Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 11 | 24. Mai 2006

Homepage: www.prophoto-online.de

Fußball ist in aller Munde, nicht nur aufgrund der Wettskandale, dem Scheitern von deutschen Mannschaften in der Champions League, sondern weil in diesem Jahr in Deutschland das Großereignis Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet. Etliche Photowettbewerbe nehmen sich dem Fußballthema an, doch das Spiel mit dem Ball hat sehr viel mehr Facetten zu bieten. Auch wenn heutige Kameras über zahlreiche und sehr nützliche Features verfügen, so helfen photographische Kenntnisse, damit die Aufnahmen auch zum Volltreffer werden. Informationen hierzu hält der neu eingestellte Beitrag “Der Ball ist rund“ auf unserer Homepage bereit.


Das überaus reizvolle photographische Thema “Schattenspiele”, ob in Farbe oder Schwarzweiß, begrenzt sich nicht nur auf die überaus faszinierende Darstellung von beispielsweise Personen oder Händen vor einem Leinenvorhang. Landschaften, die im Sonnenlicht lange Schatten werfen, sind ebenso eine Aufnahme wert wie Industriegebäude, die durch das Spiel mit Licht und Schatten eine ganz andere Anmutung erhalten. Der neu eingestellte Artikel “Schattenspiele“ auf unserer Homepage www.prophoto-online.de gibt nützliche photographische Tipps.

Phototipp: Digitaler Stift

Ob auf Mallorca, am Gardasee oder in den Bergen, die Kamera gehört mit in den Urlaub. Photographiert wird, was das Zeug hält, ob analog oder digital. Mit einfachen Kompaktkameras gelangt man schon zu tollen Aufnahmen, die den Moment der Momente dauerhaft und für die Ewigkeit festhalten. Dank der digitalen Technik können die Photos später am Computer nachbearbeitet werden. Was für Profiphotographen längst zum Alltag gehört, interessiert zunehmend auch den ganz normalen Hobbyphotographen. Mit diversen Bildbearbeitungsprogrammen lassen sich ganz einfach Farben verändern, Belichtungsfehler korrigieren oder störende Elemente wegradieren. Am besten geht das mit einem digitalen Stift, der wie eine Maus am Computer angeschlossen wird. Die Firma Wacom bietet mit dem Graphire4 solch ein Stifttablett speziell für den Photobereich an. Je nach Wunsch gibt es das Stifttablett mit oder ohne Bildbearbeitungssoftware. Der kabel- und batterielose Stift ist ergonomisch geformt und ideal, um auch kleine Bildausschnitte zu korrigieren. Wem also der Himmel über Ibiza auf seinen Urlaubsphotos noch nicht blau genug ist, braucht nur die passende Software und das richtige Werkzeug zur digitalen Nachbearbeitung.

Phototipp: Nah ran!

Robert Capa, ein berühmter ungarischer Photograph, stellte treffend fest: "Wenn deine Bilder schlecht sind, dann warst du nicht nah genug dran". Trotz aller Technik, die heutige Kameras zu bieten haben und einer Optik, die vieles zu meistern versteht, hat der Ausspruch von Robert Capa nach wie vor Gültigkeit. So vermittelt das nahe Herangehen mit weitwinkligem Objektiv dem Betrachter das Gefühl, mitten im Geschehen zu stehen. Wer weit weg ist, bekommt seine Aufnahme zwar noch gefüllt, aber oftmals finden sich auf zwei Dritteln der Aufnahme Dinge, die die Bildaussage nicht unterstreichen. Ein nachträgliches Herausvergrößern ist zwar dank digitaler Bildbearbeitung möglich, die Bildqualität leidet jedoch mitunter.

Aktion: photokina PictureStories - Bildgeschichten

Nur Mut kann die Devise lauten. Unzählige Registrierungen liegen uns für den neuen Bereich „photokina PictureStories – Bildgeschichten“ bereits vor, doch einige üben sich noch in vornehmer Zurückhaltung, haben sich noch nicht getraut oder vergessen den Button „Veröffentlicht“ anzuklicken. Mails mit lobenden Worten zu „photokina PictureStories – Bildgeschichten“ wie „genial, so etwas gibt es noch nicht im Netz“, „Kombination von Bild und Phototipp ist überaus inspirierend, leider gibt nicht jeder einen Phototipp“, „ich photographiere jetzt noch intensiver, weil ich die Aufnahmen in so einem tollen Forum vorstellen kann“ bringen die Begeisterung über den neuen Bereich zum Ausdruck. Derzeit erwarten den User über 100 Bildgeschichten, die einfach für sich und die Kreativität der Teilnehmer sprechen.

photokina 2006: Ausstellungshighlight - Visual Gallery

Anlässlich der photokina 2006 (26. September bis 1. Oktober), World of Imaging, findet zum dritten Mal das Ausstellungshighlight Visual Gallery statt. Auf einer Ausstellungsfläche von 4.000 m² in der Halle 1 wird den Besuchern eine einzigartige Schau mit Werken weltbekannter Berufsphotographen sowie mit preisgekrönten Photographien herausragender Nachwuchsphotographen präsentiert. Photodokumentation wird in der Visual Gallery ebenso vertreten sein wie Photodesign. Unübersehbar im Zentrum steht die künstlerische Photographie. Weitere Informationen zur Visual Gallery im Bereich „photokina Visual Gallery“ auf www.prophoto-online.de.

Veranstaltung: 3. Internationales Jugendfilmfestival 2006

Vom 28. bis 30. Juni 2006 findet zum dritten Mal das internationale Jugendfilmfestival in Kundl, Tirol statt. Festivalgründer und Organisator Emanuel Altenburger: “Unser Ziel ist es, möglichst viele junge Filmkünstler aus allen Teilen der Welt nach Tirol zu bringen, um das Festival hautnah zu erleben.” Für das Festival 2006 wurden 200 Kurzfilme aus 40 Nationen eingereicht. Die Filme haben eine Maximallänge von 30 Minuten und werden von einer Vorjury für den Hauptwettbewerb ausgewählt. Das Filmprogramm für das dreitägige Festival wird zielpublikumsorientiert zusammengestellt. Weitere Informationen: www.foto.jugendfilmfestival.com

Wettbewerb: "Blende"

Der Deutsche Zeitungsleser-Photowettbewerb "Blende" ist in die 32. Runde gestartet. Sofern die ausschreibenden Redaktionen noch nicht zur Teilnahme an Europas größten Photowettbewerb für Amateurphotographen aufgerufen haben, werden sie dies in den nächsten Tagen tun. Übrigens: Die Vorbereitungen für die Wanderausstellung "Blende", die erstmals auf der photokina 2006 im Herbst zu sehen sein wird, laufen auf Hochtouren. Wer teilhaben möchte an der erfrischenden Erlebniswelt der Hobbyphotographen, die bei "Blende" die Herausforderung suchen, sollte sich den Termin der photokina vom 26. September bis 1. Oktober 2006 in jedem Fall vormerken.

Workshop: Abe Frajndlich

Vom 9. bis 11. Juni 2006 – bis 5. Juni muss man sich angemeldet haben – veranstaltet das FFI – Fotografie Forum international im Leinwandhaus in Frankfurt am Main – einen Workshop mit dem Photographen Abe Frajndlich. Eingeleitet wird der Workshop am Freitag, hier präsentiert Abe Frajndlich Selbstportraits und erzählt darüber. Zudem dient der Abend zum gegenseitigen kennen lernen der Teilnehmer und zur Präsentation eigener Aufnahmen. Am Samstag kann dann mit der gestellten Ausrüstung, zu der Analog- oder Digitalkamera, Stativ, Blitzgerät und zwei Rollen SW-Film zählen, bis 18 Uhr photographiert werden. Die entstandenen Selbstporträts werden anschließend entwickelt und Prints hergestellt. 70 Bilder im Format 10×15 cm sind inklusive. Weitere Informationen: www.ffi-frankfurt.de

Workshop: Digitale Fotografie auf "Zeche Zollverein"

Der Zollverein Touristik und der diplomierte Essener Photodesigner Tom Striewisch laden nun schon im dritten Jahr zu 2-tägigen Wochenendworkshops (17. und 18. Juni, 15. und 16. sowie 29. und 30. Juli, 12. und 13. sowie 19. und 20. August, 23. und 24. September, 21. und 22. Oktober sowie 11. und 12. November 2006) ins Ruhrgebiet. Die Veranstaltungen richten sich an Digitalphotographen, auch und speziell an Anfänger. Um eine effektive Betreuung jedes einzelnen Teilnehmers zu gewährleisten, sind die Workshops auf 8 Personen begrenzt. Am Samstag, dem ersten Tag des Workshops, kann nach einer fachkundigen Führung auf der Zeche Zollverein jeder Teilnehmer seine eigenen Bilder dieser imposanten Anlage (UNESCO-Weltkulturerbe, “Eiffelturm des Ruhrgebiets”) photographieren. Den ganzen Nachmittag steht der Photograph Tom Striewisch den Teilnehmern zur Seite. Der Sonntagvormittag steht zur freien Verfügung. Die Teilnehmer können wieder photographieren oder eine Ausstellung besuchen oder auf der Halde auch im Sommer Ski fahren. Nachmittags trifft sich dann die ganze Gruppe zum zweiten Teil des Workshops. Nun werden die entstandenen Bilder besprochen und Herr Striewisch gibt Tipps zur digitalen Bildbearbeitung. Weitere Informationen: www.fotolehrgang.de/zollverein/index.htm

Workshop: Naturphotographie

Die Photographin Gisela Pölking leitet vom 10. bis 14. Juli 2006 im Volkshochschulheim Inzigkofen einen Workshop zum Thema Naturphotographie mit dem Schwerpunkt „Nahaufnahmen”. Vermittelt werden die Grundlagen der Naturphotographie. Außerdem werden Themen wie Gestaltung bei der Nahphotographie oder Lichtführung bei Außen- und Innenaufnahmen behandelt und wichtige Fragen, wie zum Beispiel wann welche Objektive sinnvoll sind, welches Zubehör ratsam ist, ob und wann mit Stativ gearbeitet werden sollte, erörtert und vor allem in der Praxis erprobt. Weitere Informationen: www.vhs-heim.de

Seminarreihe: Hasselblad

Im Jahr 2006 veranstaltet Hasselblad mit unterschiedlichen Kooperationspartnern eine professionelle Schulungsreihe für Profiphotographen. Die Seminarreihe mit begrenzter Teilnehmerzahl findet an folgenden Orten statt: Hamburg 23.10. und 20.11., München 27.10. und 24.11., Köln 25.10. und 22.11., Zingst 14.07. und Rostock-Warnemünde 12.08. In Vorbereitung sind zudem Frankfurt am Main 27.06. sowie Berlin 29.06. Während der ganztägigen Seminarveranstaltung werden beim Photoshooting Handhabung und Funktionen der neuen Kamerageneration interaktiv vermittelt. Im digitalen Photostudio wird anschließend schrittweise ein optimaler Workflow gezeigt. Ein weiterer Themenbereich ist das professionelle Scannen zur digitalen Weiterverarbeitung. Dazu werden wertvolle Tipps zum Archivieren großer Datenmengen gegeben. Weitere Informationen: www.hasselbladdigitaleschule.de

Seminar: Bildgestaltung

Am Wochenende 17. und 18. Juni 2006 wird unter der Leitung von Elke Schneider an der aph – Akademie für Photographie Hamburg – das Seminar "Bildgestaltung" angeboten. Schwerpunktthemen sind: Bildidee, technische Herangehensweise, gestalten von Bildern, Vermittlung von Stimmungen, Bildsprachen, Kunst und Design sowie optische Wahrnehmung und Ordnung. Photographische Grundregeln, wie der Goldene Schnitt, stürzende Linien oder beispielsweise Fluchtpunkte sind ebenso ein Thema wie Belichtung und Bewegungsunschärfe. Weitere Informationen: www.aph-akademie.de.

Ausstellung: Photographien, Filme, Freundinnen

Im Zentrum der Ausstellung „Photographien, Filme, Freundinnen“, die noch bis zum 16. Juli 2006 im Historischen Museum in Frankfurt am Main präsentiert wird, stehen das ungewöhnliche photographische und filmerische Werk der Künstlerin Ella Bergmann-Michel (1895-1971) und ihre Beziehung zur Kultur und Architektur des neuen Frankfurts. In den Arbeiten untersucht die Photographin und Filmemacherin das Verhältnis von Öffentlichem und Privatem, die Sozialverhältnisse und die Arbeits- und Wohnsituation in Frankfurt am Main. Ihre Photographien der Siedlungen im neusachlichen Stil beschreiben – im Gegensatz zur puristischen Architekturphotographie des Bauhauses – die Beziehungen von neuer Architektur und ihren Benutzern. Das Leben in den Großsiedlungen erhält so ein menschliches Maß. Die Ausstellung wird erweitert durch Photographien von zwei Freundinnen. Gezeigt werden Aufnahmen von Ilse Berg (1899-1998), die bis zu ihrem Umzug 1930 nach Paris mit Ella Bergmann-Michel in Frankfurt am Main zusammen arbeitete und Photostudien von Marta Hoepffner. Weitere Informationen: www.historisches-museum.frankfurt.de

Ausstellung: Tatsachen/Facts

Die Sammlung des "Agfa-Photo-Historama" ist die älteste Sammlung zur Kulturgeschichte der Photographie im deutschsprachigen Raum. Erstmals wird nun ein umfassender repräsentativer Überblick der Öffentlichkeit im Museum Ludwig in Köln bis 13. August 2006 vorgestellt. Die Sammlung, die nationales Kulturgut der Bundesrepublik Deutschland ist, enthält unter anderem die frühesten Daguerrotypien aus Berlin, Alben die einstmals Alexander von Humboldt gehörten, Inkunabeln der Photographie von D.O. Hill und R. Adamson, über 300 Porträts von Hugo Erfurth und die berühmte Stammappe von August Sander. Anlass für die Ausstellung ist der Ankauf dieser bedeutenden Sammlung durch das Museum Ludwig und der Stadt Köln mit der großzügigen Hilfe der REWE-Handelsgruppe, der Kulturstiftung der Länder, des Staatsministeriums für Kultur, der Kunststiftung NRW und der Stadtsparkasse Köln. Weitere Informationen: www.museum-ludwig.de

Aufgelesen: Digitale Naturfotografie in der Praxis

Bildband oder Ratgeber? Reiseführer oder Computer-Lehrbuch? Die großformatige Neuerscheinung "Digitale Naturfotografie in der Praxis" von Fritz Pölking möchte all das zusammen sein und ist noch sehr viel mehr, nämlich Lehr-, Werkstatt-, Abendteuerbuch sowie ein Bildband, der den Workflow des Naturphotographen draußen und drinnen aufzeigt. Anschaulich werden beispielsweise die Unterschiede zwischen Halb- und Vollformat oder zwischen 6, 8, 10, 12 und 16 Megapixelaufnahmen dargestellt. Die Neuerscheinung kann und muss als unentbehrliche Hilfe für jeden Naturphotographen angesehen werden, der in das Abenteuer der "Digitalen Photographie" bereits eingestiegen ist beziehungsweise einsteigen möchte. Der Buchautor Fritz Pölking, der bekannt ist für seine intensiven und informativen Photoreisen und Photoseminare, stellt in der Neuerscheinung unzählige Informationen zur Photoausrüstung, Bildspeicherung und zum Beispiel Datensicherung bereit. Darüber hinaus erfährt der Leser Interessantes über Reiseziele und was vor Ort beachtet werden sollte. Kilda Verlag, 224 Seiten, Großformat 24 cm x 31 cm, vierfarbig, gebunden, ISBN 3-88949-202-9, € 48,—.

Aufgelesen: Canon EOS 350D - Kamerapraxis schnell und einfach

„Canon EOS 350D – Kamerapraxis schnell und einfach“ will mehr zeigen, als in der handelsüblichen Anleitung steht. Ziel des Autors Michael Gradias ist es, dem Leser Tipps und Anregungen zum Photographieren mit der „Canon EOS 350D“ zu geben und ihn mitzunehmen auf einen „Streifzug durch die Menüs und Möglichkeiten dieser Kamera“. Dabei teilt er seine Erfahrungen mit dem Leser und geht detailliert auf Kamera-Funktionen und Bedienelemente ein, veranschaulicht seine Ausführungen mit zahlreichen Photos. Diese sind alle zum besseren Verständnis mit den jeweiligen Aufnahmedaten versehen. Unter den Überbegriffen „Die Canon EOS 350D kurz vorgestellt“, „Die Aufnahmeautomatiken“ und „Erweiterte Funktionen“ geht Gradias unter anderem auf Zubehör, Belichtungsautomatiken und korrekturen sowie Sonder, Menü- und Individualfunktionen ein. Ein Glossar rundet die Neuerscheinung ab. Darüber hinaus sind kurze Tipps und Erklärungen verschiedener Begriffe innerhalb der Kapitel farbig unterlegt. Die Publikation ist in einem handlichen Format erhältlich und – dank eines strapazierfähigen Schutzumschlags – bestens geeignet als ständiger Begleiter für unterwegs. Verlag Markt + Technik, ISBN 3-8272-4113-8, 128 Seiten, komplett in Farbe, € 14,95.