Blende 2014 - Zwischenbilanz

© Eberhard Ehmke, Meeresküste Bildgalerie betrachten

© Eberhard Ehmke, Meeresküste

Amateurfotografie dringt in unvorstellbare Dimensionen vor

Die Klappe ist gefallen – alle der über 50 teilnehmenden „Blende“-Redaktionen hatten inzwischen ihren Einsendeschluss. Wer diesen verpasst hat, braucht sich nicht zu ärgern, denn im nächsten Jahr startet unsere Gemeinschaftsaktion mit Tageszeitungen in die nächste Runde. Für alle, die bei „Blende 2014“ den Wettstreit und die Herausforderung angenommen haben, beginnt nun die Zeit des Wartens. Geduld ist in jedem Fall angesagt.

Sofern noch nicht geschehen, tagen bei den teilnehmenden Redaktionen in den nächsten Tagen und Wochen die Jurys. Keine leichte Aufgabe steht diesen bevor, denn das Vorjahres-Einsendeergebnis mit um die 80.000 Bildeinsendungen dürften wir nach ersten Prognosen auch in diesem Jahr erreicht haben. Das ist schon eine Hausnummer, die beeindruckt und die den hohen Stellenwert von „Blende“, dem Fotowettbewerb für alle Fotobegeisterten, unterstreicht. Aber nicht nur die Anzahl der eingereichten Fotografien versteht es, nachhaltig zu überzeugen, sondern es ist ihre Qualität. Worte vermögen diese nicht zum Ausdruck zu bringen – man muss sie sehen und kommt zu dem Schluss, dass die Amateurfotografie in unvorstellbare Dimensionen vorgedrungen ist. Ja, und deshalb sind wir uns sicher, dass vor den Jurys der teilnehmenden Tageszeitungen eine schwere Aufgabe liegt. Diese werden sie aber wie immer mit Bravour meistern.

Die von den teilnehmenden „Blende“-Redaktionen prämierten Aufnahmen gehen zusammen mit allen Beiträgen aller Nachwuchsfotografen bis 18 Jahre zur bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2014“ an die Prophoto GmbH. Hier tagt die Jury noch im Dezember. Mit der Bekanntgabe der Ergebnisse darf, auch bedingt durch die Feiertage, dann ab Januar/Februar 2015 gerechnet werden. So lange heißt es, sich zu gedulden. Wer in dieser Zeit nach fotografischer Inspiration sucht, dem empfehlen wir unsere „Blende 2014“-Galerie, in die wir weiterhin Einsendungen aus dem laufenden Wettbewerb einpflegen werden. Die Auswahl erfolgt rein zufällig – dort alle Einsendungen zu veröffentlichen, ist bei der hohen Zahl von um die prognostizierten 80.000 Aufnahmen nicht möglich.

Blende Informationen A-Z 11 / 2014

17 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden