Prophoto GmbH

Allwetterkameras - Abtauchen mit der Kamera

Wasserabweisend, staubdicht und stoßfest: Dachte man früher an diese Kamerakategorie, dann drängten sich Bilder von Geräten mit klobigen Gehäusen auf, deren Robustheit sich schon im Design dokumentierte. Spezielle Verstrebungen, Dichtungen oder auch überdimensionierte Einstellräder, Knöpfe und Hebel signalisierten die „Heavy Duty“-Bestimmung dieser Geräte. Ihr Aufgabenbereich war nicht durch die Freizeit definiert, sondern diese Kameras waren für die professionelle Dokumentation auf der Baustelle, bei der Feuerwehr oder der Polizei abgestimmt. Auch in der Unterwasserfotografie gab es zunächst nur wuchtige Kameras – meist für den professionellen Einsatz.

Nun wünscht aber nicht jeder, der seinen Kopf unter Wasser steckt und in den Ferien am Riff oder zwischen den Felsen am Strand herumschnorchelt, gleich eine professionelle Unterwasserausrüstung, möglicherweise sogar noch mit sperrigen externen Unterwasserblitzgeräten, mit sich herumzuschleppen. Das ist heute auch nicht mehr nötig. Immer mehr Kamerahersteller bringen elegante kleine Allwetterkameras auf den Markt, denen man ihre Robustheit und Tauchfähigkeit äußerlich gar nicht ansieht.

Der neuerliche Boom der „unkaputtbaren“ Digitalkameras für die Outdoor-Spezialisten, Freizeitkapitäne, Bergsteiger, Skifahrer erfüllen neben ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Wind und Wetter, eine weitere wichtige Voraussetzung für die Actionfotografie. Sie sind leicht und lassen sich deswegen auch überallhin mitnehmen. Mit fast allen können ihre Besitzer nun sowohl fotografieren als auch in bester Qualität filmen. Manche können sogar beides gleichzeitig oder besitzen eine Funktion, über die sich Einzelfotos aus Filmsequenzen herausschneiden lassen.

Den Absatzboom dieser schönen ständigen Begleiter für alle Gelegenheiten, bei Wind und Wetter, Sonne, Schnee und Regen, haben auch Kinder und Frauen begünstigt. Nicht jeder überlässt seine teure, empfindliche Digitalkamera gern den am Strand oder im Schnee herumtollenden Kindern. Mit den neuen robusten Kompaktkameras ist das kein Problem. Sie überstehen Stürze aus mehr als einem Meter, sie sind unempfindlich gegen Staub und Feuchtigkeit und sollten sie, nach einer Schlammschlacht auf der Safari durch den Regenwald oder im Sandkasten einmal schmutzig geworden sein, werden sie einfach unter fließendem Wasser gereinigt. Selbst in der Küche werden die widerstandsfähigen Minis immer häufiger eingesetzt: zur Dokumentation beim Kochen, Backen oder Braten. Niemand muss Angst haben, das hochtechnische Gerät mit seinen Schmierfingern zu verschmutzen. Nach der Küchenschlacht wird die Kamera eben einfach, wie auch anderes Küchengerät, wieder abgewaschen.

Faszination Fototechnik 09 / 2011

Fahrrad im Regen, Horst Hellfeuer

“Fahrrad im Regen”
Horst Hellfeuer
Blende


Mainzer Landstraße 55 · 60329 Frankfurt am Main · Deutschland · Telefax: 0 69/23 65 21 · internet: www.prophoto-online.de · e-mail: info@prophoto-online.de