Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 27 | 16. Dezember 2005

Das Prophoto-Team wünscht Ihnen eine schöne Weihnachtszeit, ein gutes neues Jahr, Gesundheit und die weiterhin ungebrochene Freude an der Photographie. Schon heute möchten wir Ihr Augenmerk auf die photokina 2006, die vom 26. September bis 1. Oktober 2006 ihre Tore in Köln öffnet, richten. Die Word of Imaging präsentiert den dynamisch wachsenden Markt für Photo und Imaging umfassend, innovativ und wirkungsvoll. Über 1.600 Anbieter aus rund 50 Ländern lassen uns zur photokina 2006 das komplette Weltmarktangebot erleben und öffnen unsere Augen für Hightech und Photospaß. Damit nicht genug. Ein umfangreiches Rahmenprogramm sowie zahlreiche Photoausstellungen erwarten die Besucher – die Visual Gallery wird sicherlich eines von vielen Highlights sein. Auf unserer Homepage, die im nächsten Jahr wieder mit Überraschungen und unzähligen neuen Textbeiträgen aufwarten wird, werden wir Sie natürlich umfangreich über die photokina 2006 informieren.

Homepage: www.prophoto-online.de

Kurz vor Weihnachten sind die Nächte lang wie sonst das ganze Jahr über nicht. Reizvolle Motive finden sich aber in jeder Nacht des Jahres. Straßenlaternen bilden Lichtinseln, Autos ziehen eine gleißende Lichtspur über Straßen und Autobahnen, erleuchtete Fassaden scheinen hinaus in die dunkle Nacht. Mehr zu diesem Thema auf unserer Homepage www.prophoto-online.de im neuen Beitrag “Licht ins Dunkel bringen“ im Bereich der Photopraxis.

Die Photographie kennt kein schlechtes Wetter. Sturm, Regen, Schnee, Dunst oder Nebel – vielfach Synonyme für mieses Wetter – sind oftmals erst die Garanten für stimmungsvolle Bildkompositionen. Mehr zum Thema “Schlechtes Wetter, brillante Bilder“ auf unserer Homepage.

Die Vorzeichen für eine erfolgreiche photokina 2006 stehen gut, das gaben die Veranstalter der Messe auf einer Fachpressekonferenz anläßlich des Imaging Summits 2005 bekannt. “Die photokina 2006 hat das Potential, erneut das weltweite Branchen-Highlight des Jahres zu werden”. Weitere Informationen hierzu im Bereich “photokina“ auf unserer Homepage.

Im Bereich “Presse“ finden Interessierte auf unserer Homepage Informationen über neue Produkte.

Phototip: Gemäßigte Teleobjektive

In der Gruppe der gemäßigten Teleobjektive sind all die zusammengefaßt, die mit einer Brennweite von 70 bis 135 mm aufwarten. Diese Objektive eignen sich für Landschaften und Architektur, wenn es darauf ankommt, einzelne Details herauszupicken oder wenn es darum geht, das Motiv in einem engeren Ausschnitt zu erfassen und dadurch szenisch zu verdichten. Auch in der Portraitphotographie kommen die gemäßigten Teleobjektive gerne zum Einsatz. Sie erlauben es, das Gesicht relativ groß abzulichten, ohne ihm zu nahe zu kommen.

Phototip: Schärfentiefe

Die Schärfentiefe eines Objektivs, also der Bereich, der vor und hinter der eingestellten Entfernung noch scharf erfaßt wird, hängt nicht nur von der Blende, sondern auch vom Abbildungsmaßstab ab. Das heißt: Mit zunehmender Brennweite verringert sich die Ausdehnung der Schärfentiefe. Wenn also mit einem Teleobjektiv fokussiert wird, dann muß das sehr genau erfolgen, soll die Aufnahme auch scharf sein.

Gelesen: Olympus E-500 Firmware Update

Für die digitale Spiegelreflexkamera Olympus E-500 steht ab sofort ein Firmware Update zur Verfügung. Die Neuerungen der Version 1.1 umfassen eine längere Display-Anzeigedauer, eine Möglichkeit, die programmierbare Taste für den Weißabgleich abzuschalten sowie einen Sicherheitsmodus, der das unabsichtliche Löschen der JPEG- und RAW-Datei einer Aufnahme verhindert. Das Firmware Update 1.1 für die Olympus E-500 ist ab sofort verfügbar. Einfach die Olympus Master Software starten, die Kamera per USB an den Computer anschließen und eine Verbindung zum Internet herstellen. Anschließend kann die Kameraaktualisierung im Online-Service-Menü der Olympus Master Software schnell und einfach durchgeführt werden.

Gelesen: Bessere Aufnahmen aus dem All

Die Entwickler von "Google Earth" haben zahlreiche Satelliten-Aufnahmen aktualisiert. Ein besonderes Augenmerk wurde im neuen Daten-Update auf Großbritannien gelegt. Neben London gibt es bessere Photos unter anderem von Aberdeen, Belfast, Birmingham, Bristol, Cardiff, Glasgow, Manchester und Southampton. Neue, hochauflösende Bilder gibt es aber auch von anderen Bereichen der Welt. Eine Übersicht aller upgedateten Städte finden Interessierte in den offiziellen Release-Notes. (www.chip.de/news/c1_news_17945981.html)

Gelesen: PanoramaStudio

Mit dem Programm “PanoramaStudio” können mühelos riesige Panoramabilder, basierend auf Aufnahmen der Digicam, erstellt werden. Das Programm besitzt eine Datenbank mit zirka 500 Digitalkameras, so daß einem das Einstellen der Daten wie der Brennweite erspart bleibt. Unterstützt werden alle wichtigen Formate: JPEG, TIFF, PSD, BMP, PNG, PCX, RAS, IFF und TGA. Das Programm fügt die Einzelbilder mit wenigen Mausklicks zusammen. Da jeweils nur die gerade notwendigen Funktionen freigeschaltet sind, kann man das Programm auch nutzen, wenn man sich nicht tiefer mit der Materie auseinandersetzen möchte. (www.tshsoft.de/panoramastudio/)

Gelesen: Digitale Bilderrahmen als Schlüsselanhänger

Bis zu 56 Bilder trägt man mit sich, wenn man den digitalen Schlüsselanhänger sein eigen nennen darf. Die Energieversorgung erfolgt über einen eingebauten 3,7V Akku (zirka 4 Stunden permanente Anzeige) der über den USB-Port aufgeladen wird. Die Bildformate BMP, JPEG, PHG und GIF werden unterstützt. Der interne Speicher beträgt 4 MB. Die Bilddaten werden automatisch von der beiliegenden Software vor der Übertragung auf den “C-2” auf die richtige Größe konvertiert und per USB-Port übertragen. Damit ist eine optimale Speichernutzung gewährleistet, um möglichst viele Photos bei sich zu tragen. Der Bildschirm verfügt über “Backlight”, das heißt eine klare Ansicht der Bilder bei Tag und Nacht. Die Auflösung beträgt bei 1,1” Bildfläche 96×64x. (www.zweizwei.biz/lifestyle/foto_digi_11.htm)

Gelesen: Foto Hits Wettbewerb 2006

Der Foto Hits Photowettbewerb des neuen “Foto Hits – Magazin für Fotografie und Bildbearbeitung” möchte anders sein als andere Photowettbewerbe. Junge Themen, wie etwa Photohandy-Schnappschüsse und Bildresultate aus der digitalen Dunkelkammer sowie anspruchsvolle Aufgaben wie Akt und Natur, sollen frischen Wind in die Bilderlandschaft bringen. Zeitgemäß ist auch das Teilnahmeverfahren: Die Teilnehmer laden ihre Beiträge via Internet in eine Wettbewerbsgalerie auf www.fotohits.de hoch, die auch den Besuchern der Website zugänglich ist. Und auch bei der Auswahl der Preisträger geht der Foto Hits Wettbewerb mit der Zeit: In der Endrunde wird die Jury durch das per populärem Internet-Voting ermittelte Ergebnis unterstützt. Der Wettbewerb besteht aus vier einzelnen Themenrunden, bei denen es jeweils wertvolle Preise zu gewinnen gibt. In einer fünften (End-)Runde werden aus den Siegerbildern der Einzelrunden noch einmal die Jahresgewinner ermittelt. Alle Siegerbilder werden im September 2006 in Köln auf der photokina, die ideeller Träger des Wettbewerbs ist, ausgestellt: (www.fotohits.de)

