Sort´n´Rename - Ordnung ins Bilderchaos bringen

Picture Instruments - Sort´n´Rename Bildgalerie betrachten

Es wurde noch nie so viel fotografiert wie heute und dementsprechend wächst der Bilderberg, über den wir Herr werden müssen. Oft haben wir von einer Reise oder von einem Event hunderte Fotos aus mehreren Kameras und zusätzlich welche vom Handy. Doch wie bewahren wir den Überblick über diese Bilderflut? Ordnung fängt mit einem aussagekräftigen Dateinamen an. Über diesen werden die Bilder zudem schnell über die Suchfunktion des Betriebssystems gefunden. Außerdem bieten aussagekräftige Dateinamen eine gute Übersicht in Listenansichten und beugen Verwechslungen vor. Doch wie benennt man so viele Bilder um, ohne dass dies zur Lebensaufgabe wird?

Das Programm Sort´n´Rename von der deutschen Softwareschmiede Picture Instruments ist dafür eine übersichtliche, flexible und intuitive Lösung. Egal, ob die Bilder von mehreren Kameras nach dem Aufnahmedatum sortiert und durchnummeriert oder ob einzelne Bilder für einen Kunden in eine individuelle Reihenfolge gebracht werden sollen, mit Sort´n´Rename kein Problem.

Werden eine Reihe Bilder oder Dateien geladen, so können sie zunächst via Dropdown-Menü nach Alphabet, nach Aufnahmedatum oder nach Bewertung vorsortiert werden. Die resultierende Reihenfolge kann jederzeit in der Thumbnail-Leiste, welche mit der Liste synchron ist, kontrolliert und nach Bedarf via Drag and Drop angepasst werden. Neben individuellem Text, beliebigen fortlaufenden Zahlenintervallen und Bestandteilen des Original-Dateinamens, stehen für den neuen Dateinamen auch zahlreiche Exif-Tags, wie Aufnahmezeitpunkt, Blende, ISO, Auflösung und vieles mehr, zur Verfügung.

Die einzelnen Komponenten für den neuen Dateinamen werden übersichtlich als Blöcke dargestellt, welche sich nachträglich via Drag and Drop in der Reihenfolge ändern lassen. Sind in dem so zusammengestellten Dateinamen, sei es aus den Exif-Daten oder aus Bestandteilen des Original-Dateinamens, noch ungewünschte Zeichen enthalten, gibt es eine Funktion zum Ersetzen dieser. Das komplette Konstrukt aus Dateinamen und Ersetzung kann dann als Preset gespeichert werden, um es jederzeit zur Hand zu haben. Zudem können Presets exportiert werden, um sie plattformübergreifend auszutauschen (Win und Mac).

Benutzt man bei der Benennung seiner Bilder häufig Exif-Tags, wie z.B. Blende und Brennweite, so wird man sich über das Einstellungs-Menü von Sort´n´Rename freuen. Das Trennzeichen für die Nachkommastellen, die Anzahl der Dezimalstellen und ob überflüssige Nullen hinter dem Trennzeichen entfernt werden sollen, können darin individuell festgelegt werden.

Sind alle Parameter für die neuen Dateinamen festgelegt oder ist ein Preset geladen, so findet die eigentliche Umbenennung auf Knopfdruck statt. Passiert einmal ein Fehler, so lässt sich die Umbenennung über die UNDO-Schaltfläche rückgängig machen.

Neben Bildern kann Sort´n´Rename auch sämtliche andere Dateitypen umbenennen. So steht einer übersichtlichen Dateiablage künftig nichts mehr im Weg.

Die Software kostet 29 Euro inkl. MwSt., welche sich schnell bezahlt machen, und kann über den Online-Shop des Herstellers gekauft werden. Eine kostenlose, uneingeschränkte 14-tägige Testversion steht auf http://picture-instruments.com/support/downloads.php zum Download bereit.

Änderungen vorbehalten.

Bildbearbeitung 07 / 2015

98 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden