Bildleiste

Lebensdauer von Bändern

Trotz digitaler Aufzeichnung unterliegen die Bänder einer mechanischen Beanspruchung und auch die Bandbeschichtung kann im Laufe der Zeit verschleißen, was sich auf die Lebensdauer des Aufzeichnungsmaterials auswirkt. Werden einige Regeln beachtet, kann die Lebensdauer von Bändern erhöht werden:


  • Das Band sollte nach Möglichkeit über die gesamte Bandlänge/Spielzeit bespielt werden. Damit wird verhindert, daß sich der Bandanfang deutlich schneller abnutzt als das Bandende.

  • Wurde das Band längere Zeit nicht genutzt, sollte es vor einer Überspielung einmal komplett vor- und zurückgespult werden, damit keine Probleme mit der Spurlage auftreten.

  • Kurze Spul- und Wiedergabefunktionen in kurzen Zeitabständen verkürzen die Lebensdauer von Bändern. Aus diesem Grund sollte während der Aufnahme auf perfekt gesetzte Szenenübergänge verzichtet werden. Die können bei der späteren Videonachbearbeitung am PC genauso gut erzeugt werden.

  • Kassetten sollten immer in den dafür vorgesehenen Hüllen aufbewahrt werden, denn trotz ihrer geschlossenen Bauweise können im Laufe der Zeit Staubpartikel ins Innere der Bänder gelangen.

  • Die Videobänder dürfen keinen magnetischen Feldern und keiner ständigen direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Auch sollten extreme Temperaturschwankungen vermieden werden.


 

Video 12 / 2003

Bewerten 64

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

videofun Tips