Gelesen: Tamron Optik-Tool

Der Objektivhersteller Tamron hat auf seiner Homepage www.tamron.de ein Optik-Tool eingestellt, das auf sehr anschauliche Weise den Zusammenhang zwischen Schärfentiefe, Blende, Brennweite und der Einstellentfernung eines Objektives aufzeigt. Zudem lassen sich verschiedene Berechnungen zur Schärfentiefe durchführen. Ausprobieren lohnt sich!

Ausstellung: Die kleine Ausstellung

Das Deutsche Tanzarchiv Köln präsentiert in der Reihe "Die Kleine Ausstellung im Tanzmuseum” aus Anlaß des 100. Geburtstags von Oda Schottmüller mit Unterstützung privater Sammler die einzig erhaltenen Dokumente ihres Lebens und Wirkens, darunter bislang unbekannte Photographien, ein Zeugnis ihrer bildhauerischen Tätigkeit sowie Dokumente der Haftzeit. Als Begleitbuch zur Ausstellung ist im Lukas-Verlag erschienen: Geertje Andresen: Die Tänzerin, Bildhauerin und Nazigegnerin Oda Schottmüller, Berlin 2005. Geöffnet ist die Ausstellung im Deutschen Tanzarchiv Köln vom 3. Dezember 2005 bis 5.März 2006. Weitere Informationen zur Ausstellung www.sk-kultur.de.

Photoreisen: Island und Namibia

Island und Namibia – beide Länder bieten Photomotive in unendlicher Vielfalt. Viele davon sind auf normalen Routen nicht zugänglich. Profitieren können jetzt alle Hobbyphotographen von der Synergie zweier Unternehmen, deren jeweiliges Spezialgebiet diese Motive erschließen. Sigma stellt die hochwertige Photoausrüstung zur Verfügung und Land Rover die Geländefahrzeuge. Auf diesen außergewöhnlichen Expeditionen wird nichts dem Zufall überlassen: Objektive mit Brennweiten von bis zu 800 mm, die nach Herzenslust benutzt werden können, und Off-Roader mit modernster Ausstattung, wie satellitengestützter Navigation, Funk und vielem mehr. Die Reisen werden begleitet durch Sigma- und Land Rover Experience-Experten. In der Wildnis sind noch Plätze frei. Die Anzahl der Reiseteilnehmer ist begrenzt. Lediglich 10 Teilnehmer pro Reise sind zugelassen, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten. Termine: Island 23. bis 31. Juli 2006; 10. bis 18. August 2006. Info: Sigma, Harald Bauer (presse@sigma-foto.de), Land Rover Experience, Michelle Ostman (M.Ostman@landrover-experience.de). Reiseverlauf: www.sigma-foto.de und www.landrover-experience.de.

Wettbewerb: Canon ProFashional Photo Award 2005 entschieden

Mit "Square Rain" gewinnt der Frankfurter Profiphotograph Adrian Bischoff den Canon ProFashional Photo Award 2005. Das Photo hat die Jury durch seine visuelle Prägnanz und Dichte sowie die Perfektion der Inszenierung überzeugt. Die Aufnahme greift den gerade entstehenden internationalen Trend in der Modephotographie auf, im Bild eine Geschichte ausschnitthaft erzählen zu lassen, ohne den Interpretationsspielraum des Betrachters einzuschränken. Weitere Informationen zum Canon ProFashional Photo Award 2005 finden Interessierte unter: www.canon.de.

