeisterten eine neue Chance, den Wettstreit und die Herausforderung zu suchen. Aber nur wer mitmacht, kann gewinnen und dessen Fotografien können Bildgenießern vorgestellt werden.

Alle „Blende“-Teilnehmer werden in Kürze von der Prophoto GmbH über ihr Abschneiden in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2014“ informiert.

Galerie „Blende 2014 – Preisträger“: http://www.prophoto-online.de/blende-galerie/Bilder-Preistraeger-Blende-2014

Galerie „Blende 2014 – Sonderpreisträger“: http://www.prophoto-online.de/blende-galerie/Bilder-Sonderpreistraeger-Blende-2014

Blende Informationen A-Z 02 / 2015

15 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden