Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 24 | 17. November 2006

Homepage: www.prophoto-online.de

Aufnahmen von Kindern und Jugendlichen überzeugen durch grenzenlose Lebensfreude, den – für Erwachsene – oftmals unkonventionellen Blickwinkel und durch Motive, die den Älteren verborgen sind, weil diese von ihnen nicht wahrgenommen werden. Es ist daher überaus lohnenswert, Kindern, selbst wenn sie den Wunsch noch nicht ausgesprochen haben, eine Kamera in die Hand zu geben. Mehr dazu im neu eingestellten Beitrag "Der andere Blick – Kinder hinter der Kamera" auf unserer Homepage im Bereich der "Photopraxis".


Mit dem Thema Schärfentiefe – vielfach auch als Tiefenschärfe bezeichnet – beschäftigt sich der neue Beitrag "Scharfe Sache" in der Phototechnik.


Der neu eingestellte Artikel "Umwandlung – vom Farbphoto zum Schwarzweißbild" im Bereich "Digitalphotographie" auf unserer Homepage zeigt auf, dass der Anwender einen Großteil seiner Gestaltungsfreiheit verschenkt, wenn er den Schwarzweißmodus seiner Digitalkamera aktiviert.

Phototipps: Gitternetzfunktion

Die Gitternetzfunktion – nicht alle Digitalkameras verfügen darüber – ist gerade für den Anfänger überaus nützlich, um das Motiv anhand der Linien exakt am waagrechten Horizont auszurichten. Da das Sucherbild bei der Gitternetzfunktion horizontal und vertikal gedrittelt wird, hat der Anwender damit auch die Möglichkeit, Motive leichter nach der sogenannten Drittelregel im Bild zu platzieren.

Phototipp: Selbstporträt

Stellen Sie sich vor: jeden Tag machen Sie ein Jahr lang ein Photo von sich. Das mag auf den ersten Blick nicht spannend sein, selbstverliebt und eitel wirken – dem ist aber nicht so. Das Selbstporträt an jedem Tag über einen längeren Zeitraum ist ein Projekt, das sowohl denjenigen, der sich porträtiert, als auch die Betrachter fesseln wird. Wechselnde Stimmungen und Befindlichkeiten vom einen auf den anderen Tag sind ohne große und viele Worte lesbar. Für die Selbstporträts hat man übrigens zwei Optionen: ein Porträt unabhängig von Zeit, Raum, und Ort pro Tag oder aber das Porträt immer zur gleichen Zeit, im gleichen Raum beziehungsweise Ort. Die 365 Bilder über ein Jahr hinweg können eine Bilderwand in der eigenen Wohnung komplettieren. Eine weitere Option ist das selbstgestaltete Photobuch.

Gelesen: Für Kids: Spaß und Lernen mit Graphiktabletts

Ein neues Computerspiel von Wacom, das im Paket mit einem Wacom-Graphiktablett verkauft wird, ist speziell für Kinder entwickelt worden. Es nennt sich "Colorelli" und verbindet die Attraktivität typischer Abenteuer-Computerspiele mit den kreativen Möglichkeiten, die sich durch die Benutzung von Graphiktabletts am Computer ergeben. "Colorelli" ist der Name der bunten und fröhlichen Welt, durch die sich der Spieler bewegt. Ziel des Spiels ist es, dem Chamäleon "Dr. Grau" Einhalt zu gebieten, der aufgrund des Verlusts der eigenen Fähigkeit, Körperfarben zu wechseln, alle Farben aus dem Land Colorelli stehlen will. Es gibt zahllose Aufgaben zu bewältigen, deren Lösung allesamt auf dem kreativen Umgang mit Formen und Farbpaletten basieren.

Gelesen: Leicavision

Leicavision – das Prädikat der Leica Camera AG – steht für hervorragende Reisephotographie, persönliche Erlebnisse und eine beeindruckende Präsentation. Die Vortragsthemen im aktuellen Programm sind dabei so abwechslungsreich und individuell wie die Photographen selbst. Ob in der eigenen Heimat, auf hoher See, in der Einsamkeit der Wüste, der Kälte des ewigen Eises oder den nahen und fernen Urlaubszielen. Überall dort bieten sich Begegnungen mit interessanten Menschen und fremden Kulturen, beschauliche Augenblicke bis hin zu aufregenden Konfrontationen – kurz: photographische Situationen, die jeder einzelne der Leicavision-Vortragsredner in perfekter Bildqualität festgehalten hat. Weitere Informationen: www.leica-camera.de/culture/leicavision

Gelesen: Neue Photo-Seiten im Internet

Hobbyphotographen finden im Internet ab sofort zwei neue Plattformen für ihre Leidenschaft: Unter www.photo.epson.de stellt Epson kreative Tools, Tipps und Informationen rund um digitale Photos zur Verfügung. Hier gibt es interessante Anregungen und viele Vorlagen zum Herunterladen, zum Beispiel für den neuen Trend Scrapbooking – bunte Alben aus Photos, Texten, Klebebildchen und mehr. Zusätzlich helfen Tipps und Tricks rund um Epson und seine Produkte dabei, das Beste aus digitalen Bildern herauszuholen. Und unter www.photosharing.epson.de erhalten Photofans ein komfortables Online-Photoalbum, mit dem sie ihre visuellen Erinnerungen so einfach wie nie zuvor verwalten und mit anderen teilen können.

Gelesen: Zingst, Workshops und Ausstellungen

Das Ostseeheilbad Zingst hat sich in den letzten Jahren zu einem Kristallisationspunkt vielfältiger photographischer Aktivitäten entwickelt. Unterstützt durch Firmen aus der Photobranche sowie durch das intensive Engagement der dortigen Kurverwaltung und des Photographen Heinz Teufel entsteht ein ständig wachsendes Angebot attraktiver Workshops und Ausstellungen. Vier Galerien vor Ort zeigen mittlerweile regelmäßige Arbeiten renommierter deutscher und ausländischer Photographen. In der "Schule des Sehens" und im Rahmen von vielen durch die beteiligten Firmen unterstützten Kursen lernen sowohl Amateur- als auch Profiphotographen hier verschiedene Aspekte der Photographie intensiv kennen. Soeben ist das Workshop- und Ausstellungsprogramm 2007 erschienen. Weitere Informationen: www.photographie-zingst.de und www.zingst.de.

Gelesen: The winner is …

Die Sieger des Epson art photo award 2006 kommen von der Universität Duisburg-Essen: Eine Klasse des Fachbereichs Kunst und Design, Fachrichtung Kommunikationsdesign unter Prof. Jörg Sasse, konnte den mit insgesamt mehr als € 35.000,— dotierten Wettbewerb in diesem Jahr für sich entscheiden. Bester Einzelkünstler des Epson art photo award 2006 ist Elmar Vestner, Parsons School of Design, New York. Lesen Sie mehr hierzu unter www.epson.de.

Gelesen: Europäischer Naturfotograf

Die Sieger des offenen Wettbewerbs "Europäischer Naturfotograf des Jahres 2006" sind veröffentlicht. Auf dem Internationalen Naturfoto-Festival der GDT wurden die Siegerbilder dieses hochdotierten Wettbewerbs in einer Ausstellung erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Europäischer Naturphotograph des Jahres wurde Lorenz Andreas Fischer aus der Schweiz mit seinem Bild "Savuti". Insgesamt wurden über 7.000 Bilder aus 20 europäischen Ländern zum Wettbewerb eingereicht. Mitglieder der Jury waren Heinz Teufel (GEO-Photograph und Manager Photographie im Sehort Zingst), Rainer Gerstle (Kosmos-Verlag)) sowie Kurt Nägele, Michael Nicolai und Markus Botzek vom GDT-Vorstand. Die Ausstellung wird nach dem Festival ab Januar im "Automobilforum unter den Linden" in Berlin zu sehen sein, bevor sie als Wanderausstellung ins europäische Ausland geht. Die Ausschreibung zum Wettbewerb "Europäischer Naturfotograf des Jahres 2007" kann auf der Website der GDT unter www.gdtfoto.de heruntergeladen oder in der Geschäftsstelle der GDT angefordert werden. Einsendeschluss zu diesem Wettbewerb ist der 19. Juli 2007.

Workshop: Hüttenzauber - Winterphotographie in den Bergen

Unberührter Schnee und wohltuende Stille: Zwei Tage – 6. und 7. Januar 2007 – lang tauchen die Teilnehmer des Workshops "Hüttenzauber – Winterphotographie in den Bergen" in die Bergwelt ein, um sich in aller Ruhe der Winterphotographie zu widmen. Aber auch der Hüttenzauber, der die Teilnehmer auf der Albert-Link-Hütte erwartet, wird diese beiden Tage zu einem unvergesslichen Photo-Erlebnis machen. Von Spitzingsee geht es am 6. Januar zwanzig Minuten zu Fuß zur Albert-Link-Hütte. Hier hat man die Möglichkeit, sich das Thema Winterphotographie unter Anleitung von Max Watzinger von allen Seiten und mit viel Ruhe zu erschließen. Wenn es das Wetter zulässt, werden die Teilnehmer auch zu einer Schneeschuhwanderung aufbrechen. Weitere Informationen: www.zooom-in.de/.

Photoreise: Süd-Florida

Eine 14-tägige Erlebnis- und Photoreise vom 3. bis 16. März 2007 zu einem der faszinierendsten Sumpfgebiete unserer Erde bietet Paul M. Kornacker an. Die Wildnis der Everglades mit ihren moosbehangenen Sumpfzypressen, dem undurchdringlichen Mangrovengürtel, einem Meer aus Gras mit den herausragenden Palmeninseln ist ein einmaliges Tier- und Pflanzenparadies. Der Süden Floridas bietet zahlreichen vom Aussterben bedrohten Tierarten eine letzte Zufluchtstätte. Ein idealer Lebensraum für Pelikane, Flamingos, Löffler, Reiher, Störche, Fischadler, Geier und viele andere Vogelarten, Alligatoren, Krokodile, Schildkröten, Schlangen, Waschbären, Weißwedelhirsche und nicht zuletzt für eine kleine Population des Pumas. In kleiner Gruppe werden die Teilnehmer zu Fuß oder mit dem Kanu die schönsten Photostandorte aufsuchen. Neben den Everglades werden Sanibel Island, Venice, der Highland Hammock State Park, Audubon Corksrew Swamp Sanctuary und Big Cypress weitere Stationen dieser Photoreise sein. Weitere Informationen: www.naturfoto-kornacker.info.

Ausstellung: The Heartbeat of Fashion

F. C. Gundlach kuratiert anlässlich seines 80. Geburtstags unter dem Titel "The Heartbeat of Fashion" erstmals selbst aus seiner Sammlung eine Ausstellung für das Haus der Photographie in Hamburg. In "The Heartbeat of Fashion" werden bis 7. Januar 2007 mehr als 370 Arbeiten von rund 100 Künstlern zu sehen sein. "Die Intention der Ausstellung ist, darzustellen, dass Moden in ihrer Zeitbezogenheit ein integraler und substanzieller Bestandteil unser aller Leben sind”, so Gundlach. Die zweite Präsentation der Sammlung wird die sich verändernde Zeitzeugenschaft des Mediums Photographie sichtbar machen. Dabei legt sie einen Akzent auf die Mode und den sich wandelnden Blick auf den Menschen. Präsentiert wird eine subjektive Geschichte der Photographie aus der Hand des Sammlers, in welcher alle Gattungen von der Modephotographie zur Genrephotographie, dem politischen Porträt und der künstlerischen Photographie zu einem faszinierenden Panorama des wichtigsten bildnerischen Mediums des Industriezeitalters zusammenfinden. Die Ausstellung "The Heartbeat of Fashion" zeigt Photographien aus dem Zeitraum von 1847 bis ins Jahr 2006, unter anderem mit Arbeiten der Künstler Hill und Adamson, Madame d´Ora, George Hoyningen-Huene, Yva, Regina Relang, Irving Penn, Richard Avedon, Guy Bourdin, Robert Mapplethorpe, Herlinde Koelbl und Peter Lindbergh. Weitere Informationen: www.deichtorhallen.de/.

Ausstellung: FotoChina

Die Ausstellung "FotoChina" präsentiert die Preisträger des chinaweiten Photowettbewerbes "Creative Photography Competition" in den Reiss-Engelhorn-Museen und im Zephyr-Raum für Photographie bis zum 7. Januar 2007. In Mannheim werden die Preisträger erstmals außerhalb Chinas gezeigt. Fremde Ästhetik und die aktuelle Bildsprache schaffen ein überraschendes Resultat: Mehr als 100 junge chinesische Photographen reflektieren in ihren Arbeiten rasante Veränderungen und formulieren spannende Einblicke in zentrale Themen und Entwicklungslinien der zeitgenössischen chinesischen Photographie. Diese unterscheidet sich stark von der europäischen Bildtradition. Ins Auge stechen das Bekenntnis zur Farbe und die oft gänzlich andere Bildsprache der Aufnahmen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht nicht die Bestätigung eines wie auch immer gearteten Chinabildes. Vielmehr ist es das Ziel den Blick auf die hohe Originalität dieser Aufnahmen zu lenken und Reflexionen über ein China erkennbar zu machen, das traditionsbewusst und dynamisch, modern und verspielt ist. Weitere Informationen: www.reiss-engelhorn-museen.de/

Aufgelesen: Wild - das 12. BFF-Juniorenbuch

"Junge Photographen streifen durch die Stadt, erkunden den Wildwuchs urbaner Räume, beißen sich an Gesichtern fest, an Orten und Dingen, an Unorten und Undingen. Die Kamera auf Augenhöhe, aus dem Stand, aus der Bewegung heraus oder aus der Hüfte geschossen. Herrlich wild ist diese Photographie. Wild und gefährlich.", schwärmt Ralf Christofori in der Einleitung des neuen BFF-Juniorenbuches. Mit dem 12. BFF-Juniorenbuch mit dem Titel "Wild" präsentiert der BFF – Bund Freischaffender Foto-Designer – in diesen Tagen seine brandneuen Nachwuchsarbeiten. Nach vier Jahren Konzeption und Produktion durch BFF-Junioren aus Hamburg, wurde die diesjährige Ausgabe des Buches durch die Region Stuttgart betreut. Der Photobildband im bekannten CD-Format zeigt aktuelle Arbeiten der 64 Nachwuchs-Foto-Designer aus den Bereichen Architektur, Stillife, Mode/Beauty, People, Landscape und Transportation. Das 12. BFF-Juniorenbuch zeigt 146 Photos auf 216 Seiten. Der Photobildband im Format 12 × 12 cm kostet € 15,— und ist ab sofort im Buchhandel unter ISBN-10: 3-933989-34-5 bzw. ISBN-13: 978-3-933989-34-5 oder im Internet unter www.BFF.de erhältlich.

Aufgelesen: Digital fotografieren

Der Ratgeber "Digital fotografieren" vermittelt dem Interessierten eindrucksvoll das nötige Basiswissen rund um die Photographie und schärft dabei den Blick für Motiv und Gestaltung. Den Leser erwarten die Hauptthemen: "Digitales Photographieren", "Digicams – leistungsstarke Pixelkünstler", "Photoschule Basiswissen", "Digitale Photos am Computer bearbeiten", "Bildretusche – routiniert und ideenreich", "Digitalphotos perfekt drucken", "Photos organisieren und archivieren", "Kreative Bildgestaltung" und zu guter Letzt das Kapitel "Besondere Themen" mit "Videodreh mit der Digitalkamera", "Photos mit Audiokommentar versehen", "Photos mit einem Wasserzeichen schützen" und "EXIF – Alle Aufnahmeparameter auf einen Blick". Mit ausgefeilten Workshops zu den einzelnen Themenblöcken hat der Interessierte die Möglichkeit Schritt für Schritt vom sogenannten Knipser zum Photographen aufzusteigen, der jeder Situation gewachsen ist und Motive atemberaubend in Szene zu setzen weiß. Dank der auf den Buch-CDs beiliegenden Bildbearbeitungssoftware Ulead PhotoImpact 10 (Vollversion) sowie Ulead PhotoImact 11 (Testversion), Adobe DNG Konverter, Filter-PlugIns für Photoshop und Co. sowie allen Beispielsphotos aus dem Buch und 500 weiteren Aufnahmen kann sich der Interessierte mit Hilfe der angeboten Workshops Schritt für Schritt das Handwerk der digitalen Bildbearbeitung erschließen. Besonders nützlich für den Leser sind kurz gehaltene Tipps, die besonders hervorgehoben sind. Der Buchautor Christian Haasz versteht es, in brillanter Weise die vielfältigen Möglichkeiten dem Interessierten näher zu bringen ohne belehrend zu wirken. Franzis Verlag, 445 Seiten, vierfarbig, gebunden, 2 CD-ROMs, ISBN 3-7723-6756-9, € 34,95 (D).

Aufgelesen: Digitale Fotografie für Kids

Kindgerecht zeigt Autor Florian Schäffer in "Digitale Fotografie für Kids" für Jugendliche ab 11 Jahren – aber auch für Erwachsene – auf, wie tolle Photos gelingen, wenn man in die Photographie einsteigt. Hauptanliegen des Buchautors ist, dass er mit den aufgeführten Beispielen auf die Bedürfnisse der jungen Photographen eingeht. Die Nachwuchsphotographen werden nach einer ausführlichen Einleitung nicht gleich mit Technikwissen erschlagen, sondern im ersten Kapitel gibt es "Tipps für schönere Photos". Aber auch auf die Bildgestaltung wird eingegangen. Am Ende der einzelnen Kapitel "Kaufberatung und Techniktipps", "Zuerst kommt die Motivwahl", "Scharfe Sachen", "Hell und dunkel", "Farben und Kontraste", "Von weit bis nah: Das Objektiv", "Nach der Photosession geht’s weiter", "Bilder weitergeben", "Probleme am Computer lösen", "Bilder manipulieren" erwarten den Jugendlichen eine Zusammenfassung, einige Fragen sowie Aufgaben. Ganz am Ende sind dann die Lösungen zu den zahlreichen Fragen aufgeführt. Verlag bhv, 352 Seiten, Abbildungen – bis auf den Mittelteil – in Schwarzweiß, broschiert, ISBN 3-8266-1631-6, € 16,95 (D).

Aufgelesen: Digital fotografieren / 009 Licht & Beleuchtung

In der Reihe "Digital fotografieren – Step by step" beschäftigt sich der neunte von zehn Bänden mit den Themen Licht und Beleuchtung. Sechs Kapitel: "Licht & Kamera", "Tageslicht", "Kunstlicht", "Beleuchtungstechnik", "Digitale Beleuchtung" und "Kunst der Beleuchtung" erwarten den Leser. Ein Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen zu digital Imaging und Licht runden die Neuerscheinung ab. Der Buchautor Michael Freeman versteht es, das komplexe Thema Licht und Beleuchtung nachvollziehbar zu erklären und den Wunsch zu wecken, das Beschriebe in eigenen Aufnahmen zu testen. Den Leser erwartet einen Mix aus technischen Hintergrundinformationen mit reich bebilderten Beispielen und zahlreichen Tipps. Verlag Markt + Technik, 224 Seiten, vierfarbig, broschiert, ISBN-13: 978-3-8272-4098-9, ISBN-10: 3-8272-4098-0.

Aufgelesen: Digitale Fotoschule Panasonic FZ30

Wer mit der Digitalkamera Panasonic FZ30 Szenerien eindrucksvoll zur Geltung bringen möchte, der kommt um die "Digitalen Fotoschule" fast nicht umhin. Den Leser erwarten handfeste Informationen zum Kamerasetup und zu Photothemen, wie Nah-, Makro-, Tier-, Sport-, Nacht- oder beispielsweise Architektur- und Table-Top-Photographie. Der Ratgeber zeigt auf, wie man das Knipsen hinter sich lässt und zum Profi aufsteigt. Die Bildgestaltung steht klar im Vordergrund der Neuerscheinung. Franzis Verlag GmbH, 160 Seiten, vierfarbig, broschiert, ISBN 3-7723-6969-3, € 19,95 (D).