Prophoto GmbH

HDR 4.0 Darkroom vom Franzis Verlag

Unter dem Slogan „The eye is the limit“ ist HDR 4.0 Darkroom vom Franzis Verlag, eine Software für den guten Einstieg in die wunderbare Welt der HDR-Fotografie, erschienen. HDR 4.0 Darkroom ist für Fotografen konzipiert, die Motive, je nach gusto, realistisch, in vollem Dynamik- und Kontrastumfang oder künstlerisch darstellen wollen. Ihnen soll mit HDR 4.0 Darkroom der Einstieg in die anspruchsvolle HDR-Fotografie erleichtert und die letzte Hemmschwelle für digitale Nachbearbeitung genommen werden.

Franzis HDR 4.0 Darkroom kommt mit einer modernen und intuitiv zu bedienenden Oberfläche und richtet sich an in erster Linie an Non-Professionals. Automatisiert vorgenommene Parametereinstellungen liefern schon per einfachem Mausklick beeindruckende Ergebnisse. Selbstverständlich lassen sich alle Parameter individuell setzen, so dass nach einer kurzen Lernphase jeder Fotograf perfekte HDR-Bilder nach seinen Vorstellungen erzeugen kann.

Neben dem üblichen Weg über Belichtungsreihen können auch einzelne Bilder im Tone-Mapping Prozess über den Local Tone Balancer oder Local Tone Enhancer bearbeitet werden.

Mit dem integrierten RAW-Konverter sowie der möglichen Stapelverarbeitung von mehreren Bildreihen bietet HDR 4.0 Darkroom auch Enthusiasten einen professionellen Funktionsumfang. Gerüstet für neueste SLR-Kameras verarbeitet HDR4.0 Darkroom Ausgangsfotos mit bis zu 50 Megapixeln Dateigröße schnell und zuverlässig.

Franzis HDR 4.0 Darkroom ist lauffähig auf PC und Mac und ab Ende März im Fachhandel oder als Download unter www.pixxsel.de verfügbar.

HDR 4.0 Darkroom im Überblick

Das HDR 4.0 Darkroom führt auch Fotografen mit wenig Softwareerfahrung sanft und überzeugend in die Thematik der High Dynamic Range Fotografie ein. Franzis bedient so mit dem neuen HDR 4.0 Darkroom ein unbeachtetes Marktsegment. Es bietet die vereinfachte softwarebasierte Erzeugung von HDR-Bildern mit optimiertem Arbeitsfluss, um allen Hobbyfotografen das Erlebniss realistisch wirkender Motive zu ermöglichen.

HDR 4.0 Darkroom Highlights

Mit den Standard-Parametereinstellungen gelingen die ersten HDR-Bilder in hervorragender Qualität. Dafür stehen die automatische Geisterbilderkorrektur, eine effektive Rauschunterdrückung sowie eine automatisierte Halo-Entfernung. Gerade die Halos sind es, die bei vielen HDR-Fotos für übertriebene Effekte sorgen und den Bildeindruck zerstören. Weitere minimale Anpassungen in den Tone-Mapping Einstellungen, der Farbballance, Schwarz- und Weißpunkteinstellungen lassen sie dann perfekt erscheinen. Die nachträgliche Rauschunterdrückung bietet den Anwendern eine weitere Option der Perfektionierung. Die Einstellungen erfolgen einfach per Schieberegler, auch ohne Kenntnisse über spezielle Werte.

HDR 4.0 Darkroom arbeitet mit zwei innovativen Tone-Mapping-Technologien. Der Local Tone Balancer, sorgt für den richtigen Ausgleich der Töne, wie Schatten und Lichter. Der Local Tone Enhancer arbeitet die Details in den Fotos heraus. Mit verschiedenen Einstellungen der Parameter, sind damit schnell fotorealistische HDR-Bilder erstellt.

Der Kamera RAW-Datei-Konverter bietet gerade Enthusiasten auch die Konvertierung von RAW-Dateien (16-Bit) in JPEG-Bilder (8-Bit).

Weitere Informationen: www.franzis.de.

Bildbearbeitung 03 / 2011

HDR-Darkroom 4.0 - So einfach war HDR noch nie

HDR-Darkroom 4.0 – So einfach war HDR noch nie

HDR-Darkroom: Vergleich zwischen einem Normal- und HDR-Bild(rechts)

HDR-Darkroom: Vergleich zwischen einem Normal- und HDR-Bild(rechts)

HDR-Darkroom: Tone Mapping

HDR-Darkroom: Tone Mapping

HDR-Darkroom: HDR-Bilder werden aus einer Belichtungsreihe erzeugt

HDR-Darkroom: HDR-Bilder werden aus einer Belichtungsreihe erzeugt

HDR-Darkroom: Tone Mapping - Bild mit Reflection-Einstellung

HDR-Darkroom: Tone Mapping – Bild mit Reflection-Einstellung


Mainzer Landstraße 55 · 60329 Frankfurt am Main · Deutschland · Telefax: 0 69/23 65 21 · internet: www.prophoto-online.de · e-mail: info@prophoto-online.de