Die Sofortbildfotografie wird digital - der Kultstatus erreicht ein neues Level

instax SQ10 Bildgalerie betrachten

Fujifilm steht heute mit seinem breiten Produktportfolio von der Bildaufnahme bis zur -ausgabe auch für die Sofortbildfotografie. Was zur Analogzeit Polaroid war ist heute Fujifilm instax, die stellvertretend für die Sofortbildfotografie steht. Als das Unternehmen vor Jahren die Sofortbildfotografie zu neuem Leben erweckte, wurde dies von außen belächelt, sah man im Digitalzeitalter darin keinen zukunftsfähigen Markt. Wie man sich irren kann belegen allein die weltweiten Absatzzahlen für Sofortbildkameras. In 2016 wurden weltweit rund 7,4 Millionen Sofortbildkameras verkauft. Damit liegt ihr Absatz über eine Millionen Mal höher als zu Hochzeiten der Sofortbildfotografie Anfang der 1990er Jahre. Fujifilm ist der Innovationsführer in der Sofortbildfotografie und zwar nicht nur hinsichtlich der Kameramodelle, sondern auch was das Zubehör rund um die Sofortbildfotografie anbelangt. Die Sofortbildfotografie ist durch Fujifilm heute Kult. Das Unternehmen hat mit dem sehr guten Gespür für kommende Trends wie Retro und zukunftsgerichteten Konsumentenwünschen den Löwenanteil daran, dass die Sofortbildfotografie heute generationsübergreifend diesen Kultstatus einnimmt. Dieser wird nun auf ein neues Level gehoben wird die Sofortbildfotografie mit der instax SQ10 digital. Natürlich kann man sich fragen ob das zusammen passt. Ja, das tut es – diese Sofortbildkamera erhöht in jedem Fall die Spaßquote und die Anzahl der Sofortbilder, die man ausgibt.

Aber der Reihe nach. Die Sofortbildkamera liegt absolut gut in der Hand. Als Anwender kann man festlegen ob man mit der rechten oder linken Hand den Auslöser betätigt. Das wird alle Linkshänder freuen die immer wieder bemängeln, dass Kameras für Rechtshänder ausgelegt sind. Innovativ ist das Einstellen der Kamera – hier dreht man einfach das Objektiv nach links – ein Ton signalisiert, wenn die Kamera ein- beziehungsweise ausgeschaltet ist. Ausgestattet ist die Sofortbildkamera mit einem leistungs- und lichtstarken Autofokus-Objektiv mit 28,5 mm. Auf der Kamerarückseite befindet sich das Einstellrad zur nutzerfreundlichen intuitiven Bedienung.

Statt über einen Sucher wird der Bildausschnitt über ein Display festgelegt. Das ist durch die Displaygröße von 3 Zoll absolut bedienerfreundlich und sogar besser als über einen Sucher. Ein mehr an Kamerafeatures machen das Display aber auch zu einem Muss. So ist die instax SQ10 mit zahlreichen Kamerafiltern ausgestattet. Ihre Wirkungsweise bekommt man vor dem Auslösen über das Display angezeigt. Diese Funktionserweiterung der Kamera um interne Filter zeigt die Weitsicht von Fujifilm, bei der Weiterentwicklung der Sofortbildfotografie, gewinnt der Einsatz von kamerainternen Filtern aktuell an Beliebtheit. Wer mit der Sofortbildkamera fotografiert wird heute auf dieses Feature nicht verzichten wollen, steht es doch für ein noch höheres Maß, die eigene künstlerische Kreativität ausleben zu können. Diese kann mit der Vignettierungseinstellung erweitert werden – die Ecken der Motive kann man aufhellen oder abdunkeln. Das allein mit diesen beiden Features auch eine Steigerung des Spaßfaktors verbunden ist versteht sich von selbst. Die instax SQ10 hat aber noch mehr im Gepäck wie die Belichtungskorrektur, Langzeit- sowie Doppelbelichtung und eine Kopierfunktion.

Neu an der instax SQ10 ist auch, dass sie mit einem Speicherkartenslot für miniSD-Card Speicherkarten ausgestattet ist. In der Automatik-Einstellung wird jedes Bild automatisch als Sofortbild ausgegeben; in der Manuell-Einstellung kann man die Motive über das TFT-Display selektieren, bevor diese auf den instax Sofortbildfilm belichtet und ausgegeben werden. In der Praxis zeigt sich, dass man mehr Sofortbilder ausdruckt als mit den anderen instax-Sofortbildkameramodellen. Der Grund dafür ist, dass man mit seinen Sofortbildern andere an dem Erlebnis der Sofortbildfotografie teilhaben lassen kann. Das ist ein cleverer Schachzug steigert dies die Anzahl der Sofortbildfotografen, ist doch jedes weitergereichtes Sofortbild ein Werbebotschafter für die Sofortbildfotografie. Die Digitalisierung der Sofortbildfotografie hebt diese in Punkto Kultstatus auf ein neues Level. Dementsprechend wird die Zahl der Sofortbildfotografen weiter nach oben gehen, hat man das emotionale Erlebnis des Sofortbildes. Dieses schließt neben dem Sehen auch das Fühlen mit ein und entzieht Fotos ihre Flüchtigkeit in der digitalen Welt.

Aufgegriffen 12 / 2017

1 Kommentare

Tolle Bilder, viel Spaß und trotzdem wieder verkauft. Bei jedem Filmwechsel war es mir einfach zuviel Plastikmüll.

Steffi

von Steffi
06. Dezember 2017, 22:07:04 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden