Bildleiste

Produktneuheiten 05/2011

26. Mai 2011

LEICA V-LUX 30

Mit der Leica V-Lux 30 stellt die Leica Camera AG, Solms, eine digitale Kompaktkamera mit einem 15,1-Megapixel-Sensor (effektiv 14,1 MP) vor. Im Vergleich zu ihrem Vorgängermodel ist die neue Kamera mit einem 16-fach Zoomobjektiv Leica DC Vario-Elmar 1:3,3–5,9/4,3–68,8 mm ASPH. und einer erweiterten Brennweitenspanne von jetzt 24 bis 384 mm äquivalent zum Kleinbildformat ausgestattet. Von extremen Weitwinkel- und Makroaufnahmen bis hin zum Telezoom auf weit entfernte Motive – dank leistungsstarker Optik liefert die Leica V-Lux 30 hervorragende Bildergebnisse und vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Für eine einfache und schnelle Bedienung sorgt dabei ein neuer LCD-Touchscreen. Zusammen mit ihren zahlreichen Automatikfunktionen und manuellen Einstellmöglichkeiten ist die Leica V-Lux 30 eine kompakte Universalkamera für die ganze Familie. Ihre integrierte GPS-Funktion und die Möglichkeit, Filme in 1080i-AVCHD-Full-HD aufzunehmen, machen sie darüber hinaus zur idealen Begleitung für die nächste Urlaubsreise.

Für hervorragende Bildqualität bei allen Anwendungen sorgt der neu entwickelte 1/2,33-Zoll-CMOS Sensor der Leica V-Lux 30, der auch die Aufnahme schneller Bildserien möglich macht. Bei voller Auflösung (14,1 MP) liefert die V-Lux 30 zehn Bilder pro Sekunde, im Highspeed-Modus sogar 60 Bilder pro Sekunde bei reduzierter Auflösung in den einzelnen Bildformaten. Damit hält sie auch sich schnell bewegende Motive – beispielsweise bei der Sport- oder Tierfotografie – zuverlässig fest. Kreative Aufnahmen können zudem mit der neuen 3D-Fotofunktion umgesetzt werden. Hierbei verbindet die Kamera zwei geeignete Bilder aus einer Serie zu einem „Stereo-Bildpaar“ und speichert dieses als 3D-Bild im MPO-Format.

Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen der Leica V-Lux 30 gehört die Videofunktion, die in ihrer Leistung mit der eines digitalen Camcorders vergleichbar ist. Hervorzuheben ist hierbei das effiziente Speicherformat in 1080i-AVCHD-Full-HD. Während der Aufzeichnung steht der gesamte 16-fach Zoom-Bereich der Kamera zur Verfügung und das integrierte Stereo-Mikrofon sorgt mit seinem elektronischen Windgeräuschfilter für einen klaren Ton.

Wie alle Leica Kameras zeichnet sich auch die Leica V-Lux 30 durch ein zeitlos elegantes Design und einen hohen Bedienkomfort aus. Mit dem neuen 3 Zoll großen LCD-Touchscreen lassen sich viele Funktionen erstmals auch durch einfaches Berühren des Monitors ansteuern. Dieser ist mit einer Bilddiagonalen von 7,5 cm großzügig dimensioniert und erzeugt mit einer Auflösung von 460.000 Pixeln ein brillantes Bild. So kann der Anwender die Bilder sowohl bei der Bildgestaltung als auch bei der Wiedergabe zuverlässig beurteilen.

Dank integrierter GPS-Funktion können die geografischen Koordinaten des Aufnahmeortes sowie die lokale Aufnahmezeit in den Exif-Daten der Bilddateien gespeichert werden. Auf Reisen zeigt die V-Lux 30 die Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung an (1.000.000 sogenannter „Points of Interest“). Über Social Networks, Bilderportale und Kartendienste, wie Google Maps oder Google Earth, lassen sich die Bilder auf Landkarten genau dort anzeigen, wo sie entstanden sind.*

Die Leica V-Lux 30 ist ab Juni 2011 im Leica Fotofachhandel erhältlich. Zur Ausstattung der Kamera gehört ein umfangreiches Softwarepaket bestehend aus der Bildbearbeitungs-Software Adobe® Photoshop® Elements 9 sowie Adobe® Premiere® Elements 9 speziell für die Videobearbeitung. Optional sind zwei Kamerataschen erhältlich: die robuste Ledertasche und die Weichledertasche.

* Es besteht die Möglichkeit, dass GPS in der Volksrepublik China und in den angrenzenden Gebieten unter Umständen nicht funktioniert und ein Satellitenempfang je nach Standort unmöglich ist. In diesem Fall kann die Position nicht oder nur ungenau aufgezeichnet werden.

(www.leica-camera.de)

25. Mai 2011

Sony Memory Stick PRO-HG Duo™ HX

Der Memory Stick PRO-HG Duo™ HX von Sony garantiert eine schnelle und zuverlässige Datenübertragungen von bis zu 50 Megabyte pro Sekunde. Dank der neuen HX Engine-Technologie ist er prädestiniert für die ultraschnelle Speicherung von Highspeed-Serienbildern und Full HD-Videos. Nützliche Ergänzung: Mit der kostenlosen Datensicherungs-Software „File Rescue“ lassen sich versehentlich gelöschte Daten per Mausklick wiederherstellen.

Mit dem ultraschnellen Memory Stick PRO-HG Duo™ HX können Fotografen und Filmer das Potenzial der aktuellen Cyber-shot und Handycam Modelle von Sony voll ausschöpfen und erhalten zehn Jahre Garantie. Die Speicherkarte bietet Datenübertragungs-Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabyte pro Sekunde 1 und ist damit anderthalb mal so schnell wie frühere Memory Stick PRO-HG Duo™ HX-Speicherkarten. In Kombination mit Foto- und Videokameras von Sony bietet die neue Karte sogar höhere Übertragungsraten als die schnellsten UHS-I SD-Karten, die derzeit im Handel sind.

Der neue Memory Stick ist für kontinuierliche Serienbildaufnahmen mit den aktuellen DSLR-, SLT- und NEX-Kameras optimiert. In Kombination mit der ultrakompakten Systemkamera NEX-5 lassen sich im Highspeed-Serienbildmodus beispielsweise 190 JPEG-Bilder pro Minute speichern. Das sind doppelt so viele Bilder, wie Standard SD-Karten der Klasse vier verarbeiten können. Dank dieser hohen Leistung eignet sich der Memory Stick PRO-HG Duo™ HX auch ideal zur Aufzeichnung von Full HD Videos und 3D Filmen mit den neuesten Camcordern von Sony.

Der Memory Stick PRO-HG Duo™ HX beschleunigt darüber hinaus die Dateiübertragung nach der Aufnahme und die Erstellung von Backups. Eine 32 Gigabyte große AVCHD Datei lässt sich in nur elf Minuten auf den PC kopieren 2 – mehr als doppelt so schnell wie mit den schnellsten SDHC-Karten, die heute verfügbar sind.

Möglich wird dieser Fortschritt durch die neu entwickelte HX Engine. Dieser intelligente Flash Memory Controller gewährleistet eine effizientere Datenübertragung und Fehlerbehandlung. Die HX Engine ermöglicht damit eine schnellere, stabilere Lese- und Schreibleistung bei großen Dateien.

Registrierte Memory Stick PRO-HG Duo™ HX-Besitzer können sich auf www.sony.net/memorycard kostenlos die Datenrettungs-Software „File Rescue“ herunterladen, mit der beschädigte oder versehentlich gelöschte Dateien wiederhergestellt werden können. Mit einer Erfolgsrate von 90 Prozent 3 ist „File Rescue“ das Tool der Wahl zur Wiederherstellung wertvoller Daten wie JPEG-Fotos, MPEG- oder AVCHD-Videos und MP3-Musikdateien 4. Außerdem können registrierte Nutzer auch auf die Software x-Pict Story™ zugreifen, mit der sich mühelos packende Diashows erstellen lassen. Das benutzerfreundliche kostenlose Software-Paket kombiniert ausgewählte Fotos und Musiktitel mit attraktiven visuellen Effekten zu professionell wirkenden Präsentationen. Durch ihre Anbindung an die Picture Motion Browser Software lassen sich die Diashows überdies schnell und leicht auf Sharing-Websites wie YouTube™ hochladen.

Der Memory Stick PRO-HG Duo™ HX is tab Mai 2011 im Handel verfügbar.

1 Durch Tests bestätigt. Je nach Kameramodell und Kameraeinstellungen können die Resultate unterschiedlich sein.
2 Mittels Kartenleser
3 Quelle: Sony EMCS Kundendienst-Bericht
4 Die Software File Rescue unterstützt keine Datenwiederherstellung für geschützte Dateien und Game-Daten. Es können möglicherweise nicht alle Daten wiederhergestellt werden.

24. Mai 2011

CF Photo + Video Technik Schwebestativ DSLR Flopod

Keine moderne DSLR Kamera verzichtet heute mehr auf eine Videofunktion. Doch die Videoaufnahmen aus der freien Hand mit Spiegelreflexkameras sind häufig verwackelt und von schlechtem Stand. Abhilfe schafft das neue DSLR Flopod der Kölner CF Photo + Video Technik. Das praktische Utensil beschert dem Filmer eine ruhige und professionelle Kameraführung, besonders wenn sich der Filmer mit der Kamera bewegt.

DSLR Flopod ist ein Stabilisierungs- und Schwebesystem und meistert Videos ähnlich dem bekannten Steadycam Effekt., zum Beispiel Videofilmen während des Laufens. Der Gewinn an Bildstabilität gegenüber Aufnahmen ohne DSLR Flopod ist beachtlich. Die Wirkung des DSLR Flopod beruht auf Stabilität durch das Eigengewicht der Kamera. Dabei wird die Kamera an zwei Griffen geführt und verbleibt permanent in horizontaler Position, egal welche Bewegung man mit den Griffen ausführt. Denn die Bewegung des Körpers wird von der Bewegung der Kamera durch ein Kardangelenk entkoppelt. Ruckartige Schwenks übertragen sich nicht auf die Kamera.

Die DSLR Kamera ruht auf einer rahmenartigen Kameraschiene, die in zwei zueinander rechtwinkligen Achsen wie bei einem Kardangelenk schwingt. Das Gewicht der Kamera hält den Rahmen horizontal. Zwei Handgriffe mit Bewegungshemmung (Drag) dienen zur Führung von FloPod und Kamera. Ein Zubehörschuh oben auf dem Gelenk unterstützt eine optionale Videoleuchte. Die Kamera selbst wird mittels Schnellwechselplatte auf der Schiene befestigt und je nach Modell austariert. Mitgeliefert wird ein Zusatzring zum manuellen Zoomen während des Filmens. Die solide Einrichtung aus Aluminium wiegt nur 900 g und kann schnell montiert werden. (http://www.cf-photo-video.de)

23. Mai 2011

Sigma Spiegelreflexkamera Sigma SD1

Auf der photokina 2010 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, steht nun die Markteinführung der SIGMA SD1 bevor. Highlight der Premiumkamera ist der Foveon X3-Bildsensor mit bisher einzigartigen 46 Megapixeln. Dank des innovativen Bildsensors überzeugt die digitale Spiegelreflexkamera mit detail- und farbreichen Aufnahmen und erfüllt damit auch die hohen Anforderungen verschiedener Spezialbereiche, wie Medizin-, Wissenschafts-, Fashion- (besonders für Stoffdetails) oder großformatiger Werbefotografie. Die robuste und spritzfeste Außenhülle der SD1 in Schwarz überzeugt bei Indoor- wie Outdooraufnahmen gleichermaßen.

Die neue SIGMA SD1 Digital-Spiegelreflexkamera besitzt einen 46-Megapixel (4.800 × 3.200 × 3 Schichten) 24 × 16mm APS-C X3 Direktbildsensor. Die SIGMA SD1 ist das Flaggschiff der digitalen SIGMA SLR-Modelle und verfügt über ein leichtes und dennoch solides, witterungsbeständiges Kameragehäuse aus einer Magnesiumlegierung mit O-Ring-Abdichtungen für den Einsatz unter rauen Bedingungen.

Die SIGMA SD1 ist mit einem 24 × 16mm APS-C X3 Direktbildsensor und dem Dual “TRUE (Three-layer Responsive Ultimate Engine) II” Bildverarbeitungsprozessor ausgestattet. Die Kombination des 46 Megapixel (4.800 × 3.200 × 3 Schichten) Sensors und dem Dual TRUE II Bildprozessor gewährleistet, dass die Bilder in hoher Auflösung mit größtem Detailreichtum und feinen Farbabstufung schnell verarbeitet werden.

Die SD1 ist SIGMA‘s neueste digitale SLR-Kamera, die die hohen Anforderungen professioneller und enthusiastischer Fotografen für alle Arten der Fotografie erfüllt.

46 Megapixel 24 × 16mm APS-C X3 Vollfarben-Direktbildsensor

Der 24 × 16mm große APS-C X3 Direktbildsensor mit 46 Megapixel (4.800 × 3.200 × 3 Schichten) der Sigma SD1 ist in der Lage, alle primären RGB Grundfarben an jedem einzelnen Pixelort vollständig aufzuzeichnen. Der Sensor macht sich die Tatsache zunutze, dass Silizium rotes, grünes und blaues Licht in jeweils unterschiedlich Tiefen aufzeichnet, was die vollständige Aufzeichnung der Farbinformation in jedem Pixel erlaubt. Dies führt zu einer exakteren Aufzeichnung der Farben und zu einem höheren Detailreichtum mit ausgezeichneter Schärfe, Pixel für Pixel, als bei jedem herkömmlichen Bildsensor. Hierdurch werden Farbmoirés verhindert und die Verwendung eines Low-Pass Filters überflüssig, was zur Folge hat, dass Licht und Farbe durch den 46 Megapixel X3 Direktbildsensor mit einem räumlichen Charakter eingefangen werden.

Dual TRUE II Bildverarbeitungsprozessor

Die SD1 beinhaltet den Dual “TRUE (Three-layer Responsive Ultimate Engine) II”-Bildverarbeitungsprozessor, der die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die allgemeine Qualität des fertigen Bildes verbessert. Ein einzigartiger Bildverarbeitungs-Algorithmus liefert hoch aufgelöste Bilder mit fein nuancierten Farbabstufungen. Die Aufzeichnung kann parallel in RAW und JPEG erfolgen.

Fortschrittlicher DDR III Puffer

Zur schnellen Handhabung großer Mengen von Farbdaten benutzt die SD1 die DDR III-Speichertechnologie, die führend in ihrer Leistungsklasse ist. Die SD1 ermöglicht Reihenaufnahmen mit fünf Aufnahmen pro Sekunde und kann bis zu sieben RAW-Bilder pro Reihenaufnahme-Sequenz aufzeichnen.

CF Speicherkarte

Die SD1 nimmt CF Karten vom Typ I auf. Die Kamera ist kompatibel mit dem UDMA, der eine schnelle Verarbeitung von großen Datenmengen ermöglicht.

* Es ist nicht möglich, Microdrives und CF-Karten vom Typ II zu verwenden.

Funktionale Benutzeroberfläche zur schnellen Kamerabedienung
Die verbesserte Benutzeroberfläche ermöglicht eine schnelle und komfortable Bedienung der Kamera. Blende und Verschlusszeit können über eigene Wahlräder verändert werden. Die Tasten für Belichtungsmodus und Belichtungskorrektur befinden sich für einen leichten Zugriff oben auf dem Gehäuse. Ein Quick Set (QS) Menü erlaubt es Ihnen, häufig benutzte Funktionen mühelos zu ändern. Um das QS-Menü aufzurufen, drücken Sie einfach die QS-Taste. QS-Menü 1 beinhaltet ISO-Einstellung, Blitzmodus, Messverfahren und AF-Modus; im QS-Menü 2 verändern Sie Weißabgleich, Bildqualität, Bildgröße und Farbmodus.

Magnesium Gehäuse

Die Sigma SD1 besitzt ein leichtes und dennoch solides Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, um rauen Einsätzen und Erschütterungen standzuhalten.

Witterungsbeständiges Design

Bedienknöpfe und Anschlüsse der SD1 profitieren von O-Ring-Abdichtungen, die verhindern, dass Staub und Wasser in das Innere der Kamera eindringt.

Großer, heller 3.0” TFT Farb LCD Monitor

Die SD1 Kamera besitzt einen 3.0 Zoll TFT-Farbmonitor mit 460.000 Pixeln, der auch aus schrägem Betrachtungswinkel gut einzusehen ist und der es leicht macht, die Komposition des Bildes und den Fokus zu überprüfen.

Vier Messverfahren

Die SD1 bietet eine 77-Segment Mehrfeldmessung, Mittenbetonte Integralmessung, Mittenbetonte Messung und Spotmessung. Die Belichtung kann manuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Wenn es durch schwierige Lichtverhältnisse keine eindeutig richtige Belichtung gibt, können Anwender mit der Belichtungsreihenautomatik eine Reihe von Bildern desselben Motivs in drei oder fünf verschiedenen Belichtungsstufen aufnehmen. Die Belichtungsreihe kann in 1/3 EV-Schritten bis auf +/-3 EV (drei Stufen) oder bis auf +/- 1,7 EV (fünfStufen) eingestellt werden.

11 Felder Doppelkreuz-Sensor

Das Autofokus-System arbeitet mit einem 11 Felder Doppelkreuz-Sensor. Der versetzte Doppelkreuztyp Sensor verbessert die AF Genauigkeit.

77-Segment Mehrfeldmessung

Die Mehrfeldmessung eignet sich für die alltägliche Fotografie. Selbst bei starken Gegenlichtsituationen sorgt sie für eine korrekte Belichtung.

Staubschutz

Die meisten digitalen SLR-Kameras sind anfällig für Staub, der ins Gehäuse eindringt. Staub und Schmutz auf dem Bildsensor kann in den Bildern sichtbar werden. Das Bajonett der SD1 ist mit einem Staubschutz ausgerüstet und der Bereich darum ist abgedichtet, um das Eindringen von Staub zu verhindern. Doch selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass Staub auf den Sensor fällt, lässt sich der Staubschutz leicht für eine Sensorreinigung entfernen.

Haltbarer Schlitzverschluss

Der solide Schlitzverschlussmechanismus hat eine Lebenserwartung von über 100.000 Belichtungen und reduziert die Stauberzeugung. Der Fotograf kann Bilder aufnehmen, im festen Vertrauen, dass der Bildsensor sauber und vor Staub von innerhalb und außerhalb der Kamera geschützt ist.

2 Motor-System

Durch die zwei getrennten Motor-Systeme für den Rückschwingspiegel und den Schlitzverschluss werden die Vibrationen durch die Spiegelbewegung und das Auslösen verringert und damit Kameraverwackelungen vermieden. Der Spiegelvorauslösungsmechanismus verhindert weitere Vibrationen, wenn der Verschluss ausgelöst wird. Die Vermeidung von Kameravibrationen ist besonders wichtig für die Makrofotografie sowie beim Einsatz von Ultra-Teleobjektiven.

Rauschfreie Bildverarbeitung

Die SD1 fängt das Licht besonders effektiv ein und erlaubt so eine rauschfreie Bildverarbeitung. Der Bildsensor liefert hohe Schärfe mit kräftigen, abgestuften Farbtönen.

Großer, gut einsehbarer LCD-Monitor

Die SD1 Kamera ist mit einem 3,0-Zoll TFT-Farbmonitor ausgestattet. Dieser LCD-Monitor mit einer Auflösung von 460.000 Pixeln verfügt über einen breiten Betrachtungswinkel, der es erleichtert, Fokussierung und Komposition zu prüfen.

Eingebauter Blitz mit 17 mm Ausleuchtwinkel

Der eingebaute Blitz der SIGMA SD1 bietet einen Ausleuchtwinkel bis zu 17 mm Brennweite (entspricht 28 mm einer 35 mm Filmkamera) mit der Leitzahl 11. Der eingebaute Blitz kann bis zu einer Verschlusszeit von 1/180 Sek. synchronisiert werden. Das automatische S-TTL-Belichtungssystem ermöglicht dabei die Steuerung der blitzunterstützten Fotografie.

SIGMA Photo Pro 5.0 (im Lieferumfang enthalten)

Die im Lieferumfang enthaltene SIGMA Photo Pro Software konvertiert schnell und einfach die RAW Daten und beschreibt die vollständigen Daten der 46 Megapixel Auflösung. Die neue Benutzeroberfläche bietet funktionale und komfortable Bedienung. Sigma Photo Pro ermöglicht eine Bearbeitung, durch einfaches Verschieben der Regler von links nach rechts, bis die Darstellung den eigenen Vorstellungen entspricht. Darüber hinaus sind weitere Funktionen wie Lupe, Diashow, Drucken, JPEG-Konvertierung und Stapel-Weißabgleich-Einstellungen in dieser Software integriert.

Spezieller BP21 Lithium-Akku

Der spezielle BP-21 Lithium-Akku gehört standardmäßig zum Lieferumfang der SD1. Er benötigt ca. 150 Minuten, um mit dem mitgelieferten BC-21 Akkuladegerät voll aufgeladen zu werden. Mit dem optional erhältlichen SAC-4 Netzadapter lässt sich die SD1 Kamera direkt mit Strom versorgen.

Optionale Objektive

Die SD1 kann mit über 40 Sigma Objektiven verwendet werden, darunter Ultra-Weitwinkel-, Ultra-Tele-, Makro- und Fisheyeobjektiven, die alle auf neuester Technologie basieren. Dazu gehören z.B. FLD (“F” niedrige Dispersion) Glaselemente, welche der Abbildungsleistung von Fluoridglas gleichzusetzen sind, SLD Glaselemente, asphärische Linsen, Sigma’s eigener optischer Bildstabilisator, Hyper Sonic Motoren (HSM) und die Sigma Super Multi Layer Vergütung (SML). Diese Objektive erfüllen in den verschiedensten Bereichen der Fotografie die hohen Anforderungen anspruchsvoller Fotografen.

Die Kamera ist ab Juni 2011 im Handel verfügbar. (www.sigma-foto.de)

20. Mai 2011

MINOX Digitalkamera DC 1233

Mit ihren äußerst geringen Abmessungen von nur 96×60,7×27,7 mm hebt sich die neue DC 1233 von Minox im Segment der leistungsstarken, ultraflachen Digitalkameras ab. Sie ist besonders taschenfreundlich, denn sie bringt nur 114 Gramm auf die Waage und ist damit ein echtes Leichtgewicht unter den digitalen Kompaktkameras. Darüber hinaus beeindruckt sie mit guten technischen Fähigkeiten. Dazu zählen unter anderem eine Bildauflösung von 12 Millionen Pixel, ein 3-fach optischer Zoom sowie die HD Movie Funktion. Ausgestattet mit einem 2,7’’ großen LCD-Farbdisplay, Serienbild- und Panoramafunktion, Selbstauslöser und vielen weiteren Extras ist die DC 1233 der ideale Begleiter für jeden Anlass. Der großzügig gestaltete LCD-Monitor macht die Motivwahl und die anschließende Beurteilung der Bilder selbst aus unterschiedlichen Blickwinkeln einfach und sicher. Für scharfe und brillante Bildergebnisse sorgt der CCD-Bildsensor in Verbindung mit dem leistungsstarken Minoctar-Objektiv. Dank dem 3-fach optischen Zoom hat der kreative Fotograf genügend Spielraum bei der individuellen Wahl des Bildausschnittes ohne Verluste bei der Bildauflösung. Die HD-Movie Funktion bietet zudem eine hohe Aufnahmequalität von Filmsequenzen. Der Autofokus reagiert in jeder Situation schnell und exakt. In Verbindung mit der geringen Auslöseverzögerung können so spontane Schnappschüsse und rasche Bildfolgen einfach und sicher aufgenommen werden. Dabei sorgt der automatische Weißabgleich für die natürliche Farbwiedergabe. Um die Kamera auf die jeweils aktuellen Lichtverhältnisse individuell abzustimmen, kann der Fotograf unter mehreren Blitzfunktionen wählen.

Die Speicherung der Daten erfolgt auf SD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GB (SD/SHDC) oder im internen Speicher mit 32 MB. Für die schnelle und einfache Übertragung der Aufnahmen auf den Computer sorgt ein digitaler USB-Anschluss. Die Energieversorgung der MINOX DC 1233 erfolgt über einen wechselbaren Lithium-Ionen Akku. Zum Lieferumfang der MINOX DC 1233 gehören eine Bereitschaftstasche, ein Lithium-Ionen-Akku, ein USB- und Videokabel, ein Ladegerät sowie die Bildbearbeitungssoftware. www.minox.com

13. Mai 2011

Panasonic Kamera Lumix DMC-FS22

Die Kamera Lumix DMC-FS22 von Panasonic mit 16,1-Megapixel-CCD und 4x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmar 28-112mm [KB] mit optischem Bildstabilisator bietet in ihrem äußerst schlanken, edlen Gehäuse einen großen 7,5 cm-Touchscreen-LCDMonitor und den beliebten Beauty-Modus. Der berührungsempfindliche LCD-Monitor zeigt ein noch übersichtlicheres Bild und erlaubt die komfortable Kamerabedienung mi t Touch-AF, Touch-Zoom und Touch-Auslöser. Fast alle Funktionen bei Aufnahme und Wiedergabe lassen sich einfach und schnell durch Antippen von Symbolen auf dem Monitor steuern. Der Beauty–Modus dürfte vor allem bei jungen Frauen und Teenagern auf großes Interesse stoßen. Er ermöglicht ästhetische und kosmetische Korrekturen (wie etwa die Make-up-Retusche) bei Portraitaufnahmen. Der Bildprozessor Venus Engine VI verbessert die Kameraleistung in vielen Punkten. Er koordiniert die Intelligente Auflösungs-Technologie für eine jeweils optimal angepasste Signalverarbeitung in unterschiedlichen Bildpartien. Das sorgt für natürliche, scharfe Bilder mit feinster Detailwiedergabe. Gleichzeitig lässt sich so mit Hilfe der Intelligenten Zoom-Funktion der Zoombereich praktisch ohne Qualitätsverlust von 4x auf 5x erweitern. Zudem überzeugt die FS22 durch außergewöhnlich kurze Einschalt- und Autofokus-Reaktionszeiten.

Der Intelligente Automatik-Modus wird in der FS22 um AF-Tracking und den Intelligenten Belichtungs-Modus erweitert. Auch Gesichtserkennung und intelligente Motivprogramm-Wahl erleichtern das Fotografieren. Dies alles garantiert selbst weniger versierten Nutzern optimale Bildergebnisse. Die mit der 720p-HD-Video-Funktion aufgezeichneten Videos können genauso wie die Fotos mit dem neuen, zur Kamera gehörenden Lumix Image Uploader schnell von jedem PC mit Internetanschluss aus zu Portalen wie Facebook (Foto) oder YouTube (Video) hochgeladen werden.

Die DMC-FS22 kommt in einem edlen, schlanken Gehäuse in den Farben Silber, Schwarz oder Pink mit farblich abgestimmten Zoomtubus ab Ende Juni auf den Markt.

Die Lumix DMC-FS22 im Detail

1. 4x-Weitwinkel -Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,1-6,5/28-112mm
Das Leica DC Vario-Elmar 3,1-6,5/28-112mm fährt beim Ausschalten der Kamera ein in das schlanke, handliche Gehäuse der FS22 mit 16 Megapixel. Die clevere, innovative Objektivkonstruktion besteht aus 6 Linsen in 5 Gruppen inklusive 3 asphärischen Elementen mit 5 asphärischen Oberflächen. Das Zoom bietet trotz seiner äußerst kompakten Bauweise eine überzeugende optische Leistung. Zudem schützt der optische Bildstabilisator OIS wirkungsvoll vor Verwacklungen. Der schon in anderen FS-Modellen bewährte Venus Engine VI-Bildprozessor ist dank seiner Rechenleistung und geschwindigkeit auch in der FS22 der Schlüssel zu neuen Funktionen wie der Intelligenten Auflösungs-Technologie und weiter verbesserter Bildqualität. Mit der Intelligenten Auflösung erweitert die Intelligente Zoom-Funktion den Brennweitenbereich ohne sichtbaren Qualitätsverlust um knapp 1,3x und macht so aus dem 4x ein 5x-Zoom. Unter Ausnutzung des zentralen Bildbereichs des 16-Megapixel-Sensors lässt sich mit dem Extra Optischen Zoom bei 3 Megapixel Auflösung der Zoombereich auf den Faktor 9,0x erweitern. Der rechenstarke Bildprozessor Venus Engine VI ermöglicht eine äußerst kurze Auslöseverzögerung von nur 0,006s. Dank der kurzen Kamerareaktionszeit und dem schnellen Autofokus verpasst die FS22 keine spontane Action mehr. Der Hochempfindlichkeitsmodus mit Empfindlichkeiten bis zu ISO 6.400 macht die FS22 partytauglich und erlaubt Aufnahmen auch bei fast völliger Dunkelheit ohne Blitz*.

* mit max. 3 Megapixel

2. Großer 7,5cm-Touchscreen-LCD-Monitor für intuitive Kamerabedienung
Die FS22 ist mit einem berührungssensitiven 7,5cm (3“) großen LCD-Monitor im 3:2 Format ausgestattet. Er dient nicht nur der präzisen Bildkontrolle sondern auch als zentrales Bedienungselement. Seine Helligkeitsanpassung erfolgt automatisch in elf Stufen abhängig von der Umgebungshelligkeit und sichert so jederzeit bestmögliche Erkennbarkeit. Wird der Fokus durch Antippen des Monitors auf ein Detail gelegt, verfolgt der Autofokus dieses, selbst wenn es seine Position im Bild verändert. Auch die automatische Motivprogramm-Wahl im intelligenten Automatik-Modus kann sich an einem per Finger markierten Detail orientieren und wählt dann etwa bei angetipptem Gesicht den Portrait-Modus oder bei angetipptem Hintergrund das Landschaftsprogramm. Menü-Einstellungen werden ebenfalls durch einfaches Antippen des jeweiligen Symbols vorgenommen. Bei der Bildwiedergabe genügt es, einfach mit dem Finger auf eines der Mini-Bilder zu tippen, um es groß aufzurufen. Mit einem Fingerstreich über den Bildschirm lässt sich quasi wie in einem Album durch die Fotos zu blättern.

3. Beauty-Modus für schönen Teint und weiße Zähne
Die „Beauty-Retouch“-Funktion der FS22 gestattet nachträgliche Schönheitskorrekturen von Portraits durch ästhetische und Make-Up-Retuschen per Finger-Tipp auf dem Monitor. Der Ästhetik-Modus bietet die Möglichkeit, Haut und Augenränder zu glätten, Schatten und Zähne aufzuhellen oder glänzende Flecken zu beseitigen. Mit der Make-up-Retusche werden Lippenstift, Wangenrouge und Lidschatten nachträglich aufgetragen und der Haut-Grundton variiert.

4. Intelligente Automatik (iA) – Profi-Knowhow integriert
Die Intelligente Automatik der Lumix FS22 garantiert größtmöglichen Bedienungskomfort und gelungene Fotos. Sie aktiviert von sich aus das am besten geeignete der sechs Motivprogramme Landschaft, Portrait, Makro, Nacht-Landschaft, Nacht-Portrait oder Sonnenuntergang. Dazu koordiniert sie den optischen Bildstabilisator OIS gegen Verwackeln, die Bewegungserkennung mit intelligenter ISO-Steuerung gegen unscharfe Bewegungen sowie die Gesichtserkennung. Bei Blitzaufnahmen korrigiert sie automatisch rote Augen. Auch die FS22 integriert nun die nützlichen Funktionen AF-Tracking und Intelligente Belichtung. Mit AF-Tracking kann die Scharfstellung auf ein Detail fixiert werden, das dann verfolgt wird, auch wenn es sich im Bild bewegt. Die Intelligente Belichtung passt die Belichtung besonders heller oder dunkler Bildpartien jeweils individuell an und verhindert so, dass Details in den hellsten oder dunkelsten Bereichen verloren gehen. Dank des Intelligente Automatik-Modus der Lumix FS22 kann sich der Nutzer voll und ganz auf das Motiv konzentrieren. Sollte er aber trotzdem eine speziellere Einstellung für bestimmte Situationen wünschen, stehen insgesamt 26 Motivprogrammen zur Auswahl.

5. HD-Qualität für Fotos und bewegte Bilder
Die FS22 nimmt HD-Videos mit maximal 1.280 × 720 Pixel mit 24B/s im Format 16:9 auf. VGA-Aufzeichnung mit 640 × 480 [4:3] im Motion-JPEG-Format ist ebenfalls möglich. Die Videos lassen sich direkt auf Web-Seiten wie YouTube laden. Fotos können ganz einfach auf HD-TV-Geräten im 16:9-Format betrachtet werden. Auf aktuellen Panasonic Viera Flachbildfernsehern mit SD-Karteneinschub ist die Präsentation von einzelnen Fotos und digitalen Diashows möglich, indem die SD/SDHC/SDXC-Karte einfach in den „Viera Image Viewer“-Slot gesteckt wird.

* Für die Videoaufzeichnung sind SD-Karten der Geschwindigkeitsklasse 6 empfohlen. Die maximale Szenenlänge beträgt 15 Minuten.

6. Bilder teilen mit Familie und Freunden – Lumix Image Uploader
Die Lumix FS22 eröffnet neue Wege der Kommunikation mit Fotos und Videos. Bilder, die zur Veröffentlichung auf Plattformen wie Facebook oder YouTube gedacht sind, werden schon in der Kamera markiert. Nach Anschluss der Kamera an einen internetfähigen PC braucht nur der Anleitung gefolgt werden, und das Hochladen der Fotos (für Facebook) bzw. Videos (für Youtube) beginnt automatisch. Außer einem entsprechenden Account ist keine weitere Software nötig. So kann der Nutzer alle Mitglieder seiner sozialen Netzwerke von überall unterwegs mit Bildern auf dem Laufenden halten.

7. Über die mitgelieferte Software PHOTOfunSTUDIO 6.0
Die Software PHOTOfunSTUDIO 6.0 ist im Lieferumfang enthalten. Sie bietet eine Schnellstart- und Schnellauslese-Funktion und dient der Organisation und Bearbeitung von neuen oder bereits auf dem PC gespeicherten Bildern. Sie kann einmal registrierte Gesichter auch in neuen Fotos wiedererkennen. Mehrere mit dem Panorama-Assistenten der Kameras aufgenommene Fotos können zu einer MOV-Datei zusammengerechnet werden. Digitale Bilderschauen lassen sich mit Musik unterlegen. Alternativ zum Image Loader, der Direkt-Hochlade-Funktion in der Kamera, können Fotos auch mit dieser Software auf Facebook hochgeladen werden.

Verfügbarkeit und Preis
Die Lumix DMC-FS22 wird ab Ende Juni 2011 in Silber, Schwarz und Pink angeboten. (www.panasonic.de)

13. Mai 2011

Samsung Kamera ST93

Samsung erweitert seine ultraschmale ST-Serie um ein weiteres Top-Modell. Die elegante, 17,5 Millimeter dünne Kamera ST93 bietet hochmoderne Foto-Power mit dualer Bildstabilisation. 5-fach optischer Zoom, 26 Millimeter Weitwinkel, 16 Megapixel und viele Spezialeffekte machen aus jeder Aufnahme ein Erlebnis.

Ein Griff in die Westentasche, ein Blick in die kleinste Handtasche: Die schlanke ST93 passt nicht nur zu jedem Outfit, sondern auch zu Fotografen, die auf der Suche nach einem echten Alleskönner sind. Urlaubsimpressionen oder rauschende Party, Familienfeier oder spannendes Tennismatch – die leistungsstarke Digitale im minimalistischen Format ist immer zur Hand, um Bemerkenswertes und Bewegendes festzuhalten. Für garantierte Schärfe sorgt dabei die duale Bildstabilisation, eine intelligente Kombination aus optischer und digitaler Bildstabilisation. Selbst beim intensiven Zoom auf schönste Details haben Verwacklungen und Unschärfe keine Chance.

Vom Bild zum Erlebnis

Grenzenlose Weite wird mit der ST93 zur besonderen Erfahrung. Ganz gleich, ob ausgedehntes Naturpanorama oder größere Menschengruppe, mit Weitwinkel und Panorama Shot bringt die ST93 kompromisslos alles ins Bild. Ein bloßer Schwenk vor breiter Kulisse und die Kamera fügt die Einzelbilder selbständig zu einem nahtlosen Gesamtmotiv zusammen. Damit wird der endlose Traumstrand auch für die Daheimgebliebenen real erlebbar. Lust am fotografischen Experiment weckt die ST93 mit ihren Smart Filter-Funktionen. Verschiedenste Farbeffekte und Filter verleihen Fotografie oder Videofilm Atmosphäre und verwandeln sie zu kontrastreichen Kompositionen, Comicvorlagen oder Halbton- und Strichzeichnungen. Für die angemessene Präsentation der eigenen Meisterwerke sorgt Magic Frame mit einer breiten Auswahl integrierter Rahmenoptionen vom Retro- über den Wall-Art-Stil bis zur Zeitungsausschnitt-Vorlage.

Eine Kamera für alles

Mit 720p HD Video, 5-fach optischem Zoom und optimierter Tonqualität beweist die ST93 auch echte Camcorder-Qualitäten. Nützlich macht sich beim Filmen die Record-Pause-Funktion, die Unterbrechungen und das Weiterfilmen auf Knopfdruck und damit nahtlose Filmsequenzen ermöglicht. „Mit der ST93 fokussiert sich Samsung einmal mehr auf die besondere Kombination aus extrem schlanken, eleganten Design und fortschrittlicher Fototechnik“, so Andreas Wahlich, Senior Manager Product Marketing Digital Imaging bei Samsung Deutschland. „Wir erweitern damit unsere erfolgreiche ST-Linie und bieten dem Kunden auch in dieser Klasse ein Modell mit dualer Bildstabilisation.“

Die Samsung ST93 ist ab Juni 2011 in den Farben Silber, Rot und Schwarz erhältlich. (www.samsungcameras.de)

12. Mai 2011

Lensbaby Sweet 35 Optik

Die neue Sweet 35 Optik von Lensbaby ist eine 35mm Optik mit selektivem Schärfebereich, deren neuartige interne Blende manuell verstellbar ist. Sie reiht sich ein in das innovative Lensbaby Optic Swap ™-System, in dem kreative Fotografen eine Vielzahl von Wechsel-Optiken mit selektivem Schärfebereich für ihre Lensbaby-Objektive finden, vom Fisheye bis zur Pinhole (Loch) Optik. Die neue Sweet 35 Optik ermöglicht mit ihrer 35mm Brennweite ungewöhnliche Bild-Perspektiven in der Landschafts-, Event- und Portraitfotografie und macht sie zum Must-Have-Tool für Besitzer eines Lensbaby Objektivs.

Die Sweet 35 Optik ermöglicht es dem Nutzer auf beispiellose Weise, die kreative Kontrolle über die Größe des Schärfebereichs und die Stärke der Weichzeichnung zu übernehmen. Sie erzeugt in der Anwendung einen gleichmäßigen, in der Größe verstellbaren Schärfebereich im Bild, der fortschreitend in kreative Unschärfe übergeht. Die Sweet 35 Optik bietet damit Fotografen ein Höchstmaß gestalterischen Spielraums, um schnell und einfach originelle Fotos mit selektivem Schärfepunkt zu erstellen. Die 35mm Brennweite der Optik geben sich dabei in der Praxis äußert flexibel: Sie ermöglichen einerseits atemberaubende Effekte in der Landschaftsfotografie, andererseits kann man auch sehr nah an Objekte herangehen, um kein wichtiges Detail auszulassen. So ist die Sweet 35 Optik unter anderem auch für den Einsatz in der kreativen Portraitfotografie bestens geeignet.

Die Sweet 35 Optik ist die erste Lensbaby Optik mit interner Blende. Vier optisch beschichtete Glaselemente, die in drei Gruppen angeordnet sind, erzeugen Bildeffekte, die sonst in der Regel nur mit extrem teuren Equipment möglich sind. Durch das Drehen an der Blendenskala auf der Vorderseite der Optik kann der Blendenbereich von f/2.5 bis f/22 variiert werden. Die neue Sweet 35 Optik ist kompatibel mit den Lensbaby Objektiven Composer ®, Composer Pro®, Muse ® Control Freak™ sowie den Scout Bodies. Sie ist unglaublich vielseitig einsetzbar und bietet dem Fotografen einen nutzbaren Naheinstellbereich ab 76 mm bis unendlich – abhängig vom verwendeten Lensbaby Objektiv.

Produkt-Details:

  • 35 mm Brennweite
  • variabel verstellbare Blende, einstellbar über Skala an der Vorderseite der Sweet Optik
  • Blendenbereich von f/2.5 bis f/22
  • Optik mit selektiver Schärfe – erzeugt einen gleichmäßigen, in der Größe verstellbaren Schärfebereich, der zunehmend in kreative Unschärfe übergeht
  • Fokusbereiche der Sweet 35 Optik
    • mit Composer: 190mm (7.5”) bis unendlich
    • mit Scout: 165mm (6.5”) bis unendlich
    • mit Muse und Control Freak: 76mm (3”) bis unendlich
  • vier optisch beschichtet Glaselemente, die in drei Gruppen angeordnet sind
  • kompatibel mit Lensbaby Composer ®, Composer Pro®, Muse ® Control Freak™ und Scout, die für alle gängigen Kameraanschlüsse erhältlich sind
  • 46mm Frontgewinde

Kompatible Lensbaby Objektive für den Einsatz der Sweet 35 Optik:

  • Lensbaby Composer®
  • Lensbaby Composer Pro®
  • Lensbaby Muse®
  • Lensbaby Control Freak™
  • Lensbaby Scout

Lensbaby Sweet 35 Optik Box Inhalt:

  • Sweet 35 Optik
  • Hard Case
  • Putztuch aus Mikrofaser
  • Gebrauchsanweisung

Die Lensbaby Sweet 35 Optik ist ab sofort im gut sortierten Foto-Fachhandel erhältlich. (www.hapa-team.de)

12. Mai 2011

Panasonic Kompakt-Systemkamera Lumix G3

Mit der Lumix G3 präsentiert Panasonic die kleinste und leichteste Kompakt-Systemkamera mit integriertem elektronischem Sucher*. Der neue Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel und der optimierte Bildprozessor Venus Engine FHD garantieren eine sichtbar verbesserte Bildqualität selbst bei wenig Licht und hohen ISO-Werten. Gleichzeitig überzeugt die Kamera mit natürlichen, scharfen Bildern und differenzierter Detail- und Farbwiedergabe.

Das neue, reaktionsschnelle Kontrast-AF-System ist eines der Highlights der Lumix G3. Es übertrifft in seiner Präzision konventionelle Phasendetektionssysteme anderer Spiegelreflexkameras und ist auch in der Reaktionszeit von nur 0,18s überlegen**. Die Touch-AF-Steuerung per LCD-Monitor, auf Wunsch auch mit Direktauslösung, macht die Lumix G3 zudem noch reaktionsschneller. Der neue Punkt-AF-Modus erlaubt die genaue Fokussierung auf kleinste Details, wobei bei der G3 jetzt das gesamte Bild zur Fokuspunkt-Auswahl verfügbar ist. Videos nimmt die G3 jetzt in Full-HD-Auflösung 1.920 × 1.080i und mit aussteuerbarem Stereoton im AVCHD-Format auf. Der ausklappbare und drehbare 7,5cm-Touchscreen-LCD-Monitor mit 460.000 Bildpunkten im 3:2-Format bietet zusätzliche Freiheit bei der Wahl der Aufnahmeperspektive und erleichtert die intuitive und schnelle Kamerabedienung.

Der elektronische Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten und mit einer ungewöhnlich starken Vergrößerung von effektiv 0,7x erlaubt ganz entspannt und ohne Tunnelblick die volle Bildkontrolle schon vor der Aufnahme, nicht nur von Fokussierung und Belichtung, sondern auch von Farbe und Weißabgleich. Weitere Verbesserungen bringt die Lumix G3 mit der AF-Schärfeverfolgung (AF-Tracking) auch bei der Videoaufnahme sowie der flexibleren „intelligenten Automatik + (Plus)“ bei Foto und Video. iA+ erlaubt zusätzlich die individuelle Beeinflussung der Schärfentiefe, der Belichtung und des Weißabgleichs per Touchscreen-Regler. Dank Direkt-Starttasten sind intelligente Automatik und Video-Funktion aus jeder anderen Einstellung heraus sofort aktivierbar.

Das neu gestaltete Lumix G3-Aluminiumgehäuse, etwa 25% kompakter als das Vorgängermodell, ist äußerst stabil. Ein ergonomisch geformter, gummierter Handgriff garantiert sicheren Halt. Mit diesem Gesamtprofil empfiehlt sich die Lumix G3 als leistungsfähiges Werkzeug für alle, die die außergewöhnliche Bildqualität und Vielseitigkeit einer Systemkamera genauso schätzen wie den Komfort und einfache Bedienung einer Kompaktkamera.

Die Lumix G3 kommt in den Farben Schwarz, Rot und Chocolate ab Mitte Juni in den Handel.

* Stand: 12. Mai 2011
** Zeit von ! auf 2 m, G3 mit Lumix G-Vario 14-42mm

Die LUMIX DMC-G3 im Detail

1. Verbesserte Bildqualität – Neuer 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und Venus Engine FHD-Bildprozessor
Der neue Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel spielt zusammen mit der aktualisierten Venus Engine FHD die entscheidende Rolle für die weiter verbesserte Bildqualität der Lumix G3. Nicht nur die Rauschunterdrückung vor allem bei wenig Licht und höheren ISO-Werten arbeitet noch effektiver. Die neue rauscharme Schaltkreis-Technik setzt direkt beim Auslesen auf dem Sensor an und sorgt dadurch für die Unterdrückung des Rauschniveaus um 66 % bei gleichzeitig besserer Schärfe und Detailzeichnung. Bei hohen Empfindlichkeiten wird das Signal/Rauschverhältnis gegenüber dem konventionellen 12-Megapixel-Sensor des Vorgängermodells um 200% verbessert. Die Sensorleistung erhöht sich um 6dB bei ISO 3.200 und bis zu 9dB bei ISO 6400. Ergebnis ist eine weitestgehend rausch- und fehlerfreie Bildwiedergabe.

Der Venus Engine FHD-Bildprozessor zeigt außergewöhnliche Signalverarbeitungsqualitäten sowohl für Foto wie auch für Video. Dank getrennter Analyse und Bearbeitung werden Farb- und Helligkeitsrauschen jeweils spezifisch und damit bestmöglich unterdrückt. Farbrauschen wird nicht nur in Flächen, sondern auch an Kanten sicher erkannt. Selektive Rauschunterdrückung an den Kanten sorgt für ausgewogene Übergänge ohne Auflösungsverluste. Punktartige Rauschartefakte, wie sie in dunklen Bereichen von Aufnahmen mit wenig Licht auftreten können, oder Farbverläufe in Bereichen großer Helligkeit werden erkannt und korrigiert. Für ein ausgewogenes Gesamtergebnis sorgt eine clevere Datensynthese, die in den Randbereichen die Auflösung bevorzugt und in kontrastarmen Bereichen ohne Details die Rauschunterdrückung.*

Dank des schnellen Bildprozessors beherrscht die Lumix G3 Serienbelichtungen mit 4 B/s bei voller 16-Megapixel-Auflösung und mechanischem Verschluss. Mit 4-Megapixel-Auflösung und elektronischem Verschluss sind sogar Highspeed-Serien mit 20 B/s möglich.**

* Bei Einzelbildern mit ISO 3200 oder mehr, nicht im iA- oder iA+-Modus
** Bei Highspeed-Serien mit 20 B/s ist die Bildgröße auf „S“ (2.272× 1.520 Pixel) begrenzt.

2. Kontrast-Autofokus – schneller, präziser und bequemer denn je
Alle Kameras des Lumix G-Micro-Systems nutzen ein Kontrast-Autofokus-System auf dem Sensor für die automatische Scharfstellung. Es bietet selbst bei großen Blendenöffnungen höhere Fokussiergenauigkeit als die Phasendetektionssysteme. Dank der Fokusbestimmung durch Kontrastmessung direkt auf dem Bildsensor ist der Lumix-Autofokus frei von mechanischen Abweichungen, die bei Kameras mit Phasendetektion (und getrenntem AF- und Bild-Sensor) vorkommen können (z.B. bei Blende f/1,4 beträgt die Genauigkeit des Kontrast-AF-Systems ca. 90%, während Phasendetektion auf ca. 60% kommt). Ältere Kontrast-AF-Systeme arbeiteten wegen der zahlreichen nötigen Rechenoperationen etwas langsamer, doch dank der Leistungsfähigkeit des aktuellen Bildprozessors Venus Engine FHD bietet die Lumix G3 das derzeit schnellste AF-System mit einer minimalen Fokussierzeit von nur 0,1s*. Möglich wird dies durch eine von 60 auf 120 B/s verdoppelte Auslesefrequenz des Sensorbildes. Damit übertrifft die Lumix G3 selbst High-End-SLRs mit Phasendetektionssystemen. Praktische Ergänzung ist die schnelle Touchscreen-Bestimmung des AF-Ziels mit einem Fingertipp, mit dem im entscheidenden Moment falls gewünscht auch praktisch verzögerungsfrei ausgelöst werden kann. Für die Auswahl des Autofokus-Ziels steht bei der Lumix G3 nicht mehr nur ein zentraler Bereich, sondern das ganze Bildfeld bis an den Rand zur Verfügung. Position und Größe des AF-Feldes lassen sich auf dem Touchscreen jederzeit per Fingerdruck variieren. Bei Verwendung von AF-Tracking verfolgt der Autofokus sein einmal erfasstes Ziel, auch wenn es seine Position im Bildfeld verändert. Eine besonders genaue Fokuspunkt-Bestimmung erlaubt die neue 1-Punkt-AF-Funktion der Lumix G3. Zusammen mit der Sucherlupen-Funktion lässt sich der Fokuspunkt damit sogar auf die Pupille eines Auges konzentrieren. Bei manueller Scharfstellung kann der Bildausschnitt bis zu 10x vergrößert werden, um die Schärfe präzise im Detail zu beurteilen. Dabei lässt sich der ausgewählte Bereich mit dem Finger auf dem Touchscreen verschieben. Der Ausschnitt der 4x-Vergößerung nimmt nur einen Teil des Sucher- oder Monitor-Bildes ein, so dass die Gesamtkompositionen weiterhin unter Kontrolle bleibt (Bild-in-Bild).

* 0,1 s mit Lumix G Vario HD 4,0-5,8/14-140mm/OIS/ASPH. von ! bis 2 m bei Weitwinkel. ca. 0.18 s mit Lumix G Vario 3.5-5.6 /14-42mm/OIS/ASPH., ca. 0.15 s mit Lumix G Vario F4.0-5.6 /45-200mm/OIS

3. Komfortable Bedienung – informativer Such er und schwenkbarer Touch-LCD-Monitor in kompaktem Gehäuse
25 % kleiner als das Vorgängermodell, ist die Lumix G3 derzeit die kleinste und leichteste Systemkamera der Welt mit elektronischem Sucher*. Mit 1.440.000 Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 60 B/s liefert der G3-Sucher ein scharfes, helles Bild, auch bei Schwenks oder – durch verbesserte Farbauflösung – bei bewegten Motiven. Während herkömmliche, rein optische Spiegelreflex-Sucher nur annähernd den Bildausschnitt und Schärfe wiedergeben, zeigt der G3-Sucher bereits vor der Aufnahme wie sich die Belichtung auf die Helligkeit und der Weißabgleich auf die Farben auswirken – und das bei einem 100%-Bildfeld. Alle über den Monitor abrufbaren Informationen von gewählten Funktionen über aktuelle Einstellungswerte und dem Histogramm bis zu Hilfslinien für die Bildkomposition lassen sich ganz nach Wunsch in unterschiedlicher Kombination im Sucher der Kamera einblenden. So muss der Fotograf die Lumix G3 für Änderungen von Einstellungen oder direkter Bildkontrolle nach der Aufnahme nicht mehr vom Auge nehmen. Für die entspannte Übersicht sorgt bei all dem die vorbildliche hohe Suchervergrößerung von effektiv 0,7x, ein Wert, wie er sonst bei professionellen Spiegelreflexkameras zu finden ist. Mit seiner Dioptrienkorrektur lässt sich das Okular zudem der Sehkraft individuell anpassen. Der berührungssensitive 7,5cm (3“) große LCD-Monitor der G3 kann seitlich um 180° ausgeklappt und 270° um seine horizontale Achse gedreht werden. Das macht die G3 zusammen mit der Touch-Autofokus-Bedienung besonders flexibel bei der Wahl der Aufnahmeperspektiven. Die hohe Auflösung von 460.000 Bildpunkten und die 100%-Bildfeldanzeige des LCD-Monitors garantieren eine hervorragende Erkennbarkeit und sichere Bildkontrolle. Für die Detailbetrachtung ist eine maximal 16-fache Vergrößerung möglich. Die Touch-Funktion macht auch das Betrachten der aufgenommenen Bilder komfortabler und intuitiver. Ein einzelnes Foto kann durch Antippen seines Miniaturbildes ausgewählt werden. Mit einer einfachen Fingerbewegung lässt sich in den gespeicherten Fotos wie in einem Album blättern.

* Stand: 12. Mai 2011

4. Full HD-Videos – Aufzeichnung mit 1.920×1.080/ 50i und kontinuierlichem AF
Die Lumix G3 zeichnet Full-HD-Videos jetzt mit 1.920 × 1.080 Pixel im 50i-Modus auf.* Videoaufnahmen können mit der G3 dank einer extra Starttaste jederzeit spontan aus dem Foto-Modus heraus gestartet werden. Die Aufzeichnung erfolgt im platzsparenden AVCHD Format, das nur halb so viel Speicher benötigt wie das ebenfalls zur Wahl stehende Motion-JPEG-Format. Während der Video-Aufnahme kann die Fokussierung kontinuierlich und mit AF-Verfolgung (Tracking) vorgenommen werden, wobei die schnelle Touch-AF-Steuerung z. B. für eine profilike Schärfeverlagerung im Bild mit einem einfachen Fingertippen auf den Monitor erfolgt. Funktionen wie iA und iA+ führen mit automatischer Motivprogramm-Wahl, Bildstabilisator (je nach Objektiv) und intelligenter Dynamikbereichskontrolle zu einem überdurchschnittlichen Videoergebnis. Die Dynamikkontrolle sorgt bei kontrastreichen Szenen für verbesserte Farb- und Detailwiedergabe in sehr dunklen oder hellen Motivbereichen. Mit einem integrierten elektronischen Telekonverter lässt sich der Video-Zoombereich ohne Auflösungs- und Qualitätsverlust virtuell bis zu 4,8x erweitern, indem nicht der komplette Sensor, sondern nur der zentrale Full-HD-Bereich (2MP) genutzt wird. Die Tonaufzeichnung erfolgt über das integrierte, in vier Stufen aussteuerbare Stereo-Mikrofon und den Dolby® Digital Stereo Creator. Ein Windschutzfilter unterdrückt dabei störende Windgeräusche. Während einer Videoaufnahme kann die Lumix G3 durch einfaches Drücken auf den Auslöser auch Fotos machen. Letztlich lassen sich in der Nachbearbeitung einzelne Bilder als Fotos aus Videos herauskopieren und misslungene oder unerwünschte Videoszenen gleich wieder löschen.

* Full-HD (1.920 × 1.080)-Movies werden mit 25p vom Sensor ausgegeben und mit 50i aufgezeichnet

  • Für europäische Regionen beträgt die maximale Szenenlänge 29 Minuten und 59 Sekunden.
  • Mit Motion-JPEG wird die Szenenlänge durch die maximale Dateigröße von 2 GB beschränkt. Die Restzeit wird auf dem Monitor angezeigt.
  • Für Aufzeichnungen im AVCHD-Formtat sollten Speicherkarten der Klassen 4 oder höher verwendet werden, für Motion-JPEG Klasse 6 oder schneller.

5. iA+ – Intelligente Automatik mit Gestaltungsfreiheit
Die intelligente Automatik verhilft auch weniger erfahrenen Fotografen zu gelungenen Bildern. Die neuen iA+-Optionen der Lumix G3 ermöglichen es jetzt zusätzlich, Schärfentiefe, Belichtung und Weißabgleich einfach per Touchscreen-Regler individuell nach Wunsch anzupassen. Die intelligente Automatik kombiniert im Foto- und Video-Modus zahlreiche Funktionen wie Gesichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung). Mit der AF-Tracking-Funktion folgt die Lumix G3 dem Motiv mit der Scharfeinstellung, wenn es sich im Bildfeld bewegt. Die G3 kann gespeicherte Gesichter identifizieren, um Belichtung und Scharfstellung vorrangig auf diese abzustimmen oder nur diese bei der Bildwiedergabe anzuzeigen. Zum Schutz vor Verwacklungen regelt iA auch die Bildstabilisierung mit OIS-Objektiven. Eine intelligente ISO-Steuerung vermeidet Bewegungsunschärfen im Motiv. Zum iA-Modus der G3 gehören die Intelligent-Resolution-Technologie und eine intelligente Dynamikbereichsregelung. Diese hält mit gezielter Kontrastoptimierung einzelner Bildbereiche die Details in hellen und dunklen Bildbereichen kontrastreicher Motive fest. Eine automatische Gegenlichtkorrektur verhindert unschöne Schatten im Motiv. Die automatische Motiverkennung wählt automatisch das am besten geeignete Motivprogramm für Porträt, Nachtporträt, Landschaft, Nachtlandschaft, Nahaufnahme oder Sonnenuntergang. Alle diese Funktionen kann der Nutzer jederzeit mit einem Druck auf die iA-Taste aktivieren.

  • Je nach angeschlossenem Objektiv können Funktionen der intelligenten Automatik eingeschränkt werden.

6. Viera-Networking – HDTV Foto-/Video- und 3D-Präsentation
Auf der SD-Karte aufgenommene Fotos und Videos können ganz einfach in Full-HD-Qualität über HDTV-Flachbildfernseher präsentiert werden. Dazu wird nur die Speicherkarte in einen Panasonic Viera HDTV-Flachbildfernseher, den angeschlossenen Viera Image-Viewer oder den Blu-ray -Player mit integriertem Kartenleser gesteckt. Wird die G3 über ein optionales HDMI-Kabel direkt an einen Viera HDTV-Flachbildfernseher angeschlossen, kann mit Hilfe der Viera Link-Funktion die Wiedergabe aus der Kamera (inklusive der Diaschau-Funktion mit fortlaufender Wiedergabe von Fotos und Videos, der Kalender-Ansicht usw.) mit der TV-Fernbedienung gesteuert werden. Ohne den Viera-Link-Komfort können die Bilder aus der Lumix G3 über HDMI-Anschluss auch auf HDTV-Geräten anderer Hersteller, die nicht über einen SD-Kartenleser verfügen, problemlos wiedergegeben werden. Mit dem 3D-Objektiv Lumix G 3D 12/12,5mm (entsprechend 65mm-KB-Brennweite) bietet Panasonic das erste Spezialobjektiv für die 3D-Fotografie mit digitalen Systemkameras. Auch die G3 ist 3D-kompatibel und erlaubt die unkomplizierte Aufnahme dreidimensionaler Fotos. Das Objektiv nimmt die nötigen linken und rechten Teilbilder auf, und die G3 errechnet daraus eine Bilddatei im MPO-Format. Die 3D-Fotos können direkt aus der Kamera auf 3D-tauglichen HDTV-Geräten präsentiert oder auf dem Computer bearbeitet und betrachtet werden. Auf den Panasonic Viera 3D-HDTV-Flachbildfernsehern kommt ihre räumliche Wirkung optimal zur Geltung.

  • Auf SD-Karten oder DVD gespeicherte AVCHD-Movies können nur von Geräten wiedergegeben werden, die den AVCHD-Standard unterstützen.

7. Systemkamera – Vielfältige Ausbaumöglichkeiten
Jede Micro-FourThirds-Ausrüstung kann nach Bedarf erweitert werden. Neben den derzeit elf Lumix-Micro-FourThirds-Objektiven können an der G3 auch zahlreiche weitere Micro-FourThirds-Objektive von Olympus oder anderen Herstellern verwendet werden. Darüber hinaus erlaubt der Lumix Adapter DMW-MA1 die Verwendung von FourThirds-Objektiven, der Adapter DMW-MA2M ist für Leica M-, der Adapter DMW-MA3R für Leica R Objektive erhältlich. Weitere Adapter erlauben den Anschluss von Objektiven anderer Systeme. Die Fokussierung erfolgt dabei manuell.

  • Einige Funktionen der Lumix G3 können nicht mit allen Objektiven genutzt werden.

Zubehör-Übersicht:

  • Akku: DMW-BLD10E
  • Bajonett-Adapter: DMW-MA1, -MA2M, -MA3R
  • externe Systemblitzgeräte: DMW-FL220/-FL360/-FL500
  • Polarisations-Filter: DMW-LPL62, -52, -46
  • ND-Filter: DMW-LND52, -46
  • MC-Frontlinsen-Schutzfilter: DMW-LMCH62, -LMC-52, LMC-46
  • Zoom-Hebel DMW-ZL1
  • elektrischer Kabelfernauslöser: DMW-RSL1
  • HDMI Minikabel: RP-CDEM15 (1,5 m) / RP-CDEM30 (3 m)
  • Netzadapter DMW-AC8 und Koppler DCC8

8. Mitgelieferte Software
Mit der Lumix G3 liefert Panasonic die Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD Edition für die einfache Organisation von Fotos und Videos. Mit der Silkypix Developer Studio 3.1 SE können RAW-Daten bearbeitet und konvertiert werden. Einen Eindruck von den Fähigkeiten der Super Loilo Scope-HD-Videoschnitt-Software vermittelt eine Demo-Version. Die Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD-Edition bietet eine Schnellstart- und Schnellauslese-Funktion und dient der Organisation und Bearbeitung von neuen und bereits auf dem PC gespeicherten Bildern. Die Gesichtsidentifizierung erleichtert das Sortieren und Suchen der Fotos mit gespeicherten Gesichtern und so das Wiederfinden von Bildern einer bestimmten Person. Diashows aus Fotos und Videos, mit Effekten ergänzt oder mit Musik aus der eigenen iTunes-Bibliothek unterlegt, können zusammengestellt und als MPEG2-Datei auf DVD gebrannt; HD-Videos direkt zu YouTube hochgeladen werden.

Die Lumix DMC-G3 wird in Deutschland ab Mitte Juni 2011 in Schwarz, Rot oder Chocolate erhältlich sein. (www.panasonic.de)

12. Mai 2011

BRAUN PHOTO TECHNIK Fototaschenserie BRAUN Ocean

Braun Photo Technik GmbH hat die Fototaschenserie BRAUN Ocean vorgestellt. Im klassischen Schwarz mit blauer Ziernaht und verschiedenen Größen präsentieren sich die neuen Fototaschen.

