Bildleiste

Produktneuheiten 06/2011

30. Juni 2011

Lowepro Fototaschen Compact Courier 80 und Compact Courier 70

Kompakte Systemkameras mit Wechselobjektiven erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Für deren sicheren Transport bringt Lowepro eine eigene Taschenserie auf den Markt. Sie ist speziell für Sony®NEX Modelle konzipiert, eignet sich aber auch für vergleichbare Modelle.

Die Schultertaschen Compact Courier 80 und Compact Courier 70 von Lowepro sind frech im Design, funktional und flexibel in der Handhabung. Wahlweise werden sie über der Schulter, quer am Körper oder am Gürtel getragen. Beide Modelle haben an der Innenseite der Taschenklappe ein eigenes Speicherkartenfach. Das robuste und wasserabweisende Material der Taschen schützt die Kamera vor Staub und Feuchtigkeit.

Das Modell Compact Courier 80 ist ein 2-in-1 Taschen System speziell für Sony®NEX Modelle. Platz bieten die Taschen mit leuchtendem Innenfutter für kompakte Systemkameras mit einem 18-55 mm Objektiv sowie einem 16 mm Pancake Objektiv. Besonders praktisch für den schnellen Zugriff auf die Kamera ist das herausnehmbare Quick Case – die Bereitschaftstasche in der Tasche. Beim Fotografieren ist die Tasche mit einem Haltegurt sicher direkt an der Kamera befestigt.

Die flexible Comapact Courier 70 ist wahrscheinlich die kleinste Tasche für kompakte Systemkameras wie Sony®NEX oder vergleichbare Modelle mit einem 18-55 mm Wechselobjektiv. Trotz aller Kompaktheit muss der Fotograf nicht auf sein 16 mm – Pancake Objektiv verzichten. Es wird bequem und handlich in einer Minitasche am Tragegurt verstaut. Sie ist im Lieferumfang enthalten. Die Compact Courier 80 und Courier 70 sind ab Juli 2011 im Fachhandel erhältlich. Beide Modelle gibt es jeweils in den Farben grau mit blauen Akzenten sowie schwarz mit grauen Akzenten. (www.lowepro.de)

30. Juni 2011

Cullmann FLEXX system

Die Idee des neuen CULLMANN FLEXX system ist es, mittels fünf verschiedener FLEXX Sets von praktischen Produkten, wie etwa Klemmen und Klammern, Schwanenhälsen, Saugstativen, Multistativen etc., dem Anwender eine Vielzahl an Einsatz- und Kombinationsmöglichkeiten mittels durchgängiger Kompatibilität zu bieten. Abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse für Outdoor- und Studio-Einsatz, startet das neue FLEXX system mit fünf verschiedenen Themen-Sets bestehend aus 31 stabilen sowie nützlichen Produkten. CULLMANN bietet auf alle FLEXX Sets 10 Jahre Garantie bei Registrierung.

FLEXX Tabletop Set

Das 3-teilige FLEXX Tabletop Set ist das ideale Basiswerkzeug für die sogenannte „Fotografie von der Tischplatte“, sei es im heimischen Wohnzimmer oder im separaten Studio. Durch die schnelle Montage der Klemme CC50 inklusive teilbarer Verbindungssäule und dem kompaktem Kugelkopf CROSS CB5.1 eignet sich das FLEXX Tabletop Set auch optimal für Outdoor-Einsätze.

FLEXX Assistant Set

Wer zum Einstieg in die spannende Makrofotografie nützliches, aber auch praktisches Zubehör sucht, der findet im FLEXX Assistant Set den idealen Partner. Die ungewöhnliche Ausrichtung eines Blitzgeräts mittels biegsamen Schwanenhals oder das sichere Befestigen eines Objekts durch eine der Objekt- oder Fixierklammern – all diese Möglichkeiten stehen offen. Fünf stabile Produkte, die sich sowohl im Outdoor- als auch im Studio-Bereich bestens verwenden lassen, bieten eine große Nutzungsvielfalt für den kreativen Einsatz mit Foto- oder Videokamera.

FLEXX Touring Set

Das FLEXX Touring Set, wie bereits der Name verrät, zielt speziell auf Foto- und Videografen, die vornehmlich im Freien unterwegs sind. Sechs verschiedene Einzelprodukte, die unterschiedlich miteinander kombiniert werden können, garantieren eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten speziell für den Outdoor-, aber auch für den Studio-Bereich. So bietet das Saugstativ eine schnelle und sichere Befestigung auf polierten Flächen und auf Glas. Die aus Aluminium-Druckguss gefertigte Multiklemme CC60 garantiert eine sichere Befestigung und maximalen Halt der Foto- oder Videokamera. Für Natur- bzw. Makrofotografen hält das FLEXX Touring Set die Kombination aus eloxiertem Aluminium-Erdspieß, stabilem Kamerateller und Kugelkopf CROSS CB5.1 bereit. Mit nur 28 cm Packmaß ist das Dreibein-Reisestativ NANOMAX 200T der ideale Partner für Foto-/Videografen, die gerne mit dem Rucksack unterwegs sind. Zusätzlich enthält das FLEXX Touring Set eine hochwertige und passgenaue Transporttasche zum optimalen Verstauen der einzelnen Produkte.

FLEXX Studio Set

Ob zur exakten Positionierung eines oder mehrerer Blitzgeräte, zur sicheren Fixierung ungewöhnlicher Gegenständen wie Blüten, oder zur sicheren Befestigung einer Foto- oder Videokamera, das 11-teilige FLEXX Studio Set bietet für jede Aufnahmesituation das passende Werkzeug. Drei Schwanenhälse unterschiedlicher Länge sowie je eine Fixier- und Objektklammer unterstützen den Anwender bei der kreativen Umsetzung der Aufnahme. Zum weiteren nützlichen Zubehör zählen die robuste, aus Aluminium-Druckguss hergestellte Multiklemme CC50, ein praktisches Saugstativ und die vielfältig einsetzbare Universalklammer CC30. Eine strapazierfähige Transporttasche, die speziell auf die einzelnen Produkte des FLEXX Studio Sets abgestimmt ist, gehört ebenfalls zum Lieferumfang.

FLEXX Support Set

Das 6-teilige FLEXX Support Set richtet sich an alle Foto- und Videografen, die auf der Suche nach Motiven Wert auf unterschiedliche Befestigungs- bzw. Einsatzmöglichkeiten legen. Perfekt erledigt diese Aufgabe das Multistativ MAGNESIT COPTER, welches zum einen als stabiles Tischstativ und zum anderen als hilfreiches Handstativ für Videoaufnahmen überzeugt. Weitere Möglichkeiten zur Befestigung von Kamera oder Aufnahmezubehör bieten die aus Aluminium-Druckguss gefertigte Multiklemme CC50 und das Saugstativ. Sie geben dem Anwender größtmögliche Freiheit zur individuellen Kamerapositionierung wie sie oftmals bei spannenden Actionaufnahmen verlangt wird. Durch die unterschiedliche Befestigung von Foto- und Videokameras beispielsweise auf Glas oder glatten Oberflächen, Tischplatten, Brückengeländern oder Fahrradlenkern, ermöglicht das FLEXX Support Set einen exzellenten Wirkungsgrad im Umfeld von Tabletop- oder Makroaufnahmen, Reisefotografien oder Studioeinsätzen. Die im Set enthaltene Transporttasche ist exakt auf die Produkte des FLEXX Support Sets abgestimmt.

Die Kompatibilität der FLEXX Produkte bietet sowohl dem ambitionierten Amateur als auch dem Profi eine unbegrenzte Anzahl von Kombinationsmöglichkeiten. Alle CULLMANN FLEXX Produkte besitzen ein 1/4 Zoll Anschlussgewinde und sind somit auch mit Produkten von Fremdherstellern kompatibel, solange diese über ein genormtes 1/4 Zoll Anschlussgewinde verfügen.

Merkmale FLEXX system:

  • Nützliches Foto-/Videozubehör zur hilfreichen Unterstützung in der Outdoor- und Studio-Fotografie
  • Praxisorientierte Zusammenstellung der einzelnen FLEXX Sets nach Themen
  • Fünf unterschiedliche Zubehör-Sets mit 31 robusten Produkten
  • Kleine praktische Helfer für maximale Flexibilität
  • Unbegrenzte Aufbauvarianten durch Kompatibilität aller FLEXX Produkte
  • Kompatibel zu Fremdherstellern mittels genormten 1/4 Zoll Anschlussgewinde
  • 10 Jahre Garantie bei Registrierung

(www.cullmann.de)

30. Juni 2011

Tamrac Big Wheels SpeedRoller™

Rollkoffer mit einzigartiger Mobilität und maximalem Schutz für Fotoausrüstung, Laptop und Zubehör

Für Fotografen, die ständig unterwegs sind, hat Tamrac diese neuen, extrem sicheren Rollkoffer entwickelt. Sie schützen schwere und empfindliche Kameraausrüstungen und einen tragbaren Computer unter allen Einsatzbedingungen, wie schwierigem Gelände, unabwägbaren Wetterbedingungen und viel mehr. Dabei erfüllen sie die Handgepäck-Anforderungen der meisten Airlines und können deshalb in der Passagierkabine der Flugzeuge transportiert werden. So bleibt das teure Equipment immer im Blick des Fotografen und sein Anspruch an maximale Mobilität wird bestens erfüllt.

Die Außenhülle der Tamrac Big Wheels SpeedRoller™ besteht aus ballistischem Nylon. Es ist extrem strapazierfähig und resistent gegen Verschmutzungen und Beschädigungen. So können äußere Einflüsse, wie Regen und starke Sonneneinstrahlung, den Taschen so gut wie nichts anhaben. Unter der Nylonhülle verbirgt sich unsichtbar, aber allgegenwertig, ein schützender „Panzer“ aus Kunststoff. Dieser ist extrem hart und schützt die Ausrüstung zuverlässig vor Beschädigungen und Stößen. Der frei einteilbare Innenraum ist äußerst variabel nutzbar und bietet Platz für bis zu zwei DSLR-Kameras mit angesetztem Objektiv, vier bis sechs zusätzliche Objektive, einem Laptop sowie einer Vielzahl an Fotozubehör.

Transparente Windowpane Mesh™ Fächer im Deckel sorgen jederzeit für Durchblick und geben den Blick frei auf das verstaute kleinere Zubehör. So lassen sich Filter, Kabel, Akkus und Adapter strukturiert in den Rollkoffern unterbringen. Speicherkarten können, unterteilt in volle und leere Karten, ebenfalls perfekt verstaut werden und stehen bei Bedarf blitzschnell zur Verfügung. Die gepolsterten Flanken bzw. Seiten der Rollkoffer schützen den in der Tasche zu transportierenden Laptop äußerst effektiv. Die extra-großen Räder der beiden Rollkoffermodelle offerieren dem Nutzer unter allen äußeren Gegebenheiten eine exzellente Mobilität und gleiten sanft und sicher auch durch unwegsames Gelände und über unbefestigte Untergründe.

Über den QuickClip™ Stativhalter kann ein Stativ bequem befestigt und transportiert werden. Der Zugang zur Tasche und der Zugriff auf das Equipment werden dadurch nicht behindert oder beschränkt. Komfort wird bei den Big Wheels SpeedRoller™ Modellen, wie bei allen Tamrac-Taschen, großgeschrieben. Dafür sorgt zum einen der ausziehbare Teleskop-Handgriff, der hoch belastbar ist. Über einen Druckknopf kann dieser individuell verstellt und arretiert werden. Ein gepolsterter seitlicher Trage-Handgriff steht zudem als alternative Tragemöglichkeit zur Verfügung. Über das von Tamrac patentierte M.A.S.™ System lässt sich optional weiteres Zubehör an den Rollkoffern befestigen und der Benutzer kann so aus dem Standardmodell ein individuell konfiguriertes und erweiterbares Unikat machen.

Big Wheels SpeedRoller™ 1x (5591)

Rollkoffer für Fotoequipment und Laptop
Innenmaße: 33 × 15 × 41cm
Außenmaße: 36 × 23 × 51cm
Farbe: Schwarz
Gewicht: 5.216g
Dieser kompakte Rollkoffer bietet hervorragenden Schutz beim Transport von bis zu zwei DSLR Kameras mit angesetztem Objektiv, 3-4 weiteren Objektiven, jeder Menge Zubehör und einem Laptop. Dieser wird separat in einem gepolsterten Außenfach des Big Wheels SpeedRoller™ 1x untergebracht, das Platz bietet für gängige Bildschirmgrößen bis 15 Zoll bzw. bis zu einer Gerätegröße von 28cm x 29cm x 3cm. Über das Tamrac QuickClip™ Stativ-Befestigungssystem mit integrierter Stativfußhalterung kann an der Vorderseite des Big Wheels SpeedRoller™ 1x ein Stativ befestigt und transportiert werden.

Big Wheels SpeedRoller™ 2x (5592)

Rollkoffer für Fotoequipment und Laptop
Innenmaße: 33 × 15 × 46cm
Außenmaße: 36 × 23 × 56cm
Farbe: Schwarz
Gewicht: 5.443g
Im Big Wheels SpeedRoller™ 2x lassen sich bis zu zwei DSLR Kameras mit angesetztem Objektiv, 4-6 Zusatzobjektive, eine Vielzahl an Zubehör sowie ein Laptop verstauen und transportieren. Der Laptop wird separat in einem gepolsterten Außenfach des Big Wheels SpeedRoller™ 2x untergebracht, das Platz bietet für gängige Bildschirmgrößen bis 17 Zoll bzw. bis zu einer Gerätegröße von 43cm x 32cm x 3cm. Über das Tamrac QuickClip™ Stativ-Befestigungssystem mit integrierter Stativfußhalterung kann an der Vorderseite des Big Wheels SpeedRoller™ 2x ein Stativ befestigt und transportiert werden.

Features Big Wheels SpeedRoller™

  • extra große Rollen mit hoher Bodenfreiheit für maximale Mobilität in jedem Gelände
  • hoher Schutz durch Sicherheits-Konstruktion aus Kunststoff
  • strapazierfähiges Nylon-Außenmaterial
  • schneller Zugriff aufgrund des durchdachten Designs
  • Platz für bis zu 2 professionelle DSLR-Kameras mit angesetzten Objektiven
  • Platz für bis zu 4-6 zusätzlichen Objektiven
  • Zusatzfächer für einen Laptop und weiteres Zubehör
  • frei einteilbarer Innenraum
  • Teleskop-Handgriff für komfortablen Transport

http://www.hapa-team.de/

30. Juni 2011

Hama IR-Lichtschranken-Fernauslöser

Viele Sportereignisse werden per Fotofinish mit einer Lichtschranke entschieden. Hama erweitert nun das DCC-Fernauslöser-System um eine Infrarot-Lichtschranke. Neben Kabel-, Funk und Timerfernauslöser wird die Lichtschranke nun der vierte Fernauslöser-Typ des DCCS. Die Handhabung ist auch hier denkbar einfach: Zuerst das zur eigenen Kamera passende Adapterkabel aussuchen und so die Lichtschranke mit der Kamera verbinden. Sollte das Kabel zu kurz sein, kann es um fünf Meter verlängert werden (Art.-Nr. 5215).

Dann das Sender- und Empfängerteil auf gleicher Höhe und einander zugewandt aufstellen und abwarten bis die Lichtschranke durchbrochen und die Kamera so ausgelöst wird. Für einen festen Stand können Empfänger und Sender über das integrierte 1/4” (6,4 mm) Gewinde auf Stativen befestigt werden. Je nach Lichtverhältnissen sollte der Abstand vom Sender zum Empfänger allerdings maximal fünf Meter betragen.

Die Lichtschranke kann nicht nur für Einzelaufnahmen verwendet werden. Langzeit- und Serienaufnahmen oder Fotografieren mit verzögerter Auslösung sind ebenso möglich. Alle Kameras mit Remote-Eingang können die Lichtschranke auch separat als Infrarot Fernbedienung verwenden.

Eine komplette Übersicht zu dem gesamten DCC-System finden Interessierte unter: www.hama.de/dccs

30. Juni 2011

Olympus M.ZUIKO DIGITAL Objektive für das PEN-System

Zusammen mit den drei Systemkameras PEN E-P3, PEN Lite und PEN Mini stellt Olympus zwei kompakte Objektive vor, die perfekt zur neuen Micro Four Thirds Generation passen. Entwickelt und produziert von der Olympus Optical Division – die für die Herstellung hochwertiger SLR-Objektive weltbekannt ist – stehen sowohl das M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm) * als auch das M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 (90 mm) * für erstklassige Qualität. Die lichtstarken Festbrennweiten überzeugen, selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen, durch eine herausragende optische Leistung, ihr wertiges Design, kompakte Abmessungen und ein geringes Gewicht. Beide profitieren zudem von dem in jedes PEN-Gehäuse integrierten Bildstabilisator. Das Porträt-Objektiv wird ab September 2011 erhältlich sein. Das Weitwinkel ist bereits ab Juli 2011 verfügbar.

Hochwertige Weitwinkelaufnahmen

Das in Tatsuno gefertigte, mit einem Metallgehäuse ausgestattete M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 ist das ideale Objektiv für Still- und Videoaufnahmen. Die hervorragende Lichtstärke sorgt auch bei wenig Licht für beeindruckende Bildergebnisse. Nicht nur klassische Street-Fotografen werden begeistert sein von der Möglichkeit, direkt am Objektivring von AF auf manuellen Fokus umzustellen und dabei den Schärfentiefebereich ablesen zu können – ohne diesen erst über das LCD zu kontrollieren. Das schafft Spontanität sowie die Möglichkeit, individuell und unauffällig die schönsten Motive einzufangen. Eine neue, hochwertige Mehrfachbeschichtung der Linsen halbiert im Vergleich zu konventionellen Beschichtungen das Auftreten von Geisterbildern und Gegenlichtreflexen.

Spannende Porträts

Das M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 ist, ebenso wie das neue Weitwinkel, perfekt auf den Premium-Look der drei neuen PEN Modelle zugeschnitten. Die lichtstarke Festbrennweite eignet sich besonders für professionelle Porträts mit geringer Schärfentiefe. Mit der fantastischen Bildqualität und dem neuen PEN-Design ist sie zudem eine erstaunlich preisattraktive Systemergänzung.

* entspricht den Werten einer 35-mm-Kamera

(www.olympus.de)

30. Juni 2011

Olympus Systemkamera PEN E-PM1 mit Full-HD-Video

Mit der Mini (E-PM1) präsentiert Olympus die weltweit kleinste und leichteste PEN. Die in sechs Farben erhältliche Mini begeistert mit der hervorragenden Bildqualität einer SLR, dem frischen Look einer Kompaktkamera und ist richtig leicht zu bedienen. Der Olympus Live Guide zum Beispiel bietet Einsteigern die Möglichkeit, Parameter wie Blende und Schärfentiefe intuitiv zu steuern. In kleinen Pop-ups werden zudem die einzelnen Einstellungen im Menü erklärt. So entstehen Fotos oder jetzt auch Full-HD-Videos in erstklassiger Qualität ganz einfach auf Knopfdruck. Zur kreativen Inszenierung der Aufnahmen sind sechs Art Filter an Bord. Wer eine unkomplizierte und stylische Kamera sucht, die auf jeder Party und in jeder Tasche eine gute Figur macht, sollte sich die neue PEN ansehen. Der weltweit schnellste* Autofokus für Systemkameras und der neue Bildprozessor TruePic VI, der auch im aktuellen PEN-Flaggschiff integriert ist, gewährleisten hervorragende Leistung selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit der großen Auswahl an hochwertigen Objektiven und stilvollem Zubehör lässt die PEN Mini keine Wünsche offen. Sie wird ab Anfang Herbst 2011 erhältlich sein.

Eine für alle

Die neue PEN Mini ist die Kamera für alle, die nach einer kompakten sowie einfach zu bedienenden Lösung für Fotos und Videos in Profiqualität suchen. Denn sie ist kleiner und leichter als jede andere PEN mit Wechselobjektiven, hat einen schnelleren Autofokus* und sieht auch noch fantastisch aus. Mit ihren stylischen Konturen und dem Premium-Finish zieht sie garantiert alle Blicke auf sich. Gleiches gilt selbstverständlich für das im Lieferumfang enthaltene leistungsstarke Objektiv.

Tipps für tolle Aufnahmen

Ganz gleich, wie viel Erfahrung der Anwender in den Bereichen Fotografie oder Film hat, die PEN-Modelle sorgen für die richtigen Einstellungen. In kleinen Pop-ups werden die Funktionen im Hauptmenü erklärt, während der Live-Guide-Assistent dabei hilft, die Einstellung für das bestmögliche Resultat zu finden. Wie dieses aussehen könnte, lässt sich über das Einstellrad auf der Rückseite prüfen. Mit dem Live Guide können für die Bildqualität relevante Parameter, wie Farbintensität, Lichtstimmung, Helligkeit, Hintergrund-Unschärfe und Bewegungs-Unschärfe, ganz einfach angepasst werden – auch bei Videoaufnahmen. Dank des 1080i Full-HD-AVCHD-Formats für Bewegtbilder werden nur geringe Dateigrößen generiert, für die bequeme Wiedergabe auf dem TV-Gerät. Alternativ steht das Format Motion JPEG (720p, HD) zur Verfügung, das eine einfachere Bearbeitung der Daten am PC ermöglicht.

Art Filter für spezielle Effekte

Wer sich für die visuellen Effekte der Bilder in Hochglanzmagazinen begeistert, wird die kreativen Art Filter der PEN Mini lieben. Neben Pop Art, Weichzeichner, Körniger Film, Lochkamera und Diorama steht Dramatischer Ton für Aufnahmen im HDR-Look zur Verfügung. Alle sechs Filter können sowohl bei Full-HD-Videos als auch bei Fotos angewendet werden – auf Knopfdruck und ohne zusätzliche PC-Software. Die Aufnahmen lassen sich natürlich direkt als Diashow auf dem LCD oder in brillanten Farben auf einem HD-TV-Gerät präsentieren.

Systemobjektive für exzellente Bilder

Als Systemkamera ist die Mini mit einer großen Auswahl an Zubehör und M.ZUIKO DIGITAL Objektiven für jede Aufnahmesituation kompatibel. Neu im Sortiment sind zwei lichtstarke Festbrennweiten: M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm**) und M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 (90 mm**). Im Kit befindet sich das M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R (entspricht 28-84 mm bei einer 35-mm-Kamera). Es ist perfekt für Videoaufnahmen geeignet. Darüber hinaus können mehr als 500 andere Objektive (via Adapter), darunter die des legendären ZUIKO DIGITAL Sortiments, verwendet werden. Und weil in Olympus Kameras der Bildstabilisator generell im Gehäuse untergebracht ist, sind auch mit der PEN Mini – unabhängig vom verwendeten Objektiv – nahezu verwacklungsfreie Aufnahmen garantiert.

Zum Lieferumfang der PEN Mini gehört der Blitz FL-LM1. Alternativ kann aber auch der externe Blitz FL-300R mit kabelloser Blitzkontrolle verwendet werden. Neben den neuen Blitzgeräten lässt sich eine ständig wachsende Zahl an Zubehör über den Accessory Port 2 anschließen. Wie zum Beispiel die Bluetooth®-kompatible PENPAL Communication Unit: Sie konvertiert Fotos automatisch, um sie drahtlos zu anderen kompatiblen Geräten senden und in Social Networks teilen zu können. Für die sichere und stilvolle Verwahrung der neuen Mini steht optional das sportliche Street Case zur Verfügung.

Die PEN Mini ist ab Anfang Herbst 2011 in Black, White, Silver, Dark Brown, Purple und Silver Rose erhältlich.

Die Olympus PEN Mini – Hauptmerkmale:

Design

  • Weltweit kleinste und leichteste PEN
  • Stylisches Design in sechs verschiedenen Farben
  • Austauschbarer Objektiv-Deko-Ring für individuelles Design

Bildqualität

  • TruePic VI Bildprozessor
  • Bildstabilisator
  • Kompaktes M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R Objektiv: schnell und leise, perfekt für Videoaufnahmen
  • 12,3 Megapixel Live MOS Sensor
  • ISO 12800
  • 1080i Full-HD-Video (AVCHD oder Motion JPEG)

Bedienerfreundlich

  • 3,0 Zoll großes LCD (460.000 Pixel)
  • FAST AF: weltschnellstes* Autofokussystem mit 35 AF-Punkten, AF-Illuminator, AF-Tracking und Full-Time-AF-Option
  • Live Guide für Video, Foto und P/S/M/A
  • Pop-up-Infos für jeden Menüpunkt
  • Live View für Video und Foto
  • Live-Wheel-Funktion
  • Nur wenige Tasten für einfachere Bedienung

Kreativ & flexibel

  • Sechs Art Filter für Video und Foto
  • Accessory Port 2 für den Anschluss von PEN-Zubehör
  • Kompatibel mit 20 Micro Four Thirds, 27 Four Thirds und mehr als 500 anderen Objektiven (via Adapter)
  • Verschlusszeiten von bis zu 1/4.000 Sekunde und Serienaufnahmen mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde
  • Mehrfachbelichtung
  • Langlebiger Lithium-Ionen-Akku BLS-5

Weitere Ausstattungsmerkmale

  • Supersonic Wave Filter
  • Externer Blitz im Lieferumfang
  • 3D-Modus für Fotos
  • Diashow-Wiedergabe
  • SD-Speicherkartenfach (SDXC- und Eye-Fi-kompatibel)***
  • Kabellose Blitzsteuerung

* Stand Juni 2011
** entspricht den Werten einer 35-mm-Kamera
*** SD ist eine Marke der SD Card Association

(www.olympus.de)

30. Juni 2011

Olympus Systemkamera PEN Lite mit schwenkbarem LCD

Die Olymus-Kameras der neuen PEN-Generation stehen für herausragende Spitzentechnologien, SLR-Bildqualität, ein intuitives Bedienkonzept und noch mehr Kreativität bei kompakteren Abmessungen. Wie das Top-Modell E-P3 ist auch die PEN Lite (E-PL3) mit dem Bildprozessor TruePic VI und dem neuen, weltweit schnellsten Autofokus für Systemkameras * ausgestattet. Dazu kommen ein integrierter Bildstabilisator sowie verschiedene Art Filter für kreative Effekte bei Full-HD-Videos und Fotos. Absolutes Highlight ist jedoch das neue, schwenkbare 3-Zoll-Display, mit dem sich beinahe jede Aufnahmesituation meistern lässt. Die für eine Systemkamera mit Wechselobjektiven auffallend kleine Lite sieht dazu noch umwerfend aus. Dafür sorgt ihr Gehäuse aus gebürstetem Aluminium. Die PEN Lite wird im Herbst 2011 erhältlich sein.

Neue Perspektiven

Mit der PEN lassen sich ganz leicht erstklassige Aufnahmen erstellen – auch ohne große Kenntnisse über Fotografie und Technik. Das macht diese Serie so beliebt. Mit der neuen Lite hat Olympus sein bedienerfreundliches Konzept noch einmal getoppt: Denn sie ist die erste PEN mit schwenkbarem 3-Zoll-LCD. So gelingen erstklassige Aufnahmen aus den ungewöhnlichsten Perspektiven ohne jegliche Hilfsmittel: Egal, ob z. B. etwas über die Köpfe einer Menschenmenge hinweg oder die Ameisenstraße am Boden aufgenommen werden soll – wo immer sich das Motiv befinden mag, einfach das Display ausklappen und auslösen!

Einfacher einstellen

Mit dem Live Guide finden selbst unerfahrene Anwender ganz einfach die richtige Einstellung für viele Parameter, wie z. B. Bewegungs- oder Hintergrundunschärfe, Farbintensität, Lichtstimmung und Helligkeit: Motiv auswählen, das Einstellrad nach oben oder nach unten bewegen und dabei die Auswirkungen auf dem LCD betrachten. Ist die gewünschte Einstellung ausgewählt, braucht nur noch ausgelöst werden. Eine weitere Hilfestellung geben Pop-ups mit kurzen Erläuterungen. Für Funktionen, die regelmäßig verwendet werden, bietet die PEN auf der Oberseite der Kamera, direkt neben dem Auslöser, mehrere Schnellzugriff-Tasten.

Schneller fokussieren

Wer sich für eine PEN entscheidet, hält Spitzentechnologie in den Händen, die fantastische Foto- und Videoqualität garantiert. Wie die beiden anderen Kameras der aktuellen PEN-Generation ist auch die Lite mit dem neuen Bildprozessor TruePic VI ausgestattet – für eine höhere Geschwindigkeit und schnellere Reaktionszeiten. In Verbindung mit dem ebenfalls neuen FAST AF, dem weltweit schnellsten Autofokussystem*, ist somit jedes sich noch so schnell bewegende Motiv blitzschnell fokussiert. 35 separate Fokus-Punkte, die nahezu über den gesamten Sensor verteilt sind, erfassen kleinste Details, bis in die Bildecken. Bei wenig Licht schaltet sich ein AF-Hilfslicht hinzu. Die neue AF-Tracking-Technologie verfolgt sich bewegende Objekte und hält sie im Schärfebereich – sogar wenn sie zwischendurch nicht im Bildfeld sind. Und dank Full-Time-AF bleibt das Bild immer im Fokus und scharfgestellt, sodass jederzeit sofort ausgelöst werden kann.

Höhere Auflösung

Der Bildprozessor TruePic VI ermöglicht neben hochwertigen Fotos in
12,3-Megapixel-Qualität auch 1080i Full-HD-Videoaufnahmen mit einer Bildfrequenz von 60 Hz und Stereosound. Für Videos stehen verschiedene Formate zur Verfügung: AVCHD mit der kleineren Dateigröße eignet sich vor allem für die Wiedergabe auf einem TV-Gerät, während Motion JPEG (720p, HD) für die Verarbeitung der Daten auf dem PC das Format der Wahl ist. Ganz gleich ob Film oder Foto, die PEN Lite liefert hochqualitative, verwacklungsfreie Ergebnisse – unabhängig vom verwendeten Objektiv. Denn anders als bei vielen vergleichbaren Kameras, ist der Bildstabilisator direkt in das Gehäuse integriert.

Mehr Kreativität

Zu den wohl modernsten, automatischen Hilfsmitteln der PEN Lite zählen die kreativen Olympus Art Filter. Neu hierbei ist die Möglichkeit, dass mit nur einer Aufnahme gleichzeitig verschiedene Art-Filter-Ansichten gespeichert werden können. Alle sechs Filter Pop Art, Weichzeichner, Körniger Film, Lochkamera, Diorama und Dramatischer Ton, stehen für Video- und Fotoaufnahmen zur Verfügung. Sie alle lassen sich wahlweise mit den fünf neuen Art Filter Effekten, inklusive Starlight oder weißer Rand, kombinieren.

Toller Look

Die PEN Lite ist in jeglicher Hinsicht ein Blickfang. Ihr kompaktes Gehäuse aus gebürstetem Aluminium und raffinierte Design-Details verleihen der in Schwarz, Weiß, Silber oder Rot erhältlichen PEN einen unverwechselbaren und exklusiven Look.

h2.Große Auswahl an Systemzubehör

Die PEN Lite ist mit der ständig wachsenden Anzahl an Objektiven und Zubehör von Olympus kompatibel. Im Kit befindet sich das neu designte M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R (28-84 mm**), nur eines von 20 verfügbaren Micro Four Thirds Objektiven. Außerdem sind zwei neue, lichtstarke Festbrennweiten im Sortiment: das M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 (90 mm**) für tolle Porträts mit geringer Schärfentiefe und das Weitwinkel M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm**), eine perfekte Ergänzung für Street- und Landschaftsfotografie. Alle Objektive sind besonders leise und eignen sich somit auch perfekt für Videoaufnahmen ohne störende Hintergrundgeräusche. Ebenfalls neu ist der externe Blitz FL-300R in Silber mit kabelloser Blitzkontrolle. Neben dem Blitz lässt sich weiteres Zubehör, z. B. der elektronische Sucher VF-2, das Macro Arm Light MAL-1 oder die Bluetooth®-kompatible PENPAL Communication Unit, über den Accessory Port 2 anschließen.

Zum Lieferumfang der ab Herbst in den Farben Schwarz, Weiß, Silber oder Rot verfügbaren PEN Lite gehört der externe Blitz FL-LM1.

Die Olympus PEN Lite – Hauptmerkmale:

Bildqualität

  • TruePic VI Bildprozessor
  • Bildstabilisator
  • Kompaktes M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R Objektiv:
    schnell und leise, perfekt für Videoaufnahmen
  • 12,3 Megapixel Live MOS Sensor
  • ISO 12800
  • 1080i Full-HD-Video (AVCHD oder Motion JPEG)

Bedienerfreundlich

  • FAST AF: weltschnellstes* Autofokussystem mit 35 AF-Punkten,
    AF-Illuminator, AF-Tracking und Full-Time-AF-Option
  • Schwenkbares 3,0 Zoll großes LCD (460.000 Pixel)
  • Tasten für direkten Zugriff
  • Live Guide für Video, Foto und P/S/M/A
  • Pop-up-Infos für jeden Menüpunkt
  • Live View für HD-Video und Foto
  • Live-Wheel-Funktion

Kreativ & flexibel

  • Sechs Art Filter für HD-Video und Foto, kombinierbar mit Art Filter Effekten inklusive Starlight und weißer Rand
  • Accessory Port 2 für den Anschluss von PEN-Zubehör
  • Kompatibel mit 20 Micro Four Thirds, 27 Four Thirds und mehr als 500 anderen Objektiven (via Adapter)
  • Optionales Unterwassergehäuse verfügbar
  • Verschlusszeiten von bis zu 1/4.000 Sekunde und Serienaufnahmen mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde
  • Mehrfachbelichtung
  • Langlebiger Lithium-Ionen-Akku BLS-5

Design

  • Schönes, kompaktes Design mit hochwertigem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium
  • Austauschbarer Objektiv-Deko-Ring für individuelles Design
  • Erhältlich in vier attraktiven Farben: Schwarz, Weiß, Silber und Rot

Weitere Ausstattungsmerkmale

  • Supersonic Wave Filter
  • Externer Blitz im Lieferumfang
  • 3D-Modus für Fotos
  • Diashow-Wiedergabe
  • SD-Speicherkartenfach (SDXC- und Eye-Fi-kompatibel)***
  • Kabellose Blitzsteuerung

* Stand Juni 2011
** entspricht den Werten einer 35-mm-Kamera
*** SD ist eine Marke der SD Card Association

(www.olympus.de)

30. Juni 2011

Olympus Systemkamera PEN E-P3 mit FAST AF und Touchscreen

Mit der Einführung der PEN auf Basis des Micro Four Thirds Standards begann 2009 ein neues Kapitel in der Geschichte der Systemkameras. Zwei Jahre später präsentiert Olympus nun die nächste Generation mit dem Flaggschiff PEN E-P3. Sie kommt in einem Metallgehäuse von zeitlosem Design, mit OLED-Touchscreen, einem eingebauten Blitz sowie dem weltweit schnellsten Autofokus für Systemkameras*. Der FAST AF (Frequency Acceleration Sensor Technology) verdankt seine erstaunliche Fokusgeschwindigkeit dem neuen Bildprozessor TruePic VI, der speziell für spiegellose Kameras entwickelt wurde. Zusammen mit dem schnelleren und empfindlicheren 12,3-Megapixel-Sensor sorgt TruePic VI auch für eine hervorragende Bildqualität, sogar bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Mit dieser Leistungsfähigkeit und Ausstattung eine echte Alternative zu SLR-Kameras! Erfahrene Anwender werden sich über die zwei Einstellräder für Blende und Belichtungszeit auf der Rückseite der Kamera, den integrierten Bildstabilisator sowie den Blitz freuen. Das PEN E-P3 Kit ist ab August 2011 im Handel verfügbar.

Ein Design-Klassiker

Die PEN E-P3 ist ein echter Design-Klassiker, inspiriert vom Look and Feel der Kameras aus den 60ern, in Verbindung mit neusten technologischen Errungenschaften. Die Olympus Entwickler hatten die Vision einer zeitlosen Kamera und genau das ist die neue PEN.

Superschneller AF

Mit ihrem kompakten Design, der erstklassigen Bildqualität und der bedienerfreundlichen Ausstattung hat die vielfach ausgezeichnete PEN-Serie bereits zahlreiche Amateure sowie Profis, die auf der Suche nach einer Zweitkamera waren, begeistern können. Die jüngste PEN-Generation, allen voran die E-P3, wird sicher noch mehr Fans finden. Highlight der neuen Modelle ist der weltweit schnellste Autofokus für Systemkameras*. Der FAST AF, der durch den ebenfalls neuen Bildprozessor TruePic VI gesteuert wird, ist perfekt für sich schnell bewegende Motive geeignet.

35 separate Fokus-Punkte, die nahezu über den gesamten Sensor verteilt sind, erfassen selbst kleinste Objekte, egal, wo sie sich auf dem Motiv befinden. Bei wenig Licht schaltet sich ein AF-Hilfslicht hinzu. Die neue AF-Tracking-Technologie verfolgt sich kontinuierlich bewegende Objekte und hält sie im Schärfebereich – sogar wenn sie zwischendurch nicht im Bildfeld sind. Und wenn es mal richtig schnell gehen muss, hilft der Full-Time-AF weiter: Er behält das Bild immer im Fokus, sodass das Motiv scharf gestellt bleibt und jederzeit sofort ausgelöst werden kann.

Perfekte Kontrolle

Das neue PEN-Flaggschiff ist mit einem 3 Zoll großen Touchscreen auf OLED-Basis ausgestattet. Das ist nicht nur praktisch in der Anwendung, sondern bietet auch eine hervorragende Abbildungsleistung, unabhängig von den Lichtverhältnissen. Im Vergleich zu herkömmlichen LCDs überzeugt ein OLED durch mehr Kontrast, ein tieferes Schwarz und ein breiteres Farbspektrum. Es ist außerdem heller und bietet einen größeren Blickwinkel – bei geringerem Stromverbrauch. Einfach das Display der PEN E-P3 leicht mit dem Finger berühren, um durch das Menü zu scrollen oder ein Foto zu vergrößern. Außerdem lassen sich so der Auslöser, AF-Punkte und der Live Guide steuern. Letzterer ermöglicht sogar wenig erfahrenen Anwendern, wichtige Parameter wie Blende und Schärfentiefe richtig einzustellen. Für ambitionierte Fotografen steht dieser Assistent auch in den Modi P, S, M und A zur Verfügung. Im Gegensatz zu Konkurrenzmodellen ist der Live Guide bei der PEN für Fotos und Videos verfügbar.

Für alle, die ihre Kamera schnell justieren wollen, befinden sich auf der Rückseite der E-P3 zwei Einstellräder für Blende und Belichtungszeit. Außerdem stehen drei Tasten zur Verfügung, die sich mit Funktionen belegen lassen, die oft verwendet werden.

Echt kreativ

Spaß machen die zehn Art Filter: Dramatischer Ton, Körniger Film, Lochkamera, Pop Art, Weichzeichner, Blasse & helle Farben, Leichte Tönung, Zartes Sepia, Modellbau oder Crossentwicklung, mit denen auf Knopfdruck ganz besondere Fotos oder Videos entstehen. Viele von ihnen lassen sich wahlweise mit weiteren Art Filter Effekten wie Starlight oder einem weißen Rand kombinieren. Und alles ganz ohne zusätzliche Bildbearbeitung oder Software!

Die PEN nimmt Videos in 1080i Full-HD mit Stereosound und 60 Bildern pro Sekunde auf. Das AVCHD-Format eignet sich mit der kleineren Dateigröße perfekt für die Wiedergabe auf dem TV-Gerät. Wer seine Videos bearbeiten möchte, kann auch im Format Motion JPEG (720p, HD) aufzeichnen. Die Daten sind zwar größer, aber einfacher auf dem PC zu editieren.

Richtig leistungsstark

Das Herz der PEN, der neue Bildprozesspr TruePic VI, ist extrem leistungsstark. Wie die Prozessoren in Computern besteht er aus zwei Einheiten, wovon eine ausschließlich der Bildwiedergabe gewidmet ist. Das Ergebnis überzeugt durch hervorragende Qualität, Farben und Details mit einer Lichtempfindlichkeit bis zu ISO 12800. TruePic VI verbessert deutlich die Verarbeitungszeit der Bilddaten und sorgt für eine Reduzierung des Bildrauschens.

Echt kompatibel

Wie jede PEN ist auch die E-P3 eine Systemkamera. An das Bajonett lassen sich, neben dem M.ZUIKO DIGITAL Sortiment, mehr als 500 Objektive (via Adapter), darunter die legendären ZUIKO DIGITAL Optiken, anschließen. Highlight der PEN-Objektivserie sind die zwei neuen lichtstarken Festbrennweiten: Das Weitwinkel M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm**) ist ideal für Landschaftsaufnahmen – selbst bei wenig Licht. Für tolle Porträts mit geringer Schärfentiefe ist das M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 (90 mm**) die richtige Wahl. Als echter Allrounder für jeden Tag empfiehlt sich außerdem das neu gestaltete M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R (28-84 mm**). Alle drei Objektive arbeiten extrem leise und eignen sich damit auch perfekt für Videoaufnahmen. Mit ihrem kompakten und leichten Design passen sie perfekt zur E-P3. Weil die PEN über einen Bildstabilisator im Kameragehäuse verfügt, sind unabhängig vom verwendeten Objektiv verwacklungsfreie Aufnahmen sichergestellt. Weiteres Zubehör kann über den Accessory Port 2 angeschlossen werden, darunter z. B. der neue externe Blitz FL-300R mit kabelloser Blitzkontrolle, der elektronische Sucher VF-2, das Macro Arm Light MAL-1 oder die Bluetooth®-kompatible PENPAL Communication Unit. Sie konvertiert Fotos automatisch, um sie drahtlos zu anderen kompatiblen Geräten senden und in Social Networks teilen zu können.

Die PEN E-P3 ist ab August 2011in Schwarz, Weiß oder Silber erhältlich.

Die Olympus PEN E-P3 – Hauptmerkmale:

Bildqualität

  • TruePic VI Bildprozessor
  • Bildstabilisator
  • 12,3 Megapixel Live MOS Sensor
  • ISO 12800
  • 1080i Full-HD-Video (AVCHD oder Motion JPEG)
  • Kompatibel mit der neuen PEN-Objektiv-Generation

Bedienerfreundlich

  • FAST AF: weltschnellstes* Autofokussystem mit 35 AF-Punkten,
    AF-Illuminator, AF-Tracking und Full-Time-AF-Option
  • Berührungsempfindliches, 3,0 Zoll großes OLED (610.000 Pixel)
  • Separate Einstellräder für manuelle Einstellung von Blende und Belichtung
  • Live Guide für Video, Foto und P/S/M/A
  • Live View für Video und Foto
  • 3 frei belegbare Tasten
  • Wasserwaage
  • Live-Wheel-Funktion

Kreativ & flexibel

  • Zehn Art Filter für Video und Foto
  • Fünf Effekte, die in Kombination mit den Art Filtern verwendet werden können: Lochkamera, Weichzeichner, Frame, Starlight und weißer Rand
  • Accessory Port 2 für den Anschluss von PEN-Zubehör
  • Kompatibel mit 20 Micro Four Thirds, 27 Four Thirds und mehr als 500 anderen Objektiven (via Adapter)
  • Verschlusszeiten von bis zu 1/4.000 Sekunde und Serienaufnahmen mit bis zu 3 Bildern pro Sekunde
  • Mehrfachbelichtung
  • Langlebiger Lithium-Ionen-Akku BLS-5

Weitere Ausstattungsmerkmale

  • Supersonic Wave Filter
  • Zeitloses PEN-Design mit austauschbarem Griff in zwei Größen
  • 3D-Modus für Fotos
  • SD-Speicherkartenfach (SDXC- und Eye-Fi-kompatibel)***
  • Eingebauter Blitz
  • Kabellose Blitzsteuerung

* Stand Juni 2011
** entspricht den Werten einer 35-mm-Kamera
*** SD ist eine Marke der SD Card Association

(www.olympus.de)

28. Juni 2011

PENTAX Outdoor-Kamera Optio WG-1 GPS - Shiny Orange Version

HOYA CORPORATION PENTAX Imaging Systems Division ergänzt das PENTAX Optio WG-1 GPS Sortiment wasserdichter digitaler Kompaktkameras um die neue Shiny Orange Version. Seit ihrer Markteinführung im März 2011 begeistert die Optio WG-1 GPS nicht nur Outdoor-Enthusiasten mit ihren zuverlässigen Funktionen auch unter extremen Bedingungen. Sie ist unter anderem wasserdicht bis 10 m Tiefe, frostsicher bis -10°C, stoßfest bis 1,5 Meter Fallhöhe und druckstabil bis 100 kg. Das integrierte GPS-Modul für Geotagging Bilddaten ermöglicht das präzise Erfassen und Abspeichern sämtlicher Positionsdaten während der Aufnahme.

