Prophoto GmbH

Intuos3 von Wacom erobert den Weltraum

Das Stifttablett kommt auf der internationalen Raumstation ISS bei der Forschung zum Einsatz.

Das Intuos3 A4 von Wacom, einem der führenden Hersteller von Stifttabletts, Interactive Pen Displays und intuitiven Interface-Lösungen, ist das erste Stifttablett im Weltraum. Astronauten der internationalen Raumstation ISS nutzen das Stifttablett bei einer Reihe von Experimenten, in denen untersucht wird, wie sie Entfernungen und Größendimensionen während ihrer Zeit im Weltraum wahrnehmen.

Auf der Erde kann jeder Mensch die Folgen der Schwerkraft an seinem eigenen Körper und in seiner direkten Umgebung spüren. Das menschliche Gehirn berücksichtigt die Bedingungen der Schwerkraft ganz automatisch bei vielen Prozessen des zentralen Nervensystems, wie Orientierungssinn, Wahrnehmungsvermögen und Koordinationsfähigkeit.

In der Mikroschwerkraft, also der annähernden Schwerelosigkeit in der Umlaufbahn, fehlen viele dieser „normalen“ Anhaltspunkte: Objekte schweben durch den Raum und die Richtwerte „oben“ und „unten“ haben keine Gültigkeit mehr. Das Gehirn der Astronauten muss also äußerst ungewöhnliche Signale verarbeiten. Dies legt die Frage nahe, ob manche Störungen, die bei Astronauten festgestellt werden, auf die Veränderung neuronaler Prozesse zurückzuführen sind, die wiederum die Folge eines veränderten Schwerkraftfelds ist. Wie stellt sich das Gehirn auf die ungewohnte Situation ein?

In Zusammenarbeit mit einer Reihe französischer Forschungslabore hat die französische Weltraumagentur CNES eine neurosensorische Stimulationsplattform, „SENS“, entwickelt, die auf virtueller Realität basiert. Diese Anlage kann für neurologische Experimente genutzt werden, um Astronauten vor, während und nach Aufenthalten auf der ISS zu untersuchen.

Damit in Zusammenhang steht das neurowissenschaftliche Forschungsprojekt „3D Space“, das darauf abzielt, bei den Astronauten Veränderungen ihrer mentalen Repräsentationen der Umgebung zu beobachten. Zwei Intuos3 A4 Tabletts von Wacom sind Bestandteil dieses Projekts.

„3D Space wurde entwickelt, um die Hypothese experimentell zu überprüfen, ob eine veränderte visuelle Wahrnehmung einen Effekt auf die motorische Koordinationsfähigkeit hat“, erklärt Eric Lorigny, Payload Developer bei CNES. „Dabei wird der Astronaut aufgefordert, Figuren oder Text mit dem digitalen Stift nachzuahmen. Die Nutzung des Stifttabletts macht es möglich, die Ergebnisse sowohl im Weltraum als auch auf der Erde aufzuzeichnen, zu analysieren und zu vergleichen.“

Guido Möller, Product Manager Professional Products bei Wacom, hat eng mit CNES zusammengearbeitet. „Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte von Wacom, und wir sind sehr stolz darauf, dass die European Space Agency das Intuos3 für ihre Forschungsarbeit ausgewählt hat.”

Intuos3 ist ein Stifttablettsystem, das sich an professionelle Nutzer richtet. Intuos3 Tabletts kommen in zahlreichen Anwendungsgebieten zum Einsatz, von Design und Bildbearbeitung bis hin zu medizinischen Anwendungen. Jedes Tablett verfügt über eine Auflösung von 5.080 dpi, und der patentierte kabel- und batterielose Stift erkennt über 1.024 Druckstufen. Die Intuos3 Stifttabletts sind nun auch von der CNES für die Nutzung auf der internationalen Raumstation freigegeben.

Weitere Informationen zu dem ISS Projekt „3D Space” unter: http://www.cnes.fr/web/5881-sens.php, www.nasa.gov/mission_pages/station/science/experiments/3D-Space.html#description,

Weitere Informationen zu Wacom und seinen Produkten unter http://www.wacom.eu.

Faszination Fototechnik 10 / 2008

Bild der CNES, das am 15. November 2007 in Bordeaux während des Parabelflugs zum Test des Experiments in simulierter Schwerelosigkeit aufgenommen wurde. Es zeigt Nathalie Mailhac aus dem Team der CNES, die die Versuchsanordnung ausprobiert.

"Bild der CNES, das am 15. November 2007 in Bordeaux während des Parabelflugs zum Test des Experiments in simulierter Schwerelosigkeit aufgenommen wurde. Es zeigt Nathalie Mailhac aus dem Team der CNES, die die Versuchsanordnung ausprobiert."


Mainzer Landstraße 55 · 60329 Frankfurt am Main · Deutschland · Telefax: 0 69/23 65 21 · internet: www.prophoto-online.de · e-mail: info@prophoto-online.de