Bildleiste

Visual Gallery at photokina 2010

Kölner Musiknacht kooperiert mit der photokina – Visual Gallery wird Spielstätte für vier Konzerte – Kombiticket ermöglicht auch Besuch der photokina

Fotografie und Musik gehen in diesem Jahr zur photokina eine ganz neue Symbiose ein. Erstmalig kooperiert die Kölner Musiknacht mit der photokina. Vier Konzerte aus dem Bereich Alte Musik, Weltmusik und Jazz werden am 25. September ab 18:00 Uhr in der Visual Gallery auf dem Messegelände stattfinden. Die spezielle Einrichtung eines Kombitickets ermöglicht Musiknachtbesuchern und Gästen der Weltleitmesse für Foto und Imaging mit einem Ticket für 24,- Euro sowohl die Konzerte in der Visual Gallery als auch – am Wochenende 25./26. September – die photokina zu besuchen. Das Kombiticket ist erhältlich über den E-Shop der Koelnmesse sowie bei KölnTicket und an den Abendkassen aller Spielorte.

Köln ist Musikstadt: Mekka für Alte Musik, Brennpunkt für Neue Musik, Hochburg des Jazz. Offen für Neues, neugierig auf Experimente und wertebewusst, wenn es um Klassisches geht, zeigt sich das Kölner Publikum. Musiker aus aller Welt lieben das spezielle Ambiente der Kölner Szene, die in ihrer Mischung aus Toleranz und Bildung eine ideale Plattform für die diversesten Spielarten und musikalischen Ausdrucksformen bietet. Was also würde besser in eine solche Stadt passen, als eine Nacht für die Musik? In 100 Konzerten und an 25 Spielorten zeigen die Kölner Musiker und Ensembles in einem 8-stündigen Musikmarathon am 25. September ihre Kunst und lassen den Besucher staunen. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es eine vergleichbare Veranstaltung, die aus dem Zusammenschluss der Freien Szene erwachsen ist und ausschließlich von ihr gestaltet wird.

Von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens hat der Musikfreund die Qual der Wahl und stößt bei seiner Wanderung durch die Nacht ebenso auf Meisterhaftes und Überraschendes wie auf Altbekanntes und Bewährtes. Nicht nur die zahlreichen großartigen Kurzkonzerte, sondern auch die besondere Atmosphäre in der Stadt sorgen dafür, dass man sich einfach wohl fühlen muss, denn aus allen Räumen tönt und schwingt es und zieht jeden in den Bann der einzigen Sprache, die in keinem Land der Welt Übersetzer braucht.

Mit wechselndem Schwerpunkt veranstaltet der IFM Projekte e.V. in Kooperation mit dem Kulturamt und der Stabsstelle Events der Stadt Köln sowie der KölnTourismus GmbH die Kölner Musiknacht. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Bereich Alte Musik, der besonders in Köln einen wesentlichen Bestandteil der Freien Musikszene darstellt. 30 der 100 Konzerte widmen sich diesem Schwerpunkt. Auf dem Programm stehen Konzerte mit Christoph Spering, Hermann Max, Andreas Staier, Anton Steck, Maria Jonas, Norbert Rodenkirchen, dem Ensemble NeoBarock, dem Aaron Quartett und vielen anderen. Daneben kommen natürlich wie immer auch Freunde der Neuen Musik, des Jazz, der Weltmusik und verschiedener experimenteller Spielarten auf ihre Kosten.

Seit der ersten Musiknacht ist Kulturradio WDR 3 als fester Kulturpartner mit dabei und überträgt auch in diesem Jahr von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens live 8 verschiedene Sets. Medienpartner in 2010 ist die Kölnische Rundschau.
Call a Bike stellt der Kölner Musiknacht 50 Fahrräder (CallBikes) zur exklusiven Nutzung zur Verfügung. So kommen das Team der Musiknacht und Musiknacht-Besucher in den Genuss, unkompliziert, schnell und flexibel von Spielstätte zu Spielstätte zu gelangen.

Tickets für die Musiknacht, mit dem man den Eintritt zu allen Konzerten erhält, ist wie gewohnt für 15,- Euro bei KölnTicket und an allen Spielorten erhältlich.

Der offizielle Vorverkauf beginnt im Juli 2010, Karten für die Konzerte in der Kölner Philharmonie sind bereits ab Mai 2010 erhältlich.

Weitere Informationen unter www.koelner-musiknacht.de

photokina 05 / 2010

Bewerten 124

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden