Bildleiste

Immer auf Augenhöhe - Die Perspektive macht’s

Camcorder liegen mit 840.000 verkauften Geräten in 2006 in der Gunst der Verbraucher. Ob im Urlaub, auf Hochzeiten, während Sportevents oder bei Familienfeiern - das Laufbild wird dann bevorzugt, wenn Abläufe dargestellt werden sollen. Viele Anwender haben natürlich den Anspruch, aus dem Erlebten einen Hollywoodfilm zu machen - die Technik bietet die Möglichkeiten. Wie in der Photographie kommt es auch beim Laufbild darauf an, die richtige Perspektive zu wählen.

Generell halten wir alles in Augenhöhe fest, denn diese Perspektive entspricht dem alltäglichen Blickwinkel. Es gibt aber durchaus Situationen, eine andere Perspektive zu wählen. Ein Kleinkind beispielsweise aus Augenhöhe gefilmt, verfälscht das Motiv. Ratsamer ist es - auch wenn es mitunter schwer fällt - in die Knie zu gehen oder sich gar auf den Boden zu legen. Filmt man von unten nach oben - auch als Froschperspektive bezeichnet - so kann dies sehr reizvoll sein, weil eine gewisse Dramatik suggeriert wird. Das Gegenstück zur Froschperspektive ist die Vogelperspektive. Hier wird von einem erhöhten Standpunkt aus die Szenerie festgehalten. Kommt die Vogelperspektive bei Personen zum Einsatz, so werden diese verniedlicht und verlieren an Bedeutung.

In Spielfilmen wird mit der Frosch- und der Vogelperspektive gerne gearbeitet, da die Motive dadurch interessanter dargestellt werden können und der Film an Lebendigkeit gewinnt. Ein Spezialfall in Sachen Perspektive ist der so genannte Dutch Angle. Hier wird die Kamera bewusst seitlich gekippt. Dies dient der Dynamisierung von Bildern und gibt ihnen eine dramatische Note.

Sollen die Täuschungen, die man durch die jeweilige Perspektive herbeiführt, glaubhaft sein, so dürfen sie nicht offenkundig sein. Hilfreich ist es, auf Kamerabewegungen beziehungsweise Schwenks zu verzichten, denn diese können die wahren Dimensionen des Motivs gegebenenfalls aufdecken. Wichtig ist auch, darauf zu achten, dass sich in der unmittelbaren Umgebung des Aufgenommenen keine klar erkennbaren Objekte befinden, die die Schwindel auffliegen lassen. Eine ausreichende Beleuchtung stellt sicher, dass alle im Bild sichtbaren Objekte gleich scharf erkennbar sind. Sofern die Kamera über eine Blende verfügt, ist die kleinstmöglichste Einstellung zu wählen.
 

Video 06 / 2008

Bewerten 161

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Tuschelduschpärchen

Blende ,"Tuschelduschpärchen"
Robert Busch