Bildleiste

Panasonic Lumix all-in-one Tough-Kamera DMC-FT4

Mit der Panasonic-Lumix DMC-FT4 kommt der Nachfolger der erfolgreichen all-in-one Tough-Kamera FT3. Ob beim Tauchen, Schnorcheln, Surfen, Klettern, Skifahren Snowboarden, Camping oder Radfahren – die FT4 ist in ihrem Element und das optimale Werkzeug für beeindruckende Fotos und Full-HDVideos.

Die 12-Megapixel-Kamera mit Leica DC Vario-Elmar 3,3-5,9/28-128mm ist staubdicht, wasserdicht bis 12m Tauchtiefe, stoßfest bis 2m Fallhöhe und frostsicher bis 10°C. Integrierte GPS-Funktion, Kompass, Höhenmesser (jetzt mit Höhenverlauf), Tiefenindikator und Barometer erhöhen zudem ihren Nutzwert noch weiter über das rein Fotografische hinaus. Neu hinzugekommen sind die Möglichkeit, Zeit und Blende manuell einzustellen, MP4 als zusätzlicher Full-HD-Videomodus mit 1.920 × 1.080 Pixel und eine Zeitrafferaufnahme-Funktion für Fotos. Außerdem stehen neue Aufnahme-Effekte wie 360º-Schwenkpanorama und der Miniatur-Effekt zur Verfügung. Die neue „Auto-Retouch“-Funktion optimiert zudem auf Knopfdruck Kontrast- und Helligkeitseindruck eines Fotos. Die schnelle Einschaltzeit sorgt für schnellste Reaktionsbereitschaft und Action-Tauglichkeit der FT4. Das Objektiv ist dank Periskopbauweise mit abgewinkeltem Strahlengang voll in das Gehäuse integriert und zusätzlich sicher und robust gelagert. Mit seinem praxisgerechten 4,6x-Zoombereich wird es einem breiten Motivspektrum gerecht und erlaubt die gerade bei Unterwasseraufnahmen oft entscheidende schnelle Anpassung des Bildwinkels. Die Power-OIS-Bildstabilisierung schützt effektiv vor Verwacklungen bei Foto und Video; der Aktiv-Modus der FT4 sorgt jetzt sogar bei Videoaufnahmen mit noch stärker bewegter Kamera, etwa beim Gehen oder Fahren, höchst effektiv für ein deutlich ruhiger stehendes Bild. Ebenfalls praktisch ist die 3D-Foto-Funktion, bei der die FT4 aus automatisch erstellten Bildserien die beiden bestgeeigneten Aufnahmen direkt zu 3D-Fotos* im gängigen MPO-Format zusammenrechnet. Diese kommen auf den aktuellen Viera 3D HDTV-Flachbildfernsehern eindrucksvoll zur Geltung. Die Lumix FT4 wird in den Farben Silber, Orange und Aktiv-Blau ab März 2012 lieferbar sein.

* in HDTV-gerechter 2-Megapixel-Auflösung

Die Lumix DMC-FT4 im Detail

1. Robustes Kameragehäuse und neue Hightech-Funktionen für den harten Einsatz
Mit einer möglichen Tauchtiefe von bis zu 12m und Staubfestigkeit nach IP68-Standard ist die FT4 besonders robust. Abdichtungen aus Gummi und verstärkte Glaselemente schützen das Gehäuse der FT4 sicher vor Eindringen von Wasser und Staub sowie mechanischen Beanspruchungen. Nur eine zu öffnende Klappe für Akku-/Speicherkartenfach und Anschlussbuchsen sorgt für größtmögliche Sicherheit. Die FT4 ist fallsicher aus bis zu 2m Höhe entsprechend dem japanischen Militärstandard „810F Method 516,5 Shock“. Das aus einer robusten Einheit bestehende Objektiv in Periskopbauweise ist durch seine zusätzlich stoßgedämpfte Lagerung im ohnehin stabilen FT4-Gehäuse auch bei hartem Einsatz sicher vor Beeinträchtigungen geschützt. Zusätzlich erweitert die Frostsicherheit bis -10°C die Einsatzmöglichkeiten der FT4 unter Bedingungen, bei denen andere Kameras versagen.

2. Unübertroffen vielseitig dank GPS-Funktion plus Kompass, Höhenmesser und Barometer
Wie Lumix-Reisekameras der TZ-Serie kann die FT4 geografische Länge und Breite des Aufnahmestandpunktes sowie die lokale Zeit empfangen und in den EXIF-Daten von Fotos und Videos speichern. Auf Basis dieser GPS-Daten erkennt die FT4 in 203 Staaten weltweit die Namen des Staates, des Bundeslandes, der Stadt und „Points of Interest“ von über 1.000.000 Sehenswürdigkeiten aus 82 Staaten. Diese mit Geo-Daten gekennzeichneten Bilder lassen sich im Internet in sozialen Netzwerken, Kartendiensten oder Bilderportalen mit Geofunktionen wie flickr, Panoramio, Google Maps oder locr anschaulich mit ihrem Aufnahmeort präsentieren. Fotos und Videos mit dem gleichen Ortsnamen werden automatisch in virtuellen Ordnern alphabetisch gespeichert und sind so schnell wiederzufinden. Auch die mitgelieferte Software PHOTOfunSTUDIO 8.1 Advanced-Edition erlaubt die Sortierung nach Ortsnamen. Durch die automatische Uhrzeitsynchronisation braucht die Uhr in der Kamera bei Reisen nicht mehr manuell eingestellt werden. Aktive Outdoor-Fotografen werden die Kompassfunktion zur Richtungsorientierung, die Höhenmesser-Trendanzeige über die Entwicklung der letzten 24 Stunden und Barometer zur Luftdruck-Anzeige schätzen. Die Höhenmeterangabe ist durch Verwendung der GPS-Koordinaten nun noch genauer.

©2011 NAVTEQ Alle Rechte vorbehalten “MAPPLE” ist ein Markenzeichen der Shobunsha Publications, Inc. GPS funktioniert evtl. nicht in China oder in den Grenzregionen zu Nachbarländern Chinas.

  • Je nach Standort kann ein korrekter Empfang der GPS-Satellitensignale nicht möglich sein. Dann kann es zu Fehlern oder Aussetzern in der Positionsbestimmung kommen.
  • Gemessene Informationen sind nur ca. Angaben und können nicht für technische Zwecke genutzt werden.
  • Bei Nutzung für ambitioniertes Bergsteigen, Trecking oder Tauchen dienen die gemessenen Angaben (Kompass, Höhe, Tiefe, Luftdruck) nur als ungefähre Angabe. Unbedingt sollte eine Karte und speziell zu diesem Zweck hergestellte Messinstrumente genutzt werden.

3. 12,1-Megapixel Highspeed-CCD-Sensor für schnelle Bildserien und hohe Empfindlichkeiten
Der 12-Megapixel-Sensor erlaubt eine besonders schnelle Datenausgabe dank seiner 2-Kanal-Signalauslesung. So ermöglicht die FT4 schnelle Serienbelichtungen und Full-HD-Videoaufzeichnung mit 1.920 × 1.080 Pixel im AVCHD-Format und MP4, sowie schnelle Fotoserien mit maximal 3,7 B/s bei voller 12-Megapixel-Auflösung und mit bis zu 10 B/s bei 3 Megapixel Auflösung. Der Venus Engine-Bildprozessor ist nicht nur schnell, sondern bietet auch optimierte Signalverarbeitungs-Technologie. Durch die jeweils individuelle Differenzierung von Farb- und Helligkeitsrauschen bleibt eine hervorragende Bildqualität selbst bei höheren Empfindlichkeiten erhalten. Die Venus Engine bedient sich zudem einer gesonderten, auf das Farbrauschen beschränkten, selektiven Rauschminderung, die die Kanten an Farbgrenzen und damit feine Strukturen nicht beeinträchtigt. Dank der Multi-Tasking-Fähigkeiten des Venus Engine-Bildprozessors kommt die FT4 auf äußerste schnelle Reaktionszeiten, so dass der Fotograf auch flüchtige Motive nicht verpasst.

4. 4,6x-Weitwinkelzoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-5,9/28-128mm
Das Leica DC Vario-Elmar 3,3-5,9/28-128mm wurde speziell auf den Einsatz in der FT4 hin entwickelt. Seine Konstruktion mit abgewinkeltem Strahlengang in einem kompakten Block ohne äußerliche bewegliche Teile sorgt für größtmögliche Robustheit. Die Konstruktion besteht aus 10 Linsen in 8 Gruppen, darunter 1 ED-Linse und 5 asphärische Linsen mit 6 asphärischen Oberflächen. Die gesamte Konstruktion entspricht den strengen Leica-Qualitätsstandards und erfüllt die mit dem Namen Leica verbundenen Qualitätserwartungen. Mit der intelligenten Auflösungs-Technologie von Panasonic kann der Zoombereich des Objektivs zudem praktisch ohne Qualitätsverlust um den Faktor 1,3x verlängert werden.

5. Full-HD-Videoqualität mit 1.920 × 1.080 in AVCHD- oder MP4-Format
Die Lumix FT4 zeichnet auch Videos komfortabel in Full-HD-Qualität mit 1.920 × 1.080 Pixel und 50i im AVCHD-Format (MPEG-4/H.264) auf. Für eine direkte Video-Wiedergabe auf PCs oder Mobilgeräten ist alternativ die Aufzeichnung im MP4-Format bei 25p möglich. Dolby Digital Creator und ein Windschutzfilter für das integrierte Mikrofon sorgen für den guten Ton zum Video. Die Video-Direktstart-Taste oben auf der Kamera erlaubt spontane Videoaufnahmen, ohne zusätzliche Extra-Einstellungen. Dabei steht der volle 4,6x-Zoombereich ab 28mm zur Verfügung. Der Intelligent-Auto-Modus sorgt für technisch gelungene Aufnahmen. Das AVCHD-Format eignet sich besonders gut für die Wiedergabe auf HDTV-Geräten oder über Blu-ray Player, in dem die Speicherkarte einfach in das entsprechende Laufwerk am Gerät geschoben wird. Alternativ dazu kann die Kamera mit optionalem mini-HDMI-Kabel direkt angeschlossen werden. Mit der Kamera wird die Software PHOTOfunSTUDIO 8.1 geliefert. Sie erlaubt das Betrachten und Bearbeiten von Bildern, das Brennen auf BD/DVD sowie das Hochladen von Videos zu YouTube.

  • Für Aufzeichnungen im AVCHD-Format sollten Speicherkarten der Klassen 4 oder höher verwendet werden, für Motion-JPEG Klasse 6 oder schneller.
  • Die maximale Szenenlänge bei AVCHD beträgt 29 Minuten und 59 Sekunden.
  • Mit Motion-JPEG wird die Szenenlänge durch die maximale Dateigröße von 2 GB beschränkt. Die Restzeit wird auf dem Monitor angezeigt.
  • AVCHD-Videos von Speicherkarten oder DVDs können nur auf AVCHD-kompatiblen Geräten wiedergegeben werden.

6. Intelligenter Automatik-Modus für Foto und Video
Die intelligente Automatik vereint eine Vielzahl von Automatikfunktionen und bringt Kompaktkamera-Komfort wie Gesichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung). Das garantiert unter unterschiedlichsten Bedingungen selbst weniger erfahrenen Nutzern problemlos gelungene Fotos und Videos. Mit zum intelligenten Automatik-Funktionspaket gehört bei der FT4 der Aktiv-Modus ergänzend zum Power-OIS-Bildstabilisator. Er sorgt besonders im Weitwinkelbereich für eine erweiterte Bildstabilisierung bei Videoaufnahmen aus der Bewegung heraus, etwa beim Gehen oder Fahren.

7. 6,7 cm-LCD-Monitor mit automatischer Helligkeitsregelung und Anti-Reflektionsbeschichtung
Die Bildkontrolle und -betrachtung erfolgt bei der FT4 über einen 6,7cm-LCDMonitor mit 230.000 Bildpunkten. Er bietet einen großen Einblickswinkel und seine Helligkeit wird den Lichtverhältnissen automatisch in 11 Stufen angepasst. Eine Anti-Reflektionsvergütung sorgt dafür, dass das Bild auch bei Sonneneinstrahlung noch erkennbar bleibt.

8. Weitere nützliche Funktionen
Als erste Lumix-Kamera ist mit der Lumix FT4 nun eine Zeitraffer-Aufnahme möglich. Im Menü kann die Startzeit bis zu 12 Stunden in der Zukunft, das Aufnahme-Intervall zwischen 1 und 30 Minuten und die Anzahl der Aufnahmen insgesamt (10-60 Aufnahmen) festgelegt werden. Zwischen den Aufnahmen der Fotoserie schaltet sich die Kamera automatisch ab und spart so Strom. Über die intelligente Automatik hinaus bietet die FT4 dem Fotografen die Möglichkeit, Zeit und Blende nach Wunsch auch manuell vorzuwählen. Der Miniatur-Effekt-Modus verbindet Unschärfe in den Randbereichen des Bildes mit erhöhter Farbsättigung und mehr Kontrast, so dass der Diorama-Effekt einer Miniaturwelt entsteht. Außerdem bietet die Kamera neben der 3D-Fotofunktion jetzt auch das neue Schwenkpanorama. Im Panorama-Modus werden nach horizontalem oder vertikalem Kameraschwenk während der Aufnahmen eindrucksvolle Panoramafotos mit maximal 360° Bildwinkel automatisch in der Kamera aus mehreren Einzelbildern aneinandergefügt. Mit der 3D-Fotofunktion nimmt die Lumix FT4 während einer leichten Bewegung bis zu 20 Einzelbilder auf. Daraus wählt sie automatisch die beiden am besten für das linke und rechte Teilbild eines Stereo-Bildpaares geeigneten Aufnahmen aus und fügt sie zu einem 3D-Bild im MPO-Format zusammen. Die „Auto-Retouch“-Funktion optimiert zudem auf Knopfdruck Kontrast- und Helligkeitseindruck eines Fotos. So werden etwa Fotos mit zu dunklen Partien aufgehellt.

Die Lumix FT4 wird ab Mitte März 2012 in den Farben Silber, Orange oder Aktiv-Blau angeboten. (www.panasonic.de)

Produktneuheiten 02 / 2012

Bewerten 59

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden