Bildleiste

Einstieg in das Großformat

LCD-Beamer sind Multitalente, die sich für die Präsentation ebenso eignen wie für Filmabende. Dank ihrer einfachen Handhabung und der vielfältigen Anschlüsse liefern sie in Minutenbruchteilen ein beeindruckendes Großbild.

LCD-Beamer sind Liquid-Crystal-Projektoren, die nach einem bekannten technischen Prinzip arbeiten, wie wir es bei Digitaluhren, LCD-Fernsehern oder beispielsweise TFT-Bildschirmen vorfinden. Das Licht einer Lampe wird bei LCDs durch briefmarkengroße TFT-Panels geschickt und über eine Optik an die Leinwand projiziert. Die Panels bestehen aus einer Vielzahl neben- und übereinander angeordneter Zellen (Pixel), deren Lichtfluß sich elektronisch steuern läßt. Damit Farben dargestellt werden können, arbeitet die LCD-Technik wie eine Fernsehröhre mit den Grundfarben Blau, Grün und Rot. Entweder wird dies mit einem einzigen Panel und nachgeschaltetem Farbfilter erzielt oder aber über drei einzelne Panels. Das weiße Licht der Lampe wird über sogenannte dichroitische Spiegel - halbdurchlässige Spiegel - in Blau, Grün und Rot aufgeteilt, passiert die Panels und wird vor dem Austritt aus dem Beamer wieder zusammengeführt. Die Linse des Beamers muß dann das verkleinerte Bild nur noch „großziehen“.

Der Vorteil der LCD-Technik ist, daß die Beamer relativ klein ausfallen und daher bestens für den mobilen Einsatz geeignet sind. Ein weiteres Plus ist die einfache Bedienbarkeit. In der Regel läßt sich die Schärfe und Projektionsgröße im Handumdrehen einstellen, so daß ein akzeptables Bild eine Sache von wenigen Minuten ist. Aktuelle LCD-Beamer bieten zudem eine Formatumschaltung und verfügen über zahlreiche Videoanschlüsse. Als problematisch wird in der Literatur die Rasterung bei LCD-Beamern angemerkt. Grund hierfür ist, daß bauartbedingt die Struktur des Panels im Großbild sichtbar ist, wie bei einem Fernseher an den wir nah herantreten. LCDs können zudem die Farbe nicht über die gesamte Bildfläche konstant halten, es kommt zu Farbverfälschungen an den Bildrändern. Beim Kauf ist sicherlich auf Lärmentwicklung zu achten, die gerade bei den älteren und nicht so hochwertigen LCD-Beamern oftmals die Lautstärke eines Föns erreicht.
 

Präsentationstechnik 09 / 2005

Bewerten 61

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

LCD-Technik

Quelle: chip.de