Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 21 | 6. Oktober 2006

Homepage: www.prophoto-online.de

Die photokina 2006 in Köln war ein voller Erfolg – sie begeisterte die internationale Imagingwelt. Über 160.000 Besucher aus 153 Ländern zählten die Veranstalter. Mit einer ereignisreichen sechstägigen Erlebnisreise hat die photokina 2006 die "Brücke vom analogen Klick zum digitalen Doppel-Klick geschlagen" und alle Beteiligten mitgerissen. Weitere Informationen zur photokina auf unserer Homepage www.prophoto-online.de im Bereich "photokina".


Als durchschlagender Erfolg erwies sich am 1. Oktober 2006 nach sechs erfolgreichen Messetagen auch die Integration der Visual Gallery at photokina 2006 in ein einzigartiges Kreativzentrum "von Profis für Profis". Es umfasste neben der Visual Gallery als künstlerischem Highlight der Imaging-Weltmesse noch die Bereiche "Meet the Professionals" und "Academy meets photokina" als wesentliche Rahmenprogrammpunkte. Die Halle 1 des Kölner Messegeländes war während der photokina die bedeutendste internationale Kommunikationsplattform, bei der das Bild selbst im Mittelpunkt stand. Die beteiligten Photographen waren von der Resonanz der über 130.000 Besucher ebenso überwältigt wie die Veranstalter, die dementsprechend ein überaus positives Fazit zogen. Weitere Informationen: www.prophoto-online.de im Bereich "Visual Gallery".


Gute Aktphotographie, die ästhetisch und erotisch zugleich ist, erfordert nicht nur das passende Modell und eine brillante Bildidee, sondern auch eine optimale Ausleuchtung. Je mehr Lampen beispielsweise zum Einsatz kommen, desto schwieriger ist es, das Modell optimal auszuleuchten. Mehr dazu im neuen Beitrag "Der Akt im richtigen Licht – Ausleuchtung" auf unserer Homepage im Bereich der "Photopraxis".


Digiscoping ist zum magischen Begriff in der Digitalphotographie geworden. Die Möglichkeit, mit Fernoptiken, wie Spektiven oder Feldstechern, den Horizont von kompakten Kameras zu erweitern, gleicht einer photographischen Revolution. Besitzer von Spiegelreflexkameras müssen aber gar nicht neidisch daneben stehen – ganz im Gegenteil. Mehr dazu im neuen Beitrag "Brennweite trifft Auflösung" im Bereich "Weitblick – Fernoptik" auf unserer Homepage.


Der Bereich "Digitalphotographie" auf unserer Homepage wurde um den Beitrag "Mobile Datenspeicher" weiter ausgebaut. Speicherplatzprobleme lassen sich mit den überaus handlichen mobilen Datenspeichern nahezu ausschließen, wenn der richtige auserwählt wurde.

Phototipp: Spiegel-Vorauslösung

Bei der Auswahl eines Kameramodells sollte auf die Ausstattung geachtet werden. So ist in manchen Aufnahmesituationen beispielsweise die Spiegel-Vorauslösung äußerst hilfreich. Damit lässt sich der Spiegel in der Kamera schon vor der eigentlichen Aufnahme hochklappen, der Sucher wird schwarz. Die Kamera sollte auf einem Stativ ruhen, denn die Spiegel-Vorauslösung kommt bei längeren Belichtungszeiten zwischen 1/4 und 1/30 Sekunde zum Einsatz.

Phototipp: Blitz und Donner

Gewitter garantieren faszinierende Photomotive mit ihren zuckenden Blitzen und den wirren Lichtspielen am Himmel. Es lohnt sich also durchaus, zur Kamera zu greifen und nicht das Weite zu suchen. Die beste Einstellung für Gewitteraufnahmen bei Nacht ist eine manuelle Belichtung von 20 Sekunden bei variabler Blende um ƒ8.0. Wird eine längere Belichtungszeit gewählt, dann hat dies zur Folge, dass die einzelnen Blitze nicht mehr hell genug im Bild erscheinen. Auch die Zeitvorwahl sollte bei Blitz und Donner nicht zum Einsatz kommen, denn die Aufnahmen würden viel zu hell, weil die Belichtung vorher am dunklen Himmel gemessen wurde.

Gelesen: Our Place - Das Welterbe

Panasonic unterstützt das Projekt "Our Place – Das Welterbe", ein Vorhaben, das die größte Sammlung von Photographien der UNESCO Welterbestätten schaffen wird. Die Bilder werden im Verlauf der kommenden fünf Jahre unter der Marke "Our Place" in einer Buchreihe mit zunächst zehn Bänden publiziert werden. Ein internationales Team von Photographen wird die einzelnen Standorte unter Berücksichtigung der physischen und geographischen Besonderheiten zeigen, aber auch die Menschen und ihr Leben einbeziehen. Dadurch sollen die Welterbestätten und ihre Bedeutung für die ganze Menschheit bekannt gemacht werden. In der zweiten Jahreshälfte 2007, wenn genügend Bilder beisammen sind, wird es bereits eine interaktive Website geben. Unter www.ourplaceworldheritage.com werden nicht nur Photographen der Welterbestätten vorgestellt, die Website liefert auch Hintergrundinformationen zu Geschichte und Bedeutung der Stätten selbst.

Gelesen: Canon und ProfiFoto starten Nachwuchs
-förderpreis

Junge Photographen können mit Unterstützung des neuen “Canon-ProfiFoto-Förderpreises” ihre “Bilder im Kopf” Wirklichkeit werden lassen: Gesucht wird bei diesem Nachwuchswettbewerb für professionelle Photographie nicht nach fertigen Arbeiten zu einem vorgegebenen Thema, sondern nach Bildideen, die neugierig machen auf mehr. Gleichzeitig soll auf der Online-Plattform des Wettbewerbs www.canon-profifoto-foerderpreis.de eine Ausstellung für professionelle, junge Photographie entstehen, die einen Einblick in die Sichtweise einer ganzen Generation kreativer Nachwuchsphotographen gibt. Mit dem “Canon-ProfiFoto-Förderpreis” werden Photographie-Projekte gefördert, die erst noch realisiert beziehungsweise erweitert oder beendet werden sollen, wie zum Beispiel Diplomarbeiten, Semesteraufgaben oder freie Arbeiten. Teilnehmen können alle, die gerade ihre Ausbildung in Photographie oder Photo-Design absolvieren oder abgeschlossen haben und professionell in der Photographie oder artverwandten Berufsgruppen tätig sind. Das Höchstalter für die Teilnahme ist 30 Jahre. Weitere Informationen: http://www.canon-profifoto-foerderpreis.de/

Gelesen: Plattform für Filmteams

Die fotocommunity präsentierte auf der photokina 2006 in Köln erstmals www.videocommunity.com – die neue Adresse für ambitionierte Filmer und Videographen. Mit dem Launch der videocommunity erweitert die fotocommunity ihren Fokus. Das Erfolgskonzept: die Gemeinschaft. Wie die fotocommunity, so bietet auch die videocommunity ihren Mitgliedern mehr als nur die Möglichkeit, ihre Kurzfilme einem Millionenpublikum zu präsentieren. www.videocommunity.com ist sowohl Ausstellungsplattform für Videographen als auch Schnittstelle zur einer gesamten Crew. Die Struktur der Community ermöglicht es ihren Mitgliedern, andere User in die eigenen Film-Projekte einzubeziehen und vom passiven Konsumenten zum aktiven Akteur zu werden. Ob selbstproduzierte Kurzfilme, Musikvideos oder Animationen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. www.videocommunity.com bietet Bilder, die bewegen.

Gelesen: adf Imaging-Symposium 2006

In Kooperation mit Adobe Systems, Apple, Epson, Hasselblad und Phase One veranstaltet der Arbeitskreis Digitale Fotografie, adf e.V., am 8. November 2006 in Essen ein Symposium zum Thema "RAW – Das digitale Negativ". Das RAW-Format hat sich als digitales Negativ zum Standard in der professionellen Photographie entwickelt. Beim adf-Symposium 2006 präsentieren Insider aus der Praxis für die Praxis ihr Wissen rund um den RAW-Workflow mit Adobe DNG, Photoshop und Lightroom, Apple Aperture, Workflow-Lösungen von Epson und Hasselblad sowie Phase One Capture One. Das Programm: Wie funktioniert das RAW-Format? Was passiert beim Entwickeln? Welche Rolle spielen Farbtiefe und Kontrastkorrektur? Welcher ist der richtige Arbeitsfarbraum? Was spricht für das RAW-Format, was spricht dagegen? Und: Welcher RAW-Konverter ist der Beste? Fragen, die gleich zum Einstieg in das Programm der Photograph und Imaging-Insider Wolfgang Pfaffe (www.pixelteacher.de) beantwortet. Aus der Praxis für die Praxis gibt Robin Preston von NW5 London (www.nw-5.com) unter dem Motto "RAW Power" Tipps zu RAW in der Postproduction. Maike Jarsetz von Adobe Systems demonstriert den RAW-Workflow mit Adobe Lightroom, Marcus Riess die optimale Bearbeitung von RAW-Daten in Adobe Photoshop CS2. Apple Aperture als All-in-One-Werkzeug für die Nachbearbeitung von Photographien ist Thema von Jeso Olgar: Er zeigt, wie innovative Funktionen des Programms den RAW-Workflow beschleunigen und dabei helfen, Bilder mit minimalem Aufwand zu verwalten, individuelle Korrekturen durchzuführen, optimal zu drucken und ansprechende Alben zu erstellen. Hasselblad-CEO Christian Poulsen stellt das Flexible File Format vor. Den effizienten und erfolgreichen Einsatz der professionellen Epson Tintenstrahldrucksystem in photographischen Workflows erklärt Andreas Stephan. Die Teilnahmegebühr beträgt an der Tageskasse € 49,—. Für Studenten, Assistenten und Auszubildende sowie für Mitglieder der adf-Mitglieds-Organisationen gelten – ebenso wie im Vorverkauf – Sonderpreise. Online-Registrierung sowie weitere Informationen zu der Veranstaltung unter www.adf.de/raw2006

Gelesen: Adobe Lightroom Beta 4

Adobe hat seine Bildverwaltungssoftware Lightroom als Beta 4 freigegeben. Die Entwickler haben das Interface des Programms verfeinert und aufgeräumt. Nun kann man diese Version nach seinen eigenen Bedürfnissen noch weiter anpassen. Außerdem gibt es neue Funktionen für das Konvertieren von Dateien in das DNG-Format und das Umbenennen von Dateien. Weitere Suchoptionen und Einstellungen helfen beim Finden von Photos. Die Versionen für Windows-Computer und Macs sind durch die Versionsnummer 4 nun auf gleichem Entwicklungsstand und Adobe bittet die Anwender um weiteres Feedback. Die finale Version von Adobe Photoshop Lightroom wird voraussichtlich Anfang 2007 verfügbar sein.
Weitere Informationen: http://labs.adobe.com

Gelesen: Adobe Acrobat 8

Im Rahmen einer Roadshow stellt Adobe Systems im Oktober und November 2006 in Berlin, Hamburg, Köln, Zürich, Wien und München die neue Adobe Acrobat 8 Software vor. In Vorträgen und Workshops erfahren die Teilnehmer alles zu den Neuerungen und erweiterten Funktionalitäten von Acrobat 8 und bekommen Tipps von Experten für die tägliche Arbeit mit PDF-Dokumenten. Die Veranstaltungen richten sich speziell an Business-Anwender aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen aller Branchen sowie an Kreativprofis. Im Rahmen der Veranstaltungen können sich die Teilnehmer darüber informieren, wie sich mit Adobe Acrobat 8 PDF-Dokumente zuverlässig erstellen, zusammenführen, kontrollieren und abstimmen lassen. Zudem erfahren sie, wie Unternehmen mit Adobe Acrobat und dem PDF-Format elektronische Workflows aufsetzen und so ihre Effizienz und Produktivität steigern können. Weitere Themen der Vorträge und Workshops sind unter anderem die Druckvorstufe, rechtsgültige PDF-Dokumente, die qualifizierte elektronische Signatur, Collaboration, Sicherheit von Dokumenten, Langzeitarchivierung mit PDF/A sowie Acrobat 3D. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Unter http://www.adobe.com/de/acrobat8tour ist die Anmeldung möglich, außerdem sind dort weitere Informationen und die Agenda abrufbar.

Gelesen: Phototanks M30 und M80

Canon hat auf der photokina 2006 die Phototanks M30 und M80 präsentiert. Die praktischen Speicherlösungen für Digitalphotographen werden mit Festplattenkapazitäten von 30 und 80 Gigabyte angeboten. Die Bedienelemente und deren Struktur sind an die der EOS-Kameras angepasst, damit sich Nutzer dieser Systeme schnell zurechtfinden. Das 3,7-Zoll-Display mit 160 Grad Betrachtungswinkel eignet sich zur Beurteilung der gemachten Photos und für kleinere Präsentationen. Die integrierten Slots für CF- und SD-Speicherkarten sorgen für einfachen Datentransfer. Via USB-2.0-Schnittstelle werden die Daten von oder zu einem Windows-PC oder Apple-Rechner übertragen. Mit der erweiterten PictBridge-Unterstützung können die Viewer via USB Prints auf kompatiblen Druckern erstellen. Die gespeicherten Daten lassen sich durch ein vier- bis achtstelliges Passwort vor unbefugtem Zugriff schützen. Das Gewicht beträgt 360 (M30) beziehungsweise 370 Gramm (M80) inklusive Akku bei einer Größe von 139,5 × 80,5 × 33,5 Millimetern. Weitere Informationen: www.canon.de.

Wettbewerb: Glanzlichter 2007

Bereits zum neunten Mal schreibt das “projekt natur & fotografie” den Internationalen Naturphoto-Wettbewerb “Glanzlichter” aus und sucht den Naturphotographen 2007. Erstmals wird der neue “Junior-Award” für den besten Nachwuchs-Naturphotographen ausgeschrieben. In acht verschiedenen Kategorien (Landschaften, Pflanzen, Kunst in der Natur, Vögel, Säugetiere, Schmetterlinge/Insekten, Vogelfedern, Sturm) werden die schönsten Naturphotos aus aller Welt gesucht. Nachdem in diesem Jahr 9.608 Dias und digitale Photos von 707 Photographen aus 27 Ländern der Jury vorlagen, soll 2007 erstmals die 10.000er-Schallgrenze fallen. Der Photowettbewerb ist ausgezeichnet mit dem DVF-Patronat des “Deutschen Verband für Fotografie e.V.”. Der Naturphoto-Wettbewerb “Glanzlichter” ist mit Preisen im Gesamtwert von über € 25.000,— dotiert. Die Teilnahmegebühr beträgt € 15,— und der Einsendeschluss ist der 15. Januar 2007. Juriert werden die Einsendungen von Prof. Harald Mante, Professor für Photographie, Manfred Delpho, Naturphotograph, und Mara Fuhrmann vom “projekt natur & fotografie”. Weitere Informationen: www.glanzlichter.com.

Aufgelesen: Digitale Fotopraxis - Landschaft & Natur

Ob in verschneiten Berglandschaften, an umstürmten Steilküsten oder auf den Spuren von Wölfen und Bären: Naturphotograph und Autor Christian Schnalzger gibt in der Neuerscheinung "Digitale Fotopraxis – Landschaft & Natur" Einblicke in die digitale Photographie und zeigt auf, wie man Landschaften, Tiere und Pflanzen gekonnt in Szene setzt. Weitere Themenschwerpunkte sind unter anderem Kamerasysteme, Objektive, Filter, Konverter, Farben, Kontraste, RAW-Konverter und die Bildbearbeitung mit Photoshop sowie Infrarotphotographie und die Umwandlung in Schwarzweiß. Die DVD zum Buch bietet über 60 Minuten Video-Training "Landschaft & Natur" sowie 30-Tage-Vollversion von Adobe Photoshop CS2 für Windows & Mac. Galileo Design, 260 Seiten, gebunden, vierfarbig, ISBN 3-89842-806-0, ISBN-13: 978-3-89842-806-4, € 39,90 (D), € 41,10 (A), CHF 67,90 (CH).

Aufgelesen: Digital fotografieren - step by step / 006 Familie

In der Reihe "Digital fotografieren – step by step" ist der sechste von zehn Bänden erschienen, der die Familie zum Thema hat. In der Neuerscheinung werden alle Schritte zwischen dem Druck auf die Auslösertaste und einer gekonnten Präsentation beleuchtet. Den Leser erwarten vier Hauptkapitel von technischen Grundlagen der Digitalkamera, wie man die Familie gut in Szene setzt bis hin zur digitalen Dunkelkammer und die Bildpräsentation. Ein kleines Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen zum Digital Imaging rundet die Neuerscheinung ab. Markt + Technik, 142 Seiten, broschiert, vierfarbig, ISBN-13 978-3-8272-4095-8, ISBN-10: 3-8272-4095-6, € 19,95 (D), € 20,60 (A).