Wettbewerb: VARTA Digital Photo Award

Der Batterienhersteller VARTA fördert erstmalig den professionellen Photographennachwuchs mit dem VARTA Digital Photo Award. Angehende Professionals an deutschen Universitäten sind aufgerufen, zum Thema “Mobile Energy” an VARTA ihre Aufnahmen einzureichen. Der Gewinner des Wettbewerbs wird ein Jahr lang monatlich mit € 500,—, der Zweitplazierte erhält monatlich € 400,- und der Drittplazierte monatlich € 300,—. Weitere Informationen zum VARTA Digital Photo Award unter www.varta-digital-photo-award.de.

Aufgelesen: Die Videoschnitt-Schule

Die Neuerscheinung "Die Videoschnitt-Schule" versteht sich nicht als Bibel für den Profi, sondern als Richtlinie und Motivationsquelle für Anfänger, Auszubildende und Semiprofis. Das Anliegen des Buchautor Axel Rogge ist es, dem Interessierten verständliche und nachvollziehbare Hilfestellungen für den Filmschnitt an die Hand zu geben. Auch wenn man bereits das Schnittprogramm beherrscht, so ist es eine große Kunst, den Film spannend zu gestalten, nicht zu lang und nicht zu kurz, mit Höhepunkten und Ruhephasen. Neben Grundlagen geht die Neuerscheinung beispielsweise darauf ein, wie man seinen Film zielgruppengerecht schneidet, welches Bild man als erstes auswählen sollte und was einen guten und einen schlechten Schnitt kennzeichnet. Der Interessierte wird angehalten, die Macht der Montage zu nutzen, um Geschichten zu erzählen. Ebenso ein Thema ist die Kamera in der Hand und was beim Filmen beachtet werden sollte, damit der Film ein Volltreffer wird. Nachdem man nach den ersten vier Kapiteln kein Anfänger mehr ist, wird in Kapitel fünf, sechs und sieben auf den Feinschliff, das Ende des Films und auf Power Editing eingegangen. Die Neuerscheinung ist überaus lesenswert, auch auf dem Sofa. Intuitiv wird man nach dem Studium der Lektüre bessere, überzeugendere Filme schneiden und den Zuschauer begeistern. Die Buch-DVD enthält neben den Filmen auch alle Projektdaten. Galileo Design, 251 Seiten, schwarzweiße Abbildungen, broschiert, ISBN 3-89842-666-1, € 29,90.

Aufgelesen: Scannen

Helmut Kraus führt in der Neuerscheinung "Scannen" allen Interessierten vor Augen, was es beim Scannen zu beachten gilt, wenn man auch bei mittelmäßigen Vorlagen die bestmögliche Bildqualität erzielen und die digitalisierten Daten anschließend mit Hilfe von Photoshop nachbearbeiten möchte. Die Neuerscheinung ist in drei Bereiche gegliedert. Der erste vermittelt die Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung und geht zum Beispiel auf die Themen Licht und Farbe, Techniken zur Farbwiedergabe, Farbmanagement, Farbtiefe, Monitorkalibrierung, Farbmodi in Photoshop und auf Dateiformate ein. Im zweiten Teil geht es um das Scannen. Themen sind Scannermodelle, Scansoftware, Plazieren und Ausrichten der Vorlagen, Vorlagentypen, Scanauflösung, Scannerprofilierung oder zum Beispiel das Scannen ohne Widerdruck, Farbnegativ scannen und Reproduktion mit Digitalkameras. Im letzten Kapitel geht es um die Bildnachbearbeitung wie Helligkeit, Kontrast, Farbkorrektur, Bildgröße und Interpolation, Retusche, Rauschunterdrückung, Druckraster, Scharfzeichnen bis hin zur Panorama-Komposition. Um beim Lesen der sehr verständlich geschriebenen Texte die Orientierung zu erleichtern und ein besonders Lesevergnügen zu garantieren, hat der Verlag Galileo Design ein spezielles Layout entwickelt. Durch visuelle Hilfen wird der Text in Funktionseinheiten gegliedert. Durch das farbige Registriersystem ist es ein leichtes, auf die einzelnen Kapitel und Teile des Buches zuzugreifen. Blaue Texte beinhalten Zusatzinformationen, Denkanstöße oder besondere Hinweise. Kursiv gesetzte Texte mit roten Überschriften kennzeichnen Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Galileo Design, 256 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, gebunden, ISBN 3-89842-568-1, € 39,90.

Aufgelesen: Nikon D70S

Schritt für Schritt vermittelt das Buch "Nikon D70S" die Möglichkeiten der digitalen Spiegelreflexphotographie. Der Autor Michael Gradias zeigt im ersten Buchteil auf, wie die Nikon D70S gekonnt bedient wird und wie sich bereits schon während der Aufnahme Bildfehler vermeiden lassen. Vermittelt werden darüber hinaus auch die grundsätzlichen Regeln guter Aufnahmen und alles zu Aufnahmetechniken, dem goldenen Schnitt, Bildkompositionen und vieles mehr. Im zweiten Buchteil, der professionellen Nachbereitung, erfährt der Leser, wie gute Aufnahmen mit Hilfe von Photoshop Elements optimiert und verunglückte gerettet werden können. Das Buch "Nikon D70S" ist weitaus mehr als eine Bedienungsanleitung und vermittelt geballtes Wissen rund um die Photographie. Markt + Technik Verlag, 408 Seiten, broschiert, vierfarbig, ISBN 3-8272-4018-2, € 36,— (D), € 37,— (A).

Software: Apple Aperture

Mit Aperture hat Apple das erste umfassende Postproduction-Tool vorgestellt. Die Software wendet sich an professionelle Photographen und bietet einen schnellen RAW-Workflow, der das Arbeiten mit RAW-Bildern so einfach machen soll wie mit JPEG. Die Vergleichs- und Auswahlwerkzeuge ermöglichen es, große Photobestände zu durchsuchen und die gewünschten Aufnahmen zu identifizieren. Aperture gruppiert Bilderserien automatisch in einfach zu handhabende Stapel (‘Stacks’), die auf dem Zeitintervall zwischen den Aufnahmen beruhen. In voller Bildschirmauflösung und auf mehrere Displays ausgedehnt kann durch Projekte navigiert werden. Mehrere Bilder lassen sich zum besseren Vergleich direkt Seite an Seite stellen. Mit dem Vergrößerungstool können Teile von Bildern detailliert untersucht werden. RAW-Bilder bleiben während des gesamten Bearbeitungsprozesses in ihrem ursprünglichen nativen Format erhalten, ohne daß dazu eine Umwandlung erforderlich wäre und sie können mit speziell für Photographen entwickelten Anpassungswerkzeugen retuschiert werden. Die Bilder aus Aperture lassen sich zudem direkt in Adobe Photoshop öffnen. Des weiteren verfügt die Software über ein durchgängiges Farbmanagement mit Unterstützung für gerätespezifische ColorSync-Profile. Weitere Informationen: www.apple.com/de/aperture.

Software: StudioLine Photo Classic 3

H&M System Software hat die StudioLine Photo Classic 3 vorgestellt. Das Upgrade bietet unter anderem eine neue Oberfläche, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für Webgalerien, Export von Bildbeschreibungen im XML-Format, Verwaltung der Ton- und Videodaten von Digitalkameras und eine Suche nach Zeiträumen. Mit dem Versionssprung diversifiziert H&M gleichzeitig seine Produktpalette. Neben der Classic-Version der Software zur komfortablen Verwaltung, Bearbeitung und Präsentation von digitalen Photos wird es 2006 auch eine Profi-Version geben. Einsteigern steht die neue Version StudioLine Photo Basic 3 kostenlos als Download zur Verfügung. Die Vollversion von StudioLine Photo Classic 3 für Windows XP, 2000, ME und 98 ist im Online-Shop unter www.studioline.net erhältlich.