Advertorial

Geschichte und Erinnerung – Adobe Stock #VisualTrends

„Ein Bild gibt uns das Gefühl, die ganze Welt in den Händen zu halten. Fotos sind Dokumente des Augenblicks, des Lebens, der Geschichte. Die Fotografie verwandelt die Welt in ein ewig fortbestehendes Angebot, aus der Wirklichkeit in das Reich der Fantasie, aus dem Schmerz in die Freude zu fliehen – durch das Fenster der Seele, das Auge.“

Marion Cohen, Dichterin

Wenn die Vergangenheit modern wird

Im vergangenen Herbst wagte Adobe Stock einen Blick in die Glaskugel und stellte eine Liste mit sechs visuellen Trends für das Jahr 2018 vor. Mit diesen alljährlichen Prognosen möchte das Unternehmen sowohl Künstler als auch Firmen dabei unterstützen, die Bedürfnisse von Konsumenten besser zu verstehen und ihnen zugleich das passende Bildmaterial für ihre Kommunikation anbieten.

AdobeStock

Auch der fünfte ermittelte Trend, dass in diesem Jahr eine Symbiose zwischen Tradition und Moderne unsere Gesellschaft stärker als bisher beeinflussen wird, scheint sich zu bewahrheiten: Nehmen wir zum Beispiel das Wiederaufleben von Sofortbildkameras, den Siegeszug von Retroartikeln, geschaffen aus modernen Materialien und mittels neuer Technologien. Oder die Möglichkeit, durch Museen am anderen Ende der Welt zu flanieren, ohne dabei die eigene Couch verlassen zu müssen. Auch die Bilder der Alten Meister können wir mittlerweile einfach herunterladen. All diese Phänomene belegen die prognostizierte Entwicklung.

Pionierarbeit in der Digitalisierung von klassischer Kunst leistete zum Beispiel das Rijksmuseum in Amsterdam. Durch die Online-Bereitstellung der Werke von Rembrandt, Vermeer sowie weiterer überragender Maler ermöglichten die Verantwortlichen einer breiten Masse den Zugang zu einer für sie bis dahin unnahbaren Kunstform. Im Zuge dieser Aktion entstand auch der Rijksstudio Award Wettbewerb. Hier erwecken die Teilnehmer alte Bilder mit modernen Elementen und Techniken zu neuem Leben – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Uli Staigers Remix mit Geschichte

Zwischen den vielen Künstlern aus der Filmindustrie, Malerei und Fotografie, die sich mit der Vermischung von alten Techniken und neuen Technologien befassen, sticht der Berliner Digital Artist Uli Staiger mit seinen Projekten ganz besonders heraus. Für die Adobe Stock-Reihe #VisualTrendsRemix hat sich Staiger ein Bild aus der aktuellen #VisualTrends Galerie ausgesucht und in seinem eigenen Stil neu interpretiert. Wie er dabei vorgegangen ist, kann man in einem spannenden Video-Tutorial mitverfolgen.

Visual Trends Remix, Uli Staiger, Finales Artwork

Bei der Schaffung seiner Artworks spielt für Staiger vor allem Authentizität eine große Rolle: „Man sollte niemals für Facebook beziehungsweise die Aufmerksamkeit von Anderen arbeiten. Sondern für sich selbst. Für den eigenen Kopf.“ Seine Inspiration bezieht der Künstler aus Alltagssituationen oder durch die einfache Beobachtung seiner Umwelt. Zur Umsetzung seiner Visionen greift er seit Jahren auf Adobe Photoshop und Adobe Fuse CC zurück.

AdobeStock

Ein Visual Trend zum Anfassen

Passend zur Weihnachtszeit wird in den nächsten Monaten bei Adobe Stock nun der letzte Visual Trend des Jahres, „Berührung und Haptik“, im Vordergrund stehen. In einer Welt, in der Prozesse papier- und kontaktlos ablaufen, nimmt die Bedeutung von Berührungen, egal ob es sich dabei um andere Menschen oder angenehme Materialien handelt, immer weiter zu. Die für diese Reihe vorgesehen Artworks können die Erinnerung an eine schöne Berührung, oder den Wunsch, sich einfach in eine Decke zu kuscheln, hervorrufen. Wir freuen uns auf kreative und zum Träumen anregende Projekte.

Aufgegriffen 10 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden