Neue Fotosoftware HDR projects 5 für Fotografie in High Quality

HDR projects 5 pro Bildgalerie betrachten

Die FRANZIS Softwareentwicklung kündigt mit HDR projects 5 die neueste Generation der Bildbearbeitungssoftware für HDR- und Hochkontrastfotografie an. Mit der neuen Version von HDR projects 5 erhalten Fotografen mehr Einfluss und professionelle Tools für extrem realistische, rauschfreie, scharfe, natürliche und erstklassige Motivbilder der High-Quality Fotografie.

Eine Interface-Optimierung, die Integration zusätzlicher Farbräume (D65), Algorithmen (+2) und Tonemapping-Verfahren (+2), GPS-Ortung, zusätzliche neue Funktionen für die RAW-Entwicklung und Bildoptimierung, Filter- und Maskenbearbeitung sowie neue individuelle Gestaltungsoptionen erlauben detailgetreues und kreatives Arbeiten für aussagekräftige HDR-Bilder am PC und Mac. Die Software kommt mit einem 4K-Interface als Stand-alone Software inklusive kostenloser Filter-Plug-ins.

Logischer Workflow für schnelles und übersichtliches Arbeiten

Der logische Workflow erlaubt direkt nach Einladen der Belichtungsreihe oder RAW-Daten jetzt 155 (+21) Ergebnisoptionen/Preset-Vorlagen charakteristischer HDR-Motivkategorien. Mittig das Vorschau- und Bearbeitungsfenster mit Echtzeit-Vorschau und rechts der Zugriff auf alle automatischen und individuell einstellbaren Optimierungs-, Effekt- und Korrektur-Parameter.

HDR projects – die passende Softwarelösung für jeden Fotografen

Mit zwei funktional abgestuften Versionen bietet die Software professionellen Fotografen das komplette Bearbeitungsspektrum der HDR-Bildbearbeitung, auch in der Erweiterung für Photoshop-Bildbearbeiter. Hobbyfotografen erhalten die funktionale Freiheit, ihre Motive realistisch oder kreativ dem Betrachter zu präsentieren und Fotografie-Neulinge haben durch automatisierte Presetvorschläge und Optimierungsoptionen auf Mausklick sofort erstklassige HDR-Bildergebnisse, die Lust auf mehr versprechen.

Neuheiten der 5. Generation von HDR projects

Mehr Einfluss auf Brillanz & Echtheit für klare Bildmotive und kreative Fotokunst. Um das gesamte Luminanzspektrum einer Motivaufnahme auszunutzen, kann die Software nun aus bis zu 55 verschiedenen Belichtungen einer Belichtungsreihe (JPEG und RAW) optimal belichtete Aufnahmen erzeugen. In der Bildvorbereitung (direkt nach dem Einladen) stehen acht neue Normlichtfarbräume der Stufe D65 für eine gezielte Farbraumumwandlung zur Verfügung.

High-End HDR-Bilder aus Belichtungsreihen und Optimierung des HDR-Kontrastumfangs

Eine neue interaktive automatische Optimierung der Geisterbildkorrektur berechnet detailliert unterschiedliche Parametereinstellungen, rechnet sich im Bild bewegende oder verschobene Bereiche heraus und liefert ein störungsfreies Ergebnis mit maximalen Details. Noch mehr Einfluss in der Kompression der HDR-Bildhelligkeiten erlaubt die manuelle und automatische Optimierung des HDR-Kontrastumfangs, mit dem gezielt zusätzliche Bereiche im Bild sichtbar herausgearbeitet werden können.

Neue HDR-Algorithmen und Tonemapping-Verfahren für erweiterte Bearbeitungsspektren

Die beiden neuen HDR Algorithmen, „Repro neutral“ und „Repro intensiv“ richten sich an gescannte Belichtungsreihen aus Negativen und Dias. Sie berechnen aus den vorhandenen 12 Blendenstufen den bestmöglichen Dynamikumfang. Analoge Bildschätze auf Negativen, Dias oder Film können so reaktiviert und in höchster Qualität repräsentativ gezeigt werden.

Mit den zusätzlichen zwei Tonemapping-Verfahren „Tonemapping Kontrast“ und Tonemapping Brillanz bietet die Software weitere Einflussname zum Darstellen von tiefen Schatten und gut gezeichneten Lichtern von Landschafts- und Architekturmotiven und weicher Brillanz motivübergreifend.

Individuell selbst über die Aussagekraft des Bildes bestimmen und gestalten

Das selektive Bearbeitungstool wurde um Funktionen erweitert, dass dem Fotografen weitere exakte Detailbearbeitungen seiner Motive ermöglicht und verbessert. Die Masken lassen sich aus per Kantenerkennungspinsel, Helligkeit oder Farbton des Motivs wählen und lassen sich in der Maskenfarbe (7) selbst bestimmen.

Mit dem neuen Gradienten Modul (56 Verlaufsmasken) können Post-Processing Effekte in der selektiven Bearbeitung in ihrem Verlauf im Bild beeinflusst werden, um den Fokus auf bestimmte Motivelemente zu lenken oder den Gesamteindruck des Bildes anzupassen.

Mit dem neuem Composing-Modus lassen sich bis zu vier Ebenen (Bilder) laden, aus denen auch per Kantenerkennung Teilbereiche in das finale Bildmotiv eingezeichnet werden können. Zusätzliche dramatische oder seichte Wolkenformationen, reale Lichteffekte oder Motivelemente die den bearbeiteten Aufnahmen mehr Ausstrahlung verleihen.

Die zusätzlichen 16 neuen Post-Processing Effekte wie Auflösen, Dunst und Nebel reduzieren, Entrauschen, Optimieren, Farbdynamik, Filmkorn – Analog, Filmkorn – Fraktal, logarithmische Gradation, Schärfe Optimieren, Spitzlichter restaurieren, Struktur optimieren, logarithmische Farbkanal-Gradation, Farbton korrigieren, Warp, Lichtschein, Linsenreflexion und Wasser-Spiegelung vervollständigen das Bearbeitungsspektrum für jeglichen individuellen Bildausdruck.

Präzise RAW Entwicklung an Bord von HDR projects 5

Die Unterstützung von fast 900 RAW-Kameraformaten, die neue automatische Brillanz-Optimierung und fünf neue Funktionen wie Lichtbeugungskorrektur, dynamische Helligkeit, Trapez-Entzerrung und Farbdynamik erlauben nun eine komplette RAW Datenentwicklung direkt in HDR projects 5. Eine externe RAW-Entwicklung entfällt damit. Nachträgliche Änderungen in der Entwicklung von RAW-Bildern werden automatisch an gewählte Filter und Effekte angepasst.

Kostenfreie Testversion

Eine Testversion und Funktionsvergleich der leistungsangepassten HDR projects 5 Versionen, wie auch weitere Dateiinformationen der Software werden dem Anwender unter http://www.projects-software.de/hdr zur Verfügung gestellt.

HDR projects 5 ist für die High-Quality HDR-Fotografie in der professional Version und für Enthusiasten in der Standard Version als ESD-Version (Download) sowie als deutsche Boxversion im Fachhandel verfügbar.

Änderungen vorbehalten.

Bildbearbeitung 10 / 2016

7 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden