Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 22 | 23. Oktober 2006

Homepage: www.prophoto-online.de

Den Besucher der Homepage www.prophoto-online.de erwarten die drei neu eingestellten Beiträge "Metadaten" – Bereich "Digitalphotographie" sowie "Herbstliche Farbenpracht" und "Der Reiz der Naturphotographie – ein kleiner geschichtlicher Abriss" im Bereich "Photopraxis".

Phototipp: "Alte" Objektive an DSLR-Kameras

Nicht alle herkömmlichen Objektive, die auf das Kleinbildformat gerechnet sind, liefern an digitalen Spiegelreflexkameras optimale Bildresultate, da die Sensoren oftmals kleiner sind, als das Kleinbildformat. Es ist ratsam zu prüfen, ob die "alten" Objektive qualitativ in der Lage sind, gute Bildergebnisse zu erzielen.

Phototipp: Motivprogramm Porträt

Motivprogramme sind überaus bequem und anwenderfreundlich. In der Einstellung Porträt wählt die Kamera eine große Blendenöffnung (kleine Blendenzahl). Dadurch wird der Hintergrund unscharf abgebildet und lenkt nicht vom Hauptmotiv, dem Porträt ab. Das Motivprogramm Porträt, bietet sich vor allem für lichtstarke Objektive mit mittleren bis langen Brennweiten an.

Gelesen: Epson art photo award 2006

Am 1. November 2006 findet auf der ART COLOGNE die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Gewinner des Epson art photo award 2006 statt. Der Epson art photo award, einer der höchstdotierten europäischen Wettbewerbe für künstlerische Photographie, richtet sich ausschließlich an Ausbildungsklassen von Photo- und Designhochschulen sowie akademien und ging dieses Jahr in die zweite Runde. Es nahmen mehr als 100 Klassen mit zirka 4000 Bildern teil. In der Ausstellung zur ART COLOGNE vom 1. bis 5. November 2006 in Köln präsentiert Epson auf rund 200 m² Fläche über 100 der von der Fachjury ausgewählten Exponate. Zur Verleihung werden Preise im Gesamtwert von € 37.500,- an den besten Künstler, die beste Klasse und die besten Einzelarbeiten vergeben. Weitere Informationen: www.epson.de.

Gelesen: 100 Größen der internationalen Modeszene

Canon Europa konnte 100 Größen der internationalen Modeszene überzeugen, ihre persönliche Perspektive auf die Glitzerwelt des Laufstegs mit der Kamera einzufangen. Der authentische Blick hinter die Kulissen der Modewelt diente einem guten Zweck – sämtliche Einnahmen aus der Aktion kommen europäischen Jugendhilfeprojekten des Roten Kreuzes zugute. Die eindrucksvollsten Ergebnisse wurden jetzt in einem Bildband unter dem Titel "The Other Side of Fashion" veröffentlicht. Eine Auswahl der besten Bilder wurde zudem in einer Reihe von Ausstellungen in London, Paris und Mailand gezeigt. Als Sponsor der Fashion Weeks in London, Paris und Mailand bat Canon 100 Stilikonen der internationalen Modewelt um einen photographischen Beitrag zum zehnten Geburtstag der Canon Ixus. Alle Teilnehmer wurden mit einer Ixus 65 ausgestattet, um ihre Inspirationsquellen und ihr ganz persönliches Verhältnis zur Mode digital festzuhalten. Für den guten Zweck konnten unter anderem Donatella Versace, Christian Lacroix, Helena Christensen, Manolo Blahnik, Domenico Dolce, Stefano Gabbana, Franziska Knuppe und Dita von Teese gewonnen werden. Weitere Informationen: www.canon.de.

Gelesen: PixelGallery.de - Art Forum

Pixel Gallery.de ist Galerie und Kommunikationsforum für digitale Kunst. Künstler und Photographen, die sich mit digitaler Kunst beschäftigen, können sich dort mit ihrem Profil im Künstlerforum registrieren. Zudem gibt es hier die Möglichkeit, über Photographie und digitale Kunst zu diskutieren.

Gelesen: Hype Gallery Berlin

Vom 28. Oktober bis zum 18. November 2006 findet im Berliner "Café Moskau" die erste deutsche Hype Gallery statt. Das Ausstellungskonzept hat bereits in Kunstmetropolen wie London, Mailand und Amsterdam große Erfolge gefeiert: Eine zunächst leere Galerie füllt sich mit Kunst. Junge Künstler liefern ihre Kunstwerke (Graphikdesign, Photographie, Malerei oder Illustration) in digitaler Form. Es gilt allerdings eine Regel: Die Buchstaben "H" und "P" (Initialen des Sponsors HP) müssen in dieser Reihenfolge im Titel des Werkes vorkommen. Vor Ort werden sie auf graphischen Großformatdruckern der Firma Hewlett Packard (HP Designjet Z2100 und Z3100) im Format DIN A0 ausgedruckt und gelangen sofort in die Ausstellungsfläche. Die Werke verlassen die Galerie nach dem "First In First Out"-Prinzip – ist die Galerie gefüllt, müssen die ältesten Kunstwerke den Neuen weichen. Weitere Informationen: www.hypegallery.de

Gelesen: Natur-Photoschule Europas

FotoCampus in Bonn bietet als erste Natur-Photoschule Europas alles rund um die Ausbildung zum Naturphotographen. Der Inhaber Claus Brandt, Europäischer Naturphotograph des Jahres 2005, schließt damit eine Lücke im Angebot für ambitionierte Photographen. Seminare und Photoreisen auf verschiedenen Kontinenten gehören ebenso dazu wie Praxistipps zu Ausrüstung und digitaler Bildbearbeitung. Die Kurse sind modulartig buchbar und richten sich an Anfänger und an halbprofessionelle Photoenthusiasten. Je nach Kenntnisstand wird auf bereits vorhandenen Fähigkeiten aufgebaut. Kurse für Einsteiger finden in nahe gelegenen Tierparks statt. Als Krönung des Angebots stehen Photoreisen von Helgoland über Italien bis Südafrika auf dem Programm. Zum Slogan "Tierisch gut im Bild" erklärt FotoCampus Inhaber Claus Brandt: "Unser Spruch soll Photobegeisterten Mut machen, sich zu verbessern und selber tierisch gut im Bild zu werden.” Brandt versteht seinen FotoCampus nicht als beliebige weitere Photoschule, sondern als umfassendes Kompetenzzentrum für das gesamte Gebiet der Naturphotographie. Weitere Informationen: www.fotocampus.de.

Gelesen: Firmwareupdate für Nikon D200, D2X und D2Hs

Nikon erweitert mit einem umfangreichen Firmwareupdate die Nikon D2X, mit einem etwas kleineren Firmwarepaket die Nikon D2Hs und einem aus zwei Erweiterungen bestehenden Firmwareupdate die Nikon D200. Alle Firmwareupdates tragen die Versionsnummer 2.0 und sind nach der Registrierung von der Nikon-Homepage www.nikon.de herunterzuladen.

Photoausstellung: Modul

Marina Herrmann photographiert unsere architektonische Umwelt in bewegten und in sich verspiegelten Zufalls-Ausschnitten. Die visuellen Eindrücke und bildnerischen Details im Medium der Photographie nimmt die Künstlerin zum Anlass für weiterführende Studien im Medium der Malerei. Die subjektive photographische Konkretion wird in die abstrahierende Dimension der Formensprache von Graphik und Malerei transformiert. Es entsteht die Ästhetik eines n-dimensionalen Raums in den Parametern Form, Farbe und Struktur, der mit den Gestaltungsoptionen der sichtbaren und unsichtbaren Welt kunstvoll spielt. Weitere Informationen zur Ausstellung "Modul", die vom 24. Oktober bis 19. Dezember 2006 in der Galerie Benninger in Köln zu sehen ist, unter www.galerie-benninger.de.

Photoausstellung: Ed Ruscha. Photographer

Das Werk des 1937 geborenen und in Los Angeles lebenden Künstlers Ed Ruscha ist bis heute nicht in seiner ganzen Bedeutung erfasst worden. Dies gilt vor allem für sein photographisches Werk, das, obwohl es legendär ist und einen großen Einfluss auf die junge Künstlergeneration hat, kaum bekannt ist. Dabei steht es für den Aufbruch der Photographie der 1960er Jahre, der die Grenzen zwischen Kunst und Photographie umfassend revidierte. Inspiriert durch die amerikanische Photographie der 1940er und 1950er Jahre sowie durch Eugène Atgets Aufnahmen von Paris, begann Ed Ruscha sehr bald das Medium konzeptuell zu fassen und in diesem Sinne seine künstlerische Arbeit mit Photographie weiterzuentwickeln. Der Schwerpunkt der Ausstellung, die noch bis zum 26. November im Museum Ludwig in Köln zu sehen ist, liegt daher auf den frühen Photographien des Künstlers um 1960, die er in Europa und Amerika machte, und seiner photographischen Arbeit der 1970er Jahre, die unter anderem in berühmte Künstlerbücher wie dem "Every Building on the Sunset Strip" mündete. Wichtigster Leihgeber ist neben dem Whitney Museum of American Art der Künstler selbst, der aus seiner Sammlung Photographien zur Verfügung stellt, die in der Ausstellung erstmals gezeigt werden. Weitere Informationen: www.museum-ludwig.de.

Photoausstellung: Magic Hands

Der Magnum-Photograph Elliott Erwitt wird von den internationalen Leica Galerien in New York, Tokio, Prag, Wien und Solms mit einem "Lifetime Achievement Award" für sein Lebenswerk geehrt. Der "Sehort" Zingst zeigt vom 31. Oktober 2006 bis 24. Januar 2007 in Zusammenarbeit mit der Leica Camera AG, Solms, eine Schwarzweiß-Photoausstellung des Bildessayisten und Reportagephotographen. Unter dem Titel "Magic Hands" wird eine Auswahl von Momentaufnahmen gezeigt, in denen Hände mit humorvollen oder erschütternden, dramatischen oder hintersinnigen Gesten im Mittelpunkt stehen. "Wir fertigen in Handarbeit die Werkzeuge für die Hände der Photographen. Deshalb hat die Hand mit all ihren Ausdrucksformen und Gestaltungsmöglichkeiten eine besondere Bedeutung für uns. Mit der Ausstellung wollen wir Elliott Erwitt ehren, aber auch für die Bedeutung des "Manuellen sensibilisieren", sagt Gero Furchheim, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation der Leica Camera AG. Weitere Informationen: www.photographie-zingst.de

Photoausstellung: How to Hunt

In ihrer Serie “How to Hunt” geht es Nicolai Howalt und Trine Søndergaard (Dänemark, *1970, *1972) um das, was ursprünglich unser Überleben sichern musste, und was heute daraus geworden ist. Sie haben ein Jahr lang in Dänemark Jäger begleitet, sie beim Jagen photographiert. Vor dem Hintergrund der kunstgeschichtlichen Tradition der Bilder über das Jagen findet man in den Bildern von Nicolai Howalt und Trine Søndergaard zwar die Landschaft und ihre romantische Schönheit wieder, die Jäger befinden sich aber durch die digitale Komposition der beiden Künstler in einer Art Theaterszene wieder. Das Resultat sind Bilder, die mit kunstvoller Intensität die heutige Jagd und ihre ursprüngliche Aufgabe miteinander verweben und hinterfragen. Bis zum 29. Oktober 2006 ist die Ausstellung “How to Hunt” in der Galerie Poller in Frankfurt am Main zu sehen. Weitere Informationen: www.galerie-poller.com.

Diatage: Die Welt der Bilder - Reisen, Abenteuer, Kultur

Unter dem Motto “Die Welt der Bilder – Reisen, Abenteuer, Kultur” finden die 8. Diatage in der Wedemark statt. Die Diatage starteten 1999 mit reiner Diaprojektion, doch inzwischen wechseln sich Diaprojektoren und hochauflösende, digitale Beamer ab. Aber nicht die Technik, sondern die Geschichten und Reiseabenteuer der Referenten stehen im Mittelpunkt. AV-Shows mit weltumspannenden Themen versprechen auch in diesem Jahr ein abwechselungsreiches Programm. Das Festival wird schon am Donnerstag, 2.11.2006, durch eine Photoausstellung mit dem Titel “Raum für Stille und Begegnung” von Werner Beinlich eröffnet. Weitere Informationen: www.quattrovision.de.

Photokurs: Akrobaten der Lüfte:

Schwäne, Gänse und Enten gehören zum Alltagsbild an Seen und Flüssen – und geben an Land auf Watschelfüßen wackelnd ein eher lustiges Bild ab. Sobald sie ihre Schwingen aber gen Himmel tragen, verwandelt sich ihre Unbeholfenheit in Eleganz und Anmut. Und dann ist eines klar: Sie sind die Akrobaten der Lüfte. In diesem Photokurs wird Marion Hogl den Teilnehmern zeigen, wie sie die Könige der Lüfte am besten im Bild festhalten. Vom Einfrieren der Bewegung über “Mitzieher”, die eine sehr dynamische Bildwirkung ergeben, werden verschiedene Techniken in kleiner Gruppe erlernt und geübt. Wenn das Wetter mitspielt, ergibt sich am Spätnachmittag die Gelegenheit, schöne Gegenlichtaufnahmen zu machen – besonders bei Starts und Landungen der Vögel mit spritzendem Wasser ein wahrer Eyecatcher. Grund genug zu bleiben bis das Licht weg ist. Marion Hogls Bilder waren beim GDT-Wettbewerb Deutscher Naturfotografen in den letzten beiden Jahren mehrfach unter den ersten Plätzen. Termin des Photokurses: 13. Januar 2007, 10.00 bis 17.00 Uhr. Ort: Isar, München. Infos und Anmeldung: zooom-in, Carmen Kubitz, Eichmühlstraße 13b, 83646 Bad Tölz, Telefon 0 80 41-79 333 22, Fax 0 80 41-79 333 23, www.zooom-in.de/

Seminar: Digitale Naturphotographie - eine praktische Einführung

Schnell ist zumindest hinsichtlich der Gerätschaften der Umstieg von der filmbasierten hin zur digitalen Naturphotographie vollzogen. Hat sich die erste Begeisterung über die neue Technik gelegt, tauchen bei vielen allerlei Frage auf. Was gilt es schon bei der Aufnahme zu beachten? Formatfrage: RAW oder JPEG? Wie speichert man seine Daten, bereitet sie für die verschiedenen Anwendungen auf? Wie kann man den Arbeitsfluss von der Aufnahme bis zum archivierten Bild so gestalten, dass noch Zeit zum Photographieren bleibt? Wie organisiere ich mein digitales Bildarchiv? Auf diese und weitere Fragen gibt der Workshop "Digitale Naturphotographie – eine praktische Einführung" vom 7. bis 10. Dezember 2007 Antworten und zeigt praktische Lösungsmöglichkeiten auf. Veranstalter ist Dr. Koch Reisen. Der Kurs findet in Malsch, einem kleinen Ort am Rande des nördlichen Schwarzwaldes statt. Neben theoretischer Wissensvermittlung, steht eine Photoexkursion in die landschaftlich sehr reizvolle Umgebung sowie das praktische Arbeiten mit dem dabei entstandenen Bildmaterial am eigenen Laptop oder an bei Bedarf zur Verfügung stehenden Leihgeräten auf dem Programm. Der Kurs richtet sich in erster Linie an Einsteiger, die über eine digitale Spiegelreflex-Ausrüstung oder eine hochwertige Kompaktkamera besitzen, welche in der Lage ist, Daten im RAW-Format zu speichern. Weitere Informationen: www.hanspeterschaub.de.

Aufgelesen: Das Profi-Handbuch zur Canon EOS 30D

Ziel des Profi-Handbuchs, so der Autor Stefan Gross im Vorwort, ist es “nicht nur technisches Know-how und Praxisworkshops, sondern auch Anregungen für eigene Bildideen und Projekte zu vermitteln.” In Zusammenarbeit mit Dr. Steffen Brückner und Pavel Kaplun liefert Gross in übersichtlichen Kapiteln Informationen, die weit über das Standard-Handbuch hinausgehen. Vom Aufbau und der Technik der 30D über das Kamerahandling in unterschiedlichsten Lichtsituationen, Bildschärfe und Kamera-Setup bis hin zu typischen Einsatzszenarien – die Autoren zeigen immer wieder die Zusammenhänge zwischen Kameraeinstellungen und deren Auswirkungen auf das Bildergebnis auf. Weitere Kapitel vermitteln Kenntnisse zur mitgelieferten Kamerasoftware, behandeln das Thema “Blitzen” und geben Informationen zum Speichern der Bilder sowie zu Energieversorgung, Schutz und Pflege der EOS 30D. Abschließend gibt das Autoren-Trio Tipps zum Objektiv- und Zubehörkauf. Die Neuerscheinung bietet detaillierte Beispielaufnahmen und zahlreiche Testcharts zum abphotographieren. Data Becker, 352 Seiten, gebunden, komplett vierfarbig, ISBN 3-8158-2620-9, ISBN 13 978-3-8158-2620-1, € 39,95.