Themen der Blende 2020

Nachfolgend finden Sie die von uns vorgegebenen Themen für die Blende 2020. Bitte berücksichtigen Sie, dass nicht jeder Partner alle Themen ausschreibt.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir die Regelung, dass Ihre Beiträge aus dem Laufenden Kalenderjahr stammen müssen, abgeändert. Die Fotos dürfen bis zu 3 Jahre alt sein, d. h. das Aufnahmedatum muss nach dem 1. Januar 2017 liegen. Bitte reichen Sie keine älteren Beiträge ein. Wir werden regelmäßig Stichproben durchführen. Eine Verletzung dieser Teilnahmebedingung kann zum Ausschluss vom Wettbewerb führen.

Des Weiteren akzeptieren wir keine Fotografien mit denen Sie bereits an anderen Wettbewerben teilgenommen haben. Auch hier werden Stichproben durchgeführt.

Elemente

Die Griechen hielten die vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde und Luft für die Bausteine unserer Welt.

Bei diesem Thema geben wir Ihnen die Möglichkeit, entweder ein Element einzeln darzustellen oder alle vier Elemente in einer Kollage zusammenzusetzen. Berücksichtigen Sie bitte, dass wir die Beiträge für den Bundesendausscheid in 20x30 cm ausdrucken.

Wer sich für ein einzelnes Element entscheidet, sollte den Bildausschnitt genau wählen, um das Thema nicht zu verfehlen. In unserem Beispielbild lenkt das Boot nicht ab, es unterstreicht die Kraft des Wassers. Würde zu viel vom Boot und weniger vom Wasser zu sehen sein, hätten Sie das Thema nicht richtig wiedergeben.

Faszinierende Himmelsphänomene

Bei diesem Thema ist viel Geduld erforderlich. Es ist wichtig, im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken, um die tollsten Himmelsphänomene einzufangen. Das können beispielsweise ein Sternschnuppenschauer am Nachthimmel, Blitze bei einem heftigen Gewitter, außergewöhnliche Wolkenpaare sowie Regenbögen sein. Wichtiges Kriterium ist, dass wirklich nur das Himmelsphänomen im Zentrum des Bildes steht. Landschaftsfotografien, wo z. B. die Wolken weniger als 80 Prozent der Aufnahme ausmachen, können nicht gewertet werden.

Lebensfreude

Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, die Lebensfreude nicht zu verlieren. Vielleicht müssen wir auch wieder erst lernen, uns an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen und aus ihnen Energie zu schöpfen. Der Duft einer Blume kann ebenso Glücksgefühle auslösen wie einen Hang herunterzurennen. Bei der Bewertung im Bundesendausscheid achten wir darauf, welche Energie von einem Bild ausgeht. Bitte senden Sie keine Bilder nur von Blüten, schönen Landschaften o. ä. ein.

Street-Art

Nutzen Sie dieses Thema, um Ihre Stadt neu zu entdecken. Sie werden sich wundern, wie viele kleine Kunstwerke sich an den Wänden oder auf dem Boden befinden.

Auch bei diesem Thema spielt der Bildausschnitt eine wichtige Rolle. Achten Sie auf den gewählten Filter und die Lichtverhältnisse, damit wichtige Details oder kräftige Farben nicht verloren gehen. Manchmal gewinnt das entdeckte Kunstwerk durch die Umgebung an Gewicht. Drücken Sie nicht direkt auf den Auslöser, sondern erkunden Sie erst die Umgebung und testen Sie unterschiedliche Blickwinkel. Uns geht es nicht um Aufnahmen einen tollen Graffitis, sondern um die Gesamtwirkung im Stadtbild.

Schwarz-Weiß-Fotografie

In Bezug auf das Motiv lassen wir Ihnen freie Hand. Denken Sie aber daran, dass ein gelungenes Schwarz-Weiß-Foto von klaren Linien und v. a. dem Licht abhängt.

Nicht nur ruhige und stille Motive eignen sich für ein ausdrucksstarkes Schwarz-Weiß-Foto, auch die Energie eines tanzenden Paares, das Lachen eines Menschen etc. können mit dieser Technik besser zur Geltung gebracht werden.

Farben und Kontraste (Sonderthema für Jugendliche)

Dieses Thema ist ausschließlich für Teilnehmerinnnen und Teilnehmer unter 18 Jahren bestimmt.

Bei diesem Thema steht Kreativität an erster Front. Es gibt so viele Farben und Kontraste in der Umwelt zu entdecken, wie z. B. ein kunterbuntes Plakat, farbenfrohe Gebäude oder eine einzelne Blume, die sich vom Hintergrund abhebt.

Einfach mal unterschiedliche Einstellungen der ISO-Werte, Blende und Verschlusszeiten ausprobieren. Experimentieren Sie mit Kalt-Warm-Kontrasten, Komplementär- oder Simultankontrasten und testen Sie, wie sich die Wirkung des Bildes verändert. Hier gibt es sehr viel zu entdecken und probieren.