Bildleiste

Aufnahmen im Telebereich

Filmaufnahmen mit dem Camcorder wirken oftmals anders, als die, die wir täglich im Fernsehen bewundern dürfen. Grund hierfür ist die Objektivtechnik der Camcorder, die deutlich mehr schärfere Bildebenen liefert, als Filmkameras. Um die Filmaussage zu verstärken, ist es aber oftmals notwendig, die Schärfentiefe des Camcorders auf nur eine Ebene zu reduzieren, damit beispielsweise lediglich der Vordergrund scharf abgebildet wird, während der Hintergrund unscharf ist. Durch den Einsatz hoher Zoomstufen, - die die Elektronik dazu zwingt, auf die bestimmte Bildebene scharf zu stellen und den Rest unscharf abzubilden - kann eine Reduzierung der Schärfentiefe auf eine Ebene erreicht werden. Die manuelle Schärfenregelung ist unabdingbar, damit die gewünschte Bildebene auch in jedem Fall scharf abgebildet wird. Das Filmen mit hohen Zoomstufen erfordert die Verwendung eines festen Stativs, da der Camcorder relativ weit vom Aufnahmemotiv entfernt positioniert werden muß und auf jeden Kamerawackler reagiert. Gerade das Filmen von Personen und sich bewegenden Motiven ist in hohen Zoomstufen schwierig und verlangt etwas Erfahrung und Übung, um gute Filmresultate zu erzielen.
 

Video 10 / 2003

Bewerten 61

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

videofun Tips