Prophoto GmbH

Beamer - Hellere und leuchtende Farben

Wer bislang in Vorträgen Dias projizierte, es als Referent gewohnt war, direkt neben der Leinwand zu stehen und so den hohen Detailreichtum seiner Bilder aus nächster Nähe erfahren hat, wird sich an den völlig anderen Anblick erst gewöhnen müssen, den das Beamerbild beschert. Aus der Nähe betrachtet erkennt man selbst bei hochwertigen Beamern Raster- oder Pixelstrukturen und im Vergleich zum Dia sind Farbraum und Kontrastumfang merklich geringer. Der Zuschauer aber wird das indes kaum bemerken. Bereits bei einem Abstand der etwa 1,5-fachen Bilddiagonale, sind bei guten Beamern keinerlei Pixelstrukturen mehr erkennbar. Das Bild wirkt - nicht zuletzt aufgrund der im Vergleich zum Diaprojektor deutlich höheren (= kühleren) Farbtemperatur - in der Regel heller und leuchtender als ein gleich groß projiziertes Dia. Den im Vergleich zum Dia engeren Farbraum nimmt man mangels direkten Vergleichs nicht zur Kenntnis. Sind die Bilder inhaltlich und gestalterisch gut, so gelingt es auch mit digital projizierten Bildern, das Publikum zu fesseln. In diesem Zusammenhang wird auch deutlich, dass Beamer gar nicht unbedingt den vollen Informationsgehalt einer digitalen Aufnahme auf die Leinwand bringen müssen. Bei normalem Betrachtungsabstand sind unsere Augen nicht in der Lage, die vorhandenen Details in Gänze wahrzunehmen. So liefern bereits Beamer mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten, was einer Dateigröße von lediglich etwa 2,5 Megabyte entspricht, ein Bild, was auch bei Projektionsbreiten von 3 m, sehr passabel aussieht - die fachgerechte Aufbereitung der Bilddaten vorausgesetzt. Zum Vergleich: Ein scharfes, optimal belichtetes Kleinbilddia bringt es - zurückhaltend berechnet - auf rund 4.000 x 2.700 Bildpunkte (zirka 30 Megabyte).

Wichtig für eine ansprechende und qualitativ überzeugende digitale Präsentation sind die geeignete Wahl des Beamertyps, die optimale Anpassung der Bilddatei sowie die Kalibrierung des Beamers. Für die Bildpräsentation eignen sich, aufgrund des anders als bei LCD-Beamern kaum wahrnehmbaren Rasters, Projektoren mit DLP- sowie LCoS-Technologie (je nach Hersteller auch als D-ILA oder SXRD bezeichnet) besonders gut.

Präsentationstechnik 12 / 2007

Schuhkult

Blende ,"Schuhkult"
Maria Gans


Mainzer Landstraße 55 · 60329 Frankfurt am Main · Deutschland · Telefax: 0 69/23 65 21 · internet: www.prophoto-online.de · e-mail: info@prophoto-online.de