Mit der neuen, sommerfrischen Shiny Orange Version erfüllt PENTAX eine große Nachfrage begeisterter Action- und Outdoorfotografen. Die Kamera verfügt über ein feines „hairline finish“ für einen besonders brillanten Orange-Farbton. Die Frontplatte aus einer hochwertigen Aluminium-Legierung verleiht der Kamera ein ausgesprochen lebendiges und glänzendes Aussehen, das durch die metallisch graue Gummierung an den Kamerarändern weiter verstärkt wird. Das frische Design verbindet moderne Outdoor-Attribute und Lifestyle-Ansprüche in perfekter Weise miteinander.

Die Optio WG1-GPS wird zudem auch weiterhin in Grün und Grau erhältlich sein.
Die technischen Key Featues: 14 Megapixel CCD – 5 fach optischer Zoom – Geotagging – 3’’ LCD Screen – HD Movie – 1 cm Macro – AF Tracking. (www.pentax.de)

28. Juni 2011

PENTAX Systemkamera Q

PENTAX Q – extrem klein, extrem leicht und so abwechslungsreich wie das Leben selbst: Schnell und spontan für Reportage und Schnappschuss, inspirierend variabel und kreativ für Landschaft, Portraits oder Stilllife. Konsequent brillant und faszinierend innovativ. Und dabei so klein, handlich und gut aussehend, dass man sie immer dabei haben möchte.

PENTAX Q ist mehr als eine neue Systemkamera. PENTAX Q ist ein innovatives Kamerasystem, das trotz seiner erstaunlichen Kompaktheit und des geringen Gewichtes höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird. Herzstück des neuen Kamera-Systems ist die PENTAX Q. Sie verbindet die Dimensionen einer Kompaktkamera mit der Leistung einer ausgewachsenen Spiegelreflexkamera. Damit trifft sie genau das Anforderungsprofil ambitionierter Fotografen, die sich eine hochwertige Kamera „zum Mitnehmen“ wünschen und ihre Spontanität und Kreativität jederzeit schnell, unkompliziert und individuell ausleben und festhalten möchten, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen.

Die besondere Herausforderung der PENTAX Q Entwicklung lag darin, anspruchsvollste Technik in das kleine Gehäuse einer Kompaktkamera zu integrieren. Der Schlüssel liegt in der innovativen Kombination der neuen „Back Side Illumination“ (BSI) Sensortechnologie mit einer innovativen Konstruktion ohne Spiegel und optischem Sucher, die es ermöglicht, Wechselobjektive zu verwenden. Das Ergebnis ist eine Systemkamera in Zigarettenschachtelgröße, die aufgrund ihrer geringen Abmessungen und der vielfältigen Ausstattung so universell verwendbar ist, wie es Fotomotive und Situationen gibt.

Innovative Technik

Eine entscheidende Komponente des neuen Systems ist der neuartige 1/2,3“ CMOS BSISensor, der mit der Rückseite nach vorn eingebaut wird und so erheblich lichtempfindlicher reagiert. Auf diese Weise erreicht der 12,4 Megapixel Sensor eine bisher nicht gekannte Bildqualität und ein überraschendes Tempo. Die Bildfrequenz von 5 Bildern pro Sekunde und die Full HD-Videofunktion sind nur zwei Beispiele dafür. Auch beim Funktionsumfang verbindet die PENTAX Q das Beste aus zwei Welten. Wohlbekannte Eigenschaften einer Spiegelreflexkamera wurden übernommen und durch typische Funktionen der Kompaktkameratechnik ergänzt: Benutzerfreundliche Handhabung und vielfältige Automatiken für die spontane Fotografie plus umfassende manuelle Belichtungsoptionen für anspruchsvolle Motive und kreative Experimente.

Auch in Qualität, Robustheit und Komfort kann sich die neue Kleine durchaus mit den großen Spiegelreflexkameras messen. So wurde in das hochwertige Magnesium-Aluminiumgehäuse die bewährte opto-magnetische Shake Reduction Technik mit Dust Removal II aus den PENTAX Spiegelreflexkameras integriert. Und den Blitz hat die PENTAX Q auch schon an Bord.

PENTAX Q System: Für jede Aufgabe das optimale Objektiv

Fünf neue Objektive mit „Q-Mount“ verwandeln die „einfache“ Kompaktkamera in die zurzeit kleinste Systemkamera der Welt mit Wechselobjektiven. Durch die Rechnung auf den Bildkreis des CMOS Sensors ist auch die Bauweise der Objektive besonders klein. Durch die Q-Mount Objektive wird die PENTAX Q eine Kamera für jede Aufgabe und Gelegenheit. Die beiden Objektive 1,9/47 mm* und 2,8~4,5/28-83 mm* bilden den Grundstein der „High Performance“ Serie. Ihre hervorragende Fertigungsqualität wird Unterstrichen durch ein hochwertiges Metallbajonett und der Möglichkeit Streulichtblende oder Polfilter zu verwenden. Die zweite „Unique“ Objektiv-Serie bietet kreative Sonderoptionen: Hier finden wir ein 17,5 mm* Fisheye Objektiv, ein 35 mm* Weitwinkel und eine 100 mm* „Toy Lens“. Das Fisheye Objektiv ermöglicht tolle 160° Aufnahmen, während die „Toy Lens“-Objektive sehr einfache aber spannende Fotos erzeugen.

* Alle Brennweiten auf KB umgerechnet

PENTAX Q im Überblick

  • Die kleinste Systemkamera der Welt mit Wechselobjektiven
  • Objektive mit innovativem Q-Mount System
  • 1/2,3“CMOS Sensor mit Rückseitenbelichtung
  • 12,4 MP Auflösung / Full HD Video
  • Opto-magnetische Shake Reduction
  • Zuverlässige Staubentfernung dank DR II
  • Belichtungssteuerung durch verschiedene Manuell- und Automatikfunktionen
  • 21 Motivprogramme
  • Elektronische Schärfentiefensteuerung zur Freistellung des Motivs
  • Bildvoreinstellung durch Custom Image
  • Kreativ Style durch „Smart Effect“ Funktionen
  • 3“ Monitor mit 460.000 Dots
  • Integrierter Blitz
  • Bildfrequenz mit 5 Bildern pro Sekunde
  • Mehrfachbelichtung
  • Intervallaufnahmefunktion
  • HDR-Automatik
  • Autofokus mit 25 wählbaren Fokuspunkten und Gesichtserkennung
  • Unterschiedliche Bildformate

PENTAX Q im Detail

Die PENTAX Q ist mit einer Vielzahl intelligenter Innovationen und hilfreicher Funktionen ausgestattet. Hier geben wir einen Überblick über die wichtigsten:

Die derzeit kleinste Systemkamera mit Wechselobjektiven

Die neue PENTAX Q ist mit dem neu entwickelten Q-Mount ausgestattet. In Kombination mit der Konstruktion, die auf Spiegel, Einstellscheiben, Sucher und extra AF-Sensor verzichtet, ermöglicht der Q-Mount, dass die PENTAX Q die kleinste Kamera ihrer Klasse ist.

Sehen und gesehen werden

Klein, handlich und ungewöhnlich attraktiv. Das hochwertige Magnesium-Aluminium Gehäuse im Retro-Look ist in den Farben weiß und schwarz erhältlich.

12,4 MP CMOS Sensor mit Rückseitenbelichtung

Die PENTAX Q ist mit einem 1/2,3“ Sensor ausgestattet. Die Rückseitenbelichtung des BSI Sensors erhöht die Empfindlichkeit, reduziert das Rauschen und beschleunigt die Bildverarbeitung. Das Zusammenspiel aus PENTAX Bildverarbeitungstechnologie und den hochentwickelten Q-Mount Objektiven liefert so bestmögliche Bildqualität.

Opto-magnetische Shake Reduction plus DR II

Aus den PENTAX Spiegelreflexkameras ist die opto-magnetische Shake Reduction nicht mehr weg zu denken. Der Erfolg dieses Systems ist ein Grund mehr, dieses auch in der PENTAX Q zu verwenden. Drei Belichtungsstufen Reserve bieten so eine Sicherheit vor Verwacklungen bei schlechten Lichtverhältnissen. Gleichzeitig garantiert die DR II Technologie einen jederzeit staubfreien Sensor. Durch Ultraschall-Vibration des Sensors wird Staub, der durch Objektivwechsel ins Gehäuse gelangen kann, schnell und zuverlässig entfernt.

Full HD Videoaufnahmefunktion

Zahlreiche Features und Optionen unterstützen den Einsatz der PENTAX Q als anspruchsvolle Videokamera: Mit einer Auflösung von 1920 × 1080 und einer Bildfrequenz von 30 B./Sek. wird im Format H.264 gespeichert. Wechsel-Objektive für kreative Ideen sowie zahlreiche „Smart Effect“ Funktionen und Bearbeitungsmöglichkeiten in der Kamera machen aus diesem „Fotoapparat“ eine hochentwickelte Filmkamera.

Individuelle Belichtung durch vielfältige Manuell- oder Automatikoptionen

Die differenzierte Belichtungssteuerung macht oft den Unterschied zwischen Knipsen und Fotografie aus. Die PENTAX Q bietet auch hier Optionen, die jedem Benutzer gerecht werden. 21 Motivprogramme, z.B. für Porträts, Landschafts-, Strand- oder Nachtaufnahmen liefern für beinahe jede Situation entsprechende Voreinstellungen. Fotografen, die mit der Aufnahmetechnik vertraut sind, können dagegen die Programm-, Zeit- oder Blendenautomatik nutzen oder auch komplett manuell belichten. Belichtungszeiten von 30 Sekunden bis zu einer 1/8.000 Sekunde sind so möglich. Ein Einstellrad erlaubt ein schnelles und einfaches Umschalten der Belichtungsoptionen.

Elektronische Schärfentiefensteuerung mit Bokeh Control

Schärfentiefe im Vorder- oder Hintergrund ist eigentlich die hohe Schule der Fotografie und mit einer Kompaktkamera meist gar nicht möglich. Die PENTAX Q ist hierfür mit der neu entwickleten „Bokeh Control“- Funktion ausgestattet. Durch die Fokussierung wird das Hauptmotiv scharfgestellt. Der Vordergrund oder Hintergrund wird nach Vorgabe des Fotografen automatisch scharf oder unscharf gestaltet.

Inspirierende Optionen

Die PENTAX Q eröffnet mit zahlreichen Filtern eine Fülle von Möglichkeiten, jedem Bild eine ganz eigene Note zu verleihen. Dazu stehen für die Aufnahme aber auch für die Nachbearbeitung zahlreiche Filter zur Verfügung. Bekannt aus den Spiegelreflexkameras sind die „Custom Image“ Voreinstellungen. Genau wie bei der Filmwahl erhält das Bild eine Charakteristik, wie sie von Filmen bekannt ist. Folgende „Filme-Einstellungen“ stehen hierfür zur Verfügung: Leuchtend Natürlich, Porträt, Landschaft, Lebendig, Strahlend, Gedeckt, Diafilm, Bleach Bypass, Umkehrfilm, Cross Processing. Ganz neu bei der individuellen Gestaltung ist die „Smart Effect“ Funktion der PENTAX Q. Neun markante und unverwechselbare Aufnahmeeffekte machen aus einem beliebigen Bild, ein eigenes Bild. Die vier wichtigsten Voreinstellungen können per Wahlrad an der Kameravorderseite direkt angewählt werden. Die folgenden Effekte stehen zur Verfügung:

  • Brilliant Colours
  • Unicolor Bold
  • Vintage Color
  • Cross Processing
  • Warm Fade
  • Tone Expansion
  • Bold Monochrome
  • Vibrant Colour Enhance
  • Colour Fade

3“ LCD Monitor mit 460.000 Dots

Der Moniotor ermöglicht durch den großen Betrachtungswinkel von 170° einen hervorragenden Blick zur Motivgestaltung, auch von der Seite.

Blitz inside

Praktisch: Der Blitz wurde ins Gehäuse der PENTAX Q integriert und steht so jederzeit zur Verfügung. Der Zubehörschuh ermöglicht die Nutzung der PENTAX Systemblitzgeräte.

5 Bilder pro Sekunde und viele weitere Auslöseoptionen

Wenn es richtig schnell gehen soll, bietet die PENTAX Q eine Bildaufnahmefrequenz von 5 Bildern pro Sekunde. Und bei der normalen Frequenz von 1,5 B./Sek. sind Aufnahmereihen bis 100 Bilder möglich. Mit der Auto Bracketing Funktion werden 3 Bilder mit verschiedenen Belichtungseinstellungen aufgenommen. Die Intervall Funktion erlaubt Einzelaufnahmen in vorgegebenen Intervallen von 1 Sekunde bis 24 Stunden, bis 999 Folgeaufnahmen sind möglich. So kann auch das Öffnen einer Blüte überzeugend dokumentiert werden. Mit der Mehrfachbelichtung können bei automatischer Belichtungskorrektur bis zu 9 Bilder in einer Aufnahme vereint werden. Und natürlich ist die PENTAX Q auch per IR-Fernauslöser bedienbar.

Unterschiedliche Aufnahmeformate

Und damit die Bilder auch alle das richtige Format haben, kann zwischen unterschiedlichen Auflösungsvarianten gewählt werden. Es stehen 4:3, 3:2, 16:9 und 1:1 im JPEG Format zur Verfügung. Das professionelle RAW Format wird als DNG Datei mit dem Seitenverhältnis 4:3 gespeichert. (www.pentax.de)

22. Juni 2011

NEU: Tamrac Zuma Serie – Zuma 2, Zuma 4, Zuma 7

Mit den neuen Fototaschen der Tamrac Zuma-Serie können Fotografen, die ihre digitale Ausrüstung ständig dabei haben wollen, ein Höchstmaß an Mobilität genießen. Denn jede der neuen Zuma-Taschen bietet Platz für eine Kamera, ein iPad oder Netbook bis zu 10 Zoll, ein Tamrac ZipShot® Mini Stativ und weiteres digitales Equipment und Zubehör. Die drei Modelle sind die neuesten Aushängeschilder für die typischen Tamrac Attribute: Qualität, Design und Komfort.

Die Zuma-Serie ist perfekt für Fotografen geeignet, die höchste Ansprüche an Verarbeitung und Design haben. Sie bieten, abhängig vom Modell, Platz für Kamera(s), mehrere Objektive, iPad oder Netbook und jede Menge digitalen und persönlichen Zubehörs. Der Benutzer wird neben der bekannten Tamrac-Qualität sofort die kompakte Größe, das geringe Gewicht und den extra-schnellen Zugriff auf das Equipment zu schätzen wissen, wenn er das erste Mal eine Zuma-Tasche trägt. Jedes der Modelle schützt eine Kamera und kann mithilfe einer Vielzahl an zusätzlichen Staufächern jede Menge Fotozubehör wegstecken, wie Speicherkarten, eine drahtlose Tastatur, Adapter, Batterien, Akkus oder ein Smartphone. Die Serie umfasst insgesamt drei Modelle, die jedem interessierten Nutzer die passende Größe offeriert: ein ultra-schlanker Daybag, eine kompakte Schultertasche und einen Rucksack mit mehreren besonders schnellen Zugriffsmöglichkeiten. Jedes einzelne Modell bietet, wie von Tamrac gewöhnt, eine sehr hohe Verarbeitungsqualität und eine einzigartige Transportlösung für das persönliche Equipment des Trägers.

Zuma 2 (Modell 5722)

Foto/iPad/Netbook Daybag
Innenmaße: 23 × 3 × 30cm
Außenmaße: 25 × 7 × 32cm
Farben: Schwarz
Gewicht: 510 g

  • für eine kompakte Kamera, Ministativ, iPad oder Netbook & Zubehör
  • extrem schlankes und modisches Design
  • erstklassiger Schultergurt
  • hochwertiges Material und innovative Detaillösungen

Die Zuma 2 eignet sich auf perfekte Weise dazu, eine kompakte Kamera, ein iPad, Tamrac’s ZipShot® Mini Stativ und weiteres Zubehör bequem und schick zu transportieren. Bei diesem Modell handelt es sich um einen vertikalen, schlanken Daybag im Messenger-Stil. Die Vielzahl an durchdachten Zusatzfächern ermöglicht es dem Träger, all sein benötigtes Zubehör immer dabei zu haben. Das Hauptfach der Tasche ist vollständig mit Schaumstoff gepolstert und bietet einem iPad oder einem Netbook vergleichbarer Größe (max. 10 Zoll) eine ausgezeichnete Transportmöglichkeit mit bestem Schutz. Innerhalb des großen Frontfachs befinden sich die von Tamrac bekannten Windowpane-Mesh™ Fächer, die für einen perfekten Durchblick auf das verstaute Zubehör, wie Speicherkarten, kleine Adapter, Filter oder Akkus sorgen. Zwei größere offene Zusatzfächer im Hauptfach der Tasche bieten einer kompakten Kamera, einer mobilen Festplatte und dem neuen Tamrac ZipShot® Mini Stativ den passenden Platz. Apples drahtlose Tastatur, die eine ideale Ergänzung zum iPad darstellt, lässt sich bequem in einem dafür vorgesehenen Bereich auf der Vorderseite des Hauptfachs verstauen. Ein weiteres großes Windowpane-Mesh™ Fach in der vorderen Klappe verschafft dem Träger jederzeit Ein- und Durchblick auf das darin verpackte Zubehör. Neben Design und Qualität steht bei der Zuma 2 der Tragekomfort im Mittelpunkt. Denn das einzigartige Schulterpolster bleibt steht’s an seinem Platz, während der Gurt bei Bewegung der Tasche von hinten nach vorn, oder umgekehrt, durch die Führung des Polsters gleitet. Ein Handgriff auf der Rückseite der Tasche macht sie flexibel, was die Tragemöglichkeiten angeht. Darunter befindet sich zudem ein offenes Fach mit besonders schneller Zugriffsmöglichkeit, im dem Flugtickets, Magazine oder persönliche Unterlagen ihren Platz finden.

Zuma 4 (Modell 5724)

Foto/iPad/Netbook Schultertasche
Innenmaße: 29 × 13 × 23cm
Außenmaße: 36 × 18 × 27cm
Farben: Schwarz
Gewicht: 907 g

  • für DSLR-Kamera, bis zu zwei Objektive, Ministativ, iPad oder Netbook & Zubehör
  • ergonomisches Design und hochwertiges Material
  • hochwertiger Schultergurt
  • M.A.S.™ kompatibel
  • Piggy-Back für den Transport an einem Rollkoffer
  • Wetterschutz-Cover

Die Zuma 4 von Tamrac ist eine moderne und kompakte Schultertasche für den Transport und den blitzschnellen Zugriff auf eine DSLR Kamera, bis zu zwei zusätzlichen Objektiven, ein Blitzgerät, ein iPad (oder Netbook vergleichbarer Größe bis max. 10 Zoll), Tamrac’s ZipShot® Mini Stativ und einer Vielzahl an Zubehör. Der obere Deckel der Tasche lässt sich vom Körper weg öffnen und ermöglicht so einen besonders schnellen Zugriff auf das Hauptfach, in dem eine Standard DSLR-Kamera mit angesetztem Objektiv (bis zu 170mm Länge), ein Blitzgerät und bis zu zwei zusätzliche Objektive (inklusive eines 70-200mm Zoom-Objektivs) Platz finden. Auf der Vorderseite der Tasche befindet sich ein gepolstertes Fach, das ideal zum Transport eines Apple iPads oder eines Netbooks bis zu einer Größe von 10 Zoll geeignet ist. Apples drahtlose Tastatur als Ergänzung zum iPad lässt sich ebenfalls im gleichen Fach verstauen. Innerhalb des großen Zubehör-Frontfachs befinden sich die von Tamrac bekannten Windowpane-Mesh™ Fächer, die für einen guten Durchblick auf das darin befindliche Zubehör, wie Speicherkarten, kleine Adapter, Filter oder Akkus sorgen. Drei größere offene Innenfächer im Zubehörfach der Tasche bieten zusätzlichen Stauplatz für eine kompakte Kamera, eine mobile Festplatte, ein Smartphone oder iPod und das Tamrac ZipShot® Mini Stativ. Auf beiden Seiten der Tasche befinden sich Netzfächer, in denen sich Zubehör, wie ein kleines Stativ oder eine Wasserflasche, unterbringen und transportieren lassen. An den Seiten können zudem optional Komponenten aus dem Tamrac M.A.S.™ Zubehör-Sortiment befestigt werden. So lässt sich die Tasche individuell an die Bedürfnisse des Trägers anpassen. Die Tasche ist mit einem abnehmbaren Regenschutz ausgestattet, der das Equipment zuverlässig vor starkem Regen und Nässe schützt. Die Zuma 4 glänzt mit einem exzellenten Tragekomfort, denn das einzigartige Schulterpolster bleibt steht’s an seinem Platz auf der Schulter, während der Gurt bei Bewegung der Tasche von hinten nach vorn, oder umgekehrt, flexibel durch die Führung gleitet. Auf Reisen mit einem Rollkoffer kann die Zuma 4 mithilfe des dafür vorgesehenen Piggy-Back Faches bequem über den Griff des Rollkoffers gestülpt werden. Das sorgt für einen sicheren Halt und erleichtert den Transport.

Zuma 7 (Modell 5727)

Foto/iPad/Netbook Rucksack
Innenmaße: 27 × 13 × 30cm
Außenmaße: 30 × 23 × 38cm
Farben: Schwarz
Gewicht: 1077 g

  • für DSLR-Kamera, mehrere Objektive, Ministativ, iPad oder Netbook & Zubehör
  • Tamrac’s Triple Access System™ für dreifache Zugriffsmöglichkeit
  • viele Zusatzfächer für Zubehör und persönliche Dinge
  • komfortable Schultergurte
  • Wetterschutz-Cover

Die Zuma 7 ist ein hoch-mobiler Fotorucksack, mit extrem schnellen Zugriffsmöglichkeiten auf eine DSLR Kamera, mehrere Objektive, ein Blitzgerät, ein iPad oder Netbook (bis zu 10 Zoll), Tamrac’s ZipShot® Mini Stativ und einer Vielzahl an weiterem Zubehör. Die Tasche bietet seinem Träger drei verschiedene Möglichkeiten, um auf sein Equipment zuzugreifen. Verantwortlich dafür ist Tamrac’s Triple Access System™. Dabei gestaltet sich das Handling äußerst effektiv und einfach: Wie bei einer Sling-Tasche kann der Rucksack durch Abnahme eines der Gurte einfach vom Rücken vor die Brust gedreht werden. Dann muss nur noch der seitliche Deckel geöffnet werden, schon hat man Zugriff auf seine Kamera mit angesetztem Objektiv und ist sofort bereit zum Fotografieren. Um auf das Equipment von der anderen Seite zuzugreifen, schließt man einfach den wasserfesten Reißverschluss, dreht die Tasche auf die andere Schulter und öffnet das entsprechende Seitenfach. Zusatzfächer in beiden Seitendeckeln bieten Stauraum für kleineres Zubehör wie Speicherkarten oder bieten sich als idealer Platz für Objektivdeckel während des Fotografierens an. Die dritte Möglichkeit, um auf das Foto-Equipment zuzugreifen, ist die direkt durch das Frontfach. Wenn man den Rucksack vom Rücken nimmt, hat man durch den großen Deckel einen bequemen Zugriff auf die gesamte Ausrüstung, die sich im vollständig gepolsterten Kamerafach befindet. Darin lassen sich eine Standard DSLR mit angesetztem Objektiv bis 170mm Länge, diverse Zusatz-Objektive und ein Blitzgerät verstauen. Im gepolsterten Frontdeckel ist zudem Platz für ein iPad oder Netbook ähnlicher Größe (bis zu 10 Zoll). Innerhalb des großen Zubehör-Frontfachs befinden sich die von Tamrac bekannten Windowpane-Mesh™ Fächer für den perfekten Durchblick auf das verstaute Zubehör, wie Speicherkarten, kleine Adapter, Filter oder Akkus. Zwei große offene Innenfächer im Zubehörfach der Tasche bieten zusätzlichen Stauraum für größeres Zubehör, wie eine mobile Festplatte, eine Kompaktkamera, ein Smartphone, einen iPod oder das Tamrac ZipShot® Mini Stativ. Apples kabellose Tastatur findet ebenfalls ihren Platz in einem separaten Bereich dieses Fachs. Ein weiteres Windowpane-Mesh™ in der vorderen Klappe ermöglicht den Blick auf das darin befindliche Zubehör und man findet blitzschnell jene Dinge, die man gerade sucht. Natürlich ist auch die Zuma 7 mit einem abnehmbaren Regenschutz ausgestattet, der zuverlässig vor dem Eindringen von Nässe schützt. Für Fotografen, die eine umfangreiche Ausrüstung komfortabel in einem Rucksack kompakter Größe transportieren wollen ist der Tamrac Zuma 7 die ideale Wahl.

http://www.hapa-team.de/

22. Juni 2011

LEICA Weitwinkelobjektiv SUPER-ELMAR-M 1:3,4/21 mm ASPH

Die Leica Camera AG, Solms, erweitert das Objektivprogramm für die kurzen Brennweiten im Leica M-System um ein leistungsstarkes Weitwinkelobjektiv. Das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. setzt neue Maßstäbe in der Abbildungsleistung und zeichnet sich durch seine besonders handlichen Abmessungen und ein weites Einsatzspektrum aus. Ob Reportage-, Architektur- oder Landschaftsfotografie – mit dem Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. steht Fotografen ab sofort ein vielseitiges Super-Weitwinkel-Objektiv zur Verfügung, das mit seiner äußerst kompakten Bauweise und dem geringen Gewicht die Fotoausrüstung auf Reisen ideal ergänzt.

In seinen Leistungsmerkmalen erinnert das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. an einen beliebten Klassiker unter den M-Objektiven, das Leica Super-Angulon-M 1:3,4/21 mm. Das viel gelobte M-Objektiv war von 1963 bis 1980 fester Bestandteil der M-Objektiv-Palette und hat sich als Werkzeug für die Available-Light- und Reportagefotografie einen Namen gemacht. Noch heute erfreut sich das Super-Angulon-M 1:3,4 /21 mm großer Beliebtheit und gilt unter Kennern zu den gefragten M-Objektiven. Im Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. hat es nun einen leistungsstarken Nachfolger gefunden. Denn im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen konnte die Bildqualität beim neuen Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. nochmals verbessert werden. Bereits bei voller Öffnung erreicht es eine hervorragende Detailwiedergabe und beste Kontraste bis in den Nahbereich. Besonders hervorzuheben ist die Optimierung des Streulichtverhaltens, die beim Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. auf hohem Niveau umgesetzt wurde. So erzielt es effektvolle Gegenlichtaufnahmen mit glasklarem Kontrast.

Für die herausragende Bildqualität des Objektivs ist die aufwändige Objektivkonstruktion verantwortlich. Das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. besteht aus acht Linsen in sieben Gruppen. Der Einsatz einer Linse mit zwei asphärischen Flächen und vier Linsen aus Glassorten mit anomaler Farbstreuung (Teildispersion) tragen hierbei entscheidend dazu bei, Bildfehler auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Wie alle Leica Objektive wurde auch das Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. von den Leica Optik Spezialisten in Solms entwickelt und verbindet gleichermaßen optisches und technisches Know-How. Als besonders zuverlässiges und wertbeständiges Produkt „Made in Germany“ wird jedes Leica Objektiv aus hochwertigen Materialien gefertigt und in aufwändiger Handarbeit montiert. Die Verbindung von modernster Technik mit sorgfältiger Manufaktur sorgt hierbei für eine konstante Qualität.

Im Lieferumfang des Leica Super-Elmar-M 1:3,4/21 mm ASPH. ist eine hochwertige Gegenlichtblende aus Ganzmetall enthalten. Sie schützt wirksam gegen Kontrast minderndes Nebenlicht, aber auch gegen Beschädigungen und Verschmutzungen der Frontlinse. Daher sollte sie stets aufgesetzt bleiben, solange die Kamera fotografierbereit ist. (www.leica-camera.com)

22. Juni 2011

Leica Systemkamera M9-P

Die Leica Camera AG, Solms, hat mit der Leica M9-P eine neue Version der weltweit kleinsten Systemkamera mit Vollformatsensor vorgestellt. Technologisch auf dem hohen Niveau der erfolgreichen Leica M9, bietet das neue M-Modell besondere Merkmale, die auf die Bedürfnisse von Profifotografen abgestimmt sind. So ist mit der M9-P das ideale Werkzeug für professionelle Anwender entstanden, die Wert auf eine kompakte, unauffällige und langlebige Kameraausrüstung legen und dabei gleichermaßen die Vorzüge der Leica M-Fotografie zu schätzen wissen. Mit dem „P“ im Namen, das bereits für frühere Modelle verwendet wurde, reiht sich die Kamera in die Linie der speziell auf die Wünsche von Profifotografen konzipierten Leica M-Kameras ein. Die Leica M9-P ergänzt die Leica M9. Beide Modelle existieren parallel im Markt.

Seit 1954 steht das Leica M-System für eine unverwechselbare, individuelle Art der Fotografie und eine ganz bewusste Bildgestaltung. Denn mit der Leica M entstehen anspruchsvolle und kreative Aufnahmen, bei denen der Fotograf Teil des Geschehens ist. Durch den Messsucher umrahmt er das, was er aufnehmen möchte, und behält dabei auch im Blick, was sich außerhalb des Sucherrahmens ereignet. So kann er den entscheidenden Augenblick vorhersehen und im richtigen Moment diskret und zuverlässig festhalten – bei allen Einsatzzwecken von der Reportagefotografie über Available-Light-Aufnahmen bis hin zur diskreten, künstlerisch-ästhetischen Bildgestaltung. Die Funktionen der Leica M sind stets auf hohe Robustheit und Langlebigkeit ausgerichtet. Hochwertige Materialien, eine aufwändige Fertigung und sorgfältige Montage in Handarbeit garantieren zuverlässige Kamerafunktionen über Jahrzehnte. Die volle Systemkompatibilität – nahezu alle Objektive aus dem Leica M-Programm seit 1954 können an den aktuellen M-Kameras genutzt werden – unterstützt hierbei den hohen Werterhalt der M-Reihe.

Diese Kernwerte des Leica M-Systems wurden auch bei der Leica M9-P konsequent umgesetzt. In ihrer technischen Ausstattung ist sie mit der Leica M9 identisch, typische Leica M-Produkteigenschaften wie Robustheit und Diskretion konnten im Vergleich dazu nochmals verbessert werden. So kommt bei der Leica M9-P als Deckglas des LCD-Monitors ein äußerst kratzfester Saphirkristall zum Einsatz. Dieser ist so hart, dass er ausschließlich mit Spezial-Diamantwerkzeugen bearbeitet werden kann, und zählt zu den härtesten Werkstoffen der Welt. So ist der LCD-Schutz aus Saphirglas extrem widerstandsfähig und nahezu unzerbrechlich. Damit widersteht er in der Praxis auf Dauer vielen Belastungen, so dass die Kamera für einen zuverlässigen, langjährigen Einsatz ausgelegt ist. Durch eine zweiseitige Antireflex-Schutzbeschichtung des Deckglases wird bei der M9-P die Bildbetrachtung auch bei schwierigen Lichtverhältnissen verbessert. Auf diese Weise kann der Fotograf sein Motiv vor und nach der Aufnahme optimal beurteilen.

Ebenfalls besonders widerstandsfähig ist auch der Kamerabezug der Leica M9-P. Die „Vulkanit“-Belederung verfügt über eine ausgeprägte Narbung und verleiht der Kamera eine besonders gute Griffigkeit. Damit liegt die M9-P besonders sicher in der Hand, was die ohnehin einfache Handhabung der Leica M-Kamera nochmals unterstützt. Weiteres Kennzeichen der Leica M9-P ist ihr reduziertes Design mit der Konzentration auf das Wesentliche. Viele Profifotografen, die bereits mit einer Leica M-Kamera fotografieren, kleben das rote Leica Logo ab, um möglichst unauffällig arbeiten zu können. Deshalb wurde bei der neuen Profikamera zugunsten der Diskretion gleich auf dieses Erkennungszeichen sowie auf den „M9“ Schriftzug verzichtet. Stattdessen ist die Kamera mit der klassischen Leica Gravur auf der Deckkappe versehen.

Die Leica M9-P ist ab sofort in zwei Ausführungen im Leica Fotofachhandel erhältlich: Einer schwarz lackierten Version sowie einer traditionellen, silbern verchromten Ausführung.

Technische Daten LEICA M9 / M9-P

Kameratyp:
Kompakte digitale Messsucher-Systemkamera.

Objektiv-Anschluss:
Leica M-Bajonett mit zusätzlichem Sensor für 6-Bit Codierung.

Objektiv-System:
Leica M-Objektive von 16–135 mm.

Aufnahmeformat/ Bildsensor:
5270 × 3516 Pixel (18,5 MPixel) CCD-Chip, aktive
Fläche ca. 23,9 × 35,8 mm / 5212 × 3472 Pixel (18 MPixel) (entspricht dem nutzbaren Format analoger Leica MModelle).

Auflösung:
Wählbar, DNG™: 5212 × 3472 (18 MP), JPEG: 5212 × 3472 (18 MP), 3840 × 2592 (10 MP), 2592 ×1728 (4,5 MP), 1728 ×1152 (2 MP), 1280 × 846 Pixel (1 MP).

Datenformate:
DNG™ (Rohdaten), wahlweise unkomprimiert oder leicht komprimiert (durch nichtlineare Reduktion der Farbtiefe), 2 JPEG-Kompressionsstufen.

Dateigröße: DNG™:
18 MB (komprimiert) 36 MB (unkomprimiert), JPEG: ca.
2–10 MB.

Farbräume:
Adobe® RGB, sRGB.

Weißabgleich:
Automatisch, manuell, 7 Voreinstellungen, Farbtemperatureingabe.

Speichermedium:
SD-Karten bis 2 GB / SDHC-Karten bis 32 GB.

Menüsprachen:
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch, Russisch.

Kompatibilität:
Windows® 7, Windows® XP, Vista®, Mac® OS X (10.6).

Belichtungsmessung:
Belichtungsmessung durch das Objektiv (TTL), mittenbetont bei Arbeitsblende. Mittenbetonte TTL-Messung für Blitzbelichtung mit systemkonformen SCA-3000/2 Standard-Blitzgeräten.

Messprinzip:
Gemessen wird das von hellen Lamellen des 1. Verschlussvorhangs reflektierte Licht.

Messbereich:
(b. ISO 160/23°) Entspricht bei Raumtemperatur und normaler Luftfeuchte EV 0 bis 20 bzw. Bl.1,0 und 1,2s bis Bl. 32 und 1/1000 s. Blinken der linken dreieckigen LED im Sucher signalisiert Unterschreitung des Messbereichs.

Messzelle für vorhandenes Licht:
(Dauerlicht-Messungen) Silizium-Fotodiode mit Sammellinse unten mittig im Kameraboden. Empfindlichkeitsbereich: ISO 160/19° bis ISO 2500/35°, in 1/3 ISO-Stufen einstellbar, mit Zeitautomatik A und manueller Belichtungseinstellung wahlweise automatische Steuerung oder manuelle Einstellung, mit Schnappschuss-Profil automatische Steuerung. Zusätzlich ISO 80 als Pull-Funktion verfügbar.

Belichtungsbetriebsart:
Wahlweise automatische Steuerung der Verschlusszeit bei manueller Blendenvorwahl – Zeitautomatik A – mit entsprechender digitaler Anzeige oder manuelle Einstellung von Verschlusszeit und Blende und Abgleich mittels LED Lichtwaage mit Anzeige der korrekten Belichtung, bzw. Überbelichtungs-/Verwacklungs-Tendenzen (nur mit Schnappschuss-Profil).

Blitzgeräte-Anschluss:
Über Zubehörschuh mit Mitten- und Steuerkontakten.

Synchronisation:
Wahlweise auf den 1. oder 2. Verschlussvorhang schaltbar.

Blitzsynchronzeit:
1/180 s; längere Verschlusszeiten verwendbar.

Blitz-Belichtungsmessung:
(m. SCA-3501/3502 Adapter bzw. SCA-3000-Standard-Blitzgerät, z.B. Leica SF 24D/Leica SF 58) Steuerung mit mittenbetonter TTL-Vorblitzmessung.

Blitz-Messzelle:
2 Silizium-Fotodioden mit Sammellinse im Kameraboden.

Blitz-Belichtungskorrektur:
±31/3 EV in 1/3 EV Stufen am SCA-3501/3502-Adapter einstellbar. Am Leica SF 24D sind bei Computersteuerung ±3EV in 1/3 EV-Stufen bzw. von 0 bis –3EV in 1EV-Stufen am Leica SF 58 in allen Betriebsarten ±3EV in 1/3 EV Stufen einstellbar.

Anzeigen bei Blitzbetrieb:
Bereitschaft: durch konstantes Leuchten der Blitzsymbol–LED im Sucher, Erfolgskontrolle: durch Weiterleuchten bzw. vorübergehend schnelles Blinken der LED nach der Aufnahme, Unterbelichtungsanzeige durch vorübergehendes Erlöschen der LED.

Sucherprinzip:
Großer, heller Leuchtrahmen-Messsucher mit automatischem Parallaxenausgleich.

Okular:
Abgestimmt auf -0,5 Dptr. Korrektionslinsen von –3 bis +3 Dptr. erhältlich.

Bildfeldbegrenzung:
Durch Einspiegelung von jeweils zwei Leuchtrahmen: Für 35 und 135 mm, für 28 und 90 mm oder für 50 und 75 mm. Automatische Einspiegelung bei Einriegeln des Objektivs. Mit Hilfe des Bildfeldwählers kann jedes beliebige der Rahmenpaare eingespiegelt werden.

Parallaxenausgleich:
Die horizontale und vertikale Differenz zwischen Sucher und Objektiv wird entsprechend der jeweiligen Entfernungseinstellung automatisch ausgeglichen, d.h. der Leuchtrahmen des Suchers deckt sich automatisch mit dem vom Objektiv erfassten Motivausschnitt. Übereinstimmung von Sucher und tatsächlichem Bild: Die Leuchtrahmengröße entspricht bei einer Einstell-Entfernung 1 m exakt der Sensorgröße von ca. 23,9 × 35,8 mm. Bei Unendlich-Einstellung wird, je nach Brennweite, ca. 7,3% (28 mm) bis 18% (135 mm) mehr vom Sensor erfasst als der jeweilige Leuchtrahmen zeigt, umgekehrt bei kürzeren Einstellentfernungen als 1 m etwas weniger.

Vergrößerung:
(Bei allen Objektiven) 0,68-fach.

Großbasis-Entfernungsmesser:
Schnitt- und Mischbild-Entfernungsmesser in der Mitte des Sucherbildes als helles Feld abgesetzt.

Effektive Messbasis:
47,1 mm (mechanische Messbasis 69,25 mm x Suchervergrößerung 0,68-fach).

Anzeigen im Sucher:
(Am unteren Rand) LED-Symbol für Blitzstatus. Vierstellige Siebensegment-LED-Digitalanzeige mit oben und unten liegenden Punkten, Anzeigenhelligkeit der Außenhelligkeit angepasst, für: Warnung bei Belichtungskorrekturen, Anzeige der automatisch gebildeten Verschlusszeit bei Zeitautomatik, Hinweis auf die Verwendung der Messwertspeicherung, Warnung vor Über-, bzw. Unterschreitung des Messbereichs bei Zeitautomatik und Ablauf längerer Verschlusszeiten als 2s. LED-Lichtwaage mit zwei dreieckigen und einer zentralen runden LED bei manueller Einstellung der Belichtung. Dreieckige LEDs geben die zum Abgleich erforderliche Drehrichtung sowohl für den Blendenring als auch für das Verschlusszeiten-Einstellrad an. Auch für Warnung vor Über-, bzw. Unterschreitung des Messbereichs.

Anzeigen auf Rückwand:
2,5“ Monitor (Farb-TFT-LCD) mit 230.000 Pixeln. M9-P mit Saphirglasabdeckung für Monitor.

Verschluss:
Mikroprozessorgesteuerter, besonders leiser Metall-Lamellen-Schlitzverschluss mit vertikalem Ablauf.

Verschlusszeiten:
Bei Zeitautomatik (A) stufenlos von 32 s bis 1/4000 s. Bei manueller Einstellung 8 s bis 1/4000 s in halben Stufen, B für Langzeitaufnahmen beliebiger Dauer (zusammen mit Selbstauslöser T-Funktion, d.h. 1. Auslösen = Verschluss öffnet, 2. Auslösen = Verschluss schließt), (1/180 s) kürzeste Verschlusszeit für Blitz-Synchronisation.

Spannen des Verschlusses:
Durch integrierten Motor mit geringer Geräuschentwicklung, wahlweise erst nach Loslassen des Auslösers.

Serienaufnahmen:
ca. 2 Bilder/s, ≥ 8 Bilder in Serie.

Auslöser:
Dreistufig: Aktivierung der Belichtungsmessung -Messwertspeicherung (bei Zeitautomatik) - Auslösung. Genormtes Gewinde für Drahtauslöser integriert.

Selbstauslöser:
Vorlaufzeit wahlweise 2 (mit Zeitautomatik und manueller Einstellung der Belichtung) oder 12 s, über Menü einstellbar, Anzeige durch blinkende Leuchtdiode (LED) auf der Frontseite der Kamera sowie entsprechende Anzeige im Monitor.

Ein-/Ausschalten der Kamera: Mit Hauptschalter auf der Kamera-Deckkappe, wahlweise selbständiges Abschalten der Kameraelektronik nach ca. 2/5/10 Minuten, Neuaktivierung durch Antippen des Auslösers.

Stromversorgung:
1 Lithium-Ionen Akku, Nennspannung 3,7 V, Kapazität 1900 mAh. Kapazitätsangabe im Monitor, bei offen gehaltenem Verschluss (für Sensor-Reinigung) zusätzlich akustische Warnung bei nachlassender Kapazität.

Ladegerät: Eingänge:
Wechselstrom 100–240 V, 50/60 Hz, automatisch umschaltend, oder Gleichstrom 12/24 V; Ausgang: Gleichstrom 4,2 V, 800 mA.

Kameragehäuse:
Ganzmetall-Gehäuse aus Magnesium-Druckguss mit KTLTauchlackierung, Kunstlederbezug. Deckkappe und Bodendeckel aus Messing, M9 schwarz oder stahlgrau lackiert, M9-P silbern verchromt oder schwarz lackiert. M9-P mit Saphirglasabdeckung für Monitor.

Bildfeldwähler: Ermöglicht es, die Leuchtrahmen-Paare jederzeit manuell einzuspiegeln (z.B. zwecks Ausschnittsvergleichen).

Stativgewinde:
A 1/4 (1/4 “) DIN aus Edelstahl in Bodendeckel. Betriebsbedingungen: 0 bis +40°C

Schnittstelle:
5 polige Mini-USB Buchse 2.0 High-Speed für schnelle
Datenübertragung. |

Maße (Breite x Tiefe x Höhe):
ca. 139 × 37 × 80 mm.

Gewicht (mit Akku):
M9 585 g, M9-P 600 g.

Lieferumfang:
Ladegerät 100–240 V mit 2 Netzkabeln (EU, USA, auf einigen Exportmärkten abweichend) und 1 Kfz-Ladekabel, Lithium-Ionen Akku, USB-Kabel, Tragriemen.

(www.leica-camera.com)

21. Juni 2011

Bonjet Atelier - hochwertiges Inkjet-Canvas „Artist Matt Canvas“ für professionelle Fotografen und Fotokünstler

Bonjet Atelier steht für ultimative fotografische Qualität: nur das Beste vom Besten findet den Weg in das Bonjet Atelier-Sortiment, damit dem professionellen Fotografen das richtige Druckmedium für seine Arbeit zur Verfügung steht.

Das neue Artist Matt Canvas, Teil der Bonjet Atelier-Range von Le Bon Image, ist eine besonders hochwertige, matte Leinwand für den fotografischen Inkjetdruck. Das säurefreie Gewebe besteht zu 100% aus Baumwolle und weist deshalb die für ein Naturprodukt typischen kleinen Unregelmäßigkeiten auf, die es handwerklich und unverfälscht wirken lassen. Die für ein Inkjet-Canvas unübliche 2/2 Körperbindung gibt dem Artist Matt Canvas eine erhöhte Reißfestigkeit sowie eine hervorragende Flexibilität und Drapierfähigkeit, wodurch die Handhabung der Leinwand beim Aufziehen auf Keilrahmen vereinfacht wird.

Die reinweiße Leinwand hat eine besonders flexible Tintenaufnahmeschicht neuester Technologie, die an Kanten kaum bricht und so gut wie keine Rißbildung bei normaler Handhabung zeigt. Sie eignet sich somit ideal für Bilder, die auf Keilrahmen aufgezogen werden. Die mikroporöse Beschichtung hat eine hohe Tintenaufnahme-Kapazität und sorgt zusammen mit dem reinweißen Grundton für brillante Farben, einen weiten Farbraum, gute Schärfe und satte, tiefe Schwärzen. Die Oberfläche ist matt und vermeidet Reflexionen, die Rückseite des Stoffes ist naturbelassen.

Artist Matt Canvas fühlt sich nach dem Bedrucken sofort trocken an und ist wisch- und spritzwasserfest. Es ist säurefrei und eignet sich bestens für Kunstdrucke, edle Fotografien und Reproduktionen für Ausstellungs- und Dekorationszwecke in Innenräumen. Die Leinwand ist universell kompatibel mit den führenden Pigmenttinten für fotografische Drucke, insbesondere Epson UltraChrome, Canon Lucia und HP Vivera.

Technische Daten:
Flächengewicht: 370g/m²
Stärke: 490µm (19mil)

Verfügbare Rollenformate:
43,2 / 61 / 91,4 / 106,7 / 111,8 / 127 / 137,2 / 152,4cm x 15m

Weitere Informationen unter www.bon-image.com.

21. Juni 2011

Easypix digitale Unterwasser-Kamera „Aqua W318“

Sommer, Strand & Meer: Egal ob im Schwimmbad, am Strand oder Baggersee – immer wenn Kinder auf Wasser treffen, ist Spaß garantiert! Mit der wasserfesten und robusten Kamera Aqua W318 von Easypix erleben die Kids das Element Wasser von einer neuen Seite. Beim Schnorcheln oder Tauchen können die Sprösslinge unzählige Fotos schießen und sogar Videoclips von ihren Entdeckungen drehen, um sie anschließend Freunden und Familie zu präsentieren. „Das Erlebte festzuhalten und zu teilen bereitet Kindern mindestens so viel Freude wie das Abenteuer selbst. Mit ´Bubble Bob´ in blau und ´Bubble Belle´ in pink stehen zwei lustige Charaktere zur Auswahl, die Kinderherzen höher schlagen lassen“, erläutert Easypix-Geschäftsführerin Corinne Loose.

Die Easypix Aqua W318 verfügt über eine maximale Auflösung von 5 Megapixel sowie ein 1,8“ TFT LCD Display (4,5 cm) und ist bis zu 3 Metern Tiefe wasserdicht. 8facher Digital Zoom, Red-Eye Reduction, Anti-Verwacklungsfunktion, Gesichtserkennung und Micro SD/SDHC-Speicherkarten-Support bis zu 8MB – mit nur 101 Gramm Gewicht. Zum Lieferumfang gehören zwei Batterien, eine Handschlaufe und eine Bedienungsanleitung.

Angeboten wird die Easypix Aqua W318 in der coolen „WooBox“, die man nach dem Auspacken zu seiner ganz persönlichen Foto- oder Aufbewahrungsbox verwandeln kann. Mittels der gerade geschossenen Lieblingsbilder lässt sich die WooBox nach Belieben verzieren, bekleben und bemalen. Somit ist jede WooBox ein Unikat und lebt von der Phantasie und dem individuellen Design seines Künstlers.

Die Easypix Aqua W318 in der attraktiven WooBox ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. (http://www.easypix.eu/)

20. Juni 2011

Lowepro Fototaschen/Fotorücksäcke Optics™- Serie

Mit der neuen Optics™-Serie erweitert Lowepro sein Sortiment an speziellen Fototragelösungen für Vogel- und Tierbeobachter. Zur Auswahl stehen vier neue Modelle, die individuell auf die Bedürfnisse von Naturkundlern abgestimmt sind.

Vogelbeobachtern und Tierfotografen bietet die neue Optics™-Serie optimalen Schutz für ihre Ausrüstung, ohne dass sie dabei auf Tragekomfort verzichten müssen. Bei allen Modellen ist es möglich, die Hände während der Nutzung frei zu haben, und sie entsprechen so den Anforderungen von Naturkundlern an ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Zur Auswahl stehen vier Modelle in neutralen Olive- und Schwarztönen. Sie bieten unterschiedliche flexible Tragelösungen für Ferngläser, Spektive, Stative, Kameraausrüstung, Tabletcomputer, Notebooks und persönliche Gegenstände wie Bestimmungsbücher, Sonnenbrillen und Wasserflaschen.

Jedes Modell besteht aus robustem und wasserresistentem Material, das abrieb- und feuchtigkeitsbeständig ist. Für das Plus an Reisekomfort entsprechen alle Modelle den internationalen Standardvorgaben der IATA für Handgepäck bei Flugreisen.

Die Field Station™ ist eine handfrei einsetzbare Gürteltasche. Sie öffnet vom Körper weg und ermöglicht so einen schnellen und einfachen Zugriff auf die Ausrüstung. Der gepolsterte Hüftgurt ist mit einem atmungsaktiven Netzmaterial bezogen. Das Innenleben der Tasche ist perfekt auf die Bedürfnisse von Vogel- und Naturliebhabern abgestimmt. Dazu zählt das zum Patent angemeldete herausziebare Quick Shelf™ als stabile Ablage für Bestimmungsbuch, Notizbuch oder Tablet. In das gepolsterte Fernglasfach passt eine Vielzahl gängiger Modelle. Die Field Station ™ ist ab Juni 2011 im Handel erhältlich.

Der Scope Travel 200 AW ist ein modularer Rucksack aus robusten und leichten Materialien – ideal fürs Feld und für Reisen. Für bequemen Tragekomfort sorgen eine Vielzahl an Verstellpunkten und der gepolsterte Handgriff. Drei gepolsterte Fächer im Innenteil bieten Schutz und können bei Bedarf zum Verstauen eines Vogelbeobachtungssets verstellt oder entfernt werden. In jedem Fach ist Platz für ein spezielles Ausrüstungsteil: Ein kompaktes Spektiv, ein Fernglas und eine Kompaktkamera. Organisationsfächer in der Fronttasche sind ideal für persönliche Dinge wie Handy, Notizbuch und Schreibutensilien. Optimalen Schutz vor Wettereinflüssen bietet das patentierte All Weather AW Cover™. Der Scope Travel™ 200 AW ist ab Juni 2011 im Handel erhältlich.

Der Scope Photo Travel 350 AW bietet mit fünf gepolsterten Fächern im Innenteil noch mehr Stauraum als das kleinere Modell Scope Travel 200 AW. So findet neben der Standardausrüstung auch das Notebook und eine DSLR Kamera Platz. Bei Bedarf lassen sich die gepolsterten Fächer herausnehmen oder anpassen, um darin das benötigte Equipment für Reise- oder Natureinsätze unterzubringen. Speziell für den Transport einer DSLR Kamera wird das schwarze Pro-Fit DSLR-Fach im oberen Teil des Rucksacks befestigt. Im Lieferumfang des Scope Photo Travel 350 AW ist das schützende All Weather AW Cover™ enthalten. Der Scope Photo Travel 350 AW ist ab Juni 2011 erhältlich.

Das Highlight der neuen Optics™ Serie ist der innovative Scope Porter 200 AW Rucksack. Der zum Patent angemeldete Rucksack transportiert ein Spektiv mit befestigtem Stativ, während der Vogel-/Tierbeobachter beide Hände für das Fernglas frei hat. Vogelkundler und Naturfreude können ihr aufgebautes Spektiv-Stativ-Set — entweder im Hauptfach oder an einem der Schultergurte durch ein Clip-Befestigungssystem sichern. Funktional und praktisch ist das Seitenfach mit Vorbereitung für ein Trinksystem. Zur Ausstattung des Scope Porter 200 AW gehört auch das All Weather AW Cover™. Der Scope Porter 200 AW ist ab Juni 2011 im Handel erhältlich. (www.lowepro.de)

20. Juni 2011

Lowepro Fototaschen Quick Case 100 und 120

Lowepro präsentiert mit Quick Case 100 und 120 zwei neue Fotobereitschaftstaschen in klassisch schönem Design und hoher Funktionalität für den schnellen Zugriff auf Ultrazoom-Modelle und DSLR-Kameras.

Das innovative Design der beiden Quick Case Modelle 100 und 120 ist ideal für spontane Aufnahmen mit sofortigem Zugriff auf die Kamera. Dazu wird das Quick Case mittels integrierter Schlaufe am Tragegurt der Kamera befestigt. Der Fotograf öffnet lediglich die hintere Klappe und hebt die Kamera an. Dabei rutscht die Tragetasche am Kameragurt nach unten und gibt die Kamera frei.

Als Designvorlage für die Quick Case Serie dienten Retro-Ledertaschen. Die Außenschale der neuen Modellreihe ist aus Hybridnylon und Echtleder. Diese Materialien sind vor allem robust, stoßfest und schützen die Ausrüstung vor Feuchtigkeit, Staub und Sand. Das Innenteil der Taschen ist mit weichem Futter gepolstert als Schutz vor Kratzern und Stößen. Mit 200 Gramm Gewicht sind beide Modelle sehr leicht und handlich. Das größere Modell Quick ist noch zusätzlich mit einem Mikrofaser Reinigungstuch ausgestattet. Das Quick Case 100 und Quick Case 120 sind ab Mai im Fachhandel erhältlich. (www.lowepro.de)

16. Juni 2011

Samsung 2View-Kameras PL170 und PL120

Für Eltern sind es einzigartige Momente, die es im Bild festzuhalten gilt: Das erste Greifen oder das erste Krabbeln. Doch wie bekommen Mutter oder Vater den Nachwuchs dazu, für einen kurzen Augenblick innezuhalten und in die Kamera zu lächeln? Mit dem Kindermodus der 2View-Kameras hält Samsung für solche Situationen eine einzigartige Lösung bereit. Die PL170 und PL120 zeigen Animationen auf dem Frontdisplay und fesseln so nicht nur die Aufmerksamkeit der Kleinsten, sondern sorgen auch für ein Lächeln. Ab sofort stehen 21 zusätzliche Animationen dafür zum Download bereit.

Der nächste Kindergeburtstag kann kommen. Denn Samsung hat für Eltern, die vergeblich versuchen, Bilder von ihren abgelenkten, spielenden Kindern aufzunehmen, die passende Lösung parat: Lustige Cartoons werden auf dem 3,8 Zentimeter großen Frontdisplay der 2View-Kameras PL170 und PL120 abgespielt. Das sorgt bei der Rasselbande für die nötige Aufmerksamkeit und so manches ausgiebiges Lachen. Damit bei den Kleinen keine Langeweile aufkommt und genügend Abwechslung geboten wird, können Eltern ab sofort zwischen 21 zusätzlichen Kurzvideos wählen und diese schnell und bequem von www.samsung.com laden.

Samsung PL170 und PL120: Das Duo mit Doppeldisplay

Die Animationen sind die perfekte Ergänzung zum Fotospaß mit den neuen 2View-Kameras von Samsung. Mit 16 beziehungsweise 14 Megapixeln, 5-fach optischem Zoom und 26 Millimeter Weitwinkel bieten die beiden neuen 2View-Kameras PL170 und PL120 beste Voraussetzungen für spontane Fototouren im Alltag. Der Vormittag auf dem Spielplatz, der Familienausflug im Park oder die feierliche Taufe – die 2View-Kameras von Samsung sind immer mit dabei. Linseneffekte wie Lomo, Fischauge und Vignette bieten dem Nutzer zusätzliche Gestaltungsfreiheit bei der Aufnahme der Bilder und „Magic Frame“ bringt die Bilder anschließend in den geeigneten Rahmen. In manchen Situationen ist statt des Fotos das Video die bessere Wahl. Wenn das Kind seine ersten Schritte unternimmt, zeichnen die Samsung-Kameras diese bewegten und bewegenden Momente in HD-Qualität mit 720p auf. (www.samsungcameras.de)

15. Juni 2011

Panasonic Lumix Systemkamera GF3

Mit der Lumix GF3 bringt Panasonic die kleinste und leichteste Kompakt-Systemkamera mit integriertem Blitz* auf den Markt. Die Micro-FourThirds-Kamera mit 12-Megapixel-Live-MOS-Sensor wiegt nur 222 Gramm bei einer Gehäusetiefe von lediglich 32,5 mm. Das Aluminiumgehäuse der GF3 ist stabil und leicht zugleich. Trotz der kompakten Maße ist die Kamera dank ihres ergonomischen Gehäuseprofils mit Handgriff gut zu halten und zu bedienen. So empfiehlt sich die GF3, die mit angesetztem Pancake-Objektiv in jede Sakko-Tasche passt, als ideale Allzeit-Begleiterin im Alltag wie auf Reisen.

Für eine hervorragende Bildqualität mit feiner Detailauflösung selbst bei wenig Licht und hohen ISO-Werten sorgt neben dem Live-MOS-Sensor der optimierte Bildprozessor Venus Engine FHD. Der Empfindlichkeitsbereich umfasst ISO 160 – 6.400. Insgesamt überzeugt die Lumix GF3 mit natürlichen, scharfen Bildern und differenzierter Detail- und Farbwiedergabe. Die Lumix GF3 ist mit dem neuen, reaktionsschnellen Kontrast-AF-System mit einer Reaktionszeit von nur 0,18 s ausgestattet**. Es bietet Touch-AF Steuerung per LCD-Monitor, auf Wunsch auch mit Direktauslösung, und der neue Punkt-AF-Modus erlaubt die genaue Fokussierung auf kleinste Details. Dabei steht das gesamte Bildfeld zur Fokuspunkt-Auswahl zur Verfügung. Dank eines verbesserten mechanischen Verschlusses sind mit der GF3 Serienbelichtungen mit maximal 3,8 B/s bei voller Auflösung möglich. Videos nimmt die GF3 in Full-HD-Auflösung 1.920 × 1.080i im AVCHDFormat auf. Dabei stehen kontinuierlicher Autofokus mit Schärfeverfolgung (AF-Tracking) und Intelligente Automatik zur Verfügung. Die Bedienung der GF3 erfolgt komfortabel über wenige, übersichtliche Tasten sowie Symbole und Menüs auf dem 7,5 cm-Touchscreen-LCD-Monitor mit hoher 460.000 Bildpunkte-Auflösung. Die automatische Aufnahmesteuerung erfolgt mit der intelligenten Automatik, jetzt erweitert zu iA+. Damit ist auch in der Intelligenten Automatik eine individuelle Beeinflussung der Schärfentiefe, der Belichtung und des Weißabgleichs per Touchscreen-Regler möglich. Dank Direkt-Starttasten sind intelligente Automatik und Video-Funktion aus jeder anderen Einstellung heraus sofort aktivier bar. Der überarbeitete „Creative Control“-Modus bietet erweiterte digitale Bildeffekte. Innerhalb der verschiedenen Foto-Stile ist eine differenzierte Steuerung von Kontrast, Schärfe, Sättigung und Rauschreduzierung möglich.

Mit ihrem Gesamtprofil ist die Lumix GF3 erste Wahl für alle anspruchsvollen Fotografen, die sich die hervorragende Bildqualität und kreative Vielseitigkeit einer Spiegelreflex in Verbindung mit dem Komfort einer Kompaktkamera im Taschenformat wünschen. Die Lumix GF3 kommt in den Farben Schwarz, Perlmutt-Weiß Rot und Chocolate ab Mitte Juli in den Handel.

* Stand: 13. Juni 2011
** Zeit von ∞ auf 2 m, GF3 mit Lumix G-Vario 14-42mm/Weitwinkel

Die LUMIX DMC-GF3 im Detail

1. Schlankes Kompakt-Design im Taschenformat
Dank eines neuen Objektivträgers konnte die Lumix GF3 um 16,7 Prozent (35cm3) kleiner und 16,2 Prozent (ca. 43 g) leichter als das Vorgängermodell GF2 konstruiert werden. Besonders wurde darauf geachtet, dass die Miniaturisierung nicht zu Lasten des Bedienungskomforts und der Ausstattung geht, wie z. B. der integrierte Ausklappblitz zeigt. Das hand- und taschengerecht gerundete Design der GF3 hat nichts mehr mit den massiven, und schweren Spiegelreflexkameras konventionellen Zuschnitts gemein. Ein ausgearbeiteter Handgriff am GF3-Gehäuse gibt sicheren und bequemen Halt. Das Aluminium-Gehäuse-Chassis und der Objektivträger mit Metallbajonett garantieren Stabilität und Langlebigkeit auch bei intensiver Nutzung dieser kompakten Systemkamera.

2. Ergonomische Bedienung und Touchscreen-Komfort
Trotz ihrer kompakten Maße ist die GF3 einfach und bequem zu bedienen. Dafür sorgen griffgerecht angeordnete Steuertasten und ein neues Einstellrad auf der Kamerarückseite zusammen mit der Touchscreen-Bedienung über den berührungssensitiven 7,5 cm (3“) großen LCD-Monitor. Seine hohe Auflösung von 460.000 Bildpunkten und das 100-Prozent-Bildfeld garantieren eine hervorragende Erkennbarkeit und sichere Bildkontrolle. Für die Detailbetrachtung erlaubt eine elektronische Lupe eine bis zu 16-fache Vergrößerung. Die Touch-Funktion macht auch das Betrachten der aufgenommenen Bilder komfortabel und intuitiv. Einzelne Fotos können durch Antippen ihres Miniaturbildes ausgewählt werden. Mit einer einfachen Fingerbewegung lässt sich in den gespeicherten Fotos wie in einem Album blättern.

Wie alle Lumix G Micro-Systemkameras ist auch die GF3 mit einem wirkungsvollen Ultraschall-Staubschutzsystem vor dem Sensor ausgestattet. Es verhindert, dass sich bei Objektivwechsel eindringende Staubteilchen absetzen und in Form schwarzer Punkte im Bild stören. Dies geschieht mit Hilfe eines vor dem Live-MOS-Sensor angebrachten Ultraschallwellen-Filters, der 50.000 Mal pro Sekunde vibriert und so die Ablagerung von Staub und anderen Partikeln wirkungsvoll verhindert.

3. Hervorragende Bildqualität und kreative Vielseitigkeit
Dank des 12-Megapixel-Live-MOS-Sensors im Micro-FourThirds-Format bietet die superkompakte GF3 die Bildqualität, Vielseitigkeit und Gestaltungsfreiheit großer Systemkameras mit Wechselobjektiven. Der verbesserte Bildprozessor Venus Engine FHD sorgt in der GF3 für ein gegenüber dem Vorgängermodell um etwa 3dB bei ISO 3.200/ ISO 6.400 verbessertes Signal-/Rauschverhältnis bei verbessertem Erhalt der Detailzeichnung. Das Ergebnis sind weitestgehend rausch- und fehlerfreie Bilder auch unter schlechten Lichtverhältnissen und mit höheren ISO-Werten. Zudem wurde der Energiebedarf des Bildprozessors verringert. Dank seiner optimierten und rationalisierten elektrischen Strukturen gewinnt die GF3 trotz kleinerem Akku an Ausdauer. Mit dem schnellen Bildprozessor und einem verbesserten Verschlussmotor macht die Lumix GF3 bei Serienbelichtungen bis zu 3,8 B/s in voller 12-Megapixel-Auflösung.

4. Kontrast-Autofokus – schnell, präzise, komfortabel
Wie alle Kameras des Lumix G-Micro-Systems nutzt auch die GF3 ein Sensor-Kontrast-Autofokus-System für die automatische Scharfstellung. Es bietet prinzipbedingt selbst bei großen Blendenöffnungen höhere Fokussiergenauigkeit als Phasendetektionssysteme. Dank der Fokusbestimmung durch Kontrastmessung direkt auf dem Bildsensor ist der Lumix-Autofokus frei von mechanischen Abweichungen, die bei Kameras mit Phasendetektion (und getrenntem AF- und Bild-Sensor) vorkommen können (z.B. bei Blende f/1,4 beträgt die Genauigkeit des Kontrast-AF-Systems ca. 90%, während Phasendetektion auf ca. 60% kommt). Dieser Vorteil kommt gerade bei großen Blendenöffnungen mit geringer Schärfentiefe zum Tragen, wie sie das neue Leica DG Summilux 25 mm f/1,4 Asph. bietet. Ältere Kontrast-AF-Systeme reagieren wegen der zahlreichen nötigen Rechenoperationen oft etwas zögerlicher, doch die Lumix GF3 bietet dank der Leistungsfähigkeit des aktuellen Bildprozessors Venus Engine FHD eines der derzeit schnellsten AFSysteme mit einer minimalen Fokussierzeit von nur 0,1 s*. Möglich wird dies durch eine von 60 auf 120 B/s verdoppelte Auslesefrequenz des Sensorbildes. Damit übertrifft die Lumix GF3 selbst High-End-SLRs mit Phasendetektionssystemen. Praktische Ergänzung ist die schnelle Touchscreen-Festlegung des AF-Ziels mit einem Fingertipp, mit dem im entscheidenden Moment – falls gewünscht – auch direkt ausgelöst werden kann. Für die Auswahl des Autofokus-Ziels steht bei der Lumix GF3 nicht mehr nur ein zentraler Bereich, sondern das ganze Bildfeld bis an den Rand zur Verfügung. Position und Größe des AF-Feldes lassen sich auf dem Touchscreen jederzeit per Fingerdruck variieren. Beim AF-Tracking verfolgt der Autofokus sein einmal erfasstes Ziel, auch wenn es seine Position im Bildfeld verändert. Eine besonders genaue Fokuspunkt-Bestimmung erlaubt die neue 1-Punkt-AF-Funktion der Lumix GF3. Zusammen mit der Sucherlupen-Funktion lässt sich der Fokuspunkt damit sogar auf die Pupille eines Auges konzentrieren. Bei manueller Scharfstellung kann der Bildausschnitt bis zu 10x vergrößert werden, um die Schärfe präzise im Detail zu beurteilen. Dabei lässt sich der ausgewählte Bereich mit dem Finger auf dem Touchscreen verschieben. Der Ausschnitt der 4x-Vergößerung nimmt nur einen Teil des Sucher- oder Monitor-Bildes ein, so dass die Gesamtkompositionen weiterhin unter Kontrolle bleibt (Bild-in-Bild).

* 0,1 s mit Lumix G Vario HD 4,0-5,8/14-140mm/OIS/ASPH. von ! auf 2 m bei Weitwinkel. ca. 0.18 s mit Lumix G Vario 3.5-5.6 /14-42mm/OIS/ASPH.,und Lumix G 2.5/ 14mm/ASPH.

5. Neue kreative Optionen und Film-Modi
Die Lumix GF3 ist eine äußerst vielseitige Kamera. Neben ihrer intelligenten Automatik bietet sie zahlreichen manuelle Einstell- und Kontrollmöglichkeiten. Dank manueller Blenden- oder Zeitvorwahl lassen sich der große Schärfentiefe-Gestaltungsspielraum des Micro-FourThirds-Sensors und die verschiedenen Belichtungszeiten gezielt für die Bildgestaltung ausnutzen. Der „My Color“-Modus wurde in der GF3 erweitert und bietet jetzt neben den Optionen Expressive, Retro, High Key, Sepia und High Dynamic neu einen Miniatur-Effekt-Modus. Dieser erzeugt Dioramaartige Fotos oder Videos mit scharfer Mitte und starken Unschärfeverläufen zu den Rändern hin. Der Schärfeverlauf kann dabei je nach Motiv waagerecht (Landschaft) oder senkrecht (Porträt) ausgerichtet werden. Wird ein solches Video noch im schnellen 10x-Vorlauf abgespielt, ergibt sich ein ganz besonderer Effekt. Auch beim Fotografieren mit den verschiedenen Kreativeinstellungen ist eine Belichtungskorrektur möglich.

Die bisherigen Film-Modi wurden überarbeitet und erlauben gezieltere Beeinflussung des Foto-Stils. Die Optionen Standard, lebendig, natürlich, monochrom, Landschaft und Porträt können in Kontrast, Schärfe, Sättigung und Rauschreduzierung variiert werden. Bevorzugte Einstellungen kann der Nutzer als eigene Kombinationen fest speichern.

6. Full HD-Video – 1.920×1.080/50i im AVCHD-Format mit kontinuierlichem AF und Intelligent-Auto-Modus
Videoaufnahmen können mit der GF3 dank einer extra Starttaste jederzeit spontan aus dem Foto-Modus heraus gestartet werden. Die Lumix GF3 zeichnet Full-HDVideos mit 1.920 × 1.080 Pixel im 50i-Modus im platzsparenden AVCHD-Format mit 25 B/s auf.* AVCHD benötigt nur halb so viel Speicher wie das Motion-JPEG-Format. Während der Video-Aufnahme kann die Fokussierung kontinuierlich und mit AF Verfolgung vorgenommen werden, wobei die schnelle Touch-AF-Steuerung z.B. eine gezielte Schärfeverlagerung im Bild mit einem einfachen Fingertippen auf den Monitor erlaubt. Mit einem integrierten elektronischen Telekonverter lässt sich der Video-Zoombereich der GF3 ohne Auflösungs- und Qualitätsverlust virtuell bis zu 4,8x erweitern, indem nicht der komplette Sensor, sondern nur der zentrale Full-HD Bereich genutzt wird. Die Funktionen wie iA und iA+ mit automatischer Motivprogramm-Wahl zwischen Landschaft, Porträt, Nahaufnahme und Dämmerung, Bildstabilisator (je nach Objektiv) und intelligenter Dynamikbereichskontrolle, Schärfeverfolgung (AF-Tracking) und Gesichtserkennung stehen auch bei Video zur Verfügung, um hervorragende Bildergebnisse zu sichern. Die Dynamikkontrolle sorgt bei kontrastreichen Szenen für verbesserte Farb- und Detailwiedergabe in sehr dunklen oder hellen Motivbereichen. Während einer Videoaufnahme kann die Lumix GF3 durch einfaches Drücken auf den Auslöser zwischendurch auch Fotos speichern.

* Full-HD (1.920 × 1.080)-Movies werden mit 25p vom Sensor ausgegeben und mit 50i aufgezeichnet – Die maximale Szenenlänge beträgt 29 Minuten und 59 Sekunden. – Mit Motion-JPEG wird die Szenenlänge durch die maximale Dateigröße von 2 GB beschränkt. Die Restzeit wird auf dem Monitor angezeigt. – Für Aufzeichnungen im AVCHD-Formtat sollten Speicherkarten der Klassen 4 oder höher verwendet werden, für Motion-JPEG Klasse 6 oder schneller.

7. iA+ – Intelligente Automatik mit Gestaltungsfreiheit
Die intelligente Automatik verhilft auch weniger erfahrenen Fotografen zu gelungenen Bildern. Die iA+-Optionen der Lumix GF3 ermöglichen es jetzt zusätzlich, auch im Intelligent-Auto-Modus Schärfentiefe, Belichtung und Weißabgleich einfach per Touchscreen-Regler individuell nach Wunsch anzupassen. Die intelligente Automatik kombiniert im Foto- und Video-Modus zahlreiche Funktionen wie Gesichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung). Die GF3 kann gespeicherte Gesichter identifizieren, um Belichtung und Scharfstellung vorrangig auf diese abzustimmen oder nur diese bei der Bildwiedergabe anzuzeigen. Zum Schutz vor Verwacklungen regelt iA auch die Bildstabilisierung mit OIS-Objektiven. Eine intelligente ISO-Steuerung vermeidet Bewegungsunschärfen im Motiv. Zum iA-Modus der GF3 gehören die Intelligent-Resolution-Technologie und eine intelligente Dynamikbereichsregelung. Diese sorgt mit gezielter Kontrastoptimierung heller und dunkler Bildbereiche kontrastreicher Motive für eine differenzierte Detailzeichnung. Eine automatische Gegenlichtkorrektur verhindert unschöne Schatten im Motiv. Die automatische Motiverkennung wählt automatisch das am besten geeignete Motivprogramm für Porträt, Nachtporträt, Landschaft, Nachtlandschaft, Nahaufnahme oder Sonnenuntergang. Alle diese Funktionen kann der Nutzer jederzeit mit einem Druck auf die iA-Taste aktivieren.

- Je nach angeschlossenem Objektiv können Funktionen der intelligenten Automatik eingeschränkt werden.

8. Viera-Networking – HDTV Foto-/Video- und 3D-Präsentation
Auf der SD-Karte aufgenommene Fotos und Videos können ganz einfach in Full-HD-Qualität über HDTV-Flachbildfernseher präsentiert werden. Dazu wird nur die Speicherkarte in einen Panasonic Viera HDTV-Flachbildfernseher, den angeschlossenen Viera Image-Viewer oder Blu-ray-Player mit integriertem Kartenleser gesteckt. Wird die GF3 über ein optionales HDMI-Kabel direkt an einen Viera HDTV Flachbildfernseher angeschlossen, kann mit Hilfe der Viera Link-Funktion die Wiedergabe aus der Kamera (inklusive der Diaschau-Funktion mit fortlaufender Wiedergabe von Fotos und Videos, der Kalender-Ansicht usw.) mit der TV-Fernbedienung gesteuert werden. Ohne den Viera-Link-Komfort können die Bilder aus der Lumix GF3 über HDMI Anschluss auch auf HDTV-Geräten anderer Hersteller problemlos wiedergegeben werden, die nicht über einen SD-Kartenleser verfügen.

Mit dem 3D-Objektiv Lumix G 3D 12/12,5mm (entsprechend 65mm-KB-Brennweite) bietet Panasonic das erste Spezialobjektiv für die 3D-Fotografie mit digitalen Systemkameras. Auch die Lumix GF3 ist 3D-kompatibel und erlaubt die unkomplizierte Aufnahme dreidimensionaler Fotos. Das Objektiv nimmt die nötigen linken und rechten Teilbilder auf, und die GF3 errechnet daraus eine Bilddatei im MPO-Format. Die 3D-Fotos können direkt aus der Kamera auf 3D-tauglichen HDTV-Geräten präsentiert oder auf dem Computer bearbeitet und betrachtet werden. Auf den Panasonic Viera 3D-HDTV-Flachbildfernsehern kommt ihre räumliche Wirkung optimal zur Geltung.

- Auf SD-Karten oder DVD gespeicherte AVCHD-Movies können nur von Geräten wiedergegeben werden, die den AVCHD-Standard unterstützen.

9. Ausbau mit System
Jede Micro-FourThirds-Ausrüstung kann nach Bedarf erweitert werden. Von Panasonic stehen nunmehr mit dem neuen Leica DG Summilux 1,4/25mm Asph. insgesamt 12 Lumix G Objektive mit einem Brennweitenbereich von 7-300 mm (=14- 600 mm KB) zur Auswahl. Darüber hinaus können an der GF3 auch zahlreiche weitere Micro-FourThirds-kompatible Objektive von Olympus oder anderen Herstellern verwendet werden. Mit dem Lumix-Adapter DMW-MA1 passen auch FourThirds-Objektive. Der Adapter DMW-MA2M ist für Leica M-, der Adapter DMW-MA3R für Leica R-Objektive erhältlich. Weitere Adapter erlauben den Anschluss von Objektiven anderer Systeme. Die Fokussierung erfolgt dabei manuell.

- Einige Funktionen der Lumix GF3 können nicht mit allen Objektiven genutzt werden.

Zubehör-Übersicht:

  • Akku: DMW-BLE9E
  • Bajonett-Adapter: DMW-MA1, -MA2M, -MA3R
  • Polarisations-Filter: DMW-LPL62, -52, -46
  • ND-Filter: DMW-LND52, -46
  • MC-Frontlinsen-Schutzfilter: DMW-LMCH62, -LMC-52, LMC-46
  • Zoom-Hebel DMW-ZL1
  • HDMI Minikabel: RP-CDEM15 (1,5 m) / RP-CDEM30 (3 m)
  • Netzadapter DMW-AC8 und Koppler DCC8

10. Mitgelieferte Software
Mit der Lumix GF3 liefert Panasonic die Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD Edition, Silkypix Developer Studio 3.1 und eine Super Loilo Scope-Demoversion. Die Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD-Edition bietet eine Schnellstart- und Schnellauslese-Funktion und dient der Organisation und Bearbeitung von neuen und bereits auf dem PC gespeicherten Bildern. Die Gesichtsidentifizierung erleichtert das Sortieren und Suchen der Fotos mit gespeicherten Gesichtern und so das Wiederfinden von Bildern einer bestimmten Person. Diashows aus Fotos und Videos, mit Effekten ergänzt oder mit Musik aus der eigenen iTunes-Bibliothek unterlegt, können zusammengestellt und als MPEG2-Datei auf DVD gebrannt, HD-Videos direkt zu YouTube hochgeladen werden. Mit Silkypix Developer Studio 3.1 SE können die GF3-Fotos im RAW optimal bearbeitet und dann konvertiert werden. Eine Demo-Version vermittelt einen Eindruck von den Fähigkeiten der Super Loilo Scope HD-Videoschnitt-Software.

Verfügbarkeit
Die Lumix GF3 wird in Deutschland ab Juli 2011 in den Farbvarianten Schwarz, Chocolate, Perlmutt-Weiß und Rot und in drei Kombinationen angeboten: DMC-GF3 nur Gehäuse (nur Schwarz), DMC-GF3C Pancake-Kit 2,5/ 14mm (nur Schwarz), DMC-GF3K Zoom-Kit 3,5-5,6/14-42mm (4 Farben), DMC-GF3W Doppel-Kit mit 3,5-5,6/14-42mm und 2,5/14mm (nur Schwarz).

(www.panasonic.de)

14. Juni 2011

Canon Telezoom-Objektiv EF-S 55-250 mm 1:4-5,6 IS II

Mit dem EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS II stellt Canon ein neues kompaktes Telezoomobjektiv mit überzeugender Bildqualität vor. Das vielseitig einsetzbare Zoomobjektiv ist insbesondere für Fotoeinsteiger interessant, die das EOS-System näher kennenlernen möchten. Das Objektiv ist ab Juli 2011 im Handel erhältlich.

Variabler Einsatz

Der große variable Brennweitenbereich von 88 bis 400 Millimetern, äquivalent zum Kleinbildformat, macht das vielseitige Objektiv, egal ob bei Personenaufnahmen oder Motiven in größerer Entfernung, wie zum Beispiel bei Tier-, Sport- oder Landschaftsaufnahmen, zum unentbehrlichen Begleiter.

Hochwertige Konstruktion

Entwickelt und gefertigt nach strengen Canon-Kriterien, überzeugt das EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS II mit hochwertiger, optimierter Konstruktion und anspruchsvollen, innovativen Technologien für hervorragende Abbildungsleistung. Der Canon- Bildstabilisator (IS) ermöglicht brillante Aufnahmen mit bis zu vier Stufen längeren Verschlusszeiten, kompensiert Verwacklungsunschärfe und ist damit prädestiniert für den Einsatz unter schwachen Lichtbedingungen oder bei Aufnahmen aus freier Hand.

Eine automatische Schwenkerkennung ermöglicht eine Reduzierung der Verwacklungsunschärfen auch bei gezielten Kameraschwenks. Das ist ideal bei Aufnahmen in freier Wildbahn oder bei in Bewegung befindlichen Motiven. Das Objektiv hat eine kreisrunde Blende. Bei Aufnahmen mit großer Blendenöffnung bewirkt diese eine ansprechende Wiedergabe des Unschärfenbereich (Bokeh-Effekt). Das Hauptmotiv wird gezielt vom unscharfen Bildhintergrund abgesetzt und die räumliche Tiefe betont.

Eine UD-Linse (Ultra-low Dispersion) und die Canon-Super-Spectra-Vergütung sorgen für gestochen scharfe, kontrastreiche Bilder praktisch ohne Streulicht oder Blendenreflexe. Ein Plus für die Umwelt: Zur Fertigung des Objektivglases wird ausschließlich bleifreies Glas verwendet.

Auch im Kit

Das EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS II ist eine Empfehlung für alle Fotografen, die ein preiswertes und vielseitiges Zoomobjektiv für den allgemeinen Teleeinsatz suchen. Im Handel wird das Objektiv separat oder als Bestandteil eines Kamera-Kits mit dem kürzlich vorgestellten EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS II und einer digitalen Spiegelreflexkamera von Canon (EOS 550D, EOS 600D oder EOS 60D) erhältlich sein. Diese Kits sind der ideale Einstieg, um das umfangreiche EOS-System näher kennenzulernen. (www.canon.de)

10. Juni 2011

Samsung Superzoomkamera WB700 mit Identifikationscode

Neuer Service bringt die verlorene Superzoomkamera schnell wieder zum Eigentümer zurück.

Der Schlüssel in der Hosentasche, das Portmonee im Jacket oder die Digitalkamera im Rucksack – bei den vielen kleinen Dingen des Alltags geht immer mal wieder etwas verloren. Samsung bietet jetzt Käufern der WB700 einen zusätzlichen kostenlosen Schutz bei Verlust, wenn sie ihre Kamera über den beiliegenden Code bei Code-No.com registrieren. Damit lässt sich eine abhanden gekommene Samsung WB700 dem Besitzer direkt zuordnen und findet so schnell zum Eigentümer zurück.

Die Samsung WB700 ist als kompakter Reisebegleiter mit Ultraweitwinkel und 18-fach optischem Zoom für alle Urlaubssituationen bestens gerüstet. Doch gerade in der entspannten Ferienzeit kann es schnell einmal passieren, dass die Kamera irgendwo liegen bleibt. Ein Augenblick der Unachtsamkeit genügt, und der Zug fährt weiter und mit ihm die Kamera, die auf dem Sitzplatz zurückgeblieben ist.

Verloren & Gefunden

Doch damit ist die Kamera nicht für immer und ewig verschwunden. Immerhin geben rund 70 Prozent gefundene Gegenstände wieder zurück (Reader’s Digest 2010). Damit das für die Finder noch einfacher möglich ist, stattet Samsung die neue WB700 ab sofort mit einem persönlichen Code aus. Die Nummer liegt als Metallclip der Kamera bei und wird einfach über die Trageschlaufe an der Kamera befestigt. Käufer können ihre Digitalkamera ganz einfach registrieren – mit der beigefügten Antwortkarte oder direkt im Internet unter www.Code-No.com/Samsung. Sollte die WB700 dann verloren gehen, kann sich der ehrliche Finder unter dieser Adresse melden. Er erhält im Anschluss Versandunterlagen, mit denen er das Fundstück kostenlos an Code-no.com schickt. Von dort aus wird die Kamera schließlich an die Heimatadresse des Eigentümers weiter versendet – sofort und ohne Zusatzkosten. Dieser Service gilt für alle von der Samsung Electronics Deutschland GmbH vertriebenen WB700.

Mit dem 18-fach optischen Zoom ganz nah ran an das Geschehen

Samsung bietet seinen Kunden mit der Kamera-Registrierung weltweit gültige Sicherheit für ihre neue WB700. Dank des 16 Megapixel-CCD-Sensors und des 18-fach optischen Zoom in Verbindung mit einem 24-Millimeter-Weitwinkel kommen Makroaufnahmen der Superzoomkamera ebenso wie beeindruckende Landschaften scharf auf das Bild. Die Qualität der Fotos kann sich sehen lassen: wie bei den Vorgängermodellen der WB-Serie setzt Samsung beim Objektiv auf die Linsen von Schneider-Kreuznach. Auch bei der Videoaufnahme auf der Hochzeit oder der Geburtstagsfeier überzeugt die WB700 dank Videoaufzeichnung in HD-Qualität in 720p und der Zoom-Noise-Reduction für optimalen Ton. Damit bleiben die perfekten Momente des Lebens in bester Filmqualität erhalten. (www.samsungcamera.de)

10. Juni 2011

Gary Fong - Micro Four-Thirds Puffer™

Gary Fong, Entwickler und Hersteller innovativen Fotozubehörs für kreative Fotografen, erweitert sein Repertoire an Blitzvorsätzen um einen Diffusor für Micro Four-Thirds Kameras, den „Micro Four-Thirds Puffer™“.

Der Gary Fong Micro Four-Thirds Puffer™ wurde speziell für das stark wachsende Segment der spiegellosen Micro Four Thirds Kamerasysteme entwickelt, zu dem so populäre Modellreihen wie die Olympus ® Pen Serie und die Panasonic Lumix ® GF-Serie gehören. Der Puffer™, eine gewölbte Streuscheibe, lässt sich direkt am Aufsteckschuh von Micro Four-Thirds Kameras mit Aufklappblitz befestigen und sorgt auf professionelle Weise für ein weiches Blitzlicht ohne Schatten. Damit ist der Puffer ™ ein ideales Zubehörtool für die Porträtfotografie, für Schnappschüsse von Einzelpersonen und Gruppen, für Nahaufnahmen und für all jene fotografischen Situationen, die einen diffusen Aufhellblitz erfordern. Fotografen können durch die Benutzung des Micro Four-Thirds Puffer™ die konstruktionsbedingten Nachteile und Grenzen integrierter Blitze wirkungsvoll umgehen. Diese „glänzen“ oftmals durch eine überdimensionierte Blitzleistung, mit all ihren negativen Auswirkungen auf die Bildergebnisse, wie unvorteilhafte Schattenbildungen und überblitzte Bereiche.

Der interne Blitz befindet sich bei Micro Four-Thirds Kameras seitlich im Kameragehäuse, bei DSLR’s dagegen mittig. Das Design des Micro Four-Thirds Puffers™ wurde von Gary Fong genau auf diesen konstruktionsbedingten Unterschied hin konzipiert. Die Montage des Puffer™ an der Kamera geht kinderleicht und schnell von der Hand, denn er wird direkt am Blitzschuh der Micro Four-Thirds Kamera befestigt. Die Streuscheibe des Puffer ™ wird exakt vor dem hochgeklappten Blitzreflektor der Kamera positioniert und kann für die unterschiedlichen Kameramodelle feinjustiert werden. Seine kompakte Größe macht den Micro Four-Thirds Puffer™ zum idealen Reisebegleiter, denn er lässt sich bequem in jeder Foto- oder Jackentasche verstauen und ist damit blitzschnell griff- und einsatzbereit, sobald er benötigt wird. Der Puffer™ beeinflusst zu keiner Zeit manuelle oder automatische Einstellungen der Kamera, aber er bringt dem Nutzer immense Vorteile bei der kreativen Bildgestaltung. Gary Fong, Erfinder und Konstrukteur des Tools erklärt: „Die Benutzer von Micro Four-Thirds Kameras sind oftmals durch die eingebauten Kompakt-Blitze funktionell äußerst eingeschränkt. Diese blitzen in der Regel mit zu viel Power und es fehlen Einstellmöglichkeiten für Stil-Lichteffekte. Trotz des starken Wachstums in diesem Segment ist es noch keinem Hersteller gelungen, eine integrierte Lösung anzubieten, die diffuses Blitzen mit dem kamerainternen Blitz ermöglicht. Genau an dieser Stelle setzt Gary Fong an und bietet mit dem neuen Micro Four-Thirds Puffer ™ eine einfache Lösung für dieses typische Problem.“

Features des Micro Four-Thirds Puffer ™

  • kompatibel mit Olympus ® Pen-Serie, Panasonic Lumix ® GF und weiteren Micro Four-Thirds Kameramodellen mit vergleichbarer Blitzkonstruktion
  • bewirkt ein diffuses Licht vom Aufklappblitz der Kamera
  • eliminiert bzw. verhindert Schattenbildung beim harten Direktblitzen mit dem internen Blitz
  • einfache Befestigung am Kamerablitzschuh
  • mittige Positionierung der Puffer™ Streuscheibe exakt über dem Aufklappblitz der Kamera

Der „Micro Four-Thirds Puffer™“ ist ab Mitte Juni 2011 im Fotofachhandel erhältlich.

(http://www.hapa-team.de/marken/GARYFONG/)

10. Juni 2011

JOBY GorillaMobile Ori und Yogi

JOBY setzt weiter auf Innovation: Ab sofort gibt es die Hüllen-Ständer-Kombinationen GorillaMobile Ori und GorillaMobile Yogi auch für das iPad 2 – und ermöglichen eine freihändige Positionierung und optimale Kamerabedienung. Im Zuge des großen Erfolgs der ersten Ori und Yogi Produkte, vervollständigen die Nachfolger nun die aktuelle GorillaMobile Produktreihe, die im April mit dem GorillaMobile für iPhone 4 und Frame X Frame, der kostenlosen Kamera-App mit Stop-Motion-Funktion, gestartet wurde. Ori und Yogi sind für die Verwendung mit den Kameras des iPad 2 optimiert: sie ermöglichen freihändiges Fotografieren ohne Verwackeln und die komfortable Nutzung der neuen Frontkamera, zum Beispiel mit FaceTime.

„Apple hat die Art und Weise, wie Menschen mit Technik umgehen, grundlegend verändert. Mit seinen Produkten trägt JOBY zu einem noch intensiveren Erlebnis und einer optimalen Nutzung dieser neuen Technik bei“, so JOBY CEO Forrest Baringer-Jones. „Das elegante und funktionelle Design von Ori und Yogi ermöglicht die freihändige Bedienung des iPad 2. Dank unseres Know-hows und Erfolgs in der Fotoindustrie, sind wir in der einmaligen Lage, den Nutzwert und Bedienkomfort der neuen Foto- und Videofunktionen zu erhöhen.“

Das GorillaMobile Ori für das iPad 2 ermöglicht dem anspruchsvollen iPad-Nutzer, sein Gerät in einer eleganten Schutzhülle mit Ständerfunktion individuell zu positionieren. Das GorillaMobile Ori ist der japanischen Papierfaltkunst Origami nachempfunden und besteht aus einer besonders leichten Aluminium-Polypropylen-Legierung, wie sie auch in Sportwagen zum Einsatz kommt. Dieses neuartige Material sorgt dafür, dass sich Ori flexibel falten und in zahlreichen Positionen aufstellen lässt – perfekt für alle, die privat oder geschäftlich viel unterwegs sind. Eingeklappt dient das Ori als leichte, robuste Hülle, die bequem in die Tasche passt und das iPad zuverlässig schützt.

Für alle iPad-Nutzer, die lieber im Bett lesen oder auf dem Sofa Videos schauen, streckt sich das GorillaMobile Yogi für das iPad 2 in alle Richtungen und bietet sicheren Halt in jeder Position. Die beweglichen und gleichzeitig stabilen Standfüße des GorillaMobile Yogi lassen sich drehen und biegen – und bieten dem iPad auch auf unebenen Flächen sicheren Halt. In der Küche lässt sich Yogi einfach an Einrichtungsgegenständen befestigen, wodurch Nutzer ihre Kochideen mit beiden Händen in die Tat umzusetzen können. Die Hülle aus Polykarbonat mit Gummidämpfern schützt das iPad vor Erschütterungen und bei Stürzen. Die Standfüße lassen sich mit dem Schnelllöseclip leicht entfernen, um das iPad im Quer- oder Hochformat zu positionieren.

Das GorillaMobile Ori für das iPad 2 und das GorillaMobile Yogi für das iPad 2 können Interessierte auf www.JOBY.com bestellen und bald auch direkt im Handel beziehen.

09. Juni 2011

CULLMANN Stativserie REVERSE

Sperrig war gestern, denn heute gibt es REVERSE. Mit drei Modelltypen bringt CULLMANN eine neue Stativserie in bewährter Qualität auf den Markt, die mit einem Höchstmaß an Flexibilität sowie einem geringen Packmaß von nur 45 cm überzeugt. Und das mit 10 Jahren Garantie.

Selbst an ungewöhnlichen Einsatzorten mit beengten Platzverhältnissen gewährleisten die in 10 Rasterstufen verstellbaren Stativbeine ein Maximum an Individualität. Per Knopfdruck lässt sich jedes einzelne Stativbein schnell und einfach um bis zu 180 Grad verstellen, wodurch ein Packmaß von nur 45 cm auch bei montiertem Kugel- oder 3-Wege-Kopf erreicht wird.

Ein robuster Stativstern aus Aluminium-Druckguss sowie eloxierte verdrehsichere Stativbeine aus Aluminium mit klassischer Schraubklemmung garantieren dem Foto- und Videografen einen sicheren Stand. Die teilbare Mittelsäule und die Stativbeinverstellung bis Bodennähe bieten jede Menge Spielraum für ungewöhnliche Kamerapositionen besonders im Bereich der Makrofotografie. Jedes der drei REVERSE Modelle verfügt über einen stabilen, drehbaren Mittelsäulenhaken zum Einhängen eines Zusatzgewichts sowie über ein 1/4“-3/8“ Anschlussgewinde an der Mittelsäule.

Die Stativserie CULLMANN REVERSE ist als Basismodell (REVERSE 626) oder mit Kugelkopf CULLMANN CB7.3 (REVERSE 626 CB7.3) bzw. mit 3-Wege-Kopf CULLMANN CW25 (REVERSE 626 CW25) ab sofort im Handel erhältlich.

Ausstattungsmerkmale:

  • Stabiles Dreibeinstativ mit 180 Grad Stativbeinverstellung
  • Einfache Stativbeinverstellung per Knopfdruck
  • Robuster Stativstern aus Aluminium-Druckguss
  • Geringes Packmaß von 45 cm inkl. Stativkopf
  • Schützende Schaumstoffpolster am oberen Stativbeinsegment
  • Teilbare Mittelsäule mit drehbarem Säulenhaken
  • 10 Jahre Garantie

(www.cullmann.de)

09. Juni 2011

Ricoh Digitalkamera PX

Ricoh hat die neue digitale Kompaktkamera PX vorgestellt. Das Modell im neuen Design bietet ein 5-faches Zoomobjektiv zwischen 28 mm Weitwinkel und 140 mm Tele in einem wasserdichten und stoßfesten Gehäuse. Die Kamera ist bestens geeignet für alle Gelegenheiten zwischen alltäglicher Fotografie und Outdoor-Einsatz.

Das Fotografieren mit der Ricoh PX ist stressfrei und macht Freude. Dazu tragen die schnelle Aufnahmebereitschaft nach dem Einschalten und die automatischen Einstellungen genau passend zum Motiv bei. Der CCD-Sensor mit 16 Millionen Pixel und der Bildprozessor “Smooth Imaging Engine IV” sorgen gemeinsam für hochauflösende und qualitativ hochwertige Aufnahmen.

Das neue entwickelte flache Gehäuse-Design legt den Akzent auf einfache Handhabung und Mobilität. Es macht deutlich, dass sich diese Kamera leicht mitnehmen lässt. Die optional erhältlichen Schutzhüllen in verschiedenen Farben, passend zur Kamera, werden ebenfalls Anklang finden.

Bei der Entwicklung der Ricoh PX hatte man nicht nur die Bildqualität im Auge, die bis heute die Grundvoraussetzung für alle Digitalkameras von Ricoh darstellt. Die Ricoh PX ist auch eine Kamera, die für Spaß und unbeschwertes Erleben steht. (www.ricoh.com/r_dc/)

08. Juni 2011

Sony Makro-Objektiv SEL-30M35/F3.5 und praktisches Zubehör für die NEX-Kameras

Wenn eine Kamera auf Reisen geht, benötigt sie Schutz und zusätzliche Reserven. Mit dem neuen E-Mount Zubehör sind alle Besitzer einer NEX-Kamera bestens ausgerüstet: Maximale Reserven bietet das Zubehör-Kit ACC-FW1E mit Tasche, Schutzfilter und Akku. Für die Sicherheit unterwegs sorgen zwei neue Taschen. Alle Blitzlicht-Liebhaber packen den externen Blitz HVL-F20S ein, der als Reisegepäck kaum ins Gewicht fällt. Den kreativen Spielraum der NEX-Modelle erweitert das neue Makro-Objektiv SEL-30M35/F3.5.

Der besondere Reiz einer Systemkamera liegt in ihrer Kompaktheit und Flexibiliät sowie der Erweiterbarkeit mit verschiedenen Wechselobjektiven. Mit dem neuen NEX-Zubehör und dem Makro-Objektiv SEL-30M35/F3.5 sind alle Besitzer einer NEX-Kamera für jede Situation bestens gewappnet.

Drei für Eins: das Zubehör-Kit ACC-FW1E

Eine umfangreiche Lösung unter den neuen Optionen für NEX-Kameras bietet das Zubehör-Kit ACC-FW1E. Das Paket enthält die schwarze Tasche LCS-U10, einen Schutzfilter mit 49 Millimeter Gewinde sowie den kompatiblen Akku NP-FW50. Letzterer ist besonders praktisch, wenn die Vielzahl der Urlaubsmotive oder eine intensive Nutzung der Blitzeinheit große Energiereserven verlangen. Während die Kamera in der Tasche optimal vor Beschädigungen oder Nässe geschützt wird, bewahrt der mehrfach beschichtete Filter das Objektiv vor Staub, Kratzern und Fingerabdrücken.

Kleiner Schutzengel: die Neopren-Tasche LCS-BBF

Für alle, die schon einen Schutzfilter und einen Ersatzakku besitzen, sind auch separate Taschen verfügbar. Passgenau an den Body der NEX-Kamera schmiegt sich die Foto-Tasche LCS-BBF an. Sie ist aus Neopren gefertigt und schützt vor Beschädigungen und Nässe. Für weiteres Zubehör ist eine kleine Zusatztasche vorhanden, die flexibel herausgenommen werden kann. Zum Lieferumfang gehört auch ein farblich passender Tragegurt, der mit seinen Maßen und seiner Polsterung einen hohen Tragekomfort garantiert. Die LCS-BBF ist in den Farben Schwarz (LCS-BBF/B) und Weiß (LCS-BBF/W) erhältlich.

Outdoor-Airbag: die Body-Systemtasche LCS-EMB30

Manchmal müssen Fotografen ihre Kamera auf einen harten Fels stellen oder sie auf dem Waldboden platzieren, um ein ungewöhnliches Urlaubsmotiv einzufangen. Damit dem NEX-Gehäuse hierbei kein Kratzer zugefügt wird, hat Sony die Systemtasche LCS-EMB30 entwickelt. Sie schmiegt sich an die Unterseite und die Seiten des Bodys an und schützt ihn so vor Beschädigungen, ohne dass die Funktion und Beweglichkeit der Kamera beeinträchtigt wird. Das lederähnliche Material hat sich hierbei als besonders widerstandsfähig erwiesen.

Kompakter Aufheller: das externe Blitzgerät HVL-F20S

Der modern gestylte Blitz HVL-F20S passt auf den Zubehörschuh aller Kameras der NEX-Serie und ist optisch dem Design der Geräte angepasst. Seine kompakte Form und sein geringes Gewicht von nur 63 Gramm machen ihn auf Reisen und im Alltag zu einem angenehmen Begleiter. Um den silberfarbenen HVL-F20S möglichst klein und leicht zu gestalten, wurde er ohne eigene Akkus konzipiert. Der neue Blitz bezieht seine Energie über den Zubehörschuh der angeschlossenen NEX-Kamera. Eine schnelle Aufladung beeinträchtigt dies in keiner Weise – die Blitzfolgezeit beträgt zwischen 0,1 und fünf Sekunden. Mit LZ20 (umgerechnet auf 50 Millimeter, ISO 100) ist das Gerät zudem sehr leistungsstark. Der verstellbare Blitzkopf ermöglicht natürlich wirkende Bounce-Effekte bei Porträts und Alltags-Motiven. Zum Lieferumfang gehören eine Weitwinkelstreuscheibe, eine Aufbewahrungstasche und eine Schutzkappe für den Anschluss.

Kreativ-Tipp: das neue Makro-Objektiv SEL-30M35/F3.5

Der ganz besondere Reiz einer Systemkamera liegt in der Möglichkeit sie mit verschiedenen Optiken zu kombinieren. Zeitgleich mit der neuen NEX-C3 stellt Sony daher ein neues Makro-Objektiv vor. Das neue SEL-30M35/F3.5 ist mit seinen 138 Gramm das derzeit leichteste Makro-Objektiv für Systemkameras. Es eignet sich für Nahaufnahmen bis zum minimalen Motivabstand von 9,5 Zentimetern. Drei Objektiv- Elemente mit asphärischer Oberfläche wirken jeder Verzeichnung entgegen. Der Autofokus arbeitet bei der Foto- und Videoaufnahme gleichermaßen leise und schnell. (www.sony.de)

08. Juni 2011

Sony Systemkamera NEX-C3

Sony erweitert die erfolgreiche NEX-Serie ab August 2011 um ein neues, ultra-kompaktes Modell für Ein- und Aufsteiger. Die NEX-C3 begeistert mit der Bildqualität einer Spiegelreflexkamera (16,2 Megapixel), Wechseloptiken, brillanten HD Videos sowie einer neuen Menüführung und kreativen Bildeffekten. Sony baut die Vielseitigkeit der NEX-Serie außerdem mit einem neuen 30 Millimeter Makro-Objektiv, einem leistungsstarken Blitz sowie einem Firmware-Update für die NEX-5 und NEX-3 aus.

Handlich und stylish wie eine Kompakte, leistungsstark wie eine Spiegelreflexkamera – diesem Erfolgsrezept bleibt auch die NEX-C3 treu. Mit ihrem optimierten Design, neuen Funktionalitäten und technischen Feinheiten ist die NEX-C3 eine attraktive Alternative zur Spiegelreflexkamera. Besonders Aufsteiger aus dem Kompaktkamera-Bereich profitieren von den umfangreichen Automatik-Funktionen, die ihnen den Weg zu professionell anmutenden Aufnahmen ebnen.

Leistung auf höchstem Niveau: Bildsensor und Verschlusszeiten

Dass in der NEX-C3 die Eigenschaften einer semi-professionellen Kamera schlummern, verrät schon ihr Exmor APS-C HD CMOS Sensor: Er ist genauso groß wie der Bildsensor einer Spiegelreflexkamera und reduziert so das Bildrauschen deutlich. Zudem ermöglicht er eine Auflösung von effektiv 16,2 Megapixel sowie eine hohe Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800.

Ebenso leistungsstark präsentiert sich der Hochleistungsverschluss der NEX-C3 mit Belichtungszeiten zwischen 1/4000 und 30 Sekunden. Er erlaubt die Aufnahme von 5,5 Serienbildern pro Sekunde und ermöglicht damit umfangreiche Serienbild-Optionen. Hierzu gehört beispielsweise der Schwenkpanorama-Modus, der beeindruckende Panoramen wahlweise in 2D oder 3D aufnimmt. Auch die HDR-Automatik, also die Erstellung eines Bildes mit ausgewogener Dynamik durch drei verschiedene Belichtungen eines Motivs, erlaubt brillante Bilder selbst bei anspruchsvollen Lichtverhältnissen. Dies gilt auch für den der Dämmerungs-Modus, der sogar sechs verschiedene Aufnahmen für ein Foto kombiniert.

Einfach und kreativ: Automatik-Modi und Menü für Einsteiger

Panorama-, HDR- und Dämmerungs-Fotos bilden jedoch nur einen Teil der Kreativ-Optionen, die vor allem Einsteigern den Fotospaß erleichtern. Spezielle Unschärfeeffekte wie die manuelle Hintergrundunschärfe geben Bildern spielend leicht einen professionellen Look. Sie sind sowohl im Foto- als auch im Videomodus verfügbar. Letzteres ist umso reizvoller, da die NEX-C3 Videos in High Definition (720p) aufnimmt. Gleiches gilt für die sieben neuen Bildeffekte wie beispielsweise der „Monochrom-, Retro- oder Pop-Look“ sowie der Modus „Partielle Farbe“, die teilweise sogar miteinander kombiniert werden können (bis zu elf Variationen). Zu den Gestaltungs-Optionen zählen auch der Soft-Skin Effekt, der bei Porträt-Aufnahmen Falten glättet und Hautunreinheiten beseitigt.

Damit die Vielfalt der Funktionen und Automatik-Modi überschaubar bleibt und leicht zu handhaben ist, wurde die Bedienoberfläche übersichtlicher gestaltet und intuitiver benannt. So werden aus den technischen Termini „Blende“, „Belichtung“ und „Weißabgleich“ im neuen Menü „Hintergrundunschärfe“, Helligkeit“ und „Farbe“. Zusätzlich sorgt eine neue Menüstruktur für kürzere Wege zu den wichtigsten Einstellungen, so dass sich der Nutzer nicht mehr durch mehrere Ebenen klicken muss. Über das Kontrollrad lassen sich außerdem die Auswirkungen einer veränderten Einstellung sofort auf dem Display prüfen, selbst wenn verschiedene Effekte miteinander kombiniert werden. Neu ist auch die Peaking Anzeige, die in drei Stufen und drei Farben das manuelle Scharfstellen erleichtert.

Neben den neuen Funktionen ergänzen viele bewährte Automatik-Modi die Ausstattung der NEX-C3. Dazu zählen der intelligente Automatikmodus, der die Aufnahmesituation selbständig analysiert und alle Einstellungen anpasst, die Lächelautomatik und eine Gesichtserkennung für bis zu acht verschiedene Gesichter pro Bild.

Stylish und flexibel: optimiertes Design und kompatible Optiken

Die NEX-C3 ist in Schwarz und Silber erhältlich und leicht an ihrem neu gestalteten Design zu erkennen. Das griffige, ergonomisch geformte Gehäuse aus Polycarbonat kombiniert Solidität und Wertigkeit mit leichter Handhabung. Die Größe der Kamera konnte gegenüber dem Vorgängermodell NEX-3 noch einmal um sechs Prozent reduziert werden, ihr Gewicht beträgt nunmehr nur noch 225 Gramm. Damit ist die neue NEX-C3 derzeit die kleinste und leichteste Systemkamera mit Wechseloptik und APS-C Bildsensor. (1)

Angesichts des kompakten Kameragehäuses ist das Display größzügig dimensioniert. Der 7,5 Zentimeter große Xtra Fine LC-Monitor mit TruBlack-Technologie und 921.600 Bildpunkten ist besonders kontrastreich und flexibel schwenkbar. Nicht nur Flexibilität sondern vor allem Kreativität verspricht auch das umfangreiche Portfolio an kompatiblen Wechseloptiken. Besitzer einer NEX-Kamera können zwischen vier verschiedenen E-Mount Objektiven wählen. Optional lassen sich über den Adapterring LA-EA1 auch mehr als 30 Alpha A-Mount Optiken von Sony sowie circa 90 Minolta und Konica Minolta Objektive (2) mit der neuen NEX nutzen.

(1) Unter den Systemkameras mit Wechseloptiken und APS-C Bildsensor-Größe, Stand: 8. Juni 2011
(2) Alle Minolta und Konica Minolta Objektive, die ab 1985 auf den Markt gekommen sind.

Sofort durchstarten: Blitz- und Ladegerät im Lieferumfang

Im Lieferumfang sind sowohl ein externes, kompaktes Blitzgerät enthalten, als auch ein Akku und das entsprechende Ladegerät BC-VW1. Die Akku-Betriebsdauer wurde im Vergleich zur NEX-5 und NEX-3 um 20 Prozent gesteigert, d.h. mit einer voll geladenen Batterie lassen sich nun bis zu 400 Bilder aufnehmen. Natürlich gehören auch eine Aufbewahrungshülle für den Blitz, ein Schulterriemen, ein USB-Kabel sowie ein umfangreiches Softwarepaket zur Grundausstattung.

Optional erweiterbar: neues Blitzgerät und praktisches Zubehör

Mit dem neuen E-Mount Zubehör sind alle Besitzer einer NEX-Kamera bestens ausgerüstet: Maximale Reserven bietet das Zubehör-Kit ACC-FW1E mit Tasche, Schutzfilter und Akku. Für die Sicherheit unterwegs sorgen zwei praktische Taschen. Der neue externe Blitz HVL-F20S eignet sich dank beweglichem Kopf und LZ20 (50 Millimeter Objektiv, ISO 100) für kreative Blitzlichteffekte bei Außen- und Innenaufnahmen. Das Leichtgewicht benötigt keinen Akku, da es über den Zubehörschuh direkt an die NEX-Kamera angeschlossen wird und von dort seine Ladungsenergie bezieht.

Auch die Auswahl an Speicherkarten lässt kaum Wünsche offen, die NEX-C3 ist sowohl mit Memory Sticks als auch SD, SDHC und SDXC Speicherkarten kompatibel. Mit dem ultraschnellen Memory Stick PRO-HG Duo™ HX von Sony lässt sich das Potenzial des neuen Modells voll ausschöpfen. Die Speicherkarte bietet Datenübertragungs-Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabyte pro Sekunde und ist für kontinuierliche Serienbildaufnahmen mit den aktuellen E- und A-Mount Alpha-Kameras von Sony optimiert.

Zubehör-Tipp: das neue Makro-Objektiv SEL-30M35/F3.5

Der ganz besondere Reiz einer Systemkamera liegt in der Möglichkeit, sie mit verschiedenen Optiken zu kombinieren. Zeitgleich mit der neuen NEX-C3 stellt Sony daher ein neues Makro-Objektiv vor. Das neue SEL-30M35/F3.5 ist mit seinen 138 Gramm das derzeit leichteste Makro-Objektiv für Systemkameras. Es eignet sich für Nahaufnahmen bis zu einem minimalen Motivabstand von 9,5 Zentimetern. Drei Objektiv-Elemente mit asphärischer Oberfläche wirken jeder Verzeichnung entgegen. Der Autofokus arbeitet bei der Foto- und Videoaufnahme gleichermaßen leise und schnell.

Mehr Kreativität: Firmware-Update für NEX-3 und NEX-5

Alle Besitzer einer NEX-3 oder NEX-5 profitieren ebenfalls von den Neuheiten des E-Mount Systems. Sony stellt Ende Juni 2011 ein kostenloses Firmware-Update (Version 4) zur Verfügung. Registrierte Nutzer einer NEX-5 oder NEX-3 können sich ab 20. Juni die Software unter www.sony.de/service herunterladen. Das Update erweitert den Funktionsumfang der Modelle um neue kreative Bildeffekte sowie eine Peaking-Funktion zur besseren manuellen Scharfstellung. (www.sony.de)

08. Juni 2011

Sony Alpha SLT-A35

Vor einem Jahr feierte die innovative Translucent MirrorTechnologie von Sony ihr Debüt – der teildurchlässige Spiegel ermöglicht unter anderem extrem schnelle Serienbilder mit kontinuierlichem Autofokus. Die neue Digitalkamera Alpha SLT-A35 verknüpft diese Technologie mit effektiv 16,2 Megapixel Auflösung, einem Tele-Zoom-Modus mit sieben Bildern pro Sekunde und kreativen neuen Bildeffekten für Fotos und Videos. Alle Besitzer der im letzten Jahr eingeführten SLT-Modelle A55V und A33 kommen via Firmware-Update ebenfalls in den Genuss diverser Verbesserungen.

Die SLT-Modelle der Alpha Serie kombinieren die Vorzüge einer hochwertigen Spiegelreflexkamera mit der neuen Geschwindigkeits-Dimension der Translucent Mirror Technologie. Auch die SLT-A35 wird mit ihren brillanten Foto-und Video-Aufnahmen den hohen Ansprüchen Fotografen gerecht.

Überlegen und innovativ: Die Translucent Mirror Technologie

Die von Sony entwickelte Translucent Mirror Technologie wurde im vergangenen Jahr mit den Modellen SLT-A33 und A55V eingeführt. Sie ersetzt den beweglichen Spiegel einer konventionellen DSLR-Kamera durch einen fest stehenden Spiegel, der teildurchlässig für Licht ist. Diese Innovation ermöglichte nicht nur eine geringere Baugröße des Spiegels und in der Folge ein kompakteres Kameragehäuse, sondern auch rasend schnelle Serienbild-Aufnahmen mit kontinuierlichem Autofokus. Das durch die Optik und den Spiegel einfallende Licht wird bei den SLT-Modellen permanent auf den Autofokus-Sensor geleitet – damit kann die Kamera sowohl bei Foto- als auch Video-Aufnahmen extrem schnell und fortlaufend scharfstellen.

Schnell und detailreich: Die Vorzüge der neuen SLT-A35

Bei der SLT-A35 wurde die Serienbild-Funktion im Vergleich zum Vorgängermodell nochmals optimiert. Sie nimmt im High Speed Tele-Zoom-Modus bei 1,4facher Zoom-Vergrößerung bis zu sieben Bilder pro Sekunde mit kontinuierlichem Autofokus auf. Die Bildauflösung beträgt in diesem Modus 8,4 Megapixel. Bei voller 16,2 Megapixel Auflösung sind Serienbilder mit 5,5 Aufnahmen pro Sekunde möglich.

Die Auflösung von effektiv 16,2 Megapixel ist dem Exmor™ APS-C HD CMOS-Sensor zu verdanken. Im Zusammenwirken mit dem bewährten BIONZ Prozessor und einer sehr hohen Empfindlichkeit von ISO 12.800 (25.600 im Multi-Bild-Modus) samt Rauschunterdrückung gelingen der SLT-A35 selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen detailreiche Bilder. Ihr Hochleistungsverschluss gestattet Belichtungszeiten von 1/4000 Sekunde bis zu 30 Sekunden. Dies prädestiniert die A35 unter anderem zur Aufnahme von schnell beweglichen Motiven, beispielsweise in der Sport-Fotografie. Besonders praktisch ist hier natürlich auch die Video-Funktion. Die SLT-A35 filmt in Full HD (1080i, AVCHD Format), dabei sind alle wichtigen Kamera-Eigenschaften wie der schnelle Autofokus, Live View und die neuen kreativen Bildeffekte auch im Video-Modus verfügbar.

Einfach und kreativ: Bedienung, Bildeffekte und Live View

Für kreative Impulse sorgen unter anderem die HDR-Automatik und die Schwenkpanorama-Funktion (2D und 3D) sowie sieben neue Bildeffekte mit 11 Variationsmöglichkeiten. Fotos und Videos lassen sich mit den neuen Effekt-Optionen ganz ohne Nachbearbeitung bereits während der Aufnahme gestalten. Hierzu zählen beispielsweise der “Retro-Look“, “Pop-Farben” oder auch die “Partielle Farbe” mit der sich eine Wunsch-Farbe für einen Teil des Bildes festlegen lässt, der Rest der Aufnahme wird monochrom dargestellt.

Die Wirkung der einzelnen Effekte und Automatiken auf das Bildergebnis kann der Fotograf sofort im Display begutachten. Dank Quick AF Live View wird jedes Motiv in Echtzeit hochaufgelöst auf dem LC-Display oder im Sucher dargestellt. Das 7,6 Zentimeter (drei Zoll) große Xtra Fine TruBlack 16:9 Display gibt mit 921.600 Punkten das Motiv kontrastreich und detailliert wieder. Wem diese Auflösung nicht ausreicht, der kann auf den höher aufgelösten elektronischen Xtra Fine LCD-Sucher zurückgreifen. Er ist 1,2 Zentimeter groß, stellt mit 1.152.000 Pixel alle Motive glasklar dar und erfasst sie zu 100 Prozent, ohne Beschnitt.

Zusätzlich erleichtern die in der Kamera gespeicherten Benutzerhilfen die Handhabung der Kamera und machen sie auch für Einsteiger attraktiv. Der Profi wiederum freut sich über die frei programmierbare Bedieneinheit, die nach Belieben mit 14 Funktionen belegt werden kann. Mehr Komfort bietet auch die gegenüber dem Vorgängermodell um 30 Prozent gesteigerte Betriebsdauer einer Akku-Ladung, die nun für bis zu 480 Aufnahmen (LC-Display Betrieb, ohne Blitz) ausreicht.

Vielseitig und kompatibel: Flexible Objektiv- und Speicher-Wahl

Die neue SLT-A35 ist kompatibel mit allen 32 verfügbaren Alpha Wechselobjektiven (A-Mount Anschluss) inklusive Carl Zeiss Optiken. Ebenso vielseitig sind die Optionen für das Speichermedium: Der Kartenslot der A35 ist für Speicherkarten der Standards Memory Stick PRO Duo, SD, SDHC und SDXC ausgelegt. Auch der neue und besonders schnelle Memory Stick PRO-HG Duo HX mit 32 Gigabyte Kapazität kann verwendet werden.

Zur weiteren Ausstattung gehören außerdem ein externer Mikrofon-Anschluss sowie ein integriertes und aufklappbares Blitzgerät. Um die Video-Aufnahmen in HD direkt aus der Kamera wiedergeben zu können, besitzt die A35 einen HDMI-Ausgang.

Kostenloses Firmware-Update für die SLT-A33 und SLT-A55

Ab Ende Juni 2011 können Besitzer der SLT-Modelle A33 und A55V ihre Kameras mit den neuen Bildeffekten nachrüsten, die mit der A35 eingeführt werden. Das kostenlose Firmware-Update (Version 2.0) steht für alle registrierten Nutzer ab 20. Juni unter www.sony.de/service zum Download bereit.

Die neue Software rüstet nicht nur die Bild-Effekte nach, sondern verbessert auch die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit der Menüführung. So ist bei der A55V die Funktion „High Speed Synch“ nun auch bei einem kabellos verbundenen externen Blitzgerät verfügbar. Zusätzlich wird die digitale Messanzeige auf dem optional erhältlichen LCD-Monitor CLM-V55 angezeigt. Als dritte Optimierung kann nun auch der D-Range-Knopf mit den vom Nutzer häufig verwendeten Funktionen individuell belegt werden. (www.sony.de)

07. Juni 2011

Canon Projektor LV-8320

Canon präsentiert das neue Flaggschiff der kompakten LV-Projektoren. Der LV-8320 punktet nicht nur mit WXGA-Auflösung (1.280 × 800 Pixel), 3.000 Lumen und einem Kontrastumfang von bis zu 2.000:1, sondern auch mit einem 1,6fach Weitwinkel-Zoomobjektiv für eine flexible Aufstellung. Mit der neuen Split-Screen-Funktion zur Simultanprojektion von zwei Bildern, einer Lampenlebensdauer von bis zu 5.000 Stunden im Eco-Modus und einer HDMI™-Schnittstelle eignet sich der LV-8320 besonders für den Einsatz im modernen Business- oder Schulungsbereich. Der Projektor ist ab August 2011 im Fachhandel erhältlich.

Der LV-8320 sorgt mit einer Lichtleistung von 3.000 Lumen für helle und klare Präsentationen. Der Kontrastumfang kann durch eine Lampensteuerung auf bis zu 2.000:1 gesteigert werden. Mit WXGA-Auflösung (1.280 × 800 Pixel) und einem Seitenverhältnis von 16:10 empfiehlt er sich für Wiedergaben im Breitbildformat.

Der Projektor ist Canons erster mit einem Split-Screen-Modus mit den Optionen „Bild im Bild“ – hierbei wird ein kleines Bild innerhalb des größeren Hauptbildes eingeblendet – und „Bild neben dem Bild“, einer Darstellung, bei der die Projektionsfläche in zwei gleich große Hälften geteilt wird. Diese interessante Funktion gestattet die Einbeziehung von Referenzvideos oder -dokumenten, ohne dass die eigentliche Projektion unterbrochen werden muss.

Die Kombination aus überzeugender Leistung und Kompaktformat macht den 3,4 Kilogramm leichten LV-8320 zu einem äußerst flexiblen Projektor, der sich besonders für den mobilen Einsatz eignet. Das automatische Set-up ermöglicht die Betriebsbereitschaft in Sekundenschnelle, Direct Power On/Off ermöglicht das Ein- und Ausschalten des Projektors ohne Wartezeit. Verschiedene Color-Board-Modi bieten zudem eine optimale Anpassung an farbige Projektionsflächen.

Das 1,6fach Weitwinkel-Zoomobjektiv ermöglicht Präsentationen aus einem Abstand von nur 2,5 bis 4,1 Metern für eine Projektionsfläche mit 100 Zoll (zirka 2,54 Meter) Diagonale. Die vertikale Keystone-Korrektur bietet +/- 30°. Das lässt viel Spielraum bei der Installation oder Aufstellung des Projektors.

In der kompakten LV-Projektor-Serie ist der LV-8320 das Modell mit den meisten Anschlüssen und prädestiniert für die Nutzung mit vielfältigen digitalen Bildquellen, wie PC und Videolaufwerke, DVD- und Blu-ray-Player, Digitalkameras und Digitalcamcorder.

Der LV-8320 verfügt über einen integrierten Lautsprecher mit zehn Watt Ausgangsleistung und einen Stereo-Audioausgang zur Verbindung mit einem externen Verstärker für optimierte Klangqualität.

Besonders energieeffizient ist die intelligente Lampensteuerung, bei der die Lampenleistung automatisch an die Helligkeit des projizierten Bildes angepasst und die Farbwiedergabe optimiert wird. Der LV-8320 ist besonders wartungsarm: Die Lampenlebensdauer beträgt bis zu 3.000 Stunden im Normal-Modus und bis zu 5.000 Stunden im Eco-Modus; der Filter hat eine Lebensdauer von bis zu 5.500 Stunden. Im Standby-Modus beträgt der Stromverbrauch bei ausgeschalteter Netzwerkfunktion weniger als ein Watt. (www.canon.de)

03. Juni 2011

Manfrotto Stativserie 290

Die neue Stativ-Serie 290 vom Manfrotto richtet sich an ambitionierte Fotografen die der ideale Einstieg in den Bereich Stative für Foto- und Videoanwendungen ist. Die neue 290 Serie umfasst zwei Dreibeinstative, zwei Einbeinstative und sechs Stativkits. Alle Kits sind in Foto- und Videoausstattung verfügbar, wodurch Manfrotto auch der steigenden Zahl von Videofilmern gerecht wird. Die Stative sind aus Aluminium gefertigt und zeichnen sich durch ihre intelligente und stabile Konstruktion aus. Die Stativköpfe sind austauschbar und geben dem Fotografen die Möglichkeit, den Stativkopf im Laufe der Zeit zu wechseln. Für größtmögliche Standfestigkeit kann der Fotograf die Verriegelungsstärke der Beinschnellverschlüsse individuell einstellen und zwischen zwei Beinanstellwinkeln wählen. Weiterhin besitzen alle Stative eine Mittelsäule mit D-Profil für eine hohe Verdrehsicherung und maximale Präzision. Die einzelnen Stative der Serie haben darüber hinaus individuelle Vorteile für den Fotografen. Die 294 Modelle überzeugen durch eine hohe Maximalbelastbarkeit von 5 kg und eine ideale Höhe von bis zu 169 cm (Modell MT294A3).

Zwei hochwertige Stativkits mit 3-Wege-Kopf 804RC2 oder Kugelkopf 496RC2 stellen den idealen Einstieg in die Fotografie dar. Die 290 Serie wird ergänzt durch die Modelle der 293 Reihe, die etwas leichter sind als die der 294 Reihe. Auch diese Stative sind im Kit mit 3-Wege-Kopf oder Kugelkopf erhältlich und eignen sich sowohl für Fotografie- als auch für Video-Anwendungen. Als ideale Kompaktlösung hat Manfrotto die 293 Modelle auch mit vier Beinsegmenten im Sortiment. Mit einem Gewicht von ca. 1,8 kg und einem Packmaß von rund 52 cm sind sie die idealen Stative für Reisende und für alle diejenigen, die besonderen Wert auf ein geringes Packmaß legen. Abgerundet wird die 290 Serie durch zwei Einbeinstative, die sich durch ihre optimale Auszugshöhe von 151 cm auszeichnen. Die beiden Modelle sind hinsichtlich ihrer Funktionen der passende Einstieg für den Fotoprofi von morgen. Insgesamt fokussiert sich die 290 Serie mit ihren wesentlichen Merkmalen eines Manfrotto Qualitätsstativs auf die Grundbedürfnisse eines Einsteigers und grenzt sich damit klar gegen die 190 Serie ab, ohne dabei jedoch Kompromisse bei der Qualität einzugehen. (www.manfrottodistribution.de/cms/site/mdde/cache/off)

01. Juni 2011

Kaiser Fototechnik – Delsey Fototaschen-Kollektion Pro Road

Von Delsey kommt eine komplett neue Fototaschen-Kollektion: Pro Road umfasst sieben Modelle und richtet sich in erster Linie an Profis und Nutzer mit professionellem Anspruch. Der Vertrieb in Deutschland liegt bei Kaiser Fototechnik.

Der französische Reisegepäckhersteller Delsey gehört zu den etablierten Namen in dieser Branche. Die hauseigene Design-Abteilung arbeitet permanent an neuen Kreationen, denen bewusst ein „French Touch“ anhaften soll: Eleganz gepaart mit hochwertigen Materialien und innovativen Detaillösungen sind sozusagen die DNA der Delsey-Modelle. Davon profitiert auch das Fototaschen-Sortiment, dessen professionelle Modelle jetzt durch die Pro Road-Kollektion ersetzt werden. Die rot/schwarze Farbkombination findet Entsprechungen im Delsey-Reisegepäck-Programm und steht für jedes Modell in zwei Versionen – jeweils mit einer stärkeren Betonung der roten bzw. schwarzen Farbanteile – zur Auswahl.

Die Kollektion umfasst zwei Universaltaschen und zwei Messenger-Bags in unterschiedlichen Größen, eine Colt-Tasche, einen Rucksack und einen Trolley. Als Außenmaterial kommt bei allen Modellen ein Nylon/Polyestergewebe zum Einsatz, das – wie alle übrigen Komponenten wie Reißverschlüsse, Clips, Gurt- und Griffmaterialien sowie Polster- und Bezugstoffe – in den Delsey-Labors auf hohe Belastung und Langlebigkeit geprüft wurde.

Eine ausreichende Anzahl von Trennelementen für eine individuelle Innenausstattung, Tragegurte mit gepolsterter Schulterauflage, Organizer sowie Fächer für Zubehör und Speicherkarten gehören zur Standardausstattung. Alle Modelle außer Messenger-Bags und Trolley sind außerdem mit einer Regenschutzhülle ausgerüstet, die sich bei Nichtgebrauch in einem Extrafach verstecken lässt. Ebenso ist ein separates Notebook-Fach an Board – ausgenommen bei der kleinen Universaltasche und der Colttasche. Rucksack und Trolley bieten darüber hinaus ein zusätzliches Polster aus EVA (Ethylen-Vinyl-Azetat)-Hartschaum, um das Notebook beim Öffnen des Hauptfachs noch besser zu schützen. Eine Haltevorrichtung für Stative findet sich bei den Universaltaschen sowie bei Rucksack und Trolley, bei letzteren als komplett abnehmbares Haltesystem. Bei den Messenger Bags und beim Trolley lässt sich zudem die komplette Innenausstattung mit einem Griff herausnehmen, falls man einmal etwas anderes verstauen möchte.

Der Trolley weist neben kugelgelagerten Leichtlaufrollen und einem ergonomisch geformten Teleskopgriff eine weitere Besonderheit auf. Er ist mit einem TSA-Schloss ausgerüstet, kann also auf Flugreisen verschlossen aufgegeben werden, da die Sicherheitsbehörden einen Generalschlüssel für diesen Schlosstyp haben und das Schloss bei einer Prüfung nicht aufbrechen müssen. (www.kaiser-fototechnik.de)

01. Juni 2011

Minox Digitalkamera DCC 5.1

Minox Objektivkonverter für Tele und Weitwinkel

Faszinierend detailverliebt und filigran präsentiert sich die Digitale Classic Camera MINOX DCC 5.1 als lebender Zeitzeuge solider deutscher Ingenieurskunst aus den 50er Jahren. Liebhaber zeitlosen Designs und Präzisionsmechanik können sich ihrer faszinierenden Ausstrahlung nur schwer entziehen. Ihren Besitzer setzt das kleine wundersame Meisterstück im Maßstab 1:3 dezent in Szene, denn sie ist eben alles andere als eine gewöhnliche Digitalkamera.

Für passionierte Foto-Freunde und Liebhaber dieses miniaturisierten Kult-Klassikers bietet die Traditionsmarke MINOX ab sofort zwei neue Objektiv-Konverter für noch mehr Spaß und Kreativität beim Fotografieren an: einen Weitwinkel-Konverter 0,67x sowie einen Tele-Konverter 1,5x. Ob nah oder weiter entfernt – diese beiden Konverter sorgen für noch mehr Dynamik beim Fotografieren. Sowohl optisch als auch mechanisch sind die neuen Konverter extrem hochwertig in Material und Verarbeitung und somit ein wahrer Genuss für Liebhaber klassischer Fototechnik.

Beide Konverter und die MINOX DCC 5.1 sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. (www.minox.com)

Presse Produktneuheiten 06/2011