Bildleiste

Canon Profifoto Förderpreis 08/2 - Frauen bei Fotoprofis vorne

Deutlich mehr weibliche als männliche Teilnehmer bewarben sich um den "Canon Profifoto Förderpreis" 08/2. Die jetzt ausgezeichneten Projekte und 15 weitere Siegerarbeiten des Nachwuchspreises für professionelle Fototalente werden im Rahmen der Visual Gallery auf der photokina 2008 präsentiert.

Insgesamt 109 der 196 Bewerber um den "Canon Profifoto Förderpreis" 08/2 waren Fotografinnen, deren Durchschnittsalter bei 26 Jahren lag und die einen spannenden Querschnitt aus der Lebens- und Gedankenwelt ihrer Generation offenbarten. Mit ihrer spezifisch weiblichen Sicht überzeugten drei von ihnen die Jury, ihre vielfältigen Fotoprojekte zu fördern. Außerdem ausgezeichnet wurden zwei männliche Nachwuchsprofis.
Die Sieger des CPFP 08/2 sind Anne Lass, Lene Münch, Selina Pfrüner, Matthias Ritzmann und Tim Fulda. Im Gegensatz zu üblichen Wettbewerben für Nachwuchsfotografen werden mit dem "Canon Profifoto Förderpreis" keine fertigen Arbeiten ausgezeichnet, sondern Konzepte gefördert, die erst noch realisiert beziehungsweise fertig gestellt werden sollen. Die Jury suchte gleichsam „Bilder im Kopf“, die neugierig machen auf mehr.

Tim Fulda, Fotostudent an der FH Bielefeld, nahm diese Hürde mit seiner Arbeit „Citizenkane“, einer Hommage an August Sanders „Menschen des 20. Jahrhunderts“, in der der Fotograf Porträts von Menschen seiner Generation in virtuelle Landschaften einbettet.

Anne Lass, Absolventin der Universität Duisburg-Essen, vervollständigt mit Hilfe des "Canon Profifoto Förderpreises" ihre einfühlsame Dokumentation der Milwaukee Avenue, einer Straße in Chicago, die sich viele Kilometer durch unterschiedlichste Viertel der Stadt erstreckt und immer wieder neue fotografische Perspektiven eröffnet.

Lene Münch, die Fotografie an der FH Hannover studiert, überzeugte mit ihrer im Entstehen befindlichen Reportage über die Insel Riems, die viele Namen trägt: Seucheninsel, Insel der Viren, Wahnsinnsinsel. Seit fast 100 Jahren ist auf der Ostseeinsel ein Institut zur Erforschung hochgefährlicher Tierkrankheiten beheimatet.

Einblicke ganz anderer Art verschafft das Fotoprojekt „Einbettzimmer“ von Selina Pfrüner. Die Studentin an der FH Dortmund erarbeitet eine Serie, die Einblicke in die Schlafräume katholischer Priester gibt.

Matthias Ritzmann schließlich - Student an der Hochschule für Kunst und Design Halle auf Burg Giebichenstein, inszeniert sein Fotoprojekt „Flypaper“ im Stil der Bildästhetik des „Film Noir“ als Reminiszenz an den gleichnamigen Prototyp amerikanischer Kriminalgeschichten.

Jury-Mitglied Lutz Fischmann (FreeLens e.V.): „Überrascht hat mich die ungeheure Themenvielfalt von Porträts bis hin zu harten Reportagen, vieles davon auf ganz hohem Niveau. Vor allem die zahlreichen Teilnehmerinnen besetzten relevante Themenfelder und überzeugten mit ihrem andersartigen Zugang und ihrer sensiblen Bearbeitung der Sujets“, so der Fachmann für Reportagefotografie. Weitere Mitglieder der Jury waren Juliane Rückriem und Gérard A. Goodrow vom Team der Visual Gallery at photokina, Christopher Simon von Corbis, Andrea Scholtyssek-Kohlhase, Lumas, und Gregor Hermanns vom Canon Professional Service, CPS.

Alle 20 Siegerarbeiten der seit der letzten photokina ausgeschriebenen Wettbewerbe um den "Canon Profifoto Förderpreis" werden im Rahmen der Visual Gallery vom 23. Bis 28. September auf der Weltmesse des Bildes in Köln ausgestellt. Spätestens dann erfolgt auch offiziell der Startschuss des nächsten Wettbewerbs dieser Art, dessen Einsendeschluss für Anfang Januar 2009 geplant ist.

Weitere Informationen:
www.canon-profifoto-foerderpreis.de
www.visualgallery.de.
 

photokina 07 / 2008

Bewerten 127

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Foto von Anne Lass

Anne Lass

Foto von Lene Münch

Lene Münch

Foto von Matthias Ritzmann

Matthias Ritzmann

Foto von Selina Pfrüner

Selina Pfrüner

Foto von Tim Fulda

Tim Fulda