Bildleiste

photokina 2008: DGPh-Vortragsforum - Digital speichern - filmbasiert archivieren

Unter dem Titel „Digital speichern - filmbasiert archivieren?“ veranstaltet die Sektion Wissenschaft und Technik der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) in Verbindung mit der Koelnmesse und der Prophoto GmbH während der photokina 2008 am 25. und 26. September im Kristallsaal des Congress-Centrum Ost der Koelnmesse ein Vortragsforum, welches die Möglichkeiten und Grenzen der filmbasierten und der digitalen Archivierung behandelt. Denn das wichtige Problem der Langzeitspeicherung digitaler Bilddaten ist bisher weitgehend ungelöst: Wer die Daten wichtiger digital aufgenommener Bilder nicht regelmäßig auf der nächsten technologischen Ebene sichert - Stichwort „Daten-Migration“ - dem können wichtige Aufnahmen verloren gehen. Filme hingegen sind - bei entsprechender Verarbeitung und Aufbewahrung - über lange Zeiträume beständig.

Die Vorteile der analogen und der digitalen Bilderwelt lassen sich heute durchaus kombinieren. Dabei werden die digitalen Bilddaten auf Film ausbelichtet, verbunden mit der Möglichkeit, diese später zu redigitalisieren - eine beispielsweise von Museen und Archiven, aber auch von Berufsphotographen bereits erprobte Lösung. Bei dem Vortragsforum der DGPh zur photokina, das von Fachleuten aus verschiedenen Unternehmen und Institutionen bestritten wird, sollen die Möglichkeiten der filmbasierten und der digitalen Archivierung von Bilddaten gegenübergestellt und diskutiert werden.

Den Vorträgen und Präsentationen schließt sich eine Podiumsdiskussion an, bei der geklärt werden soll, welche Probleme die filmbasierte Archivierung lösen kann. Eine Teilnahmegebühr für das Vortragsforum „Digital speichern – filmbasiert archivieren?“ wird nicht erhoben, vor allem auch, um jedem Interessenten und jedem Besucher der photokina 2008 die Möglichkeit zu geben, einzelne Vorträge gezielt auswählen zu können.

Um formlose Anmeldung wird gebeten bei: Deutsche Gesellschaft für Photographie, Geschäftsstelle, Rheingasse 8-12, 50676 Köln, Tel. 02 21/9 23 20 69, Fax 02 21/9 23 20 70, E-Mail dgph@dgph.de.

Vortragsforum:
„Digital speichern - filmbasiert archivieren?“ der Reihe
„Photographie - wie geht die Reise weiter?“anlässlich der photokina 2008


Programm

Donnerstag, 25. September 2008

14:00 UhrProf. Dr. Ulrich Nickel, Vorsitzender der DGPh: Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Hans Brümmer, Vorsitzender der Sektion Wissenschaft und Technik der DGPh:
Digital speichern - filmbasiert archivieren?
14:30 UhrJürgen Prasse, Mops Computer GmbH, Münster:
Filmbelichtung mit Filmrecordern (CRT und LCD)
15:00 UhrRainer Tewes (DGPh), Fotolabor "M" GmbH, Stuttgart:
Das Savedpictures-System / Langzeitarchivierung auf Farbmikrofilm für Photokunst und Dokumentation
15:30 UhrPause
16:00 UhrAndreas Hofmann, Fraunhofer-Institut Freiburg:
Der Farbmikrofilm-Laserbelichter des FhG-Instituts für Physikalische Messtechnik
16:30 UhrDr. Daniel Fluck, ProArchive AG, Uitikon/Schweiz:
Der Laserbelichter Eternity 105

Freitag, 26. September 2008
10:30 UhrDr. Rita Hofmann (DGPh), Dr. Jean-Noël Gex, Ilford Imaging Switzerland GmbH:
Der Ilford Micrographic Film.
11:00 UhrKlaus Pollmeier (DGPh), Staatliche Akademie der bildenden Künste, Stuttgart:
Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt
11:30 UhrDietmar Wueller (DGPh), Image Engineering, Frechen:
Welche Daten eignen sich für das digitale Archiv?
Eine kleine Analyse der Eignung für die digitale Archivierung und der optimalen Archiv-Strategie
12:00 UhrDr. Peter Fornaro, Imaging und Media Lab der Universität Basel:
PEVIAR: Ein System zur migrationslosen digitalen Archivierung
12:30UhrMittagspause
14:00 UhrPodiumsdiskussion:
Welche Probleme kann die filmbasierte Archivierung lösen?
15:00 UhrEnde

 

photokina 04 / 2008

Bewerten 47

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden