Bildleiste

photokina 2008 baut Spitzenposition aus

1.523 Anbieter aus 49 Ländern präsentierten ihre Angebote rund um das Medium Bild über 169.000 Besucher aus 161 Nationen sahen einen beeindruckenden Auftritt der internationalen Photo- und Imaging-Branche lebhafte Ordertätigkeit sorgte für ausgezeichnete Stimmung bei den Unternehmen hochkarätiges Rahmenprogramm und Visual Gallery beeindruckten Fachpublikum und Endverbraucher photokina trug die Faszination Photographie in die Stadt

Nach sechs überaus erfolgreichen Messetagen ging am 28. September in Köln die 30. photokina – World of Imaging zu Ende. Die Photo- und Imaging-Industrie präsentierte sich in Köln in ausgezeichneter Stimmung: 1.523 Anbieter aus 49 Ländern zündeten ein Feuerwerk an Produktinnovationen und begeisterten Fachbesucher und Endverbraucher gleichermaßen. Für Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt bestätigte die photokina damit „ihre unangefochtene Spitzenposition als globale Leitmesse der gesamten Branche. Das ist vor allem auf das immense Innovationspotenzial der Messe zurückzuführen. Auf der photokina werden neben den neuesten Produkten die Technologien und Trends vorgestellt, die den Markt weltweit in den kommenden Jahren wesentlich beeinflussen werden.“ Entsprechend groß war das Interesse seitens der internationalen Fachhandelsbesucher und professionellen Anwender aus aller Welt, die sich über Zukunftstechnologien und neue Businessstrategien informierten. Mit 66 Prozent Auslandsanteil und einer Steigerung der Länderbeteiligung (2006: 46 Länder) konnte die Internationalität der Messe zudem nochmals leicht gesteigert werden. Schätzungen des letzten Messetages einbezogen lockte die größte Technologie- und Trendshow der Imaging-Branche über 169.000 Besucher nach Köln.

Für Helmut Rupsch, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, hat sich die Branche „in ausgezeichneter Verfassung präsentiert. Die Unternehmen der Photo- und Imagingindustrie haben auf der photokina eindrucksvoll ihre technische Innovationsführerschaft unter Beweis gestellt. Wir sind damit in vollkommen neue Dimensionen der Bildkommunikation eingetreten – und diese Entwicklung wird immer stärker von der Kraft des Bildes vorangetrieben.“ Besonders freute sich Rupsch über die deutlich gestiegene Zahl junger qualifizierter Fachbesucher und Endverbraucher. „Das Thema Imaging ist endgültig bei den jungen Zielgruppen angekommen.“

Optimiertes Workflow-Konzept
Das 2006 erfolgreich eingeführte Konzept, den gesamten Imaging-Workflow auf die Hallenstruktur zu übertragen, hatten die photokina-Veranstalter 2008 in optimierter Form erneut umgesetzt. Statt der bisherigen fünf gab es in diesem Jahr nur vier Angebotsbereiche, die den gesamten Imaging-Workflow in den Hallen abbildeten. Dies waren die Bereiche Bildaufnahme, Bildbearbeitung, Bildspeicherung und Bildausgabe. Die Angebotspalette der Zubehörartikel wurde den jeweiligen Angebotsbereichen des Imaging-Workflow angegliedert. Bei den ausstellenden Unternehmen stieß diese Optimierung des Workflow-Konzeptes auf großen Zuspruch, da die engere Verzahnung der einzelnen Angebotsbereiche mit dem ergänzenden Zubehörbereich auch dem Informationsbedürfnis der Konsumenten entspreche. Die daraus resultierende Hallenstruktur wurde auch seitens der Besucher wegen ihrer Übersichtlichkeit einhellig gelobt.

Zahlreiche ausstellende Unternehmen – darunter beispielsweise Sony, Panasonic, Samsung oder Canon – unterstrichen die Bedeutung, die sie der photokina als internationale Branchenplattform beimessen, durch eine erneute Vergrößerung ihrer Ausstellungsflächen. Mit 239 Unternehmen lag zudem die Zahl der Neuaussteller auf einem erfreulich hohen Niveau. Darüber hinaus sei die erneute Beteiligung des Software-Giganten Microsoft ein klares Signal für den gewichtigen Einfluss digitaler Bildkommunikation auf andere Branchen, so die Veranstalter. Für Alexander Hopstein, Senior PR Manager Central Europe bei Adobe Systems, war dies auch der Grund, die neuesten Produkte des Unternehmens in Köln der Weltöffentlichkeit vorzustellen: „Für eine solche Ankündigung und Weltpremiere bietet eine Messe wie die photokina das perfekte Umfeld. Auch die Resonanz am Stand zeigt, dass es den photokina-Veranstaltern erneut gelungen ist, die internationale Leitmesse rund um das digitale Bild als Trendbarometer und Innovationsmotor im genau passenden Umfeld zu positionieren. Für uns ist die photokina die zentrale Messe, um uns und unsere Kreativprodukte zu präsentieren.“

Imaging boomt: lebhafte Ordertätigkeit durch internationale Einkäufer
Vom ersten Tag an strömten die Fachbesucher in großer Zahl an die Stände und sorgten für überaus zufriedene Gesichter bei den Ausstellern. Michael Langbehn, Leiter Handelsmarketing/PR und Corporate Communication von Panasonic, umschrieb die Messe für sein Unternehmen so: „Die photokina war für uns eine absolute Bombe – sowohl aus marketingpolitischer wie vertriebspolitischer Sicht.“

Dabei wurde neben der Quantität vor allem die hohe Internationalität der Fachbesucher positiv hervorgehoben. So sieht es auch Andreas Lippert, General Manager des Geschäftsbereichs Consumer Digital Imaging Group (CDG) und Film Product Group (FPG) der Kodak GmbH: „Beim Geschäft mit dem Handel, wurden unsere Erwartungen sowohl von der Besucheranzahl als auch der Qualität der Gespräche weit übertroffen.“ Auch Jürgen Schmitz, Country Director Consumer Imaging der Canon Deutschland GmbH, war mit großen Erwartungen nach Köln gekommen und sieht diese mehr als erfüllt: „Sechs Tage lang waren wir von begeisterten Verbrauchern umlagert, und unsere Handelspartner haben ihren Zuspruch durch Aufträge über Budget dokumentiert. Unser Fazit: Es hat sich wieder einmal gelohnt, auf der Weltmesse des Bildes, auf der photokina in Köln, dabei gewesen zu sein.“

Der Anteil der Fachbesucher lag bei 63 Prozent, davon kamen 40 Prozent aus dem Ausland. Mit 161 registrierten Nationen unterstrich die photokina zudem ihre hohe internationale Bedeutung für die Branche. Bemerkenswert ist auch die Entscheidungskompetenz des Fachpublikums: Ersten Ergebnissen einer unabhängigen Befragung zufolge sind rund zwei Drittel (64,2 Prozent) ausschlaggebend oder mitentscheidend an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen beteiligt.

So zufrieden die Aussteller mit der Besucherresonanz waren, so überzeugt war das Publikum von der photokina 2008: 88 Prozent waren mit dem Ausstellungsangebot der photokina zufrieden oder sehr zufrieden. Entsprechend positiv bewerteten die Fachbesucher die Erreichung ihrer Besuchsziele: rund 80 Prozent äußerten sich zufrieden oder sehr zufrieden; 95 Prozent würden die Veranstaltung einem guten Geschäftsfreund empfehlen.

Die Trends der Messe – für Profis und private Nutzer
Neben dem traditionell starken Bereich Bildaufnahme hat die Messe in diesem Jahr zudem gezeigt, dass Zubehörprodukte und Bilddienstleistungen wie digitale Bilderrahmen, Photo-Finishing, Online-Services oder Photobücher Segmente darstellen, die in der Wahrnehmung der Besucher deutlich an Gewicht gewonnen haben. Das bestätigt auch Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CeWe Color Holding AG: „Für uns war es eine sehr erfolgreiche Messe. Das Interesse an unseren Photobüchern ist enorm. Wir konnten noch mehr Besucher als 2006 an unserem Stand begrüßen und freuen uns schon jetzt auf die photokina 2010.“

Im Kamera-Segment zählten digitale Spiegelreflexkameras zu den absoluten Publikumsmagneten. Alle Hersteller stellten ihre neuesten Modelle auf der photokina vor. Im Trend liegen dabei Kameras, die neben einer hohen Auflösung von bis zu 35 Megapixeln zudem noch Videos im HD-Format aufnehmen können und mit allen notwendigen modernen Schnittstellen ausgestattet sind – von Wireless-LAN über Ethernet bis zu HDMI. Im Consumer-Bereich zählten darüber hinaus neue Kamerafunktionen wie intelligente Gesichtserkennung, Make-Up und GPS-Funktionen sowie die immer engere und bessere Vernetzung der Geräte mit den elektronischen Geräten in den eigenen vier Wänden zu den diesjährigen Top-Trends. Der Softwaresektor zeigte sich ebenfalls innovationsfreudig. Aktuell vorgestellte Bildbearbeitungssoftware wartet mit bislang ungekannten neuen Möglichkeiten auf, mit denen der kreative Spielraum bei der Nachbearbeitung deutlich ausgeweitet wird – bei gleichzeitig verbessertem Handling. Im Profi-Segment wurden neue High-End Digitalkamerarückteile, die bis zu 65 Millionen Bildpunkte auflösen können ebenso dem Fachpublikum vorgestellt wie neue lichtstarke Objektive für den professionellen Einsatz, die sich durch einen eher kleinen Zoombereich, dafür aber überragende Bildqualität auszeichnen.

Auf dem Gebiet der professionellen Bildausgabe standen vor allem Single-Pass-Inkjet-Drucker, UV-LED-Drucker und wasserbasierende Latex-Tinten im Fokus. Fachhändler zeigten zudem ein großes Interesse an den neu vorgestellten Trockenlab-Systemen, da sie ihnen vielseitige Möglichkeiten bieten, Mehrwert zu generieren.

Rahmenprogramm: Fachliche Informationen für Imagingprofis
und aufmerksamkeitsstarke Events für Photoenthusiasten

Neben den aktuellen Produktneuheiten hatte die photokina 2008 erneut ein hochklassiges Rahmenprogramm zu bieten, das den Fachbesuchern aus aller Welt einen echten Mehrwert bot und photobegeisterten Endverbrauchern die Faszination der Photographie näher gebracht hat. Bei den internationalen Fachbesuchern standen insbesondere die Vortragsprogramme und Symposien hoch im Kurs. Zu den Highlights zählten das hochkarätig besetzte International Business Forum „Memories on Demand“, die DGPh-Vortragsveranstaltung „Digital speichern – filmbasiert archivieren?“ sowie das Symposium „Der Photomarkt im Drogeriehandel – Chancen für die Zukunft“, das sich an Entscheider der Branche richtete. Auf einen enormen Besucherzuspruch stießen Photobuch XXL, Impressions XXL, die Underwater Imaging World sowie die beeindruckenden computergenerierten Bilder im Sonderbereich Computer Generated Imaging.

Lob von Besuchern und Künstlern für die Visual Gallery 2008
Zu den kulturellen Highlights der photokina zählte auch 2008 wieder die Visual Gallery in der Halle 1. Mit 17 Einzelausstellungen spannte sie einen beeindruckenden Bogen zwischen der Photodokumentation, dem Photodesign und der Photokunst. Einmal mehr konnten sich die begeisterten Besucher auf rund 4.000 Quadratmetern von den faszinierenden kreativen Möglichkeiten überzeugen, die die auf der photokina präsentierten Techniken bieten. Das Spektrum der gezeigten Bilder reichte von Photographien von Stars der Szene wie Thomas Hoepker, dem US-amerikanischen Multitalent Dennis Hopper über Bettina Flitner, Esther Haase und Mercedes Barros bis zu jungen Nachwuchstalenten, die an den Wettbewerben von BFF (Bund Freischaffender Foto-Designer) und Canon teilgenommen hatten. „Die Bedeutung der gut 170-jährigen Photographie-Geschichte für unser kulturelles Bewusstsein wird hier eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, zeigte sich F.C. Gundlach, international renommierter Modephotograph und Ehrenvorstand BFF, begeistert.

Lobende Worte fanden auch die beteiligten Photographen: „Ich bin sehr glücklich, dass ich mit meiner Ausstellung dabei sein durfte – genau 50 Jahre nach meinem Preis bei „Jugend photographiert“, auf der photokina von 1958. Alle Ausstellungen sind absolut sehenswert: sowohl inhaltlich als auch in ihrer Darbietung“, so Thomas Hoepker, dessen Retrospektive zur Visual Gallery auf großes Interesse stieß. Zufrieden mit der diesjährigen Visual Gallery at photokina war auch der Kooperationspartner BFF, der unter anderem mit seiner Ausstellung „Schöne neue Welt“ eine eindrucksvolle Schnittstelle zwischen der analogen und digitalen Photographie geschaffen hat. „Die Visual Gallery leistet einen sehr wertvollen und notwendigen Beitrag in Ergänzung zur photokina und wir fühlen uns mit unseren sechs Ausstellungen sehr wohl in dem Gesamtspektrum“, so das abschließende Fazit der BFF-Vorstandssprecherin Barbara Burg.

Grandiose Premiere der photokina Party-Nacht
Eine grandiose Premiere feierte die photokina Party-Nacht IMMOTION: rund 5.000 begeisterte junge Besucher sprechen eine deutliche Sprache: Das „Experiment“, ein junges Publikum durch die Kombination von Musik und Bild an die photokina heranzuführen ist absolut aufgegangen. „Einen besseren Beweis, dass das Medium Bild eine Faszination auf wirklich jede Altersgruppe ausübt, kann man sich kaum vorstellen“; so Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt. Die photokina-Veranstalter sehen in dem Erfolg der photokina Party-Nacht eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg, verstärkt ein junges Publikum für die photokina zu begeistern. Auch die beteiligten Industriepartner waren mit der Premiere überaus zufrieden. Unterstützt wurde IMMOTION von namhaften Unternehmen der Imaging-Industrie, darunter Epson, Samsung, Kodak, CeWe Color und Fujifilm.

Photo-Faszination in ganz Köln: „photokina: köln fotografiert!“
Die Faszination, die vom Medium Bild ausgeht war 2008 in der ganzen Stadt zu spüren. Es herrschte teilweise Festivalstimmung in der Stadt. Mit einem ganz neuen Photoevent hatten die photokina-Veranstalter das Thema Photographie verstärkt über die Grenzen des Messegeländes erfolgreich in der Stadt implementiert. Ein neues Veranstaltungsformat unter dem Titel „photokina: köln fotografiert!“ flankierte die diesjährige World of Imaging. Vom 6. bis zum 28. September 2008 waren alle Besucher der Stadt eingeladen, sich mit dem Thema Bild zu beschäftigen oder selbst photographisch aktiv zu werden. Der Erfolg gibt den Veranstaltern recht: Nahezu alle in Kooperation mit Kölner Unternehmen und Institutionen durchgeführten Workshops, Photo-Shootings, Photo-Stadtführungen waren ausgebucht, die vielen Photoausstellungen sehr gut besucht. Die Aktion „photokina: köln fotografiert!“ stand unter der Schirmherrschaft des Kölner Oberbürgermeisters Fritz Schramma und war Teil einer gemeinsamen Aktion der Stadt, der 19. Internationalen Photoszene Köln und verschiedenen städtischen und privat getragenen Institutionen.

Die photokina 2008 in Zahlen
An der photokina 2008 beteiligten sich auf einer Bruttofläche von 210.000 Quadratmetern 1.523 Unternehmen aus 49 Ländern; das Auslandsangebot ist damit leicht auf 66 Prozent (2006: 65 Prozent) gestiegen. Die Ausstellerzahl setzt sich wie folgt zusammen: 336 Aussteller und 183 zusätzlich vertretene Unternehmen kamen aus Deutschland, 652 Aussteller und 352 zusätzlich vertretene Unternehmen aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, haben neben rund 110.000 Händlern und professionellen Anwendern aus 161 Ländern, auch über 59.000 Bildinteressierte kostenvergünstigt die vielfältigen Möglichkeiten genutzt, sich auf den Ständen der Aussteller, der Visual Gallery oder dem umfangreichen Rahmenprogramm über die Produkte und Anwendungen sowie Trends und Visionen der Imagingbranche zu informieren.*

* Alle Zahlen sind nach den Richtlinien der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) berechnet und unterliegen der Kontrolle durch einen Wirtschaftsprüfer (www.fkm.de).

Die nächste photokina Köln - World of Imaging - findet vom 21. bis 26. September 2010 statt.

Weitere Informationen: www.photokina.de
 

photokina 09 / 2008

Bewerten 74

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Fotoshooting Sigma

"Fotoshooting Sigma"

photokina Hallendurchblick

"Hallendurchblick"