Bildleiste

Business Forum Imaging Cologne 2012 „Memories are more ... INTERACTIVE“

photokina veranstaltet Trend-Kongress für Imaginginnovationen Branchenexperten diskutieren die vernetzte Imagingwelt Wie kommuniziert die „Generation Facebook“ mit Bildern? Wie lauten die Erfolgsrezepte für den Fotohandel?

Vom 29. Februar bis 1. März 2012 wird die photokina das dritte Business Forum Imaging Cologne im Kongresszentrum Nord der Koelnmesse präsentieren. Ein halbes Jahr vor der Weltmesse photokina 2012, die vom 18. bis 23. September 2012 ihre Tore in Köln öffnet, treffen sich hier Hersteller, Bilddienstleister und Handel, um die wichtigsten Trends auf dem Imagingmarkt zu diskutieren. Internationale Experten und Top-Manager aus der Branche werden ihre Ideen für die Vermarktung digitaler Bildprodukte vorstellen und sich dabei über neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen austauschen.

Das Motto des Business Forums Imaging Cologne 2012 heißt „Memories are more … INTERACTIVE“ und spiegelt den Einfluss wider, den soziale Medien, digitale Netzwerke und mobile Kommunikation auf das Konsumentenverhalten haben: Immer mehr Menschen halten nicht nur ihre Erinnerungen in Fotos und Videos fest, sondern kommunizieren praktisch von jedem Ort aus mit Bildern. Dabei teilen sie ihre Erlebnisse in Echtzeit miteinander und nutzen dafür, neben Kameras, Camcordern und PCs, immer häufiger Mobile Imaging Geräte, wie Smartphones und Tablet Computer, aber auch internetfähige HD-Fernseher. „Diese Trends bieten die Chance, innovative Produkte und Bilddienstleistungen zu entwickeln, die auf dem Business Forum Imaging Cologne diskutiert und in ihrer ganzen Vielfalt auf der photokina 2012 präsentiert werden“, so der Vorsitzende des Photoindustrie-Verbandes Christoph Thomas.

Auf der Konferenz kommen auch wieder unabhängige Experten zu Wort. So wird die amerikanische Social Media Spezialistin Alexandra Gebhardt erfolgreiche Online-Applikationen präsentieren und dabei innovative Dienstleistungen vorstellen.

Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher am zweiten Tag, an dem der Schwerpunkt des Programms auf Konzepten für den Fotohandel und den Präferenzen der Verbraucher liegt: Der 17-jährige Philipp Riederle wird unter dem Titel „Meine Erinnerungen und ich“ darstellen, wie die „Generation Facebook“ Bilder erlebt, wie sie wichtige Momente festhält und mit Fotos und Videos kommuniziert. Der jugendliche Shootingstar kommt mit seinem seit drei Jahren produzierten Podcast „Mein iPhone und ich“ auf rund eine Million Abrufe pro Jahr und führt regelmäßig die Charts bei iTunes an – oft genug vor den Angeboten der großen Medienhäuser. In zahlreichen Vorträgen hat Riederle, der inzwischen sein eigenes Unternehmen Phipz Media gegründet hat, den Vorständen von Großkonzernen wie Audi, Bertelsmann, BMW, Deutsche Telekom, McDonalds Deutschland und Telefonica O2 erklärt, wie Jugendliche heutzutage digitale Medien nutzen. Auf dem Business Forum Imaging Cologne 2012 wird der Jungunternehmer auch darüber sprechen, welche Angebote seine Generation von Fotohändlern und Bilddienstleistern erwartet.

Als Partner unterstützen der Photoindustrie-Verband und das Marktforschungsunternehmen GfK Retail and Technology das Business Forum Imaging Cologne 2012. Organisiert wird der Kongress wieder von INTERNATIONAL CONTACT, der globalen Schwesterzeitschrift von imaging+fotocontact, und dem weltweiten Informationsdienst Photo Imaging News, USA.

» Zur Anmeldung

photokina 01 / 2012

Bewerten 91

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden