Bildleiste

Prophoto Newsletter Nummer 21 | 6. November 2008

Photopraxis: Mach mehr aus Deinen Bildern

Die sogenannten Photofunprodukte, oftmals auch als individuelle Photoartikel bezeichnet, kennt jeder. Es handelt sich hier um mit Photographien selbstgestaltete Kalender, Tassen, Bierkrüge, Schürzen, Schlüsselanhänger oder beispielsweise Bettwäsche, die den eigenen Haushalt oder den der Beschenkten schmücken. Gerade vor Weihnachten herrscht bei den Anbietern von individuellen Photoartikeln Hochkonjunktur. Persönlich gestaltete Geschenke liegen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. … zum Artikel

Phototechnik: Mit der Kamera erwischt - Kugelblitze

Von allen rätselhaften Erscheinungen gehören Kugelblitze zu den faszinierendsten: Lange Zeit wurden sie als Hirngespinste abgetan. Vermeintliche Beweisphotos hat man als Fälschungen entlarvt. Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften hat anlässlich der actatech Festveranstaltung nun eine Aufnahme des Phänomens preisgekürt. Mit dem „Punkt“ prämiert acatech Wort- und Bildbeiträge, die technische Themen sprichwörtlich auf den Punkt bringen. In der Kategorie Photo wurde … zum Artikel

Phototipp: Objektivwechsel

In einer staubigen Umgebung sollte man nie einen Objektivwechsel vornehmen, denn Staub ist das Letzte, was in das Innere einer Kamera gelangen sollte. Auch wenn man den Staub eventuell nicht wahrnimmt, die Kamerasensoren sehen ihn in jedem Fall und man wird ihn später auf den Aufnahmen erkennen. Nach Möglichkeit sollte man den Objektivwechsel in geschlossenen Räumen, wie zum Beispiel im Auto, vornehmen. Photographiert man oft in staubiger Umgebung oder unter feuchten Bedingungen, so ist es ratsam, sich eine Schutzausrüstung zuzulegen. Ist Staub in das Innere der Kamera geraten, so gibt es diverse Reinigungssets. Diese sind aber mit Bedacht zu nutzen, denn unsachgemäße Anwendung kann den Schaden vergrößern. Ist man nicht geübt oder unsicher, so sollte man seine Kamera über den Fachhandel reinigen lassen. Objektive nie mit Papiertaschentüchern – die kleinen Holzpartikel zerkratzen das Glas – reinigen, sondern nur mit speziellen Tüchern, die ebenfalls der Fachhandel bereithält.

Phototipp: Blick nach oben - Laubbaumdach

Gerade im Winter beim Spaziergang durch den Laubwald lohnt sich der Blick nach oben. Wenn auch noch in der Nacht Schnee gefallen ist und auf den Baumkronen liegt, so ist das in jedem Fall ein Photomotiv, das im Bild festgehalten werden sollte. Durch die Veränderung des Weißabgleichs kann zusätzliche Kälte vorgetäuscht und der monochrome Charakter verstärkt werden. In jedem Fall ist eine Belichtungsreihe ratsam.

Photoseminar: Gipfelketten Silhouetten am 9. November 2008

In diesem Workshop – in der Nähe von Uffing/Staffelsee – über photographische Bildgestaltung in der Landschaftsphotographie mit Martin Timm dreht sich alles um die „Luftphotographie“. Von einem Hang im Voralpenland aus überwinden die Teilnehmer – mit ihrem Tele – die Ferne zu den Gebirgsketten und eröffnen dabei Sphären … zum Artikel

Ausstellung: This is how I remember now. Portraits.

Mit dieser rund 80 Exponate umfassenden Ausstellung und seinem begleitenden motivisch umfangreicheren Buch gibt Jim Dine einen Einblick in sein kontinuierliches photographisches Schaffen. Im Fokus stehen in der Ausstellung „This is how I remember now. Portraits.“, die noch bis zum 14. Dezember 2008 in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln zu sehen ist … zum Artikel

Aufgelesen: Das Jahrhundert der Bilder 1949 bis heute

Das HB-Männchen und die „Bravo“, das Sgt. Pepper-Album und Che Guevara, der Tod Benno Ohnesorgs und der Kniefall Willy Brandts, das „Napalm-Mädchen“ in Vietnam und der Kapuzenmann in Abu Ghraib, der Fall der Berliner Mauer und die brennenden Türme von New York – mehr als jede Zeit zuvor ist das 20. Jahrhundert ein Jahrhundert der … zum Artikel

Aufgelesen: Der entscheidende Moment

Die Neuerscheinung „Der entscheidende Moment“ ist ein Buch, das so ganz aus dem Rahmen der sonst üblichen Photoliteratur heraussticht. Der Weltklassephotograph Joe McNally, dessen Arbeiten die Seiten von „Sports Illustrated“ und „National Geographic“ füllen, zeigt auf, warum es sich lohnt … zum Artikel