Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 18 | 1. September 2006

Homepage: www.prophoto-online.de

War es bisher das erklärte Ziel der Entwickler digitaler Kameras, mit der hohen Qualität der Photographie auf Film gleichzuziehen, so zielt der Entwicklungsschwerpunkt bei der jüngsten Generation digitaler Geräte zur Bilderfassung darauf ab, die darüber hinausgehenden Vorzüge der Digitaltechnik voll auszuschöpfen. Erste Nutznießer der Ergebnisse dieser Entwicklung werden qualitätsbewusste Käufer der nächsten Spiegelreflexkamera-Generation sein, deren innovative Funktionen eine neue Dimension der Photographie erschließen. Mehr dazu auf unserer Homepage im Bereich "Digitalphotographie" im neu eingestellten Beitrag "Generationswechsel in der digitalen Spiegelreflexphotographie".


Wir Menschen haben unseren Blick stets – bis auf wenige Ausnahmen – nach vorne gerichtet. Sind wir Botaniker, Gesteinskundler oder suchen wir beispielsweise am Strand nach Muscheln, so senkt sich unser Kopf, damit unseren wachsamen Augen nichts entgeht. In der Photographie ist es nicht anders. Meist halten wir die Dinge im Bild fest, die vor uns liegen oder die wir beim Blick nach unten wahrnehmen. Damit berauben wir uns einer großen photographischen Motivpalette, die so unendlich viele Sujets zu bieten hat. Mehr zu diesem unerschöpflichen Thema im neuen Beitrag "Blick nach oben" im Bereich "Photopraxis" auf unserer Homepage.


Spektive vereinen die Pluspunkte von Teleskopen und von Ferngläsern in sich. Wie Feldstecher liefern sie aufrechte und seitenrichtige Bilder. Wie Teleskope sind sie flexibel beim Anschluss von Okularen und okularähnlichem Zubehör. Grundsätzlich vergrößern Okulare, die "Augenlinsen", das vom Objektiv im Brennpunkt erzeugte Bild. Das gilt bei der visuellen Verwendung von Spektiven genauso wie bei der als "Digiscoping" bezeichneten Photographie. Die Bauweise und Leistungsdaten eines Okulars bestimmen maßgeblich das Seherlebnis und den photographischen Erfolg mit. Mehr zu diesem Thema im neu eingestellten Beitrag "Die Kontakt-Linse" im Bereich "Weitblick – Fernoptik" auf unserer Homepage.

Phototipp: Sonnenblenden

Zu jedem Objektiv werden passende Sonnenblenden angeboten, bei einigen Objektiven ist die Sonnenblende fest eingebaut und kann bei Bedarf ausgezogen werden. Sonnenblenden sind überaus nützlich, denn sie verhindern störendes, seitlich einfallendes Licht – das auch als Streulicht bezeichnet wird – und vermindern damit ungewollte Reflexionen, Schleierbildung und so genannte Geisterbilder beim Photographieren.

Phototipp: Sonnenuntergänge

Sonnenuntergänge zählen mit zu den am meisten photographierten Motiven – vom Urlaub bringt man mindestens ein Photo mit nach Hause und erfreut sich daran. Damit der Sonnenuntergang noch wirkungsvoller im Bild erscheint, ist es hilfreich Objekte im Vordergrund mit einzubeziehen, damit die Sonne nicht alleine im Bild steht. Die automatische Mehrfeld-Belichtungsmessung liefert meistens gut belichtete Aufnahmen. Man hat auch die Möglichkeit, den Himmel seitlich der Sonne mit der Spotmessung anzumessen. Empfehlenswert ist in jedem Fall eine Belichtungsreihe mit Sprüngen von einer Blende nach oben und unten. Wird digital photographiert, so sollte der Weißabgleich auf Tageslicht oder Automatik stehen, denn dann wirkt das Abendrot in der Regel besser.

photokina 2006: Imaging Workflow

Den Imaging Workflow, den Weg des Bildes von der Entstehung bis zur Präsentation, hat die photokina 2006, die Weltmesse des Bildes
(26. September bis 1. Oktober 2006 in Köln), in diesem Jahr für ihre Hallenstruktur als roten Faden genommen. Damit möchten die Veranstalter – Koelnmesse und Photoindustrie-Verband – es ihren Besuchern leichter machen, sich im riesigen Photo- und Imaging-Angebot zurechtzufinden. Geordnet nach den Bereichen Bildaufnahme, Speichern und Bearbeiten, Bildausgabe, Bildübermittlung und Zubehör wird der Besucher der photokina übersichtlich all jene Innovationen finden, mit denen die World of Imaging in naher und ferner Zukunft wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt begeistern wird. Mehr zur photokina 2006 und zum Imaging Workflow finden Interessierte im neu eingestellten Beitrag “Stark von Anfang bis Ende“ im Bereich “photokina“ unter www.prophoto-online.de.

photokina 2006: Visual Gallery - Bryan Adams

Weltweit ist er bekannt als Pop-Sänger: Der gebürtige Kanadier Bryan Adams hat die Welt mit seinen Songs erobert und wird in seinen Konzerten und bei Auftritten gefeiert. Weitgehend unbekannt ist dagegen, dass Bryan Adams als ernst zu nehmender Photograph schon seit einigen Jahren in der Szene geschätzt wird. Eine seiner Photo-Serien ist in der Visual Gallery vom 26. September bis 1. Oktober 2006 zur photokina in Köln in der Halle 1 zu sehen. Bryan Adams zeigt eine Bildfolge, die er für sein in Berlin erscheinendes Magazin "Zoo" photographierte: "mickey rourke by bryan adams". Für diese Serie erhielt er in diesem Jahr den LeadAward in der Kategorie Porträtphotographie. Im Vorfeld der Visual Gallery wurden Bryan Adams einige Fragen zu seinen photographischen Ambitionen gestellt – mehr dazu unter www.prophoto-online.de im Bereich "Visual Gallery".

photokina 2006: Visual Gallery - THE EARLY YEARS 1950-56.

Kein anderes Ereignis hat die Photographie in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg so nachhaltig geprägt wie die photokina-Bilderschauen. “PHOTOKINATHE EARLY YEARS 1950-56. DOCUMENTS FROM CHARLES E. FRASER AND L. FRITZ GRUBER“ heißt eine quellenhistorische Ausstellung in der Visual Gallery, mit der die Veranstalter erstmals den Blick auf die Anfangsjahre der photokina lenken. Weitere Informationen unter www.prophoto-online.de im Bereich "Visual Gallery".

Gelesen: Leica Oskar-Barnack-Preis

Mit seiner Photoreportage “Kabul – Leaving the Shadows” hat der chilenische Photograph Tomas Munita den renommierten Leica Oskar-Barnack-Preis 2006 gewonnen. Das “Verlassen des Schattens” bestimmt seine Arbeit in zweifacher Weise: Formal in der Konzentration auf Zwielichtstimmungen und inhaltlich als Beschreibung der Lebenssituation der afghanischen Bevölkerung. Weitere Informationen: www.leica-camera.com.

Photoreise: Natur- und Landschaftsphotographie im Bergell

Das Bergell, ein kleines Südtal in Graubünden zwischen St. Moriz und Chiavenna, ist Landschaftsgenuss pur: Herrliche Wanderwege verbinden mittelalterliche Orte zwischen imposanten Dreitausendern, Hunderte von Kastanienbäumen, eingebettet in eine grandiose Landschaft. Die Motive sind in diesem Tal schier unerschöpflich – ein Eldorado nicht nur für Makro- und Landschaftsphotographen. Die Teilnehmer der Photoreise "Natur- und Landschaftsphotographie im Bergell" vom 12. bis 15. Oktober 2006 werden zusammen mit Phototrainer Max Watzinger das Tal sowohl zu Fuß als auch mit Auto und Bus erforschen und dabei gemeinsam die besten Motive und ihre photographische Umsetzung entdecken. Diese praktische Photoarbeit wird begleitet von Theorie und abgerundet mit Informationen über eine sinnvolle Ausrüstung. Kursziel: Intensives Photographieren und Erleben zwischen innerer Ruhe und persönlicher Kreativität in einer traumhaften Umgebung. Weitere Informationen: www.zooom-in.de

Photoreise: Im Triglav-Nationalpark / Slowenien

In der herrlichen Gebirgslandschaft des Triglav-Nationalparks, losgelöst vom Alltäglichen und frei in der Zeit, photographieren die Teilnehmer der Photoreise im Zeitraum vom 7. bis 14. Oktober 2006 – intensiv und individuell – betreut Tiere, Pflanzen und Landschaften. Man wird berauscht sein von der Motivfülle, entzückt vom natürlichen ländlichen Leben und angetan von der Freundlichkeit und Herzlichkeit der Menschen. Der Herbst zeigt sich hier von seiner schönsten Seite, dazu die klaren Bäche, die motivträchtigen Wasserfälle und der herrliche Bohinj-See. Alles umgeben von Dörfern, wie sie schöner nicht sein können. Die Region lädt jeden Naturphotographen zu ständig neuer Motivsuche ein. Themen der Photoreise sind unter anderem: Makro-, Tier-, und Reisephotographie, Bildbesprechungen und Bildpräsentation. Weitere Informationen: www.naturfoto-kornacker.info

Photowettbewerb: Photographieren Sie Ihr Haustier!

Immer mehr Menschen leben mit Haustieren unter einem Dach, 23 Millionen Haustiere gibt es alleine in Deutschland. Einer Umfrage nach ist der Hund der Liebling der Nation. Den zweiten Platz belegen die Katzen, auf dem dritten Platz folgen Fische, danach Hasen und Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen. Da ist es kaum verwunderlich, dass Markt+Technik einen Photowettbewerb ausschreibt, zu dem man Photos des tierischen Lieblings einschicken kann. Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.mut.de

Seminar: Makrophotographie

Am Samstag, 25. November 2006, veranstaltet die VHS Münster ein Seminar zum Thema Makrophotographie. Geleitet wird es von Naturfoto-Redakteur Hans-Peter Schaub. Nach einer kurzen Einführung in die Phototechnik werden anhand zahlreicher Bildbeispiele die gestalterischen Möglichkeiten mit unterschiedlichen Brennweiten, dem gezielten Umgang mit Schärfentiefe und Belichtung demonstriert. Im zweiten Teil des Seminars werden Photographien der Teilnehmer ausführlich besprochen. Hier haben diese die Gelegenheit, bis zu zehn mitgebrachte Aufnahmen zur Diskussion zu stellen. Weitere Informationen: www5.stadt-muenster.de/vhs2006.

Workshop: Porträtphotographie

Genius TechnoConsult, das Münchner Beratungsunternehmen und Exklusivvertrieb der SETLIGHT© Kompaktblitzgeräte aus dem Hause RICHTER STUDIOGERÄTE GmbH, bietet aufgrund der großen Nachfrage erneut einen Intensiv-Workshop rund um das Thema “Porträtphotographie im Studio” an. Der Workshop findet am 21. und 22. Oktober 2006 in München statt und konzentriert sich auf Theorie und Praxis der Porträtphotographie im Studio. In Kleingruppen experimentieren die Interessierten unter professioneller Anleitung hands-on mit professionellen Studiogeräten und umfangreichem Zubehör und lernen, wie sie gewünschte Effekte schnell und einfach erzielen können. Neben klassischen Porträts werden auch die speziellen Varianten der Porträtphotographie wie Glamour-, HiKey- und LoKey-Porträts detailliert angesprochen und in der Praxis erarbeitet. Am ersten Workshop-Tag stehen sich die Teilnehmer wechselseitig auch als Modell zur Verfügung. So lernt jeder auch mal die Seite “vor der Linse” kennen und erhält zudem am Ende des Seminars auch noch einige gute Porträts von sich selbst. Am zweiten Workshoptag steht zusätzlich je Arbeitsgruppe ein professionelles Modell zur Verfügung. Dabei sind Aufnahmen von Close-up bis Ganzkörper-Porträts und von Fashion bis Dessous im Programm vorgesehen. Das Seminar wird von Joerg Genius geleitet. Weitere Informationen: http://www.genius-foto.de/seminare-2006.php

Workshop: RAW-Dateien und Farbmanagement

Die Veränderung des Mediums Photographie geht in einem rasanten Tempo weiter voran. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht eine neue Kamera, eine schnellere Software oder ein verbesserter Drucker vorgestellt wird. Schlagwörter sind beispielsweise RAW-Daten, kalibrierte Bildschirme und Color-Management. Die Sektion Bild der DGPh hat sich daher entschlossen, in Kooperation mit einem kompetenten Partner ihren Mitgliedern – und natürlich auch den Mitgliedern der anderen Sektionen – erstmals die Möglichkeit der Fortbildung anzubieten. Gemeinsam mit Medientrainer Marcel Walter sind daher eine Reihe von Workshops konzipiert worden, die RAW-Dateien und Farbmanagement behandeln. Hauptinhalt dieser Seminare ist die Arbeit mit Photoshop, aber auch andere Programme, vor allem im Bereich "RAW", werden thematisiert. Darüber hinaus wird ein Kurs angeboten, der sich gezielt an Anfänger richtet, die noch keinerlei Erfahrungen mit Photoshop sammeln konnten. Die Seminare werden regional und für DGPh-Mitglieder zum ermäßigten Preis angeboten. Weitere Informationen: M.Walter@mw-medientraining.de.

Workshop: Schwäne und Indian Summer

Für manchen Hobbyphotographen stehen sie unter Kitschverdacht, anderen sind sie zu gewöhnlich, wer sich jedoch über derlei Vorurteile souverän hinwegsetzt, wird von Schwänen als Photomotiv über kurz oder lang einfach begeistert sein. Kaum ein anderer heimischer Vogel lässt sich schon mit relativ leichter Ausrüstung so vielseitig porträtieren. Ruhige Aufnahmen könnten als Sinnbild für Schönheit und Eleganz stehen. Vielleicht gelingen aber auch spektakuläre “Action”-Bilder: Flügel werden wie Segel aufgestellt, Rivalen recken sich zu voller Größe aus dem Wasser heraus, unter Schwingenschlägen sprühen Wassertropfen. Besonders eindrucksvolle Bilder entstehen vor der bunten oder nebelverhangenen Bodenseelandschaft im Herbst. Der Workshop vom 13. bis 15. Oktober 2006 in Konstanz-Singen gibt den Teilnehmern am ersten Abend zunächst eine Einführung zu verschiedenen Aufnahmetechniken und zur Bildgestaltung. Es folgen Hinweise zum Verhalten der Tiere. Man erfährt zum Beispiel wie man durch geschickte Beobachtung Szenen vorhersieht, um die Kamera zum richtigen Zeitpunkt auslösebereit zu halten. Am zweiten und dritten Tag geht es jeweils am Vormittag und einem Nachmittag zum Photographieren an den Untersee. So hat man Gelegenheit, Erfahrungen mit beiden Lichtsituationen zu sammeln. Der letzte Kursabend ist für die Durchsicht und Besprechung der Bildergebnisse reserviert. Weitere Informationen: www.highlighttours.de.

Ausstellung: Weltereignisse

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte präsentiert in der Möllerhalle und in der neu eröffneten Sinteranlage noch bis zum 1. November diesen Jahres 70 großformatige Reportagephotos, die Weltereignisse der letzten 50 Jahre versammeln. Aufgenommen von den besten Photographen und Pulitzer-Preisträgern von Associated Press, der ältesten Nachrichtenagentur der Welt. Erinnerung ist in der Medienwelt fast schon ein Fremdwort geworden. Die Menschen verlieren durch die Überflutung mit Bildern, aus dem Fernsehen und dem Computer, mehr und mehr an Erinnerungsvermögen für einzelne Bilder. Aber trotz dieser Flut: immer noch gibt es "die Aufnahmen, die um die Welt gehen". Die Ausstellung "Weltereignisse. Meisterwerke der Reportagephotographie von Associated Press" lädt die Besucher auf besondere Weise ein, diese visuellen Spuren zu sammeln und sich der dahinter stehenden Personen und Ereignisse zu erinnern. Weitere Informationen: www.voelklinger-huette.org

Ausstellung: Rhythm of Shanghai

Shanghai ist in aller Munde. Wir alle wissen um die Mega-Stadt, von der wir hören, dass dort viel passiert, dass sie "busy" ist. Sie setzt Maßstäbe für die Zukunft und sie wächst mit rasanter Geschwindigkeit. Beeindruckt sie oder schreckt sie ab? Die Ausstellung "Rhythm of Shanghai" zeigt einen Aspekt der neuen Stadt-Architektur in ca. 30 Photographien. Die Aufnahmen sind Interpretationen eines Gefühls, das in dieser Stadt entsteht. Das Gefühl, nicht alles aufnehmen zu können, die Dinge ineinander schwimmen zu sehen, den architektonischen Gigantismus versuchen zu verstehen und die Megalithen, auch Symbole unserer Zeit, zu erfassen. Vielschichtigkeit, Bewegung, Rhythmen und Muster sind ein Hauptaugenmerk dieser Stadt, und so versuchte der Photograph Jens Waldenmaier die Architektur im Bild festzuhalten. Meist mit Versatz, Bewegung und Unschärfe, oft übereinander oder aneinander photographiert, um die Vielzahl der Aspekte zu zeigen und auf einem Bild zu transportieren, verbindet sich alles mit Licht und Dunkel und definiert Raum und Form. Somit entschwinden die Ansichten der sachlichen Realität und offenbaren Aspekte und Stimmungen ihrer selbst, eine neue Realität, die der amerikanische Architekt Hugh Ferriss schon in den 20er Jahren für die amerikanischen Städte prophetisch skizzierte. Der Betrachter sieht nur einen Ausschnitt, ein kurzes Zeitfenster einer Entwicklung, in der die großen Gebäude im Schatten der noch Größeren stehen werden. Die Ausstellung ist in der Tantus Photo Galerie, Colonnaden 54, 20354 Hamburg vom 5. September bis 31. Oktober 2006 zu sehen. Weitere Informationen: www.tantusgalerie.de/

Aufgelesen: Das Profi-Handbuch zur Nikon D200

Oliver Kürten und Jörg Walther widmen sich in den Kapiteln ihres Profi-Handbuchs den Themen "Die Technik der Nikon D200 im Detail", "Finessen des MultiCAM 1000", "Fokussieren und Objektive", "Belichtung intelligent optimieren", "Benutzereinstellungen der D200", "Die D200 Kamerasoftware fachmännisch nutzen", "Blitzfotografie wirkungsvoll einsetzen", "Fotografischer Anspruch: Available Light, Makro und Lensbaby". Abschließend gehen die Autoren auf verschiedene Methoden der Kamerapflege ein. Die praxisnahen Profi-Tricks von Kürten und Walther zeigen, wie man Grenzsituationen der Kamera sicher beherrscht. Zusätzlich findet man im Buch immer wieder farbig unterlegte Tipps zu unterschiedlichsten Inhalten – vom Laden des Akkus über Feuerwerksphotographie bis hin zu Speicherkarten. Testcharts zum Abphotographieren runden die Publikation ab. Verlag Data Becker, 312 Seiten, ISBN 3-8158-2619-5, € 39,95.

Aufgelesen: Photoshop Elements 4.0. für digitale Fotografie

"Es ist kein Buch über digitale Fotografie; es ist ein Photoshop-Buch", so der Autor Scott Kelby im Vorwort. Zum Einstieg erläutert er im Kapitel "Organized Chaos" die Verwaltung der Photos mit dem Organizer. Dann beschäftigt sich der Photograph und Designer ausführlich mit den einzelnen Werkzeugen von Photoshop Elements 4.0, wie zum Beispiel "Freistellen", "Farbkorrektur", "Auswahltechniken" oder "Scharfzeichnen", und gibt Schritt für Schritt Anleitungen, wie man sein Ziel – eine perfekt bearbeitete Aufnahme – erreicht. Abschließend geht Kelby auf die Präsentation der digitalen Bilder ein, von Wasserzeichen und Copyright-Informationen über verschiedene Druck-Layouts bis hin zur Erstellung von entsprechenden PDF-Dokumenten. Dabei sind die Kapitel so angeordnet, dass sie dem typischen Korrektur-, Bearbeitungs-, Retusche-Prozess entsprechen. Die einzelnen Themen sind mit zahlreichen Photobeispielen aufbereitet. Verlag Addison-Wesley, ISBN-13: 978-3-8273-2351-4, ISBN-10: 3-8273-2351-7, 444 Seiten, 4-farbig, € 39,95 (D), € 41,10 (A).