Die Ocean Fototaschen bestehen aus modernem, widerstandsfähigem und wasserabweisenden Polyester. Die Fototaschen sind in zehn verschieden Größen lieferbar und für kompakte Kameras vieler Hersteller, wie z.B.: Canon, Panasonic, Sony und Nikon, geeignet.

Die schicken und sehr gut verarbeiteten Fototaschen sind robust und praktisch. Das verwendete synthetische Außenmaterial sowie die gute Polsterung der Taschen sorgen für einen sicheren und stabilen Transport der Kamera. Somit sind die Geräte auch gegen Stöße und Vibrationen überall geschützt. Die Innenseite ist mit einem weichen Material gepolstert damit keine Kratzer am Display der Kamera entstehen. Eine zusätzliche Innentasche für Speicherkarten, Akkus oder Batterien ist bei den größeren Modellen vorhanden.

Der ebenfalls brandneue Braun Ocean Kamera-Rucksack wird als komfortabler Rucksack getragen. Er verfügt über eine durchdachte, sehr funktionelle Aufteilung und ermöglicht den schnellen Zugriff auf das Kamerafach über die Rückseite oder den seitlichen Reißverschluss. Der Kamera-Rucksack bietet viel Platz für die gesamte Kameraausrüstung, sowie persönliche Dinge, die bei Reisen und während der Arbeit mitgeführt werden sollen. So lassen sich im Rucksack Spiegelreflexkameras, Kamerazubehör und auch Reisestative, wie z.B. das BRAUN BLT 100 verstauen, geschützt wird alles bei Regen durch die im Lieferumfang enthaltene Regenschutzhülle. Das strapazierfähige Außenmaterial des Braun Ocean Rucksackes gewährleistet einen optimalen Schutz der Ausrüstung. Die gepolsterten Innenfächer lassen sich mithilfe von Klettverschluss-Fachteilern individuell anpassen oder herausnehmen. Damit ist eine übersichtliche Organisation durch die individuelle Einteilung für das Equipment gewährleistet. Der luftdurchlässige, gepolsterte Rückenbereich und die gepolsterten Schultergurte mit Beckengurt sorgen für hohen Tragekomfort und Ergonomie.

Die BRAUN Fototaschenserie Ocean ist ab Juni im Handel erhältlich. (www.braun-phototechnik.de)

12. Mai 2011

Reflecta Dia- und Negativ-Scanner x6-TouchScan

Reflecta hat seine umfangreiche Produktpalette von Dia- und Negativ-Scannern mit dem neuen „x6-TouchScan“ erweitert. Damit stellt reflecta erstmals einen Scanner mit Touchscreen vor. Die einfache Bedienung erfolgt über ein 2,8 Zoll großes Touchscreen-Display, auf dem die Scan-Ergebnisse auch sofort betrachtet bzw. kontrolliert werden können.

Dabei ist der reflecta x6-TouchScan mit 9 Megapixel (2400 dpi) Auflösung ein PC-unabhängiges Gerät, mit dem der Anwender Dias, Negative sowie nun auch Pocketfilme (110 mm) digitalisieren kann. Durch einen Lithium-Ionen-Akku oder Netzadapter kann der Scanner in Betrieb genommen werden. Die Akku-Betriebsdauer des vollgeladenen Gerätes beträgt ca. 2,5 Stunden oder ca. 2000 Scans. Damit ist der reflecta x6-TouchScan universell und vor allem völlig unabhängig von einem PC und vom Stromnetz einsetzbar – ein Computer wird für die Scans nicht benötigt. Im stationären Betrieb nutzt reflecta x6-TouchScan den mitgelieferten Netzadapter.

Die digitalisierten Bilder können direkt auf dem Display betrachtet werden. Mit Hilfe des integrierten SD/SDHC-Kartenslots können die Bilder auch direkt auf eine SD/SDHC Karte gespeichert und anschließend problemlos z.B. mit einem digitalen Bilderrahmen angesehen werden. Über den USB 2.0 Anschluss ist der reflecta x6-TouchScan problemlos an allen PCs und Notebooks zur Datenübertragung der Bilder direkt anschließbar. Ein entsprechendes USB-Kabel gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Die Speicherkarte kann auch über ein Kartenlesegerät (Cardreader) an PC oder Notebook ausgelesen werden. Zusätzlich verfügt der reflecta x6-TouchScan über einen „TV-Out“-Ausgang mit der Möglichkeit, mit dem beiliegenden TV-Kabel die Scan-Ergebnisse auch sofort auf dem Fernsehgerät zu bewundern.

Hochauflösend gescannt werden sowohl einzelne Dias (5×5cm, bis zu einer Stärke von 3,2mm, max drei Stück in einem Halter) wie auch einzelne Negative oder ganze Negativ-Filmstreifen (35mm, bis zu 6 Bildern an einem Stück) und erstmalig nun auch „Pocket“ Filmstreifen (110 mm, mit bis zu 8 Bildern). Entsprechende Dia- und Filmhalter werden mitgeliefert.

Auch hinsichtlich der Geschwindigkeit erweist sich der reflecta x6-TouchScan als leistungsfähiger „Allround-Scanner“. Durch den Einsatz eines CMOS Bildsensors verfügt der neue reflecta x6-TouchScan über eine optische Auflösung von max. 2400×2400 dpi/9 Megapixel und benötigt für einen Farbscan mit 30 Bit Farbtiefe in der Auflösung 1800 dpi nur zwei Sekunden. Dabei beträgt der Scan-Bereich max. 24,3 × 36,5 mm.

Das Gewicht des neuen reflecta x6-TouchScan beträgt ca. 500 Gramm, die knappen Maße des kompakten Gerätes betragen nur 104 × 112 × 164 mm (L x B x H). Mitgeliefert wird zudem das Bildbearbeitungsprogramm ArcSoft MediaImpression.

Der Lieferumfang des reflecta x6-TouchScan beinhaltet das nachfolgende Zubehör: reflecta x6-TouchScan, USB-Kabel, TV-Out-Kabel, Netzadapter, Lithium-Ionen Akku, Halter für 3 gerahmte Dias bis 3,2 mm Stärke, Halter für Filmstreifen mit bis zu 6 Bildern, Filmhalter für 110mm (Pocket) Filmstreifen mit bis zu 8 Bildern, Bildbearbeitungssoftware „ArcSoft MediaImpression“ sowie eine Bedienungsanleitung.

Der neue reflecta x6-TouchScan ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Die technischen Spezifikationen des reflecta x6-TouchScan:

  • Film Typ: Negativ und Positiv als Streifen (35mm), im gerahmten Dia (5×5cm, bis 3,2 mm Stärke) oder 110 mm (Pocket) Film als Streifen
  • Optische Auflösung: 2400 × 2400 dpi / 9 Megapixel
  • 2,8 Zoll LCD-Display Touchscreen
  • Scanbereich: 24.3 × 36.5 mm
  • Farbtiefe: 30 Bit
  • Dichte-Umfang: 3.0 Dmax
  • Bildsensor: CMOS
  • Lichtquelle: 3 weiße LEDs
  • Speicherkartenslot: SD/SDHC
  • Scan-Zeit: 2 Sekunden bei 1800 dpi und einer Farbtiefe von 30 Bit
  • Anschluß: USB 2.0
  • Gewicht: 500 Gramm
  • Abmessungen 105 × 104 × 164 (L x B x H)
  • Akku-Betriebsdauer: ca. 2,5 Std. oder ca. 2.000 Scans
  • TV-Out: Verbindung zum TV
  • Maße: 104 × 112 × 153 mm (L x B)
  • Gewicht: ca. 500 g

Weitere Informationen: www.reflecta.de

09. Mai 2011

Fisheye-Vorsatzkonverter Raynox HDP-2800ES 0,28x für HD-Camcorder und Digitalkameras

Der neue Raynox HDP-2800ES (0,28x) ist ein Vorsatzkonverter, der bei Verwendung an einem hoch auflösenden Digitalcamcorder kreative Aufnahmen mit extremer Weitwinkelsicht ermöglicht. Durch die kissenförmige Verzeichnung von 64 Prozent wird dabei ein beeindruckender Fisheye-Effekt erzielt. Und das bei voller HD-Qualität über den gesamten Bildbereich – von Ecke zu Ecke. Der Konverter wurde so konstruiert, dass er über einen Zoombereich, der sich von der äußersten Weitwinkeleinstellung bis etwa zur 5-fachen Brennweite erstreckt, die Beibehaltung einer korrekten Scharfeinstellung gewährleistet. Die angegebene 5-fache Brennweite basiert auf Prüfungen an HD-Camcordern mit einem Zoomfaktor unter 10-fach. Je nach dem verwendeten HD-Camcorder-Modell kann die Grenze eventuell auch unter 5-fach liegen.

Das optische System des Raynox-Konverters besteht aus drei freistehenden Linsen. Hergestellt unter Verwendung von optischem Glas mit hohem Brechungsindex, zeichnet er sich durch besondere Kompaktheit und ein äußerst geringes Gewicht von lediglich 205 g aus. Diese technischen Raffinessen gewährleisten ein besonders hohes Auflösungsvermögen von 475 Linienpaaren pro mm, im Bildzentrum bei einem MTF-Kontrast von 30 Prozent. Bei Verwendung vor einem Weitwinkelobjektiv mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 26 mm oder weniger ermöglicht dieser Konverter einen diagonalen Bildwinkel von 180 Grad (Konstruktionsvorgabe).

Zum Lieferumfang gehören zwei Adapterringe mit Anschlussgewinde 37 mm und 43 mm, mit denen sich der Konverter an Camcorderobjektiven mit diesen Filtergewindegrößen anschrauben lässt.

Passend für:

  • die aktuellen HD-Camcorder
  • Digitalfotokameras (Adapter erforderlich)

Lieferumfang:

  • Adapterringe (52 mm Innen- und 37 mm bzw. 43 mm Außengewinde)
  • Schutzbeutel
  • Schutzdeckel
  • Anleitung

Features

Brennweitenfaktor nominell 0,28x, tatsächlich 0,18x diagonal | 0,32x horizontal
Optischer Aufbau 3 Linsen in 3 Gruppen, vergütete Linsen aus optischem Glas
Verzeichnung -64 Prozent (bei max. Weitwinkel)
Frontgewinde für Filter nicht möglich
Anschraubgewinde 52 mm (M52×0,75)
Fassung stabile und solide Metall-ABS/PC-Hybridfassung
Maße 41 mm x 77 mm (Länge x Durchmesser)
Gewicht 205 g

Der Raynox Konverter ist im gut sortierten Foto-Fachhandel erhältlich.

(www.hapa-team.de)

04. Mai 2011

Lensbaby „Composer Pro“

Lensbaby hat die „Composer Pro“ Version seiner selektiven DSLR-Objektive vorgestellt. Der „Composer Pro“ ist ein hochwertiges Objektiv mit manueller Fokussierung und Neige-Gelenk (Tilt). Diese erzeugen besonders ausgefallene Fotos oder Videos mit selektivem Schärfebereich, dem Sweetspot. Der „Composer Pro“ ist mit DSLR-Kameras der Hersteller Canon, Nikon, Sony Alpha, Pentax und Olympus voll kompatibel. Zielgruppe der Pro Version des Composers sind Fotografen mit professionellen Ansprüchen, die volle Kontrolle über die Bildergebnisse, hohe Verarbeitungsqualität und maximale Funktionalität wünschen. Die erstklassige Verarbeitung entspricht voll und ganz dem hohen Anspruch: Tubus und Drehgelenk bestehen aus Metall und sind damit hochbelastbar, zudem sorgt der weiterentwickelte Fokus-Mechanismus für ein geschmeidiges und präzises Handling. Genau das Richtige für Individualisten und Kreative. Der „Composer Pro“ ist als Package mit der neuen Sweet 35 Optik oder der Double Glass Optik im gut sortierten Handel erhältlich.

Der neue Lensbaby „Composer Pro“ basiert auf dem Lensbaby „Composer“. Dieser wurde technisch stark modifiziert und für professionelle Ansprüche fit gemacht. Fotografen kreieren mit dem Lensbaby „Composer Pro“ kreative Bilderwelten mit einem einzigartigen Flair. Denn lediglich der “Sweetspot” bleibt scharf, der Rest eines Fotos verschwimmt auf sehr surreale Weise in Unschärfe. Wo genau das Bild scharf sein soll, bestimmt der Fotograf ganz einfach und hochpräzise selbst. Er braucht dazu nur den vorderen Teil des „Composer Pro“ zu schwenken. Kein Problem, denn das Kugelgelenk aus Metall erlaubt es, den ebenfalls metallischen Tubus ganz individuell zu verändern. Der ist bei normalen Objektiven nun einmal fest. Durch das „Verbiegen“ wird die scharfe Zone auf der Bildfläche auf den gewünschten Bereich verlagert. Mit dem Lensbaby „Composer Pro“ kann man so die volle Aufmerksamkeit des Betrachters auf einen bestimmten Bereich lenken – zum Beispiel auf eine Person und nicht auf den Bildhintergrund.

Das Design des neuen „Composer Pro“, dessen Tubus, Drehgelenk und Fokusmechanik aus wertigem Metall gefertigt wurden, erlaubt ein unglaublich softes und geschmeidiges Handling. Durch die präzisen Einstellmöglichkeiten hat der Fotograf jederzeit die vollständige Kontrolle über die Technik und kann sich voll und ganz seiner kreativen Seite widmen. Der modifizierte Fokus-Mechanismus ermöglicht eine flüssige und sehr genaue Arbeitsweise. Über den leicht gedämpften Fokus-Ring, der sich in seiner Bedienung nicht hinter den besten professionellen Objektiven mit manueller Steuerung verstecken muss, kann die Schärfe extrem genau eingestellt werden. Diese außerordentliche Bedienerfreundlichkeit machen den „Composer Pro“ für professionelle Fotografen, für ambitionierte Videofilmer und für all jene, die sich in ihrer Kreativität nicht beschränken lassen wollen, zu einer besonderen Empfehlung. Auf diese Weise entstehen Fotos und Filme mit dem gewissen WOW-Effekt, die sich nicht am gängigen Mainstream orientieren.

Der neue „Composer Pro“ ist natürlich kompatibel mit dem Lensbaby Optic Swap System und als Package zusammen mit der neuen Lensbaby Sweet 35 Optik oder alternativ der Lensbaby Double Glass Optik im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Jede der einsetzbaren Optiken kreiert auf unterschiedliche und unnachahmliche Weise einen Sweetspot – den berühmten Lensbaby Schärfebereich – dessen Lage und Intensität durch das Kippen und Drehen der Composer-Mechanik individuell variiert werden kann. Der „Composer Pro“ ist mit der gesamten Range an verfügbaren Lensbaby Wechseloptiken nutzbar. Dazu gehören neben der neuen Sweet 35 Optik und der Double Glass Optik auch die Fisheye Optik, der Soft Fokus, Pinhole, Single Glass und Plastik Optik. Jede Optik kann einfach und schnell gewechselt werden, um unterschiedlichste Fotos mit selektiven Schärfeeffekten zu schießen. Der „Composer Pro“ reiht sich ein in die immer größer und beliebter werdende Familie der Lensbaby Objektive, zu denen neben den Composern auch die Modelle Scout, Muse und Control Freak gehören. Der „Composer Pro“ baut dabei auf den bekannten Stärken seiner Schwestermodelle auf und vereint das Beste aus allen Modellen, wie einfache Bedienung, extreme Kontrolle über die Bildresultate, Flexibilität und Individualität in seinem hochwertigen Tubus.

Produktdetails „Composer Pro“

  • Tubus und Drehgelenk aus Metall
  • passend für DSLR-Kameras von Canon, Nikon, Sony Alpha, Pentax und Olympus
  • stufenloses Fokussieren bei extrem geschmeidigen Handling
  • volle Kontrolle über die Stärke der gewünschten Neigung und damit der Lage des „Sweetspot“
  • erhältlich als Package mit Sweet 35- oder Double Glass Optik
  • voll kompatibel mit dem Lensbaby Optic Swap System
  • manueller Fokus
  • Größe: 5,71 cm breit und 6,35 cm lang
  • Gewicht: 113 Gramm
  • Kipp-Radius von 0 bis 17,5 Grad

Produktdetails Sweet 35 Optik

  • 35 mm Brennweite
  • variabel verstellbare Blende, einstellbar über eine Skala an der Vorderseite der Sweet Optik
  • Blendenbereich von f/2.5 bis f/22
  • Optik mit selektiver Schärfe – erzeugt einen gleichmäßigen, in der Größe verstellbaren Schärfebereich, der zunehmend in kreative Unschärfe übergeht
  • Fokusbereiche der Sweet 35 Optik
    • mit Composer: 19 cm (7.5”) bis unendlich
    • mit Scout: 16,5 cm (6.5”) bis unendlich
    • mit Muse und Control Freak: 7,6 cm (3”) bis unendlich
  • vier optisch beschichtet Glaselemente, die in drei Gruppen angeordnet sind
  • kompatibel mit Lensbaby Composer®, Composer Pro®, Muse ®, Control Freak™ und Scout
  • 46mm Frontgewinde

Produktdetails Double Glass Optik

  • Optik mit selektiver Schärfe; erzeugt einen konzentrierten Sweetspot umgeben von Unschärfe
  • Brennweite: 50 mm
  • Blenden: f/2, f/2.8, f/4, f/5.6, f/8, f/11, f/16, f/22
  • Fokussierabstand bei Verwendung des „Composer Pro“: 46 cm bis unendlich
  • Zweilinsige, mehrschichtvergütete Glasoptik
  • bei allen Blendenwerten scharfe Abbildung im Sweet Spot
  • Teil des Lensbaby-Wechseloptik-Systems („Optic Swap System“)
  • optisches Glas mit hohem Brechungsindex und niedriger Dispersion
  • Durchmesser: 44,4 mm, Länge: 35 mm
  • kompatibel mit den Lensbaby-Objektiven Composer®, Composer Pro®, Muse ®, Control Freak™

(www.hapa-team.de)

03. Mai 2011

Epson Fotodrucker Stylus Photo R2000

Mit dem Epson Stylus Photo R2000 bringt Epson einen A3+-Fotodrucker mit großen Tintenpatronen auf den Markt, der besonders homogene Fotodrucke liefert. Die acht Patronen der Epson Ultra Chrome Hi-Gloss2-Pigmenttinte enthalten 50 Prozent mehr Tinte im Vergleich zum Vorgängermodell. So können hochglänzende Fotodrucke mit weniger Patronenwechseln ausgeführt werden. Der Epson Stylus Photo R2000 ist ab Mai 2011 im Handel erhältlich.

Bei der Entwicklung des Epson Stylus Photo R2000 hat Epson den Wunsch seiner Kunden nach einer drahtlosen Verbindung berücksichtigt. Als eines der wenigen Modelle seiner Klasse ist der R2000 mit einer Wi-Fi-Funktion ausgestattet und druckt kabellos. Dank zusätzlicher USB- und Ethernet-Schnittstelle kann er einfach und schnell in jede IT-Umgebung integriert werden. Die Epson iPrint App ermöglicht den Nutzern zudem vom iPhone® oder iPad® zu drucken. Schahin Elahinija, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH: „Wir haben nicht nur den Wunsch unserer Kunden nach größeren Tintenpatronen und einer drahtlosen Wi-Fi-Verbindung erfüllt, sondern auch dafür gesorgt, dass der Epson Stylus Photo R2000 zuverlässig eine hervorragende Druckqualität liefert. Der Druckkopf ermöglicht eine variable Tröpfchengröße ab 1,5 pl – das sorgt für maximale Präzision und feinste Abstufungen.“ Das Epson UltraChrome Hi-Gloss2-Tintenset (T159-Serie) beinhaltet neben sieben Farbpatronen auch eine klare Tinte mit Gloss Optimizer. Damit werden Ausdrucke mit einheitlich glänzender Oberfläche erstellt. Der Stylus Photo R2000 unterstützt Fine-Art-, Hochglanz- und matte Medien, die sowohl im Einzelblatt- als auch im Rollenformat verarbeitet werden können. Darüber hinaus druckt er auch direkt auf CDs/DVDs.

Leistungsmerkmale:

  • Hochwertige Hochglanz- und Fine-Art-Drucke bis zum Format A3+
  • Epson UltraChrome HiGloss2-Tinte ermöglicht Ausdrucke mit einheitlich glänzender Oberfläche
  • Tintenpatronen mit hoher Reichweite (17 ml Inhalt)
  • Bedruckt eine breite Auswahl an Druckmedien: Hochglanz-, Matt- und Fine-Art-Papier
  • Flexibles Medienmanagement: druckt auch auf strukturiertem und Fine-Art-Papier, Druck auf Blattware und Rolle, CDs und DVDs
  • Wi-Fi-, Ethernet- und USB-Schnittstelle
  • Direktdruck von Kameras mit PictBridge-Funktion möglich
  • Variable Tröpfchengröße ab 1,5 pl für feinste Abstufungen
  • Tintenmischfunktion verhindert ein Absetzen der Tinte und gewährleistet so eine präzise Farbwiedergabe
  • Druckauflösung 5.760 dpi

Die Anwendung Epson iPrint kann im iTunes App Store heruntergeladen werden. (www.epson.de)

Presse Produktneuheiten 